Pattaya: zwei von zehn Verdächtigen im Sex-Animator-Fall bleiben in U-Haft

Zwei der zehn Verdächtigen im russischen Sex- Animator-Fall wurden am Pattaya Court in Untersuchungshaft genommen.

Sie sind Diana Simak und Aiha Kucharawenka. Sechs weitere werden voraussichtlich vom Gericht in Pattaya vorgeladen werden. STIN berichtete hier.

Pattaya News berichtete, dass russische Nachrichtenmedien am Pattaya Gericht zuletzt am Donnerstag waren.

Die zehn Verdächtigen wurden am 26. Februar in einem Hotel in Pattaya verhaftet, wo sie einen Kurs für Sexualpraktiken gaben.

Die Hauptverdächtige behauptete, Verbindungen zu russischen Oligarchen und Politikern zu pflegen und versprach, Details der Manipulation der US-Präsidentschaftswahlen als Gegenleistung für die CIA-Hilfe preiszugeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Pattaya: zwei von zehn Verdächtigen im Sex-Animator-Fall bleiben in U-Haft

  1. EMI sagt:

    Bin gespannt was zum Wahlkampf in D rauskommt und zu den Flüchtlings- Manipulationen!

    • STIN STIN sagt:

      Bin gespannt was zum Wahlkampf in D rauskommt und zu den Flüchtlings- Manipulationen!

      das wird wohl nix. Die müssen die 500.000, vermutlich eher 1 Million FLüchtlinge erstmal finden.
      Sind viele untergetaucht, man lügt und lügt. Die Regierung hat sowieso da keine Kontrolle mehr.
      Noch 500.000 nicht registriert und das nach mehreren Jahren. Daher ist de Maiziere auch gefeuert worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)