Korat: Thai auf der Flucht von Polizei erschossen

Heute am frühen Morgen wurde ein 44 Jahre alter Thai von der Polizei in Nakhon Ratchasima nach einer mehr als vier-stündigen Verfolgungsfahrt bei einem Feuergefecht erschossen. Der verstorbene Herr Prapawit hatte am Dienstagabend gegen 19 Uhr an einem Kontrollpunkt in der nordöstlichen Provinz Nakhon Ratchasima der Polizei nicht angehalten und den Beamten daraufhin eine vier-stündige Verfolgungsjagd durch die Provinz geliefert.

Laut den Beichten der Polizei war der 44 Jahre alte Herr Prapawit mit seinem Pickup unterwegs, als er gegen 19 Uhr an einem Polizei Kontrollpunkt gestoppt werden sollte. Prapawit ignorierte allerdings die Aufforderung der Beamten zum Stoppen und raste mit Vollgas durch die Polizei Kontrolle. Die Beamten nahmen daraufhin sofort die Verfolgung des Pickup auf, und jagten ihm hinterher.

Die Verfolgungsfahrt begann im Bezirk Phrom Kriri, in dem die Polizei den Kontrollpunkt eingerichtet hatte. Die Beamten konnten den Pickup bereits nach einiger Zeit einholen und versuchten ihn zunächst durch gezielte Schüsse auf die Reifen des Pickup zu stoppen. Dabei konnten die Verfolger schließlich alle vier Reifen des Pickup treffen aber Prapawit hatte offenbar keine Lust, seinen Pickup anzuhalten.

Er schaffte es, trotz der Polizei im Nacken und mit vier platten Rädern an seinem Pickup noch einige Kilometer weiter zu fahren. An einer Verkehrsinsel auf der Bejamas Napru Straße im Stadtbezirk von Nakhon Ratchasima verlor er schließlich doch noch die Kontrolle über seinen Pickup und raste mit dem Fahrzeug gegen eine Verkehrsinsel. Hier war die Fahrt für den 44-jährigen dann endgültig zu Ende.

Allerdings dachte Prapawit offensichtlich nicht daran, sich den Beamten zu ergeben. Nun zog der Autofahrer eine Pistole aus seinem Fahrzeug und eröffnete seinerseits ebenfalls das Feuer gegen die Beamten. Nach einer weiteren wilden Schießerei wurde der Mann schließlich von seinen Verfolgern in seinem Pickup tödlich getroffen. Wie durch ein Wunder wurden bei dem Feuergefecht mit dem Pickup Fahrer keine Polizeibeamten verletzt.

Nachdem die Rettungskräfte den Leichnam aus dem Pickup geborgen hatten, untersuchten die Polizeibeamten das Fluchtfahrzeug. Dabei fanden die Ermittler eine 38 mm Pistole sowie das Pistolenhalfter auf dem Fußboden des Pickup. In dem Pistolenhalfter befand sich allerdings keine Munition, sondern zum Erstaunen der Beamten 107 Metamphetamin Pillen.

Die Beamten hatten anschließend die traurige Aufgabe, die Ehefrau des Toten über dessen Ableben zu informieren. Die 35 Jahre alte Frau Thanid erklärte den Beamten, dass ihr Mann erst am Abend in ihr Haus in der Gegend von Prom Siri zurückgekehrt war. Dabei soll es allerdings zu einem heftigen Streit zwischen den Eheleuten gekommen sein.

Seine Frau hatte bemerkt, dass ihr Mann offensichtlich unter Drogen stand und ihm damit gedroht, die Polizei anzurufen, damit sie bei ihm einen Urin-Test durchführt. Darauf habe sich ihr Ehemann die Autoschlüssel des Pickup geschnappt und sei wieder davon gerast.

Kurze Zeit darauf erreichte er den Kontrollpunkt der Polizei, an dem dann die gut vier Stunden dauernde Verfolgungsfahrt begann.

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)