Stellvertretender Abt wegen Spendenbetrug in Deutschland verhaftet

Der frühere Assistent des Samphanthawong Tempel, der Abt Phra Phrom Methhee, wurde nach mehr als einer Woche Haft in Deutschland festgenommen. Die Verhaftung erfolgte, nachdem die Geldstrafe wegen der Veruntreuung von Tempelgeldern unter Strafe gestellt worden war.

Die Polizei erklärte dazu, dass der Mönch von den Behörden in einem Tempel in Frankfurt festgehalten wurde. Weitere Details über die Festnahme von Phra Phrom Methhee wurden bisher jedoch nicht veröffentlicht und sind weiter unklar. STIN berichtete hier.

Phra Phrom Methhee floh am 24. Mai vor den Razzien in den bekannten Tempeln in Bangkok, dem:

Wat Samphanthawong,
Wat Sa Ket
und dem Wat Samphraya.

STIN berichtete bereits über mehrere Razzien, bei der mehr als 100 Beamte der Abteilung für Verbrechensbekämpfung vier bekannte Tempel “ besucht „ und ältere Mönche unter dem Vorwurf, dass sie die Mittel für die weitere Entwicklung ihrer Tempel abgeschöpft hätten, verhaftet haben.

Der Mönch und einige seiner Schüler flohen kurz vor den Razzien von Bangkok aus nach Phitsanulok und anschließend weiter nach Nakhon Phanom, bevor sie den Mekong in die Stadt Thakhek in der Provinz Khammouane in Laos überquerten.

Von hier aus sollen sie dann weiter über Katar nach Kambodscha und anschließend nach Frankfurt geflohen sein, berichten die thailändischen Medien.

Laut nicht genannten Quellen hatte dann der Nationale Polizeichef Polizei General Chakthip Chaijinda eine Reise nach Deutschland arrangiert, um den flüchtigen Mönch zurück zu den Anklagen in Thailand zu begleiten.

Thailand und Deutschland haben zwar kein Auslieferungsabkommen unterzeichnet, allerdings haben die beiden Länder einen Vertrag über gegenseitige Amtshilfe bei Strafsachen. Dieser rechtliche Mechanismus erleichterte die thailändischen Versuche, den Mönch wieder zurück nach Thailand zu bringen, damit er sich hier seiner Anklage stellen kann.

Eine weibliche Schülerin des Mönches, die nur als ” Joom ” identifiziert wurde und am Grenzkontrollpunkt der thailändisch-laotischen Freundschaftsbrücke in Nakhon Phanom erwischt und verhaftet wurde, hatte während ihres Verhörs zugegeben, dass sie sich mit dem Mönch in Laos getroffen hatte. Von hier aus soll sie ihm dann bei seiner weiteren Flucht geholfen haben.

Mittlerweile wurden insgesamt sechs Mönche aus drei Tempeln verhaftet, die alle mit Geldstrafen wegen der Unterschlagung von Tempelgeldern konfrontiert werden. Sie sitzen alle in einem Sondergefängnis in Bangkok, gab die Polizei mittlerweile bekannt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Stellvertretender Abt wegen Spendenbetrug in Deutschland verhaftet

  1. Siamfan sagt:

    STIN sagt:

    4. Juni 2018 um 9:46 pm

    Wenn ich das in den Nachrichten richtig verstanden habe, wurde der noch nicht
    ausgeliefert, weil er einen “blauen Pass” hat!

    die haben in der Regel Mönchsausweise und normale rote Thai-Reisepässe. Hab schon mehrere damit einchecken
    gesehen. Blaue Pässe sind höheren Beamten, Staatssekretären usw. vorbehalten.
    Hilft aber bei Auslieferung nix, weil das keine Diplomaten-Pässe sind. Die sind knallrot.

    Es gibt wohl blaue und rote Diplomatenpässe. Wäre halt die Frage, ob es in TH Äbte gibt, die so etwas haben!?

    Er könnte nun nur durch einen Trick seine Auslieferung verhindern. Indem er eine hohe Person kritisiert.
    Darauf stehen 15 Jahre Knast und kein Land in der EU liefert dann aus. Dann geht politisches Asyl locker durch.
    Er darf halt nie wieder nach TH.

    Und so was empfiehlt ihr Legal Service??

    • STIN STIN sagt:

      Es gibt wohl blaue und rote Diplomatenpässe. Wäre halt die Frage, ob es in TH Äbte gibt, die so etwas haben!?

      nein, es gibt in TH

      weinrote Pässe, für Normal-Thais
      knallrote Pässe für Offizielle in höheren Positionen
      blaue Pässe für Diplomaten
      grüne für temporäte Pässe

      Sehen dann so aus:

      • Siamfan sagt:

        Es gibt wohl blaue und rote Diplomatenpässe. Wäre halt die Frage, ob es in TH Äbte gibt, die so etwas haben!?

        nein, es gibt in TH

        weinrote Pässe, für Normal-Thais
        knallrote Pässe für Offizielle in höheren Positionen
        blaue Pässe für Diplomaten
        grüne für temporäte Pässe

        Und wieso dann "nein"?

        Was stimmte denn nicht,  an meinem Post? 

        In den news wurde gerade mitgeteilt,  die Deutsche Polizei würde wohl noch bis zu zwei Monate zur Prüfung brauchen. 

        Scheinbar sind höhere Polizisten auf dem Weg nach D. 
        Auf jeden Fall haben wir wieder eine Fake-Überschrift.

        • STIN STIN sagt:

          Was stimmte denn nicht, an meinem Post?

          es gibt keine blaueb Diplomaten-Pässe.
          Das sind Pässe von höheren Beamten, nennt man Dienst-Pässe, oder eben Pässe für Offizielle.
          Damit ist keine Diplomatische Immunität verbunden.

          In den news wurde gerade mitgeteilt, die Deutsche Polizei würde wohl noch bis zu zwei Monate zur Prüfung brauchen.

          Scheinbar sind höhere Polizisten auf dem Weg nach D.

          weil er wohl schnell Asyl beantragt hat, um nicht ausgeliefert zu werden.
          Dann geht das Asylverfahren los und das dauert bis zu 3 Monaten, danach kann er Widerspruch einlegen und das kann nochmals dauern.
          Der hofft auf eine Wahl in TH vorher und das er dann wieder zurück kann, ohne verhaftet zu werden.

          Chaktip, der Polizeichef von Thailand ist wohl in D, mit 13 weiteren Beamten. Ich frag mich wirklich, wieso Mönche mit solchen
          Kommandos festgenommen werden müssen. Bei Buddha Issara das gleiche – schwerbewaffnete Tamruat Intarats, die normalerweise gegen
          gefährliche Drogenhändler eingesetzt werden. Wahnsinn – ist das die neue Polizeireform? Dann gute Nacht…..

  2. Siamfan sagt:

    Wenn ich das in den Nachrichten richtig verstanden habe,  wurde der noch nicht ausgeliefert,  weil er einen "blauen Pass" hat! 

    • STIN STIN sagt:

      Wenn ich das in den Nachrichten richtig verstanden habe, wurde der noch nicht
      ausgeliefert, weil er einen “blauen Pass” hat!

      die haben in der Regel Mönchsausweise und normale rote Thai-Reisepässe. Hab schon mehrere damit einchecken
      gesehen. Blaue Pässe sind höheren Beamten, Staatssekretären usw. vorbehalten.
      Hilft aber bei Auslieferung nix, weil das keine Diplomaten-Pässe sind. Die sind knallrot.

      Er könnte nun nur durch einen Trick seine Auslieferung verhindern. Indem er eine hohe Person kritisiert.
      Darauf stehen 15 Jahre Knast und kein Land in der EU liefert dann aus. Dann geht politisches Asyl locker durch.
      Er darf halt nie wieder nach TH.

  3. STIN STIN sagt:

    na geht doch – Polizei wird immer besser 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)