Pickup-Fahrer überfährt – ohne Versuch auszuweichen – Motorrad-Fahrer

In den sozialen Netzwerken wurde ein Video veröffentlicht, in dem der Moment gezeigt wird, indem ein Motorradfahrer auf einer Straße mit wenig Verkehr von einem Autofahrer so einfach übersehen und überfahren werden konnte. Der Motorradfahrer hatte auf der Straße sein Kennzeichen verloren und war zurückgekehrt, um es wieder einzusammeln.

Das Videomaterial wurde zunächst in den sozialen Netzwerken veröffentlicht und tauchte wenig später auch in den TV Nachrichten von Thai Channel 8 auf. Auf der Facebook Seite von Thai Channel 8 wird berichtet, dass der Unfall am 22. März passiert sein soll. Allerdings wurde nicht bekannt, in welcher Provinz sich der Unfall ereignet hatte.

Der Fernsehsender berichtet, dass der Motorradfahrer auf der mittleren Fahrbahn der dreispurigen Schnellstraße sein Kennzeichen verloren hatte. Der Motorradfahrer hatte den Verlust bemerkt, und eilte zu der Stelle zurück, an der sein Kennzeichen noch immer auf der mittleren Fahrspur lag.

Als er sich wieder der Stelle nähert, verlangsamt er seine Fahrt, um sein Kennzeichen wieder einzusammeln. Etliche Meter hinter ihm befindet sich ein Pickup, der ebenfalls die mittlere Fahrbahn der dreispurigen Schnellstraße benutzt.

Als der Motorradfahrer die Stelle, an der sein Kennzeichen auf der Straße liegt wieder erreicht, stoppt er sein Motorradrad mitten auf der Straße und bückt sich, um sein Kennzeichen aufzuheben. Von hinten nähert sich dabei der Pickup auf der gleichen Fahrbahn, und obwohl die Straße mehr als breit genug ist, macht er offensichtlich keine Anzeichen, dem Motorradfahrer auszuweichen.

Noch während der Motorradfahrer in gebückter Haltung sein Kennzeichen von der Straße sammelt, wird er von dem Pickup erfasst und durch die Luft geschleudert. Als erstes taucht dabei in den sozialen Netzwerken die berechtigte Frage auf, warum der Autofahrer den Motorradfahrer nicht gesehen hat. Wie in dem Video zu sehen ist, hatte er mehrere Sekunden Zeit, um dem Motorradfahrer ausreichend auszuweichen. Stattdessen rammt er den Motorradfahrer in voller Fahrt und schleudert ihn und seine Maschine einige Meter durch die Luft.

Viele Nutzer schreiben, dass es schon bemerkenswert ist, dass der Pickup den jungen Mann auf seinem Motorrad so einfach übersehen konnte. Thai Channel 8 berichtet in seinen Nachrichten, dass der Motorradfahrer den Unfall schwer verletzt überlebt hat.

Weitere Angaben wurden bisher nicht veröffentlicht.

Seit Beginn des Jahres gibt es täglich über 60 Verkehrstote (death at the scene), wesentlich mehr als noch 2017. Voriges Jahr gab es etwa 42 Verkehrstote (death at the scene) täglich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Pickup-Fahrer überfährt – ohne Versuch auszuweichen – Motorrad-Fahrer

  1. Emi sagt:

    อาร์เนอ sagt:

    29. März 2018 um 5:45 pm

    Wenn man ganz genau hinschaut, erkennt man, dass der Autofahrer am Ende der Aufzeichnung nach Rechts ausweicht. Für mich ist das die typische Reaktionszeit eines Thai, wenn etwas unvorhergesehenes passiert.

    Nicht nur die der Thais!

    Bei 90km/h hat es einen Reaktionsweg von 27m und

    bei 60km/h hat es einen Reaktionsweg von 18m.

    Die Fahrbahn ist (als Anhalt) etwa 10m breit.

    Wenn das Bremslicht nicht ging (sehr wahrscheinlich), war die Anhalteabsicht nicht vor 20m zu erkennen.

    Fuer mich ist das wieder ein Beispiel, es muss immer (wie zB in D) der rueckwaertige Verkehr beachtet werden! Es ist unverantwortlich, von dem Mopedfahrer , da anzuhalten!

    Danke fuer dieses traurige Beispiel!

    In den vielen Franchise-Fahrschulen kann das keiner abstellen!

    • STIN STIN sagt:

      Fuer mich ist das wieder ein Beispiel, es muss immer (wie zB in D) der rueckwaertige Verkehr beachtet werden! Es ist unverantwortlich, von dem Mopedfahrer , da anzuhalten!

      Hauptschuldiger ist der Fahrer mit dem Pickup – in TH gilt, der Stärkere passt mehr auf.
      Mitschuldig ist natürlich auch der Motorradfahrer, weil er einfach stehen blieb – aber der Pickupfahrer hatte kein
      Recht, in einfach zu überfahren. Er hatte ausreichend Möglichkeit gehabt, zu bremsen, auszuweichen usw.

      Fall ist glasklar, wäre es auch in DACH.

      In den vielen Franchise-Fahrschulen kann das keiner abstellen!

      natürlich hätte der Motorradfahrer in der Fahrschule gelernt, so etwas nicht zu machen.
      Auch der Autofahrer hätte gelernt, auf den Verkehr zu achten, die Geschwindigkeit dem Verkehr anzupassen und
      er hätte gelernt zu bremsen, zu reagieren usw.

      Reisfeld-Training kann so etwas natürlich nicht lehren, aber eine gute Fahrschule schon.

      Es gibt keine Franchise-Fahrschulen, gerade nachgeguckt.

  2. berndgrimm sagt:

    STIN sagt:

    Ich glaube, wenn die 30 Millionen FS-Besitzer in D die Prüfung machen würden, gäbe es keine FS-Besitzer in TH mehr.

    Ganz so schlimm ist es nicht. So 10 Mio würden es wohl schaffen.

    Zumindest praktisch! Ich hab vor 2 Jahren versucht die theoretischen Prüfungsfragen

    in LUX zu beantworten und habe gerade die Mindestpunktzahl erreicht!

    Schliesslich haben einige

    ja wirklich eine Fahrschule gemacht und es gibt hier tatsächlich etliche Naturtalente!

    Ich habe Taxi,Minibus und Songtheaw Fahrer hier getroffen mit denen ich jederzeit

    und jede Strecke fahren würde.

    Aber 10 Mio wären auch gut für den Verkehr hier obwohl dann entsprechend mehr

    Motosai Fahrer da wären.

    Nur ohne echte Polizei geht hier garnix! Und daran hapert es.

  3. อาร์เนอ sagt:

    Wenn man ganz genau hinschaut, erkennt man, dass der Autofahrer am Ende der Aufzeichnung nach Rechts ausweicht. Für mich ist das die typische Reaktionszeit eines Thai, wenn etwas unvorhergesehenes passiert.

    • STIN STIN sagt:

      Wenn man ganz genau hinschaut, erkennt man, dass der Autofahrer am Ende der Aufzeichnung nach Rechts ausweicht. Für mich ist das die typische Reaktionszeit eines Thai, wenn etwas unvorhergesehenes passiert.

      weil die einfach falsch fahren. Die meisten sitzen auch falsch. Derart weit vorne, das die sich gar nicht
      richtig bewegen können. Vermutlich wegen die kurzen Füsse.

      Ich glaube, wenn die 30 Millionen FS-Besitzer in D die Prüfung machen würden, gäbe es keine FS-Besitzer in TH mehr.

  4. STIN STIN sagt:

    erinnert mich an die Krankenschwester, die auch so ähnlich überfahren wurde.

    Scheinbar telefonieren oder chatten alle bei der Fahrt, ohne auf den Verkehr zu achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)