Koh Tao: 18-jährige vermutlich von Franzosen betäubt und vergewaltigt

Ein Mann, der behauptete ein französischer Polizist zu sein, wurde am Sonntag in Phuket verhaftet, nachdem eine 18-jährige britische Frau erklärte, dass sie auf Koh Tao vergewaltigt worden sei.

Yohan Michael Tunka Buaga, 26, bestreitet Vergewaltigung und sagte, der Sex wäre einvernehmlich passiert.

Pol Lt Col Piyapong Bunkaew erzählte Daily News Sunday, dass der Verdächtige in Phuket festgenommen worden war, nachdem er sein Hotelzimmer in Koh Tao verlassen hatte.

Die 18-Jährige war am Mittwochabend mit einer anderen Frau und ihrem türkischen Freund ausgegangen und traf den Verdächtigen. Dabei wurde sie von ihm unter Drogen gesetzt, erklärte sie  gegenüber der Polizei. Sie wachte am nächsten Morgen im Zimmer 203 in einem Hotel auf und dort war ein schwarzer Mann in Boxershorts neben ihr. Er streichelte ihre Genitalien.

Sie war nur mit einem T-Shirt bekleidet. Sie fühlte Schmerzen in ihrem Genitalbereich, berichtete Daily News.

Sie zog sich schnell in der Toilette an, wo sie dann auch eine Nachricht an eine Freundin in Großbritannien schickte, um zu sagen, dass sie von einem Schwarzen vergewaltigt worden war. Sie rief dann auch ihre Mutter an, die die britische Botschaft kontaktierte.

Die Polizei in Koh Tao wurde alarmiert und sie wurde in einem Krankenhaus in Koh Tao untersucht. Die Polizei begann daraufhin zu ermitteln und stellte fest, dass das Zimmer an Herrn Buaga vermietet war und dieser nun fort war. Er wurde dann am Wochenende in Phuket gefunden und festgenommen.

Er gab zu, dass er den Teenager getroffen hatte und dass sie sich gut verstanden hatten. Sie gingen dann in sein Zimmer, wo einvernehmlicher Sex stattfand.

Die Polizei ermittelt weiter und nahm den Ausländer erstmal fest.

 

 

 

Er sagte den Polizisten von Koh Tao, dass er ein französischer Polizist im Urlaub sei.

 

Sie zog sich schnell in der Toilette an, wo sie eine Nachricht an eine Freundin in Großbritannien schickte, um zu sagen, dass sie von einem Schwarzen vergewaltigt worden war. Sie ging dann und rief ihre Mutter an, die die britische Botschaft kontaktierte.

 

Die Polizei in Koh Tao wurde alarmiert und sie wurde in einem Krankenhaus in Koh Tao überprüft.

 

Die Polizei stellte fest, dass das Zimmer an Herrn Buaga vermietet war und er nun fort war. Er wurde am Wochenende in Phuket gefunden.

 

Er gab zu, dass er den Teenager getroffen hatte und dass sie sich gut verstanden hatten. Sie gingen dann in sein Zimmer, wo einvernehmlicher Sex stattfand.

 

Er wurde eingesperrt.

 

Er sagte den Polizisten von Koh Tao, dass er ein französischer Polizist im Urlaub sei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Koh Tao: 18-jährige vermutlich von Franzosen betäubt und vergewaltigt

  1. Emi sagt:

    Ein Mann, der behauptete ein französischer Polizist zu sein

    Er sagte den Polizisten von Koh Tao, dass er ein französischer Polizist im Urlaub sei.

    Er sagte den Polizisten von Koh Tao, dass er ein französischer Polizist im Urlaub sei.

     

    Auch wenn man alles dreimal schreibt, wird der bericht nicht besser!

     

    Was ist denn aus den beiden Burmesen geworden, die Hannah und David umgebracht haben sollen??

    Leben die noch?

    • STIN STIN sagt:

      Ein Mann, der behauptete ein französischer Polizist zu sein

      scheint schon mit der fraz. Botschaft geklärt zu sein, ehem. franz. Polizist.

      Was ist denn aus den beiden Burmesen geworden, die Hannah und David umgebracht haben sollen??

      Leben die noch?

      ja, warten auf das letzte Berufungsurteil.

  2. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Bild aus "Matichon"

    Bei solchen Geschichten wird es immer schwer sein, die "Wahrheit" herauszubekommen. Beide Beteiligten haben schließlich "ihre Wahrheit".

    Bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, abzuwarten, was die Ermittlungen möglicherweise noch ans Tageslicht bringen, das die Geschehnisse vielleicht in ganz anderem Licht erscheinen lassen.

    Voruteile gegen "zu lockere Britinnen" oder "übergriffige Schwarze" sind abzulehnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)