Pattaya: Grünes Licht von Regierung für Highspeed-Zug

Das Regierungskabinett hat am Dienstag grünes Licht für die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke gegeben, die die Flughäfen Don Mueang, Suvarnabhumi und U-Tapao verbinden wird.

Laut Nattaporn Jatusripitak, Berater im Büro des Ministerpräsidenten, folgen nun die genaue Aufgabenbeschreibung und das Ausschreibungsverfahren. Das 200 Milliarden Baht teure Bauprojekt soll in einer öffentlich-privaten Partnerschaft verwirklicht werden.

Der Hochgeschwindigkeitszug verbindet Bangkok mit den Städten Pattaya und Rayong an der Ostküste Thailands. Die 220 Kilometer lange Eisenbahnroute ist Teil des Eastern Economic Corridor (EEC), dem Flaggschiffprojekt der Regierung für den Ausbau der Infrastruktur an der Ostküste Thailands. Es umfasst die Provinzen Rayong, Chachoengsao und Chonburi.

Das Projekt wird die bestehenden Strukturen des Airport Rail Link und der staatlichen Eisenbahn nutzen. Eine Verlängerung ist von der bestehenden Station Phayathai zu Don Mueang geplant, eine weitere verläuft von Lat Krabang nach U-Tapao.

Die Geschwindigkeit wird 160 km pro Stunde in der Innenstadt und bis zu 250 km pro Stunde außerhalb Bangkoks sein. Es wird zehn Stationen geben: Don Mueang, Bang Sue, Makkasan, Suvarnabhumi, Chachoengsao, Chonburi, Sri Racha, Pattaya und U-Tapao in Rayong.

In 45 Minuten wird der Schnellzug von Bangkok U-Tapao erreichen. Die Preise vom Bahnhof Makkasan in Bangkok werden auf 270 Baht nach Pattaya und 330 Baht zum Airport U-Tapao Airport geschätzt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Pattaya: Grünes Licht von Regierung für Highspeed-Zug

  1. Emi sagt:

    Auch beim diesem Aufruf von STINs Kommentar, sprang das Bild NUR auf das Thema ganz oben!

    Emi: Ich”meine” gar nichts!

    Schon gar nichts von dem, was die LügenPropaganda allen unterjubelt!

    STIN: ja, aber das ist halt Presse- und Meinungsfreiheit. Würdest du lieber den ganzen Tag Staats-News hören und lesen,
    wie in China. Keine Kritik, keine Recherchen usw.

    Wie so oft, ist auch hier, der goldne Mittelweg der richtige! Nur ist eben hier schon alles unterwandendert oder die bedienen sich der aufbereiten FakeNews und gehen lieber in Begleitung essen.

    STIN: Wenn nicht, dann besser gar nichts lesen. Macht ein Bekannter von mir, keine News, niemals. Dafür hat er aber auch
    4 Wochen später gemerkt, das Trump gewonnen hat. Auch keine Lösung….

    Das Lesen haette nichts geholfen, aber ich denke, das war die letzte Wahl, mit dieser Art von Wahlbetrug.

    Emi: Dann erzählte mein Vater, es wären auch die zwei Kinder in einer Nacht durch einen Tieflader gestorben.

    Klar, wird STIN das jetzt aufgreifen, mit Fahrschule wären das nicht passiert.

    STIN: kommt wie MORD rüber. Das können Fahrschulen in der Tat nicht verhindern, auch kein mutwilliges überfahren.

    Die Umgehungsstrasse war vor allem notwendig, weil die Strasse steilabschuessig , gerade ins Dorf fuehrte und auf der anderen Seite wieder raus.

    TROTZ intensiver Fahrschulausbildung (seit 1952 Pflicht) und heftigster Ausschilderung, kam es immer wieder zu schlimmen Unfaellen. 

    Emi: Die Rohingyas hatten auch mal eine, jetzt nicht mehr.

    STIN: ja, die Kurden in Afrin auch, jetzt haben sie auch keine mehr. Lies gerade, Merkel schickt weiterhin Waffen an diese
    türkischen Banditen von Erdogan. Nur die Kurden sind eine Volksgruppe, definitiv – die Rakhiner nicht. Das sind
    gemischte Gruppen. Sie wollen eine sein, sind es aber nicht. Gibt bis heute keine Belege dazu. Aber vielleicht
    findet man ja irgendwann mal was.

    Natuerlich hatten die Rohingya in Arakan ihre Heimat. DAS koennen sie leicht beweisen , wenn man die Erdgrabkammern untersucht, wo zig Generationen beigesetzt werden.

    Habe ich in mehreren Filmberichten gesehen!!!

    Hast du einen Link dafuer, was Merkel an die Tuerkei liefert!

    Einen Link, was die Verteidigungsministerin an die Kurden geliefert hat , habe ich schon mehrfach geliefert! Die Kurden wurden (/werden?) sogar zu Scharfschuetzen und zum Gebrauch des G3 ausgebildet. Soweit ich mich erinnere, wurden auch Milan und andere Pz-Anklopfer geliefert.

    So jetzt aber genug mit dem OT, sonst werdet ihr noch gesperrt!

    Overjoy

    Emi: Die Moslime im tiefen Süden auch nicht mehr,
    weil “Siedler” alle Landrechte haben. So fing es bei den Rohingyas auch an.

    STIN: warum sollten die Thai-Mulsime im Süden keine Heimat mehr haben. Die haben Chanods, dürfen die auch haben.
    Haben Thai-Ausweise –

    Hast du einen Link dafuer!? oder Liar

    Ich erinnere mich, Abhisit hat die Moslems in seiner Regierungszeit den Fuehrerschein machen lassen, damit sie ein erstes Thai-ID-Papier hatten. Damals waren die Fuehrerscheinstellen total ueberlaufen!

    Aktuell habe ich Berichte im TV gesehen, wo Moslime Landpapiere ausgehaendigt wurden.

    Ausserdem wurden in TH bis vor wenigen Jahren >3.000.000 Staatenlose gefuehrt. Davon verschwanden ueber Nacht 2,5 Mio, die durch eine Fussnote ersetzt wurden.

    Heute sind diese 2,5Mio wohl alle Staatsbuerger.

     

    STIN: Haben Thai-Ausweise – die ich ihnen abnehmen würde, wenn sie bei Terror-Aktionen erwischt werden würden.

    Womit du mal wieder gegen Menschenrechte verstossen wuerdest!

    Emi: SO verpi*st du dich immer, wenn dich die Fakten erschlagen .

    STIN: leider bis heute keine Quellen von dir dazu gesehen. Wenn ich nachsehe – nur negatives über Staudämme.
    Sogar China reagiert nun.

    DANKE fuer dieses passende Beispiel!

    Overjoy

    AUF DAS FOLGENDE BIST DU NICHT EINGEGANGEN:

     

    STIN: Wie seinerzeit der Expressway in Bangkok mit Staat und Walter-Bau aus Deutschland, die dann das Flugzeug
    vom KP gepfändet haben, weil noch Zahlungen ausständig waren.

     

    Das mit der Pfaendung steht fuer mich in jeder Beziehung auf der gleichen Stufe wie die Klagen und Demos gegen Staudaemme.

    Emi: Der Steuerhaushalt schießt zu und der Prvatteil schöpft ab???? ????

    STIN: läuft anders.

    Nehmen wir mal an, die schliessen Verträge über 50:50 ab.
    Dann schiesst jeder 50% der Kosten bei und kassiert 50% der Einnahmen später.

    DAS gibt es auch nur in BananenRepubliken.

    In der Regel wird sich diese Gesellschaft ueber Kredit finanzieren , der durch die Gebuehren gedeckt ist.

    Werden Aktien ausgegeben, reduziert das natuerlich die Kreditaufnahmen. Da derSteuerhaushalt aber das erforderliche Land zur Verfuegung stellt (50% der Kosten??), muss das verguetet werden, oder es gibt Aktien dafuer.

    Dann muessten aber die Aktien mindestens 2mal den Landwert bringen.

    NoGo!!!

    So etwas muss zu 100% im Staatsbesitz bleiben! Hier wird ansonsten Volksvermoegen im grossen Umfang abgesaugt!!

     

     

     

  2. EMI sagt:

    Emi: Das mit der Pfaendung steht fuer mich in jeder Beziehung
    auf der gleichen Stufe wie die Klagen und Demos gegen Staudaemme.

    STIN: du meinst also, das Volk sollte sich einfach von seiner Heimat vertreiben lassen, wegen einem Staudamm?

    Ich"meine" gar nichts! 

    Schon gar nichts von dem, was die LügenPropaganda allen unterjubelt! 

    Ich habe mal mal in den Ferien auf einer Baustelle gearbeitet, da hatte einer das große Geschäft bei einer erforderlichen Enteignung machen wollen. 

    Dadurch wurde die Umgehungsstraße  für den Schwerlastverkehr verhindert. 

    Es ging um ein Stück Weideland!! 

    An der Ortseinfahrt hatte der Witwer eine Massiv Garage vor sein Wohnhaus bauen lassen,  weil seine Frau in der Küche von einemTieflader zu Brei gefahren wurde. 

    Das zog sich Jahre hin! 

    Dann erzählte mein Vater,  es wären auch die zwei Kinder in einer Nacht durch einen Tieflader gestorben. 

    Klar,  wird STIN das jetzt aufgreifen,  mit Fahrschule wären das nicht passiert. 

    Die hatten aber sicher alle Fahrschule,  weil Fahrschulplicht gab es schon 1952 und da war ich noch nicht geboren. 

    Sicher war nur,  dieser geldgeile "Aktionär" hatte plötzlich keine Heimat mehr,  weil nach der Beerdigung ist der Mob ihn besuchen kam,  aber er wurde nie mehr gesehen. 

    Der hatte eine 2m hohe Mauer ums Grundstück und mannscharfe Hunde,  ….. aber plötzlich keine Heimat mehr. 

    Die Rohingyas hatten auch mal eine,  jetzt nicht mehr. 

    Die Moslime im tiefen Süden auch nicht mehr,  weil "Siedler" alle Landrechte haben.  So fing es bei den Rohingyas auch an. 

    STIN: Da deine Einstellung zu den Ladenhütern Staudämme, recht krank ist, antworte ich hier nicht weiter.

    SO  verpi*st du dich immer,  wenn dich die Fakten erschlagen .

    Antworte auf meinen Betrag und spare dir deine lächerlichen TotschlagPhrasen ! 

    • STIN STIN sagt:

      Ich”meine” gar nichts!

      Schon gar nichts von dem, was die LügenPropaganda allen unterjubelt!

      ja, aber das ist halt Presse- und Meinungsfreiheit. Würdest du lieber den ganzen Tag Staats-News hören und lesen,
      wie in China. Keine Kritik, keine Recherchen usw.

      Jeder nur ein wenig gebildete Mensch, kann lesen was er möchte. Auch die Verschwörungs-Theorie-Seiten, wie MMNews, Klar.TV usw.
      Wenn es ihn glücklich macht. Aber die Mehrheit weiss schon, dass dies Lügenpresse ist und meidet solche
      Publikationen und Hetzseiten. Zumindest wir Westler sollten gem. unserer Bildung Lügenpresse von investigativer Presse
      unterscheiden können.

      Wenn nicht, dann besser gar nichts lesen. Macht ein Bekannter von mir, keine News, niemals. Dafür hat er aber auch
      4 Wochen später gemerkt, das Trump gewonnen hat. Auch keine Lösung….

      Dann erzählte mein Vater, es wären auch die zwei Kinder in einer Nacht durch einen Tieflader gestorben.

      Klar, wird STIN das jetzt aufgreifen, mit Fahrschule wären das nicht passiert.

      kommt wie MORD rüber. Das können Fahrschulen in der Tat nicht verhindern, auch kein mutwilliges überfahren.

      Die Rohingyas hatten auch mal eine, jetzt nicht mehr.

      ja, die Kurden in Afrin auch, jetzt haben sie auch keine mehr. Lies gerade, Merkel schickt weiterhin Waffen an diese
      türkischen Banditen von Erdogan. Nur die Kurden sind eine Volksgruppe, definitiv – die Rakhiner nicht. Das sind
      gemischte Gruppen. Sie wollen eine sein, sind es aber nicht. Gibt bis heute keine Belege dazu. Aber vielleicht
      findet man ja irgendwann mal was.

      Die Moslime im tiefen Süden auch nicht mehr,
      weil “Siedler” alle Landrechte haben. So fing es bei den Rohingyas auch an.

      warum sollten die Thai-Mulsime im Süden keine Heimat mehr haben. Die haben Chanods, dürfen die auch haben.
      Haben Thai-Ausweise – die ich ihnen abnehmen würde, wenn sie bei Terror-Aktionen erwischt werden würden.

      SO verpi*st du dich immer, wenn dich die Fakten erschlagen .

      leider bis heute keine Quellen von dir dazu gesehen. Wenn ich nachsehe – nur negatives über Staudämme.
      Sogar China reagiert nun.

  3. Emi sagt:

    STIN: Alle Beamten abschaffen und nach
    Leistung zahlen. Fertig!

    Was fuer ein fertiger Kommentar! In zB D sind etwa 2/3 im oeffentlichen Dienst Angestellte und Arbeiter, die wie in der freien Wirtschaft bezahlt werden.

    Emi: Eine Mrd TB pro Kilometer???

    STIN: sieht so aus.

    EIN METER fuer eine Million TB!?

    STIN: Wie seinerzeit der Expressway in Bangkok mit Staat und Walter-Bau aus Deutschland, die dann das Flugzeug
    vom KP gepfändet haben, weil noch Zahlungen ausständig waren.

     

    Das mit der Pfaendung steht fuer mich in jeder Beziehung auf der gleichen Stufe wie die Klagen und Demos gegen Staudaemme.

    Emi: Der Steuerhaushalt schießt zu und der Prvatteil schöpft ab???? ????

    STIN: läuft anders.

    Nehmen wir mal an, die schliessen Verträge über 50:50 ab.
    Dann schiesst jeder 50% der Kosten bei und kassiert 50% der Einnahmen später.

    DAS gibt es auch nur in BananenRepubliken.

    In der Regel wird sich diese Gesellschaft ueber Kredit finanzieren , der durch die Gebuehren gedeckt ist.

    Werden Aktien ausgegeben, reduziert das natuerlich die Kreditaufnahmen. Da derSteuerhaushalt aber das erforderliche Land zur Verfuegung stellt (50% der Kosten??), muss das verguetet werden, oder es gibt Aktien dafuer.

    Dann muessten aber die Aktien mindestens 2mal den Landwert bringen.

    NoGo!!!

    So etwas muss zu 100% im Staatsbesitz bleiben! Hier wird ansonsten Volksvermoegen im grossen Umfang abgesaugt!!

    STIN: In D wird gerade schleichend die Bahn privatisiert. Werde mal den Flixtrain nach Frankfurt testen.
    Einige Strecken werden schon mit Privatzügen befahren, das wird schon langsam. Bevor die DB gar nix mehr wert ist.

    Phrasen, unvollstaendige Fakten, Verdrehungen, ….

    :LiarL

    • STIN STIN sagt:

      Das mit der Pfaendung steht fuer mich in jeder Beziehung
      auf der gleichen Stufe wie die Klagen und Demos gegen Staudaemme.

      du meinst also, das Volk sollte sich einfach von seiner Heimat vertreiben lassen, wegen einem Staudamm?
      Wenn du denkst, das die in TH alle eine Entschädigung bekommen, irrst du dich.

      Ich würde gerne sehen, was du machen würdest, wenn du schon 40 oder 50 Jahre in deinem eigenen Haus lebst und dann
      kommt ein Beamter und erklärt dir, das du noch 1 Monat Zeit hast, deine Sachen zu packen. Dann kommen die Bauleute und
      schieben dein Haus weg.

      Jeder weltweit klagt dann, meist mit Hilfe von Greenpeace usw. – die den armen Menschen dann helfen, mit Anwälte usw.

      Da deine Einstellung zu den Ladenhütern Staudämme, recht krank ist, antworte ich hier nicht weiter.

  4. Raoul Duarte sagt:

    STIN:    In D wird gerade schleichend die Bahn privatisiert. Werde mal den Flixtrain nach Frankfurt testen.

    Die “Einführungspreise” lassen schon jetzt einen großen Erfolg erwarten. Und mit den online zu generierenden Codes (15 Euro Kaufpreis für 3x 10 Euro Discount) wird die Strecke Frankfurt Berlin wirklich preiswerter als die DB jemals gewesen ist.

    Inkl. W-LAN und allen weiteren “goodies” kostet’s im Moment nicht mal 5 Euro pro Strecke. Das wird mit Sicherheit zum Erfolg.

  5. berndgrimm sagt:

    Ich sach mal so:

    Nur die Jüngsten von uns werden eine eventuelle Inbetriebnahme noch erleben

    und ob die dann noch in Thailand Eisenbahn fahren können oder wollen

    ist fraglich!

    Zunächst mal: Es wird entweder garkeine Hochgeschwindigkeitsbahn oder

    aber keine Verlängerung des Airport Expresses.Beides zusammen geht garnicht.

    Es war ja auch eher von einer schnellen S-Bahn mit 180km/h die Rede.

    Macht bei der kurzen Strecke und den vielen Stops ja auch eher Sinn.

    Makassan als Startbahnhof macht garkeinen Sinn weil mitten in Pratunam

    ohne Anbindung an BTS . Phyathai ist ja auch Startbahnhof des Aiport City Links.

    nun zu den Bahnhöfen.

    Wir liegen nur ca 1000m von der jetzigen SRT Strecke entfernt und haben

    in 1500m Entfernung einen der 4 SRT Bahnhöfe in unserer Gemeinde.

    Die neue Super S Bahn wird nur einen Bahnhof in unserer Gemeinde haben

    und der wird mitten in der völlig verstauten Ortsmitte liegen.

    Zwar nur ca 7km von uns entfernt aber die Fahrt dauert locker eine halbe Stunde!

    In dieser Zeit sind wir schon halb in Suvarnabhumi!

    Und nun zum Fahrpreis: Wenn die schon 150THB für den Airportexpress verlangen

    werden die kaum nur 270/330 nach Pattaya/Utapao verlangen.

    Dies ist derzeit der 3fache Preis für VIP Bus der bis nach Ekamai oder Morchit fährt.

    Aber wie schon geschrieben: Alles nur Pläne. Die Realität steht in den Sternen.

    Die BTS Verlängerung nach Paknam ist seit einem Jahr fertig wird aber

    aus Rücksicht auf bestimmte Interessen nicht in Betrieb genommen . TiT.

    Wer von Don Mueang nach Utapao will soll warten bis Thai Lion Air

    die Strecke für 199THB fliegt.

     

  6. EMI sagt:

    Pattaya: Grünes Licht von Regierung für Highspeed-Zug

    Publiziert am 28. März 2018 von STIN

    Das Regierungskabinett hat am Dienstag grünes Licht für die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke gegeben, die die Flughäfen Don Mueang, Suvarnabhumi und U-Tapao verbinden wird.

    Laut Nattaporn Jatusripitak, Berater im Büro des Ministerpräsidenten, folgen nun die genaue Aufgabenbeschreibung und das Ausschreibungsverfahren. Das 200 Milliarden Baht teure Bauprojekt soll in einer öffentlich-privaten Partnerschaft verwirklicht werden.

    Der Hochgeschwindigkeitszug verbindet Bangkok mit den Städten Pattaya und Rayong an der Ostküste Thailands. Die 220 Kilometer lange Eisenbahnroute ist Teil des Eastern Economic Corridor (EEC), dem Flaggschiffprojekt der Regierung für den Ausbau der Infrastruktur an der Ostküste Thailands. Es umfasst die Provinzen Rayong, Chachoengsao und Chonburi.

    Das Projekt wird die bestehenden Strukturen des Airport Rail Link und der staatlichen Eisenbahn nutzen. Eine Verlängerung ist von der bestehenden Station Phayathai zu Don Mueang geplant, eine weitere verläuft von Lat Krabang nach U-Tapao.

    Die Geschwindigkeit wird 160 km pro Stunde in der Innenstadt und bis zu 250 km pro Stunde außerhalb Bangkoks sein. Es wird zehn Stationen geben: Don Mueang, Bang Sue, Makkasan, Suvarnabhumi, Chachoengsao, Chonburi, Sri Racha, Pattaya und U-Tapao in Rayong.

     

    In 45 Minuten wird der Schnellzug von Bangkok U-Tapao erreichen. Die Preise vom Bahnhof Makkasan in Bangkok werden auf 270 Baht nach Pattaya und 330 Baht zum Airport U-Tapao Airport geschätzt.

    Eine Mrd TB pro Kilometer??? 

     soll in einer öffentlich-privaten Partnerschaft verwirklicht

    Und wie genau soll DIE aussehen?? ?

    Der Steuerhaushalt schießt zu und der Prvatteil schöpft ab???? ????

     

    • STIN STIN sagt:

      Eine Mrd TB pro Kilometer???

      sieht so aus.

      soll in einer öffentlich-privaten Partnerschaft verwirklicht

      Und wie genau soll DIE aussehen?? ?

      dabei schliessen sich z.B. SRT mit einem privaten Unternehmen zusammen und die bauen und betreiben das Projekt dann.

      Wie seinerzeit der Expressway in Bangkok mit Staat und Walter-Bau aus Deutschland, die dann das Flugzeug
      vom KP gepfändet haben, weil noch Zahlungen ausständig waren.

      Der Steuerhaushalt schießt zu und der Prvatteil schöpft ab???? ????

      läuft anders.

      Nehmen wir mal an, die schliessen Verträge über 50:50 ab.
      Dann schiesst jeder 50% der Kosten bei und kassiert 50% der Einnahmen später.

      In D wird gerade schleichend die Bahn privatisiert. Werde mal den Flixtrain nach Frankfurt testen.
      Einige Strecken werden schon mit Privatzügen befahren, das wird schon langsam. Bevor die DB gar nix mehr wert ist.
      Berliner Flughafen reissen sie wohl ab – totales Chaos. Sollten das einem Privaten geben, dann steht das Ding in
      kurzer Zeit.

      Beamte und Planung – eher Fehlplanung. Milliarden an Volksvermögen verschleudert. Alle Beamten abschaffen und nach
      Leistung zahlen. Fertig!

  7. Raoul Duarte sagt:

    Man kann dem Projekt nur alle vorhandenen Daumen drücken. Vielleicht klappt's ja tatsächlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)