Regierung lässt Wasser aus Staudämmen in 10 Provinzen ab

Auf Anweisung der Regierung wird das Royal Irrigation Department am 1. Mai beginnen, Wasser aus größeren Staudämmen in 10 Provinzen des unteren Chao Phraya-Einzugsgebiets abzulassen, um den wichtigsten Reisanbau um einen Monat früher als geplant zu beschleunigen.

Regierungssprecher Lt.-Gen. Sansern Kaewkamnerd sagte, dass dies das zweite Jahr in Folge sein würde, dass die Reisanbausaison um einen Monat vorgezogen würde, nachdem sich der erste Versuch als sehr erfolgreich erwiesen hatte.

Das Wasser wird von Dämmen in 12 Gebieten in zehn Provinzen – Nakhon Sawan, Chainat, Lop Buri, Saraburi, Sing Buri, Ang Thong, Ayutthaya, Suphan Buri, Pathum Thani und Nonthaburi – mit einer Gesamtfläche von 1,1 Millionen Rai abgelassen.

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

15 Responses to Regierung lässt Wasser aus Staudämmen in 10 Provinzen ab

  1. Emi says:

    Primitiver geht es nicht mehr:

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/viele-tote-nach-dammbruch-in-kenia-1.3976803

    Das unprofessionelle Loch muss man sich mal geben!!!

     

    In TH gab es 2011 unter YL fast 1.000 Tote! Seit der Reformregierung deutlich weniger!

     

    Emi: Damit hat sie eben auch die 130 Hochwassertote verhindert, die es in Kenia VOR demDammbruch gab.

    Staudämme verhindert keine Hochwasser-Toten, absolut nicht. Weil ein Fluss i.d.R. niemals so schnell steigt,
    das man nicht abhauen kann. Wer jedoch so nahe an einem Fluss lebt, der fast jährlich übersteigt – ist selbst schuld.
    Dort sollten keine Baugenehmigungen erteilt werden.

    Sagen sie Bescheid, wenn sie die Baugenehmigungen entzogen haben!

    "Man" laesst jetzt die Haeuser einfach ueberfluten! Billigend in Kauf nehmend, es werden menschen sterben!

    Angry

    Emi: Wenn TH fertig ist, können sie weltweit ihre Erfahrungen vermarkten.

    STIN: könnten….
    bei dir ist alles nur – es könnte, man könnte, usw.
    Reine Theorieweil TH sich nie selbst um eigene Erfahrung gekümmert hat.
    Haben für alle Bereiche immer Ausländer geholt und tun das heute noch.

    Emi: Da bekommen die Holländer sachlich kompetente Konkurrenz!

    STIN: naja, 1000 Jahre Erfahrung einzuholen und das noch von den schlecht ausgebildeten Thais, dürfte wohl dann 5000 Jahre
    benötigen, wenn sie heute beginnen würden.

    5555555

    Ich bin sicher, TH braucht zur Vermarktung nicht die Unterstuetzung der Luegenpresse!!!

    Angry

    Es wird dann keine Wirtschaftsfluechtlinge mehr geben! Mehr Werbung braucht es nicht!

     

  2. EMI says:

    Mit so einer Antwort hatte ich gerechnet.:

    STINSTIN sagt:

    10. Mai 2018 um 9:33 pm

    In Kenia hat es einen Dammbruch gegeben. Es gab wohl . 40 Tote!

    So wie bisher herauszuhoeren ist, war es aber kein Staudamm zur Stromerzeugung.

    spielt keine grosse Rolle. Staudämme sind Ladenhüter. Es gibt mittlerweile andere Lösungen, aus der Neuzeit,
    nicht aus dem Mittelalter.
    Wenn ich mir die Staudämme, für die 1000e wenn nicht sogar 10.000 Menschen verjagt wurden, ansehen – von 0,2 Watt bis
    über 1 MW Leistungen usw. – da sollten in TH all jene Staudämme aufgelöst werden, die nicht mind. 100 MW Leistung schaffen.

    Das wäre dann die Mehrheit und nur die grossen dann laufen lassen. Dann könnte die Natur wieder einigermassen
    hergestellt werden

    Ich habe ja schon dargestellt,  TH könnte soviel mit Wasserkraft erzeugten Strom gewinnbringend verkaufen,  die könnten das Defizit endlich decken und könnten noch jedes Jahr 90Uboote kaufen. 

    Die Reformregierung hat ja beschlossen,  Private können mit Solar in TH Strom erzeugen. 

    Die EGAT  darf es aber nicht. 

    Wink

    Ausserdem hat die Reform Regierung ja schon Gegenmassnahmen getroffen. 

    Siehe IhrenArtikel oben! 

    Damit hat sie eben auch die 130 Hochwassertote verhindert,  die es in Kenia VOR demDammbruch gab. 

    Wenn TH fertig ist,  können sie weltweit ihre Erfahrungen vermarkten.

    Da bekommen die Holländer sachlich kompetente Konkurrenz! 

    Whistling

    • STIN STIN says:

      Ich habe ja schon dargestellt, TH könnte soviel mit Wasserkraft erzeugten Strom gewinnbringend verkaufen, die könnten das Defizit endlich decken und könnten noch jedes Jahr 90Uboote kaufen.

      das können sie mit Solar-Strom, Biogas, Biomasse, Müll und Wind auch. TH hat zuviel Strom, müssen also gar keine
      Wasserkraft-KW mehr bauen, machen sie auch nicht.
      Die alten werden natürlich weiter betrieben, bis dann Solar, Wind usw. mal alles abdeckt.

      Damit hat sie eben auch die 130 Hochwassertote verhindert, die es in Kenia VOR demDammbruch gab.

      Staudämme verhindert keine Hochwasser-Toten, absolut nicht. Weil ein Fluss i.d.R. niemals so schnell steigt,
      das man nicht abhauen kann. Wer jedoch so nahe an einem Fluss lebt, der fast jährlich übersteigt – ist selbst schuld.
      Dort sollten keine Baugenehmigungen erteilt werden.

      Wenn TH fertig ist, können sie weltweit ihre Erfahrungen vermarkten.

      könnten….
      bei dir ist alles nur – es könnte, man könnte, usw.
      Reine Theorieweil TH sich nie selbst um eigene Erfahrung gekümmert hat.
      Haben für alle Bereiche immer Ausländer geholt und tun das heute noch.

      Da bekommen die Holländer sachlich kompetente Konkurrenz!

      naja, 1000 Jahre Erfahrung einzuholen und das noch von den schlecht ausgebildeten Thais, dürfte wohl dann 5000 Jahre
      benötigen, wenn sie heute beginnen würden. 🙂

  3. Emi says:

    In Kenia hat es einen Dammbruch gegeben. Es gab wohl . 40 Tote!

    So wie bisher herauszuhoeren ist, war es aber kein Staudamm zur Stromerzeugung.

    https://www.youtube.com/watch?v=gixQlEdEFOw
    Schwere Regenfaelle und Ueberschwemmungen haben in den vergangenen Wochen bereits ueber 100 Todesfaelle gefordert!

    • STIN STIN says:

      In Kenia hat es einen Dammbruch gegeben. Es gab wohl . 40 Tote!

      So wie bisher herauszuhoeren ist, war es aber kein Staudamm zur Stromerzeugung.

      spielt keine grosse Rolle. Staudämme sind Ladenhüter. Es gibt mittlerweile andere Lösungen, aus der Neuzeit,
      nicht aus dem Mittelalter.
      Wenn ich mir die Staudämme, für die 1000e wenn nicht sogar 10.000 Menschen verjagt wurden, ansehen – von 0,2 Watt bis
      über 1 MW Leistungen usw. – da sollten in TH all jene Staudämme aufgelöst werden, die nicht mind. 100 MW Leistung schaffen.

      Das wäre dann die Mehrheit und nur die grossen dann laufen lassen. Dann könnte die Natur wieder einigermassen
      hergestellt werden.

  4. Emi says:

    Ich bleibe bei diesem Beitrag!

    Die STINs jetzt scheinbar auch.

    Hat wohl endlich einer den Bericht gelesen!

    55555

    Wurde hier ein Beitrag geloescht?!!

  5. Emi says:

    Ich bleibe bei diesem Beitrag!

    Die STINs jetzt scheinbar auch.

    Hat wohl endlich einer den Bericht gelesen!

    55555

  6. Emi says:
  7. Emi says:

    Emi: Wieder ein SUPER-Reform-Erfolg!

    STIN: Wasser ablassen ist bei dir eine Reform? Mein lieber Buddha….
    Ja, dann gibt es schon seit 1000 Jahren in TH viele Reformen.

    Haben sie mal ihren Bericht gelesen??? Nur die (Fake)Ueberschrift reicht nicht!!!

    Angry

    Auf Anweisung der Regierung wird das Royal Irrigation Department am 1. Mai beginnen, Wasser aus größeren Staudämmen in 10 Provinzen des unteren Chao Phraya-Einzugsgebiets abzulassen, um den wichtigsten Reisanbau um einen Monat früher als geplant zu beschleunigen.

    Regierungssprecher Lt.-Gen. Sansern Kaewkamnerd sagte, dass dies das zweite Jahr in Folge sein würde, dass die Reisanbausaison um einen Monat vorgezogen würde, nachdem sich der erste Versuch als sehr erfolgreich erwiesen hatte.

    Das Zeitfenster wurde durch diese Massnahme um einen Monat vorgezogen!!!! Dadurch wird eine zweite Ernte problemlos moeglich. Und das jetzt schon im zweiten Jahr.

    UND, die Daemme sind fast leer und fuer den grossen Regen aufnahmebereit!! Dadurch wird Hochwasser verhindert/ reduziert!
    Ihr pi*st mich täglich mehrfach an!

    ja, bei deinen manchmal kruden Erklärungen, kein Wunder.

    Link oder Liar

    Man koennte echt meinen, das waere ein “Kommentar” von dem alten Hausmeister!

    55555555

    • STIN STIN says:

      Haben sie mal ihren Bericht gelesen??? Nur die (Fake)Ueberschrift reicht nicht!!!

      gerade nochmals durchgelesen, ne – Überschrift passt, alles korrekt.

  8. EMI says:

     

    Wieder ein SUPER-Reform-Erfolg!

    Wasser ablassen ist bei dir eine Reform? Mein lieber Buddha….
    Ja, dann gibt es schon seit 1000 Jahren in TH viele Reformen.

    Ihr pi*st mich täglich mehrfach an! 

    Macht ihr sicher auch nur,  weil ihr glaubt,  daswäre ein Erfolg! ?

    • STIN STIN says:

      Wieder ein SUPER-Reform-Erfolg!

      Wasser ablassen ist bei dir eine Reform? Mein lieber Buddha….
      Ja, dann gibt es schon seit 1000 Jahren in TH viele Reformen.

      Ihr pi*st mich täglich mehrfach an!

      ja, bei deinen manchmal kruden Erklärungen, kein Wunder.

    • STIN STIN says:

      Macht ihr sicher auch nur, weil ihr glaubt, daswäre ein Erfolg! ?

      wenn wir deine tw. kruden Ansichten übernehmen, dann kann man durchaus sagen, das die
      Blog-Reform ein voller Erfolg war. 🙂

  9. emi says:

    Wieder ein SUPER-Reform-Erfolg!

    Hilft natürlich auch gegen Hochwasser!

    Schade ist, wenn solche Vorschläge nicht von der Fachverwaltung kommen.

    Oft sind da mehrere Bereiche betroffen und keiner schaut ueber seinen "Tellerrand" hinaus!

    "Dienst nach Vorschrift" (Disziplinar- Verstoß) kann es auch sein!?

    Angry

    • STIN STIN says:

      Wieder ein SUPER-Reform-Erfolg!

      Wasser ablassen ist bei dir eine Reform? Mein lieber Buddha….
      Ja, dann gibt es schon seit 1000 Jahren in TH viele Reformen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)