Bangkok: Familie aus Pakistan wegen Menschenhandel u.a. verhaftet

Menschenhandel, Betrügereien mit Geld, Pässen und Visa sowie Drogenhandel wirft die Immigrationspolizei einem Pakistani vor, der jetzt gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn verhaftet wurde.

Der Festnahme am Donnerstag war im Januar die Verhaftung eines 52-Jährigen vorausgegangen.

Er war im Besitz gefälschter Reisepässe für Singapur und Indien und hatte Geräte und Materialien zum Fälschen von Visa für Frankreich, Italien und Spanien.

Beide Männer sind verdächtig, kopierte Thai-Banknoten in Umlauf gebracht und sich des Menschenhandels in die USA, Kanada, Indien und Afghanistan schuldig gemacht zu haben. Beim Pakistani fanden die Ermittler 360 Gramm Ketamin. Die Beamten vermuten, dass Ketamin von Pakistan nach Thailand geschmuggelt und hier in Entertainment-Betrieben verkauft wurde.

Der Verhaftete betrieb ein Restaurant an der Soi Ramkhamhang, offenbar zur Geldwäsche.. / FA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Bangkok: Familie aus Pakistan wegen Menschenhandel u.a. verhaftet

  1. Emi sagt:

    Staaten wie Panama, Cayman-Islands, BVI usw. – leben davon. Da ist mehr Kohle zu holen,
    für einen Staat, wie mit dem normalen Tourismus.

    Wo verdient da der Staat Thailand?

    natürlich verdient ein Staat wenn ich z.B. – wie viele Chinesen das tun, ein
    Geldwäsche-Restaurant eröffne.

    Ich eröffne z.B. in TH ein Restaurant, kaum ein Gast kommt zum essen, aber ich knalle Millionen Baht
    ins Geschäft, erzeuge also künstlichen Umsatz, diesen versteuere ich dann korrekt und schon hab ich
    legales, gewaschenes Geld.

    Die haben das bei Victoria Secret anscheinend auch so gemacht – aber dort 100e Millionen Baht.

    Der Staat hat natürlich von den 30% Körperschaftssteuer was davon und auch von den anderen Steuern.

    TH hat das früher im grossen Stil geduldet, bis die USA sauer wurde. Jetzt etwas schwieriger aber geht trotzdem.

    Dann sind doch die Zuwachsraten beim Tourismus erstunken und erlogen und reine Augenwischerei.

    Der Staat goutiert Prostitution, Gluecksspiel, Drogenhandel, … Da sind die wirklichen Wachstumsraten!

    Wie kann er da verlangen, seine Beamten sind ehrlicher als die Regierung?!


    WEHRET DEN ANFAENGEN!

  2. EMI sagt:

    offenbar zur Geldwäsche.. / FA

    Da gibt es viele!

    Muss man sich da wundern über die “Zuwachsraten” im Tourismus !

    das spielt eigentlich keine Rolle, weil auch beim Geld waschen, Schwarzgeld bunkern usw.
    verdient Thailand und die Banken. Haben sie auch lange genug laufen lassen und kassiert.
    Bis dann die USA Aktionen gestartet hat – erst dann wurde das abgeschafft.

    Staaten wie Panama, Cayman-Islands, BVI usw. – leben davon. Da ist mehr Kohle zu holen,
    für einen Staat, wie mit dem normalen Tourismus.

    Wo verdient da der Staat Thailand? 

    :Link: oder :Liar:

    • STIN STIN sagt:

      Staaten wie Panama, Cayman-Islands, BVI usw. – leben davon. Da ist mehr Kohle zu holen,
      für einen Staat, wie mit dem normalen Tourismus.

      Wo verdient da der Staat Thailand?

      natürlich verdient ein Staat wenn ich z.B. – wie viele Chinesen das tun, ein
      Geldwäsche-Restaurant eröffne.

      Ich eröffne z.B. in TH ein Restaurant, kaum ein Gast kommt zum essen, aber ich knalle Millionen Baht
      ins Geschäft, erzeuge also künstlichen Umsatz, diesen versteuere ich dann korrekt und schon hab ich
      legales, gewaschenes Geld.

      Die haben das bei Victoria Secret anscheinend auch so gemacht – aber dort 100e Millionen Baht.

      Der Staat hat natürlich von den 30% Körperschaftssteuer was davon und auch von den anderen Steuern.

      TH hat das früher im grossen Stil geduldet, bis die USA sauer wurde. Jetzt etwas schwieriger aber geht trotzdem.

  3. EMI sagt:

    offenbar zur Geldwäsche.. / FA

    Da gibt es viele! 

    Muss man sich da wundern über die "Zuwachsraten" im Tourismus ! 

    • STIN STIN sagt:

      offenbar zur Geldwäsche.. / FA

      Da gibt es viele!

      Muss man sich da wundern über die “Zuwachsraten” im Tourismus !

      das spielt eigentlich keine Rolle, weil auch beim Geld waschen, Schwarzgeld bunkern usw.
      verdient Thailand und die Banken. Haben sie auch lange genug laufen lassen und kassiert.
      Bis dann die USA Aktionen gestartet hat – erst dann wurde das abgeschafft.

      Staaten wie Panama, Cayman-Islands, BVI usw. – leben davon. Da ist mehr Kohle zu holen,
      für einen Staat, wie mit dem normalen Tourismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)