Polizei nimmt weitere 36 Ausländer und einen Thai fest

Bei den neuerlichen Razzien der Polizei an 104 Stätten landesweit hat die Polizei 36 Ausländer und einen Thai festgenommen.

Mehrere Polizeieinheiten waren unter anderem in Pattaya, Hat Yai und Chiang Mai im Einsatz. Sie suchten 12 internationale Schulen, neun Sprachschulen und 27 weiterführende Schulen auf.

Laut Generalmajor Surachet Hakpal, stellvertretender Leiter der Touristenpolizei, hatten sechs der Festgenommenen (aus der Schweiz, Senegal, Russland, Indien, Vietnam und der Elfenbeinküste) die Aufenthaltsgenehmigung überzogen. 27 wurden festgenommen, weil sie das Königreich illegal betreten hatten, vier weitere wurden wegen unterschiedlicher Straftaten verhaftet.

Die Ausländer werden ausgewiesen und kommen auf die schwarze Liste. Sie dürfen vorerst nicht wieder nach Thailand einreisen. Bei inzwischen elf Einsätzen unter dem Motto „X-Ray Outlaw Foreigner” hat die Polizei 1.161 Ausländer festgesetzt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Polizei nimmt weitere 36 Ausländer und einen Thai fest

  1. berndgrimm sagt:

    Eine grosse Show mit blamablen Ausgang!

    Bei den neuerlichen Razzien der Polizei an 104 Stätten landesweit hat die Polizei 36 Ausländer und einen Thai festgenommen.

    Wohlgemerkt hoechstens 4 der festgenommenen Auslaender waren Kriminelle

    (wobei die Art ihrer Kriminalitaet garnicht erst preisgegeben wurde)

    und ALLE waren aufgrund untaetiger Thai Offiziellen die natuerlich nicht

    belangt werden in Thailand.

    Die wirklich kriminellen Auslaender duerfen inzwischen ungestoert

    weitermachen fuer ihre Thai Chefs oder zum Gelderwerb ihrer Thai Paten!

     

    Big Joke finde ich hervorragend als Rangbezeichnung eines thailaendischen

    Polizeichefs.

    Man sollte die Reihe fortsetzen.

    Mega Big Joke = Polizeichef Chakthip

    Giga Timeless Big Joke= Vize Diktator Prawit

    Biggest Joke of All= Chefdiktator Prayuth

    Also unterhaltsam sind die Auffuehrungen dieser Militaerdiktatur vielleicht.

    Aber mit Aufraeumen haben sie ueberhaupt nix zu tun.

    Bedient wird nur der Auslaenderhass.

  2. Raoul Duarte sagt:

    Diese Erfolge gehen zum größten Teil auf die Bemühungen von “Big Joke” zurück.  Durchschnittlich 100 Leute, die abgeschoben werden können. pro Woche – kein Wunder, daß man darüber nachdenkt, die Aktionen auf 2 oder gar 3mal pro Woche aufzustocken.

    Bei einer 3er-Frequenz wären es (rein rechnerisch) rund 300 unerwünschte Personen pro Woche – das könnten dann 15,000 in einem einzigen Jahr werden. Allein in den “schulähnlichen Betrieben”.

    Auch wenn man davon ausgehen darf, daß sich die Zahlen der Leute, die sich nicht an die Gesetze halten, nach ausreichender Pressearbeit von allein reduzieren könnten.

    Daneben laufen derzeit die schon angekündigten Aktionen gegen den Mißbrauch von Ed- und Non-Immi-Multiple-B-Visa – etwa in der Konsulats-Abteilung auf Penang. Auf facebook gibt es immer mehr Berichte, daß es inzwischen “fast unmöglich” geworden sei, Visums-Verlängerungen zu erhalten. Ein weiteres Zeichen dafür, daß sich Thailand auch in diesem Bereich entwickelt.

    Aber es gibt ja noch diverse Felder, die sich “Big Joke” vornehmen könnte: Da gibt es z.B. unglaublich viele “Expats”, die seit Jahren und Jahrzehnten ohne gültige Papiere mit Auto und/oder Motorrad unterwegs sind. Und ob die Voraussetzungen für ihren Aufenthaltsstatus immer dem Gesetz entspricht, ist ebenfalls ein weites Feld.

    Jetzt beginnt Surachet Hakpal, sich auch an “etwas größeren Fischen” wie Khun ‘Mai’ Sawit Ketroj, dem CEO der “Emerald Development”-Gruppe, zu versuchen. Dem Mann werden diverse Betrügereien vorgeworfen.

    Weiter so. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)