Bangkok: Thais verlieren Vertrauen in die NACC wegen Prawit´s Uhren

Die Kritiker in Thailand verlieren nach der ungewöhnlich langsamen Untersuchung der 22 Luxusuhren und eines Diamantringes im Zusammenhang mit dem stellvertretenden Premierminister General Prawit Wongsuwan das Vertrauen in die Nationale Anti-Korruptions-Kommission. Die NACC hatte am Donnerstag erneut verkündet, dass die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen sind und man angeblich noch auf Antworten von diversen Uhrenherstellern wartet. STIN berichtete hier.

General Prawit hatte in seiner Erklärung gegenüber der Nationalen Anti-Korruptions-Kommission ( NACC ) nur angegeben, dass die Luxusuhren, die er bei verschiedenen Anlässen getragen hatte, angeblich alle einem inzwischen verstorbenen Freund gehörten. Der wertvolle schwere Diamantring, der ebenfalls auf vielen Fotos auftaucht, soll dagegen angeblich seinem Vater gehört haben.

In den sozialen Netzwerken werden dagegen auch die Kommentare zu dem Luxusuhren Skandal von General Prawit Nationale Anti-Korruptions-Kommission immer hitziger.

Am meisten Aufsehen erregte der Kommentar bzw. die Aufforderung der Kinderrechtsanwältin Thicha Nanakorn. Auf ihrer Facebook Seite schrieb Frau Thicha, die bereits im Vorfeld eine Kampagne zur Vertreibung von General Prawit geleitet hatte: „Warum vertreiben wir die Nationale Anti-Korruptions-Kommission nicht gemeinsam“?

Frau Thicha fügt dabei weiter hinzu, dass sie den Kommissionsmitgliedern kein Vertrauen mehr schenken könne, da sie die ihnen durch die Charta übertragene Arbeit nicht ausüben könnten.

Als ehemaliges Mitglied des jetzt aufgelösten Nationalen Reformrats führte Frau Thicha eine Online-Kampagne, bei der mehr als 80.000 Menschen General Prawit zum Rücktritt aufforderten.

Frau Rosana Tositrakul, die Verbraucherrechtsanwältin und ehemalige Senatorin kritisierte ebenfalls die Glaubwürdigkeit der NACC. Auf ihrer sozialen Netzwerk Seite sagte Frau Rosana, dass die 20-jährige Glaubwürdigkeit der Nationalen Anti-Korruptions-Kommission „ bankrott gegangen “ sei.

In der Zwischenzeit haben auch noch weitere Politiker ihren Missmut gegen die NACC geäußert. Plodprasop Suraswadi, ein ehemaliger stellvertretender Ministerpräsident während der Yingluck Shinawatra Regierung bezweifelte, dass der NACC im Umgang mit dem Fall Prawit “schlau oder dumm” gewesen sei

“Die Leute fragen sich zu Recht, ob die NACC einfach nur Zeit gewinnen will”, schrieb auch der ehemalige Finanzminister Thirachai Phuanatnananubala auf seinem Facebook Seite. In seinem weiteren Kommentar bemerkt Herr Thirachai, dass sich die Informationen in diesem Fall bisher nicht geändert hätten. Er greift die Nationale Anti-Korruptions-Kommission dabei direkt an, weil sie auch nach mehreren Monaten noch nicht zu einem Ergebnis gekommen ist.

„Hat die NACC bisher die 22 Luxusuhren von General Prawit beschlagnahmt“? fragt er seine Leser in einem weiteren Kommentar.

Die Untersuchung zu dem Luxusuhren Skandal des stellvertretenden Premierminister General Prawit Wongsuwan zieht sich mittlerweile seit vier Monaten hin. Mittlerweile hat Prawit die Kommission zum vierten Mal darum gebeten, seinen Abgabetermin für seine Erklärung zu den Uhren zu verlängern.

Auch am vergangenen Donnerstag hatte der Generalsekretär der NACC, Herr Worawit Sukboon erklärt, die NACC sei bereit, seine Ermittlungen zu verlängern, da die Kommissare derzeit auch noch mit anderen Aufgaben beschäftigt sind.

Generalsekretär Worawit erklärte darüber hinaus, dass auch die NACC noch mehr Zeit braucht, um die Seriennummern der 22 Luxus Armbanduhren zu verfolgen. Durch die Seriennummern will die NACC genau bestimmen, wo und wann die 22 Luxus Uhren gekauft wurden.

Der gute Freund und Geschäftsmann, von dem General Prawit behauptet, dass er ihm die Zeitmesser geliehen hat, wird allgemein als der verstorbene Pattawat Suksingwong angesehen, von dem man wusste, dass er ein enger Freund von Prawit war, als sie noch Klassenkameraden am St. Gabriel’s College waren.

Auch auf Nachfragen der Presse wollte Prawit nicht mehr weiter reagieren und erklärte gegenüber den Reportern, dass er der NACC nichts mehr weiter zu sagen habe.

„Ich habe alle Fragen und Probleme bereits mit der NACC geklärt. Alles andere ist jetzt die Aufgabe der Nationalen Anti-Korruptions-Kommission“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Kommentare zu Bangkok: Thais verlieren Vertrauen in die NACC wegen Prawit´s Uhren

  1. Raoul Duarte sagt:

    Sogenannte "Demokratie-Aktivisten" wollen ja, so ihre etwas großmäulige Ankündigung, mit einer Demonstration am kommenden Samstag "den Druck erhöhen", um den NCPO vor dem 4. Jahrestag der Machtübernahme am 22. Mai zu "vertreiben". 

    Eine Ankündigung, die der Regierung von Premierminister Prayuth keine nennenswerte "Angst" einjagen konnte. Man muß sich nur vor Augen halten, daß die letzte "Massen-Demo" von "DRG" und "Start Up People" gerade einmal 400 Personen umfaßt haben soll und die Veranstaltung am Samstag voraussichtlich von vielleicht 1,000 (bis zu wohl maximal 3,000) Leuten besucht werden wird. 

    Bangkok Post:    Der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwon sagte, daß keine besonderen Sicherheits-Maßnahmen vorbereitet werden. Er fügte hinzu, er glaube nicht, daß der Protest lange andauern würde. Für den Fall, daß aus den Reihen der Aktivisten Gewalt ausgehen würde, sei ausreichendes Sicherheitspersonal anwesend.

     Mal abwarten, wie "machtvoll" dieses "Zeichen" sein wird.

  2. Wolf5 sagt:

    Auch wenn erwartungsgemäß dieser Troll RD und leider auch der eine oder andere User behauptet, dass es in Thailand keine Lügenpresse gibt, so ist dies wieder einmal ein Irrtum auf der ganzen Linie.
    Denn fast die gesamte Medienarbeit in Thailand ist eine einzige Lüge, um nur nicht der Militärjunta und ihrem Diktator Prayut auf die Füsse zu treten.

    Deshalb die Einschätzung der Reporter ohne Grenzen zum Ranking der Pressefreiheit 2017:

    „Der Militärputsch im Mai 2014 führte zu rigoroser Kontrolle der Arbeit von Journalisten.
    Schon zuvor waren Redaktionen in politische Auseinandersetzungen hinein gezogen und als Instrumente im politischen Kampf missbraucht worden.
    Nach dem Putsch mussten zahlreiche Radio- und Fernsehsender schließen.
    Das Internet wird zensiert: Wer in den sozialen Medien Informationen und Aktivitäten unterstützt, die sich gegen den Militärcoup richten, muss nun mit bis zu fünf Jahren Haft rechnen.
    Mehrere Kommissionen überwachen die Berichterstattung von Zeitungen, Fernsehen, sozialen Netzwerken und ausländischen Publikationen.“
    https://www.reporter-ohne-grenzen.de/thailand/

    Und auch EURAKTIV meinte bereits 2016 (an dieser Aussage hat sich leider bis heute nichts geändert, im Gegenteil es ist alles noch schlimmer geworden):

    „Laut Human Rights Watch habe das Militär bereits über 200 Webseiten gesperrt, darunter auch die Thailandseite von HRW. Die Begründung: „Gefährdung der nationalen Sicherheit“. Wahrscheinlich wird auch dieser Artikel in Thailand nicht zugänglich sein. Schon zweimal strichen thailändische Druckereien Artikel aus der International New York Times.
    Am 10. März beschwerte sich das Komitee für den Schutz der Rechte von Journalisten offiziell bei den Auslandsbotschaftern in Bangkok über die vorherrschenden Umstände in der Pressearbeit. „In meinen 17 Jahren als Journalist in Thailand waren die Zustände für die Berichterstattung nie so schlimm wie jetzt – abgesehen von den Kugeln, die einem bei politischen Protesten in der Hauptstadt um die Ohren fliegen“, erklärt Shawn Crisp.
    „Das Regime hat Kritik praktisch verboten. Sie können jederzeit, bei einem auftauchen. Als die Junta die Macht übernahm, war das definitiv ein großer Schock für viele Journalisten. Einige besonders kritische Pressekanäle wurden bereits geschlossen. (…) Auch fast alle Radiosender, die bei den Rothemden im Norden sehr beliebt waren, mussten dicht machen.“
    „Thailändische Journalisten zwingt man zum Bewusstseinswandel. Sie werden also brutal verhört.
    Uud so weiter und sofort…
    https://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/news/menschenrechte-in-thailand-der-polizeitstaat-hinterm-urlaubsparadies/

  3. Raoul Duarte sagt:

    STIN:    Es gibt in TH keine Lügenpresse, weil die hat
    Prayuth schon alle zum Teufel gejagt, inkl. Voice-TV vom Thaksin-Söhnchen.

    Und es wird weitergehen, meine ich – besser:

    Davon bin ich überzeugt. Das ändert zwar nichts an den Versuchen mancher Ewiggstriger, die Nachrichten nach ihrem verzogenen “Weltbild” zu verdrehen; aber das kann man ja schnell wieder zurechtrücken.

    Meist ist das aber gar nicht notwendig – da reicht das Ignorieren völlig aus.

  4. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Ein verzweifelter Versuch der "Luegenpresse" den Fall Prawit

    irgendwie am Koecheln zu halten.

    Aber der Vizediktator hat sich selber die Absolution erteilt

    und seine Subalterne schreiben jetzt verzweifelt am Freispruch erster Klasse!

    Leider goennten sie uns noch nicht mal das Vergnuegen

    die Einlassungen Prawits zu seiner Unschuld zu lesen!

    Da haetten wir wenigstens was zu lachen gehabt!

  5. EMI sagt:

    Emi: Es gibt Menschen die respektieren den Willen des Vaters! Warum sollen sie die Uhren nicht weiter verleihen. Wenn er dann selbst verstirbt, geht alles zurueck und der Wille des Vaters ist erfuellt!

    STIN: richtig, das werden die Erben dann wohl der NACC bestätigen, nehm ich an. Dann ist ja alles in Ordnung.

    UND DANN MUSS SICH DIE LÜGENPRESSE ÖFFENTLICH ENTSCHÜLDIGEN? 

    Schwerer Gesichtsverlust! 

    Die haben aber keines mehr oder sitzen den ganzen Tag drauf. 

     

    • STIN STIN sagt:

      Emi: Es gibt Menschen die respektieren den Willen des Vaters! Warum sollen sie die Uhren nicht weiter verleihen. Wenn er dann selbst verstirbt, geht alles zurueck und der Wille des Vaters ist erfuellt!

      STIN: richtig, das werden die Erben dann wohl der NACC bestätigen, nehm ich an. Dann ist ja alles in Ordnung.

      UND DANN MUSS SICH DIE LÜGENPRESSE ÖFFENTLICH ENTSCHÜLDIGEN?

      wenn das alles die Erben bestätigen, dann wird die seriöse Presse das auch publizieren und erklären.

      Schwerer Gesichtsverlust!

      nein, macht sie eigentlich sehr oft. Hab schon oft gelesen, das Medien dann alles richtig stellen.
      Medien müssen ja nicht nur Fakten schreiben – weltweit nicht. Die schreiben das, was sie von der
      Polizei-Medien-Stelle erhalten, nicht mehr und nicht weniger.
      Lügt die, dann schreibt natürlich auch die Presse falsch. Aber sie sind dann nicht die Lügenpresse, sondern die
      Polizei ist dann eine verlogene Truppe.

      Du scheinst auch das nicht so alles richtig zu verstehen. Es gibt in TH keine Lügenpresse, weil die hat
      Prayuth schon alle zum Teufel gejagt, inkl. Voice-TV vom Thaksin-Söhnchen.

      The Nation, BangkokPost, Phuket News usw. halte ich für normale Presse, die einfach die Infos der
      Polizei, Regierung usw. weitergibt. Würden die falsch berichten, wäre gleich die Armee in den Redaktionsräumen.

  6. berndgrimm sagt:

    ben sagt:

    2. April 2018 um 12:27 pm

    ..Der Uhrenticker hat sich selbst die Absolution erteilt und seine Subalternen dürfen aufatmen weil sie selber keine Ausreden mehr für ihn erfinden müssen und ihn beruhigt freisprechen dürfen…

    Das Schweinchen dick nicht unschuldig ist, davon kann man ja ausgehen.. dass es aber x-mal korruptere Fälle gäbe wohl auch – somit wird der Fall Prawit sicher aufgebauscht, um das Militär als ober korrupt darzustellen.. ist klar eine politische Attacke, auch wenn Prawit da zum Teil selbst Schuld ist.. Auf jeden Fall sieht es nicht so toll aus mit der Zukunft Thailands, wenn Prayuth nicht in der Lage ist mal auf zu räumen und das obwohl er ja Art.44 immer wieder einsetzt…

     

    Es geht nicht darum dem Militär die gleiche Korruptheit wie der "Polizei" zu unterstellen

    sondern es geht um den eigenen Anspruch dieser "guten" Militärdiktatur

    die angetreten war aufzuräumen am Anfang dies auch tat aber als die wahren Ausmasse

    der Korruptheit und Vetternwirtschaft sichtbar wurden und die Einschüsse immer näher kamen plötzlich aufhörte und seitdem nur noch unter den Teppich kehrt.

    Prawit hat angeblich einen grossen Einfluss im Militär und sicherlich auch gute Beziehungen zu Thaksin. Er galt als sein Mann in der Junta und hat den Deal

    über Yinglucks "Flucht" ausgehandelt.

    Weshalb Prayuth so an ihm festhält weiss man nicht. Niemand weiss ja auch

    wer wie hinter dieser Militärdiktatur steht. Alles nur Spekulationen.

    Nur, das Festhalten an Prawit wird Prayuth zu Recht als Arroganz der Macht

    ausgelegt.

    Dass dessen evtl. Korruptionseinnahmen Peanuts gegenüber denen eines

    Polizeichefs sind hat ja der Fall Somyot gezeigt.

    Aber auch dieser Fall ist eine Leiche im Keller dieser "guten" Militärdiktatur!

    Wird Alles schön unter den Teppich gekehrt!

    • berndgrimm sagt:

      Emi sagt:

      2. April 2018 um 12:45 pm

      Die Erben möchte ich aber sehen, die einem Freund vom Verstorbenen so einfach 20 Millionen Baht schenken.

      xxxxxxxxxx

      Es gibt Menschen die respektieren den Willen des Vaters! Warum sollen sie die Uhren nicht weiter verleihen. Wenn er dann selbst verstirbt, geht alles zurueck und der Wille des Vaters ist erfuellt!

       

      Hat jemand im Ernst schon mal eine  Armbanduhr für länger

      an einen Freund verliehen oder von dem geliehen? Und dann gleich 22 Stück!

      Wenn der selber einen Uhrentick hatte so glaube ich kaum dass er auch seinem

      besten Freund so ein Stück geliehen hätte. Dann eher geschenkt.

      Da dies ja teilweise Einzelstücke sind liesse sich der Weg vom Hersteller aus

      verfolgen. Aber dies tut man nicht weil dann noch viel mehr rauskommen würde.

      Deshalb wird hier Alles unter den Teppich gekehrt !

       

  7. Emi sagt:

    Die Erben möchte ich aber sehen, die einem Freund vom Verstorbenen so einfach 20 Millionen Baht schenken.

    xxxxxxxxxx

    Es gibt Menschen die respektieren den Willen des Vaters! Warum sollen sie die Uhren nicht weiter verleihen. Wenn er dann selbst verstirbt, geht alles zurueck und der Wille des Vaters ist erfuellt!

    Klar, so etwas ehrenvolles gibt es bei euch nicht!

    Den Rest schenke ich mir, sonst liefere ich euch noch ein Grund mich zu sperren!

    :Overjoy:

    • STIN STIN sagt:

      Es gibt Menschen die respektieren den Willen des Vaters! Warum sollen sie die Uhren nicht weiter verleihen. Wenn er dann selbst verstirbt, geht alles zurueck und der Wille des Vaters ist erfuellt!

      richtig, das werden die Erben dann wohl der NACC bestätigen, nehm ich an. Dann ist ja alles in Ordnung.
      Warten wir also ab. Bisher hat sich ein andere Zeuge geweigert, dazu eine Erklärung abzugeben.
      Warum haben die Erben das dann nicht sofort bezeugt – dann wäre der Schaden nicht so gross geworden und eine
      Petition nicht nötig. Dann müsste man aber auch die Erben steuerlich überprüfen, ob sie die Erbschaftssteuer
      für die Uhren entrichtet haben – wenn sie ihnen vererbt wurden.

  8. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Welche Uhr iss datt denn nu schon wieder? Und wo ist die Leiche?

     

    Watch saga 'just a plot to attack PM'

    Having kept quiet during the luxury watch controversy for months, Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon yesterday broke his silence to insist the whole affair was designed to attack Prime Minister Prayut…
    While the NACC is probing the allegation, the deputy prime minister, in a rare interview on the case, claimed yesterday an "opposite side" may be using him as part of a political attack on the prime minister. His…
    remarks come as Gen Prayut is under criticism for trying to prolong his power, with help from Gen Prawit, after a general election that is expected to take place in February next year. Few politicians…

    or democracy advocates are keen on the idea. "It hurts, doesn't it?" Gen Prawit asked yesterday. "I'm a victim used by the opposite side to hit the prime minister in the leg."

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1438982/watch-saga-just-a-plot-to-attack-pm. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Also der alte Fettsack mit dem nicht nur Uhrentick mag senil sein aber hält sich

    ganz a la Thai für Superclever indem er sich vom Täter zum Opfer umfrankiert.

    Natürlich gabs einen Schuss in den Fuss von Prayuth aber geschossen hat der letztendlich

    selber weil man das wirre Geschwätz seines Brothers in Arms nun wirklich nicht

    mehr Ernst nehmen kann. Und Prayuths Schweigen ist vielsagend.

    Wie es auch sei.

    Der Uhrenticker hat sich selbst die Absolution erteilt und seine Subalternen

    dürfen aufatmen weil sie selber keine Ausreden mehr für ihn erfinden müssen

    und ihn beruhigt freisprechen dürfen.

    • ben sagt:

      ..Der Uhrenticker hat sich selbst die Absolution erteilt und seine Subalternen dürfen aufatmen weil sie selber keine Ausreden mehr für ihn erfinden müssen und ihn beruhigt freisprechen dürfen…

      Das Schweinchen dick nicht unschuldig ist, davon kann man ja ausgehen.. dass es aber x-mal korruptere Fälle gäbe wohl auch – somit wird der Fall Prawit sicher aufgebauscht, um das Militär als ober korrupt darzustellen.. ist klar eine politische Attacke, auch wenn Prawit da zum Teil selbst Schuld ist.. Auf jeden Fall sieht es nicht so toll aus mit der Zukunft Thailands, wenn Prayuth nicht in der Lage ist mal auf zu räumen und das obwohl er ja Art.44 immer wieder einsetzt…

  9. EMI sagt:

    STIN: Aber wenn du Korruption goutierst, dann stört dich eher eine korrekte Aufklärung.

    Alle Kommentare über Prawit, dem du sogar den Friedensnobelpreis verleihen würdest.
    D.h. – du goutierst Korruption, weil du schon an der Aufklärung gar kein Interesse hast.
    Das du den Schmarrn den Prawit erzählt, glaubst, nehme ich dir nicht ab.

    Statt die erste Lüge mit einem Link zu belegen,  beleidigst du mich einfach weiter !

     

    STIN: 80.000 ist auch schon wieder überholt. Sind schon fast 100.000. Nächstes Ziel: 150.000
    Die Anzahl reicht eigentlich schon aus, es im “Militär-Parlament” zu besprechen und zu handeln.

    emi: DAS sind 0,15%!

    STIN: das reicht schon für eine Annahme im Militär-Parlament. Zumindest sollte es reichen.

    5555 weißt du wie lange es dauert,  150.000 Personalien zu prüfen? 

    Da sind die Wahlen sicher rum. 

     

    Emi: Und wieviel davon sind gefaket!!!!?

    STIN: wenn die Webseite seriös ist, darf es nur einmal-Bewertung geben und das mit Angabe der
    Thai-ID-Nummer, die gibt es nur einmal. Kann dann auch überprüft werden, Rückruf u. dgl.

    5555, mein Gott Schneewittchen,  das ist doch schon wieder der abgedroschene Trick mit der Parteimitgliederliste! 

    Den Rest macht die LügenPropaganda. 

    STIN: Aber da eine Petition in TH sowieso keinen Sinn macht, ist es nur symbolisch, damit Druck auf Prawit
    aufgebaut wird. Sollte er freigesprochen werden, dann wird man sehen – wie die Post abgeht.

    man,  du hast ja richtig Schaum vorm Mund,  hast du dich impfen lassen. 

    Man könnt fast meinen,  du hast da die Fäden in der Hand?! 

     

    STIN: Das kann Prayuth alles kosten, was er bisher in der Bevölkerung erreicht hat. Dann wird er bei der
    Wahl gucken. Würde er jetzt Prawit in den Rente schicken, könnte er zum “Hero” aufsteigen und würde
    vielen Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.

    ich gehe immer noch davon aus, er ist richtig unschuldig! 

    Frage mich echt,  wie ihr das ausschließen könnt. 

     

    Emi: Duemmliche, primitive Stimmungsmache kurz vor den Wahlen.

    STIN: erstens ist es nicht kurz vor den Wahlen, gibt dieses Jahr definitiv keine. Nächstes Jahr wird man sehen.
    Ausser es kracht wieder irgendwo, dann sind die Wahlen für nächstes Jahr aus Sicherheitsgründen auch abgesagt.

    Wie schon erwähnt, du goutierst Korruption, wenn du an einer Aufklärung wegen Korruption nicht vor der Wahl
    Interesse hast. Danach ist zu spät….

    UND WARUM BELEIDIGST DU MICH SCHON WIEDER. 

    Schneewittchen , du kannst auch nicht verlieren und keine Fehler zugeben. 

     

    Emi: DAS passt zur LuegenPropaganda!

    STIN: absolut nicht. Sehr gute investigative Presse, die jede einzelne Uhr Prawits fotografierte, auswertete und
    der NACC vorlegte. Hast mal die Tafel gesehen, mit den ganzen Uhren. Alles sauber recherchiert.
    Das ist keine Lügenpresse – sondern super Arbeit. Hat Prawit auch nicht bestritten, sondern er lügt nun und kann
    seine Lüge nicht beweisen.

    5555 ICH WILL EUCH NICHT DIE BLAMAGE ERSPAREN,  DESWEGEN BEHALTE ICH MEINE ANTWORT BIS AUF WEITERES ZURÜCK! 

    :Overjoy:

     

    • STIN STIN sagt:

      STIN: 80.000 ist auch schon wieder überholt. Sind schon fast 100.000. Nächstes Ziel: 150.000
      Die Anzahl reicht eigentlich schon aus, es im “Militär-Parlament” zu besprechen und zu handeln.

      emi: DAS sind 0,15%!

      STIN: das reicht schon für eine Annahme im Militär-Parlament. Zumindest sollte es reichen.

      5555 weißt du wie lange es dauert, 150.000 Personalien zu prüfen?

      Da sind die Wahlen sicher rum.

      ne, die kommen noch nicht. Warte mal – die haben also ausreichend Zeit, vll noch Jahre.

      STIN: wenn die Webseite seriös ist, darf es nur einmal-Bewertung geben und das mit Angabe der
      Thai-ID-Nummer, die gibt es nur einmal. Kann dann auch überprüft werden, Rückruf u. dgl.

      5555, mein Gott Schneewittchen, das ist doch schon wieder der abgedroschene Trick mit der Parteimitgliederliste!

      Den Rest macht die LügenPropaganda.

      ne, alles ok. Wie schon erwähnt, einfach nach ID-Nummer abstimmen und fertig.
      Dann reichen auch Stichproben. Muss ja nicht haargenau sein. Wenn 30.000 Stimmen reichen und man hat
      200.000 – dann passt das schon.

      ich gehe immer noch davon aus, er ist richtig unschuldig!

      Frage mich echt, wie ihr das ausschließen könnt.

      er kann nicht mehr unschuldig sein. Geht gar nicht.

      Er hat die Millionen-Uhren geliehen bekommen. Dann ist sein Freund aber vor – ich glaube 2 Jahren gestorben.
      Er hat die Uhren aber dann behalten – Tote können nix mehr verleihen. Er hätte diese vom Freund geliehenen
      Uhren in die Erbmasse zurück geben müssen. Ausser die Erben hätten ihm die Uhren dann geschenkt, was wiederum
      einen Schenkungsvertrag und Steuer nach sich gezogen hätte.

      Er kann lediglich aussuchen, ob er wegen falscher Vermögenserklärung oder wegen Unterschlagung schuldig sein möchte.
      Aber unschuldig geht nicht mehr…..
      Ach ja, Steuerhinterziehung hab ich noch vergessen, falls ihm die Erben die Uhren dann geschenkt haben.
      Die Erben möchte ich aber sehen, die einem Freund vom Verstorbenen so einfach 20 Millionen Baht schenken.

      ICH WILL EUCH NICHT DIE BLAMAGE ERSPAREN, DESWEGEN BEHALTE ICH MEINE ANTWORT BIS AUF WEITERES ZURÜCK!

      das ist eine gute Entscheidung und verhindert, das du in der Sackgasse stecken bleibst, wenn Prawits Lüge
      offiziell wird.

  10. Emi sagt:

    STIN: Aber wenn du Korruption goutierst, dann stört dich eher eine korrekte Aufklärung.

    Hast du einen Link fuer deine Luege?

    Ihr verstosst staendig gegen eure Regeln!

    80.000 ist auch schon wieder überholt. Sind schon fast 100.000. Nächstes Ziel: 150.000
    Die Anzahl reicht eigentlich schon aus, es im “Militär-Parlament” zu besprechen und zu handeln.

     

    DAS sind 0,15%!

    :Overjoy:

    Und wieviel davon sind gefaket!!!!?

    Duemmliche, primitive Stimmungsmache kurz vor den Wahlen.

    DAS passt zur LuegenPropaganda!

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Aber wenn du Korruption goutierst, dann stört dich eher eine korrekte Aufklärung.

      Alle Kommentare über Prawit, dem du sogar den Friedensnobelpreis verleihen würdest.
      D.h. – du goutierst Korruption, weil du schon an der Aufklärung gar kein Interesse hast.
      Das du den Schmarrn den Prawit erzählt, glaubst, nehme ich dir nicht ab.

      80.000 ist auch schon wieder überholt. Sind schon fast 100.000. Nächstes Ziel: 150.000
      Die Anzahl reicht eigentlich schon aus, es im “Militär-Parlament” zu besprechen und zu handeln.

      DAS sind 0,15%!

      das reicht schon für eine Annahme im Militär-Parlament. Zumindest sollte es reichen.

      Und wieviel davon sind gefaket!!!!?

      wenn die Webseite seriös ist, darf es nur einmal-Bewertung geben und das mit Angabe der
      Thai-ID-Nummer, die gibt es nur einmal. Kann dann auch überprüft werden, Rückruf u. dgl.
      Aber da eine Petition in TH sowieso keinen Sinn macht, ist es nur symbolisch, damit Druck auf Prawit
      aufgebaut wird. Sollte er freigesprochen werden, dann wird man sehen – wie die Post abgeht.
      Das kann Prayuth alles kosten, was er bisher in der Bevölkerung erreicht hat. Dann wird er bei der
      Wahl gucken. Würde er jetzt Prawit in den Rente schicken, könnte er zum “Hero” aufsteigen und würde
      vielen Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.

      Duemmliche, primitive Stimmungsmache kurz vor den Wahlen.

      erstens ist es nicht kurz vor den Wahlen, gibt dieses Jahr definitiv keine. Nächstes Jahr wird man sehen.
      Ausser es kracht wieder irgendwo, dann sind die Wahlen für nächstes Jahr aus Sicherheitsgründen auch abgesagt.

      Wie schon erwähnt, du goutierst Korruption, wenn du an einer Aufklärung wegen Korruption nicht vor der Wahl
      Interesse hast. Danach ist zu spät….

      DAS passt zur LuegenPropaganda!

      absolut nicht. Sehr gute investigative Presse, die jede einzelne Uhr Prawits fotografierte, auswertete und
      der NACC vorlegte. Hast mal die Tafel gesehen, mit den ganzen Uhren. Alles sauber recherchiert.
      Das ist keine Lügenpresse – sondern super Arbeit. Hat Prawit auch nicht bestritten, sondern er lügt nun und kann
      seine Lüge nicht beweisen.

  11. EMI sagt:

    Halte das für ein Gerücht der Lügenpresse!

    Wuerden die Thais nie machen! 

    :Link: oder :Liar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)