Chumpon: Walhai versetzt zuerst Taucher in Panik

Am Sonntag geriet eine Gruppe von Tauchern vor der südlichen Küste zunächst in Panik, als in ihrer Nähe ein großer Walhai auftauchte. Die Touristen waren sich zuerst nicht sicher, ob sie der Walhai angreifen oder nur beobachten wollte. Schließlich stellte sich heraus, dass der Walhai keine Anstalten machte und offensichtlich nicht vor hatte, die Touristen anzugreifen.

Frau Chiamchit Somsorn, die Eigentümerin eines Resorts und Tauchunternehmens in dieser Provinz, war mit einer großen Gruppe von Touristen unterwegs, um Ko Ran Ped und Ko Ran Kai zu besuchen. Die Taucher wollten sich hier am frühen Morgen die Korallen in der Nähe der beiden Inseln ansehen.

Als es bereits Zeit für den Heimweg war, schwamm ein großer Walhai auf eine Gruppe von zehn Tauchern zu, die etwa 200 Meter vor der Küste von Ko Ran Kai entfernt waren und die Korallen unter Wasser bestaunten. Die Taucher gerieten in Panik und schwammen schnell weg, da sie alle von dem Hai Angriff in der letzten Woche in dem 200 km entfernten Hua Hin gehört hatten. Aber der Walhai machte keine Anstalten sie zu verfolgen oder gar zu jagen.

Wie die Taucher berichten, machte der Walhai eher einen freundlichen und spielerischen Eindruck und suchte wohl die Nähe von Menschen. Schließlich näherten sich einige Taucher dem Tier, um zumindest ein Foto mit dem Walhai zu machen.

Frau Chiamchit sagte, dass dieser Walhai ungefähr 4-5 Meter lang war und eher süß als erschreckend aussah. Immer mehr Taucher trauten sich schließlich in die Nähe des Walhais um ebenfalls ein Foto mit dem imposanten Walhai zu ergattern.

Nach etwa zehn Minuten mussten die Taucher auftauchen und staunten nicht schlecht, als ihnen der Walhai bis an die Oberfläche folgte. Offensichtlich hatte er keine Angst vor den Tauchern und hielt sich für weitere Schnappschüsse in der Nähe des Tauchbootes auf.

Als die Taucher wieder zurück aufs Boot mussten, blieb der Walhai weiter in ihrer Nähe und begleitete das Boot bis zu einer Stelle, an der das Wasser zu flach für ihn wurde. Als die Taucher wieder an Bord waren erklärten einige von ihnen unter Tränen, dass sie diesen Moment wohl niemals mehr in ihrem Leben vergessen werden und sich immer an diesen Tag erinnern werden.

Laut Livescience.com sind Walhaie die größten Fische der Welt. Sie sind keine Wale; Sie sind Haie. Sie haben allerdings viel mit Walen gemeinsam. Zum Beispiel sind sie massiv wie Wale und ernähren sich mehr wie Wale als wie ein typischer Hai.

Walhaie können bis zu 12 Meter lang werden, aber im Durchschnitt wachsen sie auf 5,5 bis 10 Meter und wiegen rund 20,6 Tonnen (18,7 Tonnen). Im Vergleich: Sie sind ungefähr so groß wie ein Schulbus.

Diese Haie greifen ihre Beute nicht an oder zerreißen sie wie viele ihrer Verwandten. Während Haie Fleischfresser sind, sind Walhaie laut National Geographic so genannte Filterfresser. Sie öffnen ihre Münder, lassen Wasser hinein und ihre Körper filtern die Nahrung heraus. Anschließend lassen sie das Wasser und jegliche anderen ungenießbaren Sachen wieder zurück in den Ozean.

Ihre Hauptnahrungsquelle ist Plankton, sie essen aber auch Garnelen, Algen und anderes marines Pflanzenmaterial, Sardinen, Sardellen, Makrelen, Tintenfische, Thunfische und Weißen Thun. Sie essen auch Fischeier.

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)