Ubon Ratchathani: Polizei spendet Geld für Heimreise – Mann ermordet seine Frau

Die freundliche und hilfsbereite Polizei in Ubon Ratchathani hatte Mitleid mit einem Ehemann, der kein Geld hatte, um die Heimreise anzutreten. Die Beamten legten alle zusammen, und spendierten dem Mann 500 Baht, damit er nach Hause zu seiner Familie zurückkehren konnte.

Die Bezirkspolizei von Nam Yuen wurde Anfang der Woche zu einer Straßenverkaufsstelle gerufen, die vor einem Jahr von einer Geschäftsfrau eröffnet wurde. Nachbarn hatten die Polizei alarmiert, nachdem es zwischen der 51 Jahre alten Geschäftsfrau Warunee Meuangjam und ihrem 38 Jahre alten Ehemann Kathin Kasa zu einem heftigen Streit gekommen war.

Die Polizei konnte den Streit zwischen den beiden schlichten und die Eheleute beruhigen. Anschließend wurde gemeinsam besprochen, dass Herr Kathin wieder zu seiner Familie in den Bezirk Kut Khao Pun zurückkehren sollte. Herr Kathin bat seine Frau ihm das Geld für die Rückfahrt nach Hause zu geben, aber seine Frau weigerte sich und erklärte, dass er von ihr nicht einen Baht bekommen würde.

Die freundlichen Polizeibeamten in Ubon Ratchathani legten schließlich alle zusammen, und spendierten dem Mann 500 Baht, damit er wieder nach Hause fahren konnte. Außerdem waren sie noch so hilfsbereit und brachten ihn extra zu einer Mini Van Haltestelle, von wo aus der Mann bequem nach Hause fahren konnte.

Laut den späteren Aussagen des Mini Van Fahrers und den anderen Passagieren stoppte Herr Kathin aber bereits nach rund fünf Kilometern den Mini Van und bat den Fahrer, ihn wieder aussteigen zu lassen. Der Fahrer ließ den Mann natürlich aussteigen und machte sich dann wieder weiter auf die Fahrt.

Herr Kathin kehrte allerdings zur Verkaufsstelle seiner Frau zurück, um dort erneut einen Streit mit ihr zu beginnen. Auch dieser Streit wurde laut den Zeugenaussagen immer heftiger und lauter. Plötzlich griff sich der Ehemann ein Küchenmesser, und attackierte damit seine Frau. Damit soll er mehrmals auf sie eingestochen haben, bis sie schließlich tot in ihrer eigenen Küche zusammen brach.

Der Ehemann flüchte anschließend in ein nahe gelegenes Waldgebiet hinter einer lokalen Tesco Lotus Filiale. Die Beamten informierten sofort ihre Kollegen, die kurze Zeit später am Tatort eintrafen und den Wald umstellten. Trotz einer aufwendigen Suche konnte der Täter aber nicht gefunden werden.

Die Polizei ist nun weiter auf der Suche nach dem Mörder.

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)