Phitsanoluk: Serie von Busunfällen reisst nicht ab

INN berichtete, dass ein Reisebus zwischen Phitsanuloke und Kamphaeng Phet mit einem zehnrädrigen LKW auf der Kamphaeng Phet – Pankratai Road kollidiert war.

Der Unfall ereignete sich vor den örtlichen Gemeindeämtern.

Ein Passagier im Lastwagen war tot und 16 im Reisebus wurden in Krankenhäuser in der Umgebung gebracht – 11 Frauen und fünf Männer.

Die Polizei ermittelte am Unfallsort.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Phitsanoluk: Serie von Busunfällen reisst nicht ab

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Und schon wieder 6 Tote und 44 Verletzte:

    Bangkok Post:   Alle 52 Passagiere des gecharterten Busses waren vor kurzem aus Myanmar eingetroffen. Die Fabrikarbeiter aus Myanmar fuhren zu einer Fabrik in Plaeng Yao, Bezirk Chachoengsao.

    Der Fahrer Pisit Tanapakpasit (40) blieb unversehrt. Er gab zu Protokoll, er habe den Bus nicht mit den Bremsen abbremsen können.

    Daher habe er dann versucht, die Leitplanke zu benutzen, um langsamer zu werden – aber ohne Erfolg. Der Bus stürzte nach dem Durchbrechen der Leitplanke rund 5 Meter in die Tiefe in einen mit Beton ausgekleideten Graben.

    Unglaublich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)