Penang: Thai-Konsulat verschärft Visa-Regeln

Das königliche thailändische Generalkonsulat auf der Insel Penang weist auf Änderungen bei der Beantragung und Ausstellung von Visa hin.

Ab dem 14. Mai werden maximal 100 Anträge pro Tag angenommen. Die Antrags- und Abholzeiten bleiben jedoch unverändert. Visa werden für Ausländer nicht verlängert, wenn der Antragsteller keinen Nachweis über seine Unterkunft in Thailand oder über Buchungen für Flüge aus Thailand hat. Dokumente werden nur in Thai oder Englisch akzeptiert. Zahlungen müssen in Thai-Baht, US-Dollar, Euro oder malaysischem Ringit erfolgen.

Das Generalkonsulat (www.thaiembassy.org/penang) wird Personen mit unvollständigen Dokumenten nicht erlauben, die Räumlichkeiten zu betreten, und jeder mit einer unvollständigen Dokumentation muss am nächsten Tag wieder kommen und sich neu anstellen. Wer gefälschte Dokumente vorlegt, wird für ein Jahr auf die „schwarze Liste“ gesetzt, und Personen mit „Overstay“ kann das Visum verweigert werden. „The Thaiger“ berichtet weiter, dass auf dem Generalkonsulat mit langen Warteschlangen zu rechnen ist. Antragsteller sollten sich rechtzeitig einreihen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)