Suthep bricht sein Versprechen und kehrt unter Tränen in die Politik zurück

Der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident und Ex-Politiker Suthep Thaugsuban brach sein Versprechen und machte am Sonntag eine Kehrtwendung. Unter Tränen erklärt Suthep, dass der die Bitten der Massen nicht ablehnen könne und deswegen der vorgeschlagenen Aktionskoalition von Thailand ( ACT ), die sich bereits bei der Wahlkommission (EC) angemeldet hat, beitreten werde.

Suthep, der durch seine Straßenproteste gegen die Yingluck Shinawatra Regierung den Weg für den Putsch 2014 geebnet hatte, machte gestern eine dramatische Kehrtwendung und brach unter Tränen sein berühmtes Gelöbnis, nie wieder in die Politik zurückzukehren.

Nachdem er fast eine Minute öffentlich geweint hatte, sagte Suthep, dass er die Bitten der Massen nicht ablehnen könne, und bezog sich dabei auf die Anhänger seines ehemaligen Demokratischen Reformkomitees ( PDRC ). Angeblich hätten seine Anhänger ihn mehrfach gedrängt und aufgefordert, dass er der Aktionskoalition von Thailand ( ACT ) beitreten solle.

“Ich denke dabei an die Tausenden, die während der Demonstrationen verletzt wurden und an Hunderte von Menschen, die ihr Leben für das Land opferten”, sagte Suthep, nachdem er fast eine Minute geweint hatte.

“Ich wünschte, diese Leute würden sehen, was wir heute tun, wenn wir uns dazu verpflichten, weiterhin für ihre Sache zu kämpfen und zu arbeiten”, betonte er.

“Das ist nicht Sutheps Partei“, sagte er weiter. „Ich bin nicht das Rückgrat dieser Partei, aber ich werde zu den Menschen stehen, die dieselbe Ideologie teilen. Ich werde mich nicht für Kritik interessieren, weil ich die Wahlen nicht bestreiten werde “, fuhr er fort. “Ich habe mich freiwillig gemeldet, um ein Diener des Volkes zu sein”.

Laut seinen weiteren Angaben wird er die Arbeitsgruppe der Partei bei Kampagnen leiten, um das öffentliche Engagement für die Partei zu fördern. Er wurde nach einer angeblichen “einstimmigen” Anhebung der Hände während des Debüts der Partei gestern an der Rangsit Universität angenommen.

Nicht nur Suthep, sondern auch die Leiter von drei anderen Arbeitsgruppen wurden nach dem gleichen Verfahren gewählt. Es gab dabei keine Abzählung der Stimmen bzw. der hochgehobenen Hände, bemerkt die lokale Presse zu der angeblichen einstimmigen Wahl.

Der 68-jährige Suthep hatte die Demokratische Partei offiziell verlassen und sich während der Proteste der PDRC in Bangkok 2013 / 14 geschworen, die Yingluck-Regierung mit einer unerbittlichen Kampagne gegen “schlechte Kapitalisten” zu vertreiben. Anschließend wollte er nie wieder in die Politik zurückzukehren.

Die anhaltenden Proteste der PDRC erwiesen sich letzten Endes als Katalysator für den Putsch von 2014, als das Militär die Notwendigkeit der Wiederherstellung der Stabilität ausdrückte und die Macht übernahm.

Suthep ist bekanntlich ein Unterstützer des Junta Anführers und des Premierminister General Prayuth chan o-cha. Während der Referendum-Kampagne 2016 über die neue Verfassung machte er sogar wöchentliche Online-Auftritte, um den von der Junta verfassten Charterentwurf als ” die beste Reform-Verfassung ” zu unterstützen.

Die Aktionskoalition von Thailand ( ACT ) hat sich bisher allerdings noch nicht dazu geäußert, ob sie eine Rolle von Prayuth als neuer Premierminister oder das Militär in der zukünftigen Politik unterstützen würde. Kritiker gehen allerdings davon aus, dass genau diese Unterstützung geplant ist.

Polizei Oberstleutnant Jemdet Trimek, ein Sprecher der ACT sagte auf die Frage von Journalisten zu diesem Thema: “Wir werden unsere Mitglieder in Zukunft fragen müssen. Wir sind demokratisch. Diese Antwort muss auf dem Konsens unserer Leute basieren”, fügte er hinzu.

Die gestern abgehaltene ACT Sitzung, an der Hunderte von Menschen teilnahmen, zielte auf die Suche nach Gründungsmitgliedern ab, die dazu bereit sind, das Startkapital von jeweils 50.000 Baht zu zahlen. Laut den weiteren Angaben erwartet die ACT mindestens 500 Gründungsmitglieder.

Die zumindest für viele Thais relativ hohe Einschreibegebühr sollte der Partei helfen, selbsttragend zu arbeiten, ohne sich auf einflussreiche Finanziers verlassen zu müssen, erklärte ein Sprecher der Partei gegenüber der Presse.

“Wir ermutigen gute Leute, dieser Partei beizutreten. Unsere Aktionskoalition von Thailand ( ACT ) wird vollständig von den Menschen und nicht von schlechten Kapitalisten geführt werden”, versprach der Mitbegründer der Partei, Herr Anek Laothamatas.

Herr Anek Laothamatas, der einst ein bekannter politischer Gelehrter war, wurde von der Junta ernannt, um die Reform- und Versöhnungsagenda zu überwachen, bevor er von seinen Positionen zurücktrat, um der ACT Partei beizutreten.

Aneks Sohn, Herr Katerut Laothamatas ist einer der offiziellen Sprecher des ACT Teams. Seine Nichte, Frau Chuthathat Laothamatas, ist ebenfalls offiziell der Partei beigetreten.

Zu den anderen mehr oder weniger bekannten Personen, die ebenfalls der ACT beigetreten sind gehören:

  • Sutheps Sohn, Tan Thuagsuban;
  • der ehemalige Chef der Bank von Thailand, Herr Chatumongol Sonakul;
  • und das ehemalige Mitglied der Volksallianz für Demokratie, Herr Suriyasai Katasila.

Nachdem der Artikel in The Nation und in Thai Visa veröffentlicht wurde, hagelte es fast ausschließlich böse und negative Kommentare gegen Suthep. Viele dieser Kommentare werden wir nicht wiederholen können, da sie nicht zugelassene Verweise auf die Regierung enthalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Kommentare zu Suthep bricht sein Versprechen und kehrt unter Tränen in die Politik zurück

  1. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Sie müssen sich richtig ausdrücken

    Müssen Sie nicht zur Immigration? Hatten Sie doch gerade noch behauptet. 

  2. Siamfan sagt:

    STIN sagt:

    5. Juni 2018 um 9:24 pm

    Wenn der Löffel so weitermacht, regnet es über Smog City noch Wolf5Schei*se!

    pass auf, Monsun kommt und somit auch der Kohlestaub vom Kohle-KW.

    Und was wollen Sie uns mit diesem "Bassen Furz" sagen? 

    Das ist wie beim Schei*sen, Sie müssen sich richtig ausdrücken!

    5555

    • STIN STIN sagt:

      Und was wollen Sie uns mit diesem “Bassen Furz” sagen?

      Das ist wie beim Schei*sen, Sie müssen sich richtig ausdrücken!

      das du vll besser Doppel-Mundschutz tragen solltest.

  3. Siamfan sagt:

    Wenn der Löffel so weitermacht,  regnet es über Smog City noch Wolf5Schei*se!

    • STIN STIN sagt:

      Wenn der Löffel so weitermacht, regnet es über Smog City noch Wolf5Schei*se!

      pass auf, Monsun kommt und somit auch der Kohlestaub vom Kohle-KW.

  4. ben sagt:

    ..Deshalb muß sich ben auch gefallen lassen, dass ich ihn weiterhin für einen würdelosen Lakaien der Militärjunta betrachte und entsprechend behandele…

    Ja, 'braun Wolfi' genannt der 'Rotkäppli Troll'

    aus dem gleichen Grund musst Du Dir gefallen lassen, das ich Dich den Thaksin Arschlecker nenne, denn in jedem Deiner so tollen Postings, geht's darum zu zeigen dass die Junta in 4 Jahren nichts schaffte! Was ich, oder die Junta mit Sarit Thanarat zu tun habe, wenn wir über die Politik des Shinawatra Clans und seiner Clone und der Junta, die ihn endgültig entmachten möchte diskutieren, ist mir schleierhaft… aber vielleicht findest Du in der Bibel auch noch einen Link, der Deine Rotkäppchen Ideologie unterstützt!

  5. Wolf5 sagt:

    @ berndgrimm
    Es ist schon ehrenwert, wenn du dich für Scheuklappen-ben einsetzt.
    Ich hatte jedoch von Anfang an und bis zum heutigen Tag eine andere Haltung zu dieser Militärdiktatur
    (ist ja nicht die erste in Thailand) und folge auch nicht euren Auffassungen bezüglich der Auseinandersetzungen zwischen Rot und Gelb.
    Beide Personengruppen wurden und werden bis heute für die Durchsetzung von Machtinteressen Einzelner mißbraucht und instrumentalisiert.

    Aber im Unterschied zu ben hast du bewiesen, dass du lernfähig bist.

    Ich habe mir u.a. mal die Beiträge aus dem Archiv z.B. vom Mai 2014 durchgelesen und konnte feststellen, dass unser Scheuklappen-ben schon damals nicht lernfähig war und auf alles schimpfte, was nicht seiner Meinung folgte.
    So waren schon damals alle anderen User, welche für eine minimale Demokratie votierten von Thaksin gekauft oder Propagandisten der Roten.
    So beantwortet er die Meinung von Rolf46 wie folgt:

    „Super Text -> Deine Phantasie ist grenzenlos… dann noch ein bisschen gelbe Faschisten rein…
    Zudem warte ich immer noch auf die Beispiele der so extrem korrupten Regierungen vor Thaksin, statt auf ewiges verdrehen der Tatsachen und schönreden von Taten der ROTEN Führer – habe nichts gegen die Bauern / Arbeiter etc.
    Anyway: Tatsache PRAYUTH räumt auf und ob das nach Deiner Meinung demokratisch ist, kümmert mich =0… Hauptsache in Thailand geht\’s dann mal aufwärts mit einer echten Demokratie…. Inshallah… „

    Das zeigt einmal mehr, dass er schon damals seine Scheuklappen trug, denn mit ein wenig Recherche hätte ben leicht die korrupten Regierungen vor Thaksin finden können, ich nenne nur eines von vielen Beispielen Sarit Thanarat.
    „Nach Sarits Tod stellte sich heraus, in welchem Umfang er sich bereichert hatte. So hinterließ er neben einer Brauerei und 51 Privatautos ein Vermögen von 150 Millionen US$ und Landbesitz von 3200 Hektar, davon waren viele Grundstücke als Geschenke an zahlreiche Mätressen gedacht. In Zeitungsberichten nach seinem Tod wurden über 80 Frauen aufgeführt, von denen behauptet wurde, Sarits Geliebte oder „Nebenfrauen“ gewesen zu sein. Im November 1964 beschloss das Kabinett, umgerechnet 32 Millionen US-Dollar, die Sarit aus öffentlichen Mitteln, vor allem aus dem staatlichen Lotteriemonopol, veruntreut haben soll, wieder einzuziehen.”

    Alles dies wollte und will Scheuklappen-ben nicht zur Kenntnis nehmen.

    Natürlich sind die Beiträge von Scheuklappen-ben ( wie die aller anderen User) zumindest in diesem Forum durch die Meinungsfreiheit gedeckt und das ist auch gut so.

    Deshalb muß sich ben auch gefallen lassen, dass ich ihn weiterhin für einen würdelosen Lakaien der Militärjunta betrachte und entsprechend behandele.

    • berndgrimm sagt:

      Natuerlich gab es Korruption und Machtmissbrauch in Thailand auch

      schon lange vor Thaksin.

      Ich habe ja schon geschrieben dass ich Thaksin geschaeftlich

      Anfang der 90er Jahre bevor er in die Politik ging getroffen habe.

      Damals war ich begeistert von ihm .

      Ich hielt ihn genau fuer den Richtigen den Thailand damals brauchte.

      Ich war auch fuer ihn in den ersten 2 Jahren seiner Herrschaft.

      Nie wurde in Thailand mehr bewegt als damals.

      Der wirtschaftliche Aufschwung Thailand nach dem Rueckschlag

      durch die Waehrungsspekulation gegen die Asean Waehrungen

      begann damals.

      Thaksin ist ein Geschaeftsmann der auch als Politiker wie

      ein Geschaeftsmann gehandelt hat.

      Seine Ueberzeugung war dass Korruption und Kriminalitaet

      zwar moralisch schlecht und zu verurteilen waeren

      aber dass sie die Binnenkonjunktur staerken wuerden

      und damals ging es nur darum.

      Thailand war damals schon ein grosses Exportland

      aber der Binnenmarkt war schwach.

      Deshalb versuchte er auch irgendwie Kaufkraft

      in die damals ueberwiegend armen Bevoelkerungsschichten

      besonders auf dem Lande zu pumpen.

      Dies machte ihn so populaer besonders bei den armen Bauern

      im Norden und im Issan.

      Besonders weil diese von den Herrschenden in BKK

      immer vernachlaessigt wurden.

      Als er aber dann an der Macht war (ab2001) sah er was moeglich war.

      Danach kam sein Hoehenflug wo er sehr populaer war

      und meinte er koenne sich Alles erlauben.

      Er wollte fortan nicht mehr nur die Mehrheit sondern die

      Zweidrittelmehrheit welche ihm erlaubte die Verfassung zu aendern

      oder sich einfach ueber  diese hinwegzusetzen.

      Insofern war seine Absetzung durchs Militaer 2006 vollkommen

      gerechtfertigt.

      Ich muss auch der Militaerdiktatur 2007 die spaeter so kritisiert wurde

      ein grosses Kompliment machen denn sie war nur eine Uebergangsregierung

      und hat die Macht nach einem Jahr wieder abgegeben.

      Dann kamen Thaksins Marionetten, dann eine kurze aber im Nachhinein

      sehr effiziente Abhisit Regierung die durch Thaksins Volksrevolutionsoper

      2010 sehr beschaedigt wurde und schliesslich Thaksins Nummerngirl.

      Natuerlich kann man das Reispreis Subventionsprogramm

      als Hilfe fuer die kleinen Reisbauern sehen.

      Aber profitiert davon haben fast nur Industriebauern , Reismuehlen

      und natuerlich die vielen Betrueger, auch in der Regierung

      denn schliesslich war das angebliche G2G Geschaeft mit China nur Betrug.

      Insofern ist die Verurteilung Yinglucks vollkommen gerechtfertigt

      und kein "politisches" Urteil.

      Dass GB trotzdem nicht ausliefert finde ich richtig weil diese

      "gute " Militaerdiktatur gefluechtet hat weil sie es opportun fand

      um an der Macht zu bleiben.

      Prayuth kann sich selbst moralisch ueberhaupt nicht

      ueber Thaksin stellen weil er seinen Populismus und

      seine Propaganda nur kopiert.

      Ohne selber bessere Ergebnisse zu bekommen.

       

  6. ben sagt:

    @ 'braun Wolfi' -> genannt der 'Rotkäppli Troll'

    ich gebe Dir nochmals den Typ: lass Dich einfach mal richtig durchchecken in der Ding Dong Klinik – diese professionelle Hilfe ist ja schliesslich für Leute, wie Dich da…

    https://www.whatclinic.com/psychiatrists/thailand

     

  7. Wolf5 sagt:

    Als Angehöriger des Prekariats möchte auch unser Scheuklappen-ben beweisen, dass sogar er in der Lage ist, hin und wieder einen „Beitrag“ ins Netz zu stellen.
    Analysiert man jedoch die Beiträge unseres Scheuklappen- ben muß man leider feststellen, dass er in der ganzen Zeit außer sinnlosem Nachgeplapper der Argumente einiger Juntafans sowie seines kaum nachvollziehbaren Geschwurbels (welches nur noch von Emi / siamfan übertroffen wird) nicht einen einzigen konstruktiven Beitrag zur Diskussion geleistet hat.
    Eine eigene Meinung bzw. ein Standpunkt ist von ihm sowieso nicht zu erwarten.
    Und so wird er auch künftig mit diesem gequirlten Müll die Blogs füllen und hofft hin und wieder auf etwas Zuspruch durch den Junta-Propagandisten, diesem Troll RD.
    Manche sind wirklich mit sehr wenig zufrieden zu stellen.

    • berndgrimm sagt:

      Hier muss ich widersprechen.

      Es ist unlauter Ben , der in Thailand lebt und arbeitet und eigene

      Erfahrungen hier hat mit einem thailandfernen Propagandisten

      wie den Goebbels Imitator gleichzusetzen.

      Er war ( genau wie ich am Anfang ) davon ueberzeugt dass diese

      Militaerdiktatur gut fuer Thailand ist,

      und ist dies  (im Gegensatz zu mir) Heute noch .

      Seine Beitraege sind alle

      durch die hier herrschende Meinungsfreiheit gedeckt.

      Persoenliche Animositaeten sind nunmal ueblich in Internet Foren!

      Zum "Prekariat" gehoeren eigentlich wir Alle die wir als Auslaender

      im heutigen Thailand leben, ausser wirklichen Kriminellen

      die hier weiterhin ihr Paradies finden.

  8. Siamfan sagt:

    STIN sagt:

    4. Juni 2018 um 5:55 pm

    STIN: Suthep, der durch seine Straßenproteste gegen die Yingluck Shinawatra Regierung den Weg für den Putsch 2014 geebnet hatte,

    WO HABENSIE DENN DEN SCHMARN HER?!

    das weisst du noch gar nicht……wow

    Wie oft muss ich noch darauf bestehen,  dass Sie mich hier nicht duzen. 

    Ich kenne Sie überhaupt nicht, Sie sind alle 5 Minuten jemand anderes  und beleidigen und verleumden mich ständig.

    Ich habe Ihnen NIE das Du angeboten! 

    Natürlich hat Suthep – als Anführer der Gelbhemden-Demos Bangkok solange belagert, bis Prayuth der Geduldsfaden gerissen ist und
    die Thais schon hofften, er würde eingreifen.
    Ohne Suthep würde heute Yingluck noch regieren.

    YL wurde nicht von Prayut abgesetzt! 

    Ausserdem hatte recht klar gefragt,  wo das in den beiden zitierten Artikeln steht!? 

     

    STIN sagt:

    4. Juni 2018 um 10:44 pm

    Wo steht in den Artikeln, “den Weg für den Putsch 2014 geebnet hatte, “?!

    steht in vielen Medien/Artikeln – der ganze Ablauf 2013&2014 ist im Internet nachzulesen.

    Das behaupten Sie! 

    In den beiden Artikeln stand es nicht! 

    Ohne Suthep – keinen Putsch. Prayuth hat ja am 22.5. noch Suthep und den neuen PM zum Meeting geholt.
    Es gab keine Einigung, dann hat er geputscht. Suthep war die treibende Kraft, der damals soviele Gelbhemden
    mobilisieren konnte. Kein anderer…..

    Es gab da ja wohl zwei Geladene!? 

    Aber Sie geben nur einem die Schuld?! 

    Was soll jetzt das? 

    :Angry:

    • STIN STIN sagt:

      Wo steht in den Artikeln, “den Weg für den Putsch 2014 geebnet hatte, “?!

      steht in vielen Medien/Artikeln – der ganze Ablauf 2013&2014 ist im Internet nachzulesen.

      Das behaupten Sie!

      In den beiden Artikeln stand es nicht!

      es gibt nicht nur 2 Artikel davon – 1000e.
      Bitte selbst suchen.

      Es gab da ja wohl zwei Geladene!?

      Aber Sie geben nur einem die Schuld?!

      richtig, ohne Suthep keine Gelbhemden – der hat sie ja nach BKK geführt.
      Ohne Gelbhemden, hätte es auch keine Rothemden gegeben. Ohne Rothemden keine Toten, tote Kinder usw.
      Also dann letztendlich auch keine Ablöse Yinglucks und auch keinen Putsch.

      • Siamfan sagt:

        Ich denke,  diese Behauptung müssen Sie schon auf die eigene Kappe nehmen,  ODER SIE liefern die angeblichen Quellen! 

        • STIN STIN sagt:

          Ich denke, diese Behauptung müssen Sie schon auf die eigene Kappe nehmen, ODER SIE liefern die angeblichen Quellen!

          war ihm TV, Frau fragen.

  9. Siamfan sagt:

    Wolf5 sagt:

    4. Juni 2018 um 4:41 pm

    Wolf5: @ Siamfan
    einfach einmal die beigefügten Links

    anklicken (falls das für dich nicht zu schwer ist), dann weißt du, wo dieser sogenannte “SCHMARN” her ist.

    Wo steht in den Artikeln, "den Weg für den Putsch 2014 geebnet hatte, "?!

    • STIN STIN sagt:

      Wo steht in den Artikeln, “den Weg für den Putsch 2014 geebnet hatte, “?!

      steht in vielen Medien/Artikeln – der ganze Ablauf 2013&2014 ist im Internet nachzulesen.

      Ohne Suthep – keinen Putsch. Prayuth hat ja am 22.5. noch Suthep und den neuen PM zum Meeting geholt.
      Es gab keine Einigung, dann hat er geputscht. Suthep war die treibende Kraft, der damals soviele Gelbhemden
      mobilisieren konnte. Kein anderer…..

  10. ben sagt:

    …Frei nach dem Motto Konrad Adenauers: „ Was stört mich mein Geschwätz von gestern“ hat Suthep am Sonntag zusammen mit seinem seinem jüngeren Bruder, Thani, die neue Partei Action Coalition for Thailand gegründet…

    Unser 'Rotkäppli Troll' rezitiert Konrad Adenauer, statt sich an seinen liebsten Führer zu erinnern, der schon x-fach von der Politik zurücktrat, um seinen Ruhestand zu geniessen… so ist's halt mit diesem 'braun Wolfi' mit beschränkter (Gehirn-) Kapazität..

    Hätte sich Dein grossartiger Flüchtiger, wie versprochen von der Politik zurück gezogen, hätte Prayuth kaum einen Grund gehabt zu putschen – YL hätte keine Amnestie für den Flüchtigen zu puschen versucht – manches wäre anders rausgekommen… 'braun Wolfi' könnte nicht mehr texten, weil in der Menscherechtsreporten bei Thailand nur der geliebte Führer erwähnt würde – da hätte unser Troll natürlich eine Gedächtnislücke…

  11. Wolf5 sagt:

    @ Siamfan
    einfach einmal die beigefügten Links anklicken (falls das für dich nicht zu schwer ist), dann weißt du, wo dieser sogenannte “SCHMARN” her ist.

  12. Siamfan sagt:

    Das ist mir zu wirr! !

    Eine Transformation Thailands und nichts Geringeres als die Abschaffung des parlamentarischen Systems.
    Ersetzt werden soll es durch eine “wahre konstitutionelle Monarchie”, wie er sagt.

    In einer konstitutionellen Monarchie wird sicher nicht das parlamentarische System abgeschafft!

    Ein Gremium aus ernannten Repräsentanten – damit läge die Macht Thailands wieder bei der Elite.

    Wie können Sie so etwas behaupten! 

    Haben Sie verbindliche Quellen zur Ernennung? 

    STIN: Suthep, der durch seine Straßenproteste gegen die Yingluck Shinawatra Regierung den Weg für den Putsch 2014 geebnet hatte, 

    WO HABENSIE DENN DEN SCHMARN HER?! 

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Suthep, der durch seine Straßenproteste gegen die Yingluck Shinawatra Regierung den Weg für den Putsch 2014 geebnet hatte,

      WO HABENSIE DENN DEN SCHMARN HER?!

      das weisst du noch gar nicht……wow

      Natürlich hat Suthep – als Anführer der Gelbhemden-Demos Bangkok solange belagert, bis Prayuth der Geduldsfaden gerissen ist und
      die Thais schon hofften, er würde eingreifen.
      Ohne Suthep würde heute Yingluck noch regieren.

  13. Wolf5 sagt:

    Suthep ist zurück auf der politischen Bühne
    Frei nach dem Motto Konrad Adenauers: „ Was stört mich mein Geschwätz von gestern“ hat Suthep am Sonntag zusammen mit seinem seinem jüngeren Bruder, Thani, die neue Partei Action Coalition for Thailand gegründet.

    https://www.bangkokpost.com/news/politics/1478093/suthep-returns-to-politics-to-defend-charter

    Und wer bisher noch nicht wissen sollte, bei wem es sich um Suthep handelt, findet hier einige Informationen.

    „Mit Machtgier gegen Thailands Demokratie
    Was der Suthep, Anführer der Proteste fordert?
    Eine Transformation Thailands und nichts Geringeres als die Abschaffung des parlamentarischen Systems.
    Ersetzt werden soll es durch eine “wahre konstitutionelle Monarchie”, wie er sagt.
    Keine Wahlen, keine Politiker, stattdessen soll ein Volksrat das Land führen. Ein Gremium aus ernannten Repräsentanten – damit läge die Macht Thailands wieder bei der Elite.
    Seine Gegner sehen in Suthep Thaugsuban deshalb eine Gefahr für die Demokratie.
    Die, die ihn kennen, halten Suthep Thaugsuban für unberechenbar und skrupellos.
    Ein konservativer Machtmensch, der kalkuliert, welches Handeln ihm den meisten Nutzen bringt und der sich die Wirklichkeit zurechtbiegt, wie es ihm passt.
    Er sagt, er wolle Korruption bekämpfen, dabei wird sein eigener Name immer wieder mit Korruptionsskandalen in Verbindung gebracht.
    Schon während seiner Amtszeit als Landwirtschaftsminister Mitte der 1990er Jahre. Damals soll er Land an reiche Familien statt an arme Bauern vergeben haben, wie eigentlich vereinbart.
    Er sagt, er will dem Volk die Macht zurückgeben, lehnt demokratische Wahlen aber ab. 
    Suthep ist kein Mann des Volkes, er vertritt die Elite des Landes.
    Er selbst gehört zur Oberschicht und hat in der Garnelen- und Palmölindustrie viel Geld gemacht.

    https://www.zeit.de/politik/ausland/2013-12/portraet-suthep-thaugsuban-thailand

    Bezüglich der Suthep vorgeworfenen Korruptionen findet hier einige ergänzende Informationen:

    „Gemeint ist die Zeit, als er von 1986 bis 1988 als stellvertretender Landwirtschaftsminister im Kabinett von Prem Tinsulanonda, in den Skandal um die Umsetzung des Programms Sor Por Kor 4-01 (สปก.4-01) verwickelt war. Dabei wurde regierungseigenes Land, das an arme, landlose Bauern verteilt werden sollte, an reiche Familien aus Phuket vergeben.
    Suthep musste zurücktreten, und die Regierung Chuan stürzte schließlich über den Skandal.“

    https://www.samuiforsale.com/real-estate/thailand-land-title-sor-por-kor-land-reform.html
    und
    https://ipfs.io/ipfs/QmXoypizjW3WknFiJnKLwHCnL72vedxjQkDDP1mXWo6uco/wiki/Suthep_Thaugsuban.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)