Chonburi: Tiefseehafen Laem Chabang wird ausgebaut und erweitert

Die Arbeiten für die dritte Erweiterung des Tiefseehafens Laem Chabang in der Provinz Chonburi sollen im November vergeben werden.

Das Projekt mit einem Volumen von 141 Milliarden Baht soll bis zum Jahr 2025 realisiert werden und ist eine der größten Investitionen der Regierung im Östlichen Wirtschaftskorridor (EEC).

Der Hafen erhält einen neuen Anschluss an das zweigleisige Schienennetz der Eisenbahn, so dass künftig bis zu 23 Prozent der Container auf Zügen zum Hafen gebracht werden können. Heute dominiert der Transport auf Lastwagen.

Nach Erweiterung der Hafenanlagen kann Laem Chabang im Jahr bis zu 18,1 Millionen Container bewältigen, gegenüber derzeit 7,7 Millionen. Der Tiefseehafen Laem Chabang ist auf Platz 21 unter den geschäftigsten Containerhäfen der Welt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Chonburi: Tiefseehafen Laem Chabang wird ausgebaut und erweitert

  1. EMI sagt:

    Die haben mir Einiges erzählt.

    Das Problem ist eben nur das Thai Port Management.

    Irgendwie habe ich das Gefühl,  dann hat man da einen überdimensionierten "Rolls-Royce" hingestellt , der soviel wie drei gekostet hat! ?

     

  2. berndgrimm sagt:

    STIN sagt:

    18. April 2018 um 1:09 pm

    Gibt es da ein Konzept?

    wenn keine Ausländer mitmischen, wohl nicht.

     

    Also die Anlagen von Laem Chabang  sind höchstmodern und entsprechen

    internationalen Standards. Da gibts garnix zu meckern.

    Ich war vor 6 Jahren einmal dort drin und hab mir Alles angesehen.

    Nochmal sind wir leider nicht dort reingefahren weil meine Frau

    Angst um ihren Civic bekommen hat der beinahe von leeren Containern

    erschlagen wurde.

    Wir haben/hatten auch einige internationale Logistik Manager in unserer

    Anlage als Mieter (Deutsche,Skandinavier und Taiwanesen)

    Die haben mir Einiges erzählt.

    Das Problem ist eben nur das Thai Port Management.

    Die heutige Eingangsseite der offiziellen Website

    zeigt wohl weshalb:

    http://www.laemchabangport.com/

  3. berndgrimm sagt:

    Der Ausbau des Containerhafens war schon lange geplant.

    Der zweispurige Eisenbahnanschluss wurde schon während der Abhisit Regierung

    fertig. Dass da nur ein paar Güterzüge entlangfahren liegt an der Wettbewewerbs-

    situation! Der Highway ab Laem Chabang ist dafür überfüllt mit Container LKWs!

    Selbst auf der Sukhumvit wimmelt es davon.

    Es gibt in Thailand kein Incentive die Container auf die Bahn zu verladen!

    Ein unfähiges Thai Logistik Management verhindert jedes Umdenken!

    Und natürlich die thaiüblichen Partikularinteressen.

  4. Emi sagt:

    Gibt es da ein Konzept?

    Ei Gesamt-Konzept??

    Das ist jetzt der Anschluss an die zweispurige Meterbahn?? Wenn das nach Dawei muss, wird nochmal umgeladen??

    Wenn dann alles ueber die zweispurige Seiden-Bahn kommt, wird ein Wasserpark daraus gemacht?!?

    Kommt der Siamkhlong, waere das wohl sinnvoll.

    Kommt der Takki-Khlong, dann eher sinnlos!

    Grundsaetzlich bin ich eher dafuer, aber es muss ein passendes Konzept haben.

    Zu begruessen ist vor allem, die vielen LKWs verschwinden von der Strasse!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)