Prayuth fordert mehr Zeit, bis Reformen umgesetzt und sichtbar werden

Premierminister Prayuth Chan o-cha nahm öffentlich Stellung und wehrte sich gegen seine Kritiker die der Regierung nicht zum ersten Mal vorwerfen, auch nach vier Jahren im Amt und trotz der Reformen die Armut im Land nicht beseitigt zu haben. Prayuth sagte, dass sich seine Regierung systematisch mit den Problemen des Landes befasst habe.

Der Premierminister erklärte dazu, dass die Bemühungen der Regierung, die Probleme des Landes zu beseitigen, mehr Zeit brauchen und nicht von heute auf Morgen gelöst werden können. Es dauert seine Zeit, bis die Erfolge der Reformen auch tatsächlich spürbar und sichtbar werden, betonte er.

In den vergangenen vier Jahren seien Reformen der Gesetze, der öffentlichen Verwaltung und auch der anderen Systeme des Landes durchgeführt worden, sagte Premierminister Prayuth.

“Es ist schwierig und brauch seine Zeit, um das gesamte System zu reformieren. Es betrifft schließlich sehr viele Menschen“, sagte der Ministerpräsident weiter.

In seiner Rede bezog sich Prayuth auch auf die Wasserprobleme des Landes und sagte, Thailand müsse seine Wasserressourcen sorgfältig und effizient verwalten, um einen zukünftigen Wassermangel zu verhindern.

“Ich bin besorgt darüber, dass der Klimawandel zu Wasserknappheit und zu einem Kampf um das Wasser führen kann. Thailand ist für seine Wasserversorgung hauptsächlich auf den Regen angewiesen. Was werden wir nur ohne den Regen machen“? fragte er.

Prayuth forderte daher eine enge Zusammenarbeit zwischen der Regierung, den Behörden und den Bürgern, um sich mit den Umweltfragen zu befassen, insbesondere mit denen, die sich auf den Eingriff in nationale Wälder und illegalen Holzeinschlag beziehen.

General Prayuth sagte weiter, dass Thailand als Agrarland direkt und unmittelbar vom Klimawandel betroffen sei. Er fügte hinzu, dass das Land weitere und zusätzliche Reformen im Bereich der nationalen Ressourcen und der Umwelt brauche.

Der Premierminister sprach im Regierungshaus über die Probleme des Wassermangels, wo er ein Seminar über das Management der Wasserressourcen des Landes leitete. An der Veranstaltung nahmen Vertreter der zuständigen staatlichen Stellen sowie Gouverneure aus den Provinzen teil.

“Dieses Seminar ermöglicht es allen Seiten, sich an der Bewirtschaftung des Wassers im ganzen Land zu beteiligen”, sagte er den Anwesenden Zuhörern. “Dies ist eine Vorbereitung auf den effizienten Umgang mit der Wasser Situationen von heute und in der Zukunft“, fügte er weiter hinzu.

Er deutete in seiner Rede auch an, dass seine Regierung, im Gegensatz zu seinen Vorgängern, offener bezüglich der offiziellen Statistiken über die Wasserressourcen des Landes sei.

“Wir planen den Anbau von Reis mit einer Fläche von 60 Millionen Rai ( 9,6 Millionen Hektar ) im ganzen Land. Allen Sektoren werden dabei 88,7 Milliarden Kubikmeter Wasser zugeteilt. Nach der Regenzeit wird das Land über 60.000 Millionen Kubikmeter Wasser für die nächste Trockenzeit übrig haben. Das sind 10.910 Millionen Kubikmeter mehr als im Vorjahr “, sagte Prayuth.

Er sagte, dass seine Regierung im Rahmen einer nationalen Strategie Maßnahmen ergriffen habe, um eine ausreichende Wasserversorgung für die Zukunft sicherzustellen.

Zu diesen Maßnahmen zähle er, dass in vielen Gebieten das Grundwasser ordnungsgemäß genutzt werde, um die bekannten Probleme infolge von Dürre und Überschwemmungen zu lindern.

“Hast du jemals von diesen Informationen gewusst oder davon gehört? Hat Ihnen eine frühere Regierung das schon einmal so klar erzählt? Nein”! betonte er

Der Premier bestritt während seiner Rede die Behauptung einiger Kritiker, dass die Wasserbewirtschaftungsstrategie der Regierung, die den Zeitraum von 2015 bis 2026 abdecke, für die nächsten acht Jahre die Macht vorsah.

“Sind sie verrückt“? fragte er und betonte, dass eine solche Strategie grundsätzlich für die langfristige Planung notwendig sei und nicht nur dafür, um die verlängerte Amtszeit seiner Regierung zu decken.

Darüber hinaus, so sagte er weiter, seien dringend neue Wasserquellen erforderlich, um die steigende Nachfrage im Projektgebiet des Eastern Economic Corridor (EEC) zu decken.

“Es sind zusätzliche Wasserquellen erforderlich, und wir haben fünf bis zehn Jahre Zeit, bis ein Problem auftaucht. Wir müssen aber trotzdem damit ab heute anfangen”, betonte er.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Prayuth fordert mehr Zeit, bis Reformen umgesetzt und sichtbar werden

  1. Raoul Duarte sagt:

    ben:    … nun kommen noch die schönen Balladen mit dem Schachspieler und der Taube… einfach toll!

    Schön zwar nicht, aber dafür bildungsfern, tumb und uralt. 

    Die Ewiggstrigen einfach in ihrer rechten Ecke versauern lassen und nicht weiter beachten. Sie können's nicht ertragen, wenn die Welt über sie lacht.

  2. berndgrimm sagt:

    ben sagt:

    6. Juni 2018 um 2:31 pm

    ..Und es gibt keine Hoffnung auf Besserung. Dass es hier trotzdem immer Wirtschaftswachstum gibt liegt daran dass die Schluesselindustrien von Auslaendern (meist Japanern) gemanagt werden und dass hier eine unvorstellbare Ausbeutung von Natur,Umwelt, Land, Mensch und Tier geschieht…

    Was ich nicht ganz verstehe – warum an all dem Prayuth schuld sein soll? Nur, weil er die Reformen nicht mehr schafft solange Du noch lebst, heisst das nicht, dass er alles falsch macht!… Habe schon mehrmals Indonesien mit Suharto erwähnt… es braucht 20 Jahre, um solch korrupte Länder nur einigermassen auf Normal zu trimmen.. – und in Indonesien will nun Suhartos Mafia Sohn Präsident werden…. da könnte man ja hier auch Thaksin wieder einsetzen… 555

     

    Zunaechst mal ist Indonesien ueberhaupt nicht mit Thailand zu vergleichen.

    Als ich vor 32 Jahren zum ersten Mal nach Thailand kam (in Indonesien

    war ich vorher schon) stand Thailand in der Entwicklung schon  3 Stufen ueber

    Indonesien!

    Dieses wurde nur wegen der 280 Mio Moslems und des Oelreichtums

    immer bevorzugt behandelt.

    Ich habe nie geschrieben dass Prayuth oder die Junta allein Schuld an der

    heutigen Situation in Thailand sind!

    Aber Prayuth regiert nunmehr seit 4 Jahren und hat am Anfang die

    Probleme hier durchaus erkannt und Reformen versprochen.

    Geschehen ist am Anfang ein wenig, danach garnix mehr

    weil man Angst hat dass das wahre Ausmass der Schieflage Thailands

    herauskommt und seitdem wird nur gelogen und nach Ausreden gesucht.

    Typische Thainess eben.

     

  3. ben sagt:

    @ 'braun Wolfi' alias 'Rotkäppchen Troll'

    Deine Postings werden immer geistreicher und sind an investigativem Journalismus kaum zu überbieten… nun kommen noch die schönen Balladen mit dem Schachspieler und der Taube… einfach toll!

  4. Wolf5 sagt:

    Wer sein Wissen ausschließlich aus der „Bild-Zeitung“ bezieht und dann sogar noch versucht, damit in diesem Forum zu protzen, wie dieser Troll RD (seine sehr, sehr seltenen Links kommen fast ausschließlich auch derartigen „Zeitungen“), braucht sich danach auch nicht im Geringsten zu wundern, dass ihn weiterhin keiner ernst nimmt.
    So bleiben ihm als Zujubler nur sein Mitstreiter des Juntafan- Dreigestirns.
    Andere Lektüren, außer dieser „Bild-Zeitung“ wären für diesen Junta-Propagandisten und seine Mitstreiter aber auch viel zu anspruchsvoll.

    Ansonsten gilt beim künftigen Umgang mit diesen Juntafans auch weiterhin folgendes:

    «Mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.
    Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.»

  5. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    

    5. Juni 2018 um 8:56 pm

    jetzt soll jeder Thai ihm für die Abwicklung der Reform,  10 Sekunden schenken,  dann passt es schon! 

    Sehen Sie:

    Man muß dem Typen mit den vielen Defiziten nur ausreichend Zeit lassen, nachdem er mit der Nase draufgestoßen wurde – dann klappt's auch mit dem Nachrechnen.

    Ob er's letztlich tatsächlich verstanden hat, wird wohl für immer in seinem umnachteten Nebel verborgen bleiben.

  6. Wolf5 sagt:

    Weitere Aufklärung zu diesem Juntafan-Dreigestirn und deren täglichen Müll-Beiträgen!

    Einstein hat einmal gesagt: “Jeder ist ein Genie! Aber wenn du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist”.

    Dies bedeutet, dass man sollte die Tatsache berücksichtigen, dass die Person, mit der man es zu tun hat, nicht wirklich dumm ist, auch wenn sie in einem oder zwei Bereichen dumm sein könnte.

    Es ist nun einmal ein Fakt, dass dumme Menschen (wie Troll RD und Scheuklappen-ben) dazu neigen, immer wieder die gleichen Sätze zu wiederholen – unabhängig davon, wie man ihnen gegenüber argumentiert, widerlegt oder erklärt.

    Dumme Menschen glauben wahrscheinlich, der eigene Standpunkt werde durch die dummdreiste Wiederholung richtiger oder der vermeintlich nicht Einsichtige könne allein durch Wiederholung überzeugt werden.

    Deshalb gilt beim künftigen Umgang mit diesen Juntafans folgendes:

    «Mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.
    Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.»

  7. berndgrimm sagt:

    Siamfan sagt:

    6. Juni 2018 um 9:38 pm

    Er will nicht 10 Sekunden sondern 20 Jahre geschenkt haben um weiterhin

    zuviel zu reden und zuwenig und das Falsche zu tun.

    Soweit die Roadmap!

    Und wieviel sind 10Sekunden mal 67.500.000???

     

    21 Jahre 4 Monate 25 Tage 11 Stunden 30 Minuten 25 Sekunden!

  8. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    … wieviel sind 10Sekunden mal 67.500.000?

    Ihre mathematischen Rechenkünste hatte ich in diesem Fall (= ausnahmsweise) schon gelobt – und angemerkt, daß ein solcher Gedankengang unseren notorischen Lügner berndgrimm wegen seiner diversen Defizite vollständig überfordert.

    • Raoul Duartes Klapsmuehle sagt:

      Warnung!

      Seit einem Jahr ist unser Namensgeber aus unserer Anstalt
       ausgebrochen und treibt sich in den "Sozialen Medien" und auch
      in diesem Blog herum.

      Es handelt sich um einen hochgradig manipulativen Narzissten,
      Soziopathen und Psychopathen der mit allen bekannten
      Ablenkungsmechanismen arbeitet um seine Entlarvung zu verhindern.

      Er zeichnet sich durch pathologisches Lügen,
      Abgebrühtheit und Mangel an Empathie,
      totalen Realitätsverlust, grandiose Selbstwertüberschätzung
       und Verachtung seiner Opfer und seiner Umwelt aus.

      Er ist Hinterlistig,Verstohlen,Skrupellos,Unverantwortlich,Unehrlich
       und vielseitig Parasitär.

      Gewalttätig ist er derzeit noch nicht weil er viel zu feige ist
       um aus seiner Deckung herauszukommen!

      Sollte er in irgendeine Machtposition kommen ist er
       eine akute Gefahr für seine Umwelt!

      Hinweise die zu seiner Ergreifung führen könnten
       bitte an

      Raoul Duartes Klapsmuehle

  9. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    ben:    und sowas nennt man lehrnfähig… 

    Nicht von den Ewiggestrigen "provozieren" lassen – die gehören gemeinsam mit ihren "Kameraden im Ungeist" in ihre rechte Ecke. Dort sollen sie sich gegenseitig ihre "Wunden" lecken, weil das "Viereck" ausgespielt hat.

     

  10. Wolf5 sagt:

    Diese Juntafans beweisen sich wieder einmal selbst, dass sie noch tiefer in ihrer Latrine versinken können.
    Das Scheuklappen-ben zu dämlich ist, fundierte Berichte in das Forum zu stellen hat er mehr als einmal bewiesen und so plappert er meist das Geschwafel dieses Troll RD ungeprüft nach.
    So versteht er auch nicht, warum der Diktator Prayut nichts in die Reihe bekommt, obwohl die anderen User mehrmals täglich versuchen, ihn darüber aufzuklären.
    Aber seine hohle Birne läßt sich eben nicht so einfach füllen.
    Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass er mittlerweile schon genau so verdrehtes und abgehacktes Zeug (ohne Sinn und Verstand) zum Besten gibt, wie emi /siamfan.
    Kleines Beispiel:
    “Du zählst Dich doch hoffentlich nicht zu den Normalen??? Nach 4 Jahren Funkstille (da er Angst hatte zum Tee eingeladen zu werden) – brüllt unser ‘braun Wolfi’ nun wieder aus allen Rohren… und  wen wundert’s, den gleichen Mist, den er schon vor 4 Jahren, sowohl hier, wie im Pattaya Forum mit gg…  und ein paar anderen Thaksin Lovern gepostet hat, als YL ‘politisch motiviert’ zum Teufel gejagt wurde… und sowas nennt man lehrnfähig… 555 „

    Genau solch krudes Geschwätz hatte Scheuklappen-ben bereits 2014 in die Welt gesetzt und schon damals hatte ihn keiner verstanden, sondern die anderen schütteten sich aus vor Lachen.
    Zum Glück hat Scheuklappen-ben ja seinen Stichwortgeber, diesen Troll RD, welcher, als er noch im Forum von „Der Standard“ aktiv war, bereits erfahren mußte, dass er mit seiner Auffassung ziemlich alleine dasteht und wahrscheinlich letztendlich froh war, dass man sperrte.
    Nun können sich die beiden Sprücheklopfer in diesem Forum austoben und müssen erneut feststellen, dass sie auch hier mit ihren reaktionären Auffassungen ziemlich einsam sind.

  11. ben sagt:

    'braun Wolfi' genannt 'Rotkäppli Troll':

    …Darüber kann jeder normale Mensch nur lachen!!!…

    Du zählst Dich doch hoffentlich nicht zu den Normalen??? Nach 4 Jahren Funkstille (da er Angst hatte zum Tee eingeladen zu werden) – brüllt unser 'braun Wolfi' nun wieder aus allen Rohren… und  wen wundert's, den gleichen Mist, den er schon vor 4 Jahren, sowohl hier, wie im Pattaya Forum mit gg…  und ein paar anderen Thaksin Lovern gepostet hat, als YL 'politisch motiviert' zum Teufel gejagt wurde… und sowas nennt man lehrnfähig… 555

     

  12. Raoul Duarte sagt:

    ben:    Nur, weil er die Reformen nicht mehr schafft solange Du noch lebst, heisst das nicht, dass er alles falsch macht!

    Das ist wohl wahr.

    Wer auch nur ansatzweise hier die Beiträge und Kommentare mitliest, statt nur selektiv die Überschriften zu überfliegen (und alles, was nicht ins verschrobene "Weltbild" paßt, kurzerhand "ausblendet), weiß ja sehr genau, welche Anstrengungen schon unternommen wurden, um "das Viereck" und seine terroristischen Anhänger aus der Politik Thailands herauszuhalten.

  13. Wolf5 sagt:

    Ich kann berndgrimm nur zustimmen!
    Kritiker werfen dieser Militär-Regierung nicht zum ersten Mal vor, auch nach vier Jahren im Amt und trotz der angesagten Reformen (welche bisher jedoch nicht im mindestens umgesetzt wurden) auch die Armut im Land nicht beseitigt zu haben.

    Prayuth sagte, dass sich seine Regierung systematisch mit den Problemen des Landes befasst habe.
    Hätte die Regierung statt sich nur mit den Problemen des Landes zu befassen, endlich einmal Maßnahmen ergriffen, um diese Probleme auch zu lösen.
    Aber wie immer, nur Fehlanzeige!

    Und wie wir es bereits aus all seinen Sprüchen wissen, wurde Prayut wieder einmal nicht konkret, sondern verkündete sein übliches bla bla und ging dann auf die Wasserprobleme des Landes ein.

    Und was war das Fazit seiner Erläuterungen:

    „Wenn man nicht mehr weiter weiß, bilde man einen Arbeitskreis.“

    Wie dies funktioniert, haben wir bereits bei der Polizeireform erleben dürfen.
    Erst große Ankündigung, dann passiert viele Monate nichts und dann wird nicht mehr darüber gesprochen.
    Eben typisch Thailand unter dieser Militärjunta.

    Auch die Probleme mit dem Wassermanagement in Thailand sind seit seit vielen Jahren bekannt.
    Trotzdem wurde immer nur darüber gesprochen, anstatt zu handeln.

    Einige Beispiele:

    1. „Seit August 2010 wurde Thailand von sechs großen Überschwemmungsereignissen betroffen. Diese richteten großen wirtschaftlichen Schaden an und führten zu zahlreichen Todesfällen. Zudem führen regelmäßige Dürren und Überschwemmungen im Nordosten Thailands zu erheblichen Schwankungen in der jährlichen Nahrungsmittelproduktion.Daher wurden in Zusammenarbeit mit den thailändischen Forschungspartnern zwei Forschungsschwerpunkte entwickelt, um den Problemen entgegenzuwirken: die Entwicklung eines nachhaltigen Wasserressourcen-Managementkonzepts sowie das Unterstützen und Stärken der Behörden im Bereich des integrierten Wasserressourcen-Managements.“
    Ergebnisse = ???
    http://www.internationales-buero.de/de/761.php

    2. Mekong soll Staudämme auffüllen
    „Eine Studie (von 2015), die sich mit der technischen Umsetzung des Plans beschäftigt, ist bereits angelaufen und soll innerhalb eines Jahres abgeschlossen sein. „
    Ergebnisse = ???
    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/10471

    3. Steht Thailand kurz vor einer schweren Wasserkrise?
    Die Verbesserung der Wasserbewirtschaftung in Thailand ist jetzt eine dringende Angelegenheit, die eine konzentrierte und koordinierte Reaktion aller Beteiligten erfordert.
    Wenn wir jetzt nicht schnell handeln und langfristige Strategien zur Verbesserung der Wasserwirtschaft einsetzen, wird sich die Lage rasch verschlechtern und die Wasserknappheit könnte im Jahr 2015 ernste Realität werden, warnen die Wasserexperten.
    Umsetzung von Maßnahmen = ???
    http://thailandtip.info/2015/12/05/steht-thailand-kurz-vor-einer-schweren-wasserkrise/

    Zusammenfassend läßt sich deshalb feststellen, dass auch nach 4 Jahren absoluter Diktatur unter dieser Militärjunta und ihrem Diktator Prayut nicht das geringste umgesetzt wurde.
    Und jeder der nur ein bisschen denken kann, wird leicht erkennen können, dass die Lügner nicht die Kritiker von Prayut und dessen Militärregierung sind, sondern diese Miltärjunta und deren Fans, welche jeden noch so großen Schwachsinn dieser selbsternannten Thailand-Verbesserer zu rechtfertigen versuchen – immer unter dem Motto – es geht voran.

    Darüber kann jeder normale Mensch nur lachen!!!

  14. ben sagt:

    ..Und es gibt keine Hoffnung auf Besserung. Dass es hier trotzdem immer Wirtschaftswachstum gibt liegt daran dass die Schluesselindustrien von Auslaendern (meist Japanern) gemanagt werden und dass hier eine unvorstellbare Ausbeutung von Natur,Umwelt, Land, Mensch und Tier geschieht…

    Was ich nicht ganz verstehe – warum an all dem Prayuth schuld sein soll? Nur, weil er die Reformen nicht mehr schafft solange Du noch lebst, heisst das nicht, dass er alles falsch macht!… Habe schon mehrmals Indonesien mit Suharto erwähnt… es braucht 20 Jahre, um solch korrupte Länder nur einigermassen auf Normal zu trimmen.. – und in Indonesien will nun Suhartos Mafia Sohn Präsident werden…. da könnte man ja hier auch Thaksin wieder einsetzen… 555

  15. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Prayut hat allen Thais 4Jahre seines Lebens geschenkt,  jetzt soll jeder Thai ihm für die Abwicklung der Reform,  10 Sekunden schenken,  dann passt es schon! 

    Unabhängig von jeder inhaltlichen Stellungnahme – zumindest mathematisch nicht schlecht gerechnet.  

    Daher auch nicht verwunderlich, daß unser notorischer Lügner berndgrimm das nicht einmal ansatzweise verstanden hat.

  16. Siamfan sagt:

    Prayut hat allen Thais 4Jahre seines Lebens geschenkt,  jetzt soll jeder Thai ihm für die Abwicklung der Reform,  10 Sekunden schenken,  dann passt es schon! 

    :Happy-Grin:

    • berndgrimm sagt:

      Er will nicht 10 Sekunden sondern 20 Jahre geschenkt haben um weiterhin

      zuviel zu reden und zuwenig und das Falsche zu tun.

      Soweit die Roadmap!

      Niemand hat von dieser Militaerdiktatur erwartet die Armut in Thailand

      zu beseitigen. Dass haben die Diktatoren ja auch nicht versprochen.

      Aber den Mindestlohn um 5 THB pro Tag zu erhoehen

      waehrend die Gehaelter der meist nutzlosen und kontraproduktiven

      aber aus gutem Grund immer buckelnden Staatsbeamten aeusserst

      grosszuegig erhoeht wurden.

      Von den Reformen die versprochen wurden und fuer deren Verschiebung

      sich der Chefdiktator laufend entschuldigt ist weit und breit nix

      zu sehen. Im Gegenteil egal ob bei der Polizei, im Land Office ,

      bei der DLT oder bei anderen Behoerden ist die Effizienz gesunken

      dafuer die Korruptionspreise gestiegen.

      Die versprochene Transparenz besteht aus viel reden dabei nix sagen

      und der staendigen Beschuldigung Anderer besonders Auslaender!

      Thailand leidet zur Zeit ueberhaupt nicht unter dem Klimawandel

      sondern im Gegenteil!

      Es gibt sogar in der Trockenzeit reichlich Regen und es ist nicht

      so heiss wie frueher.

      Dass man trotzdem zwischen Hochwasser und Duerre hin und her

      schwenkt, diese Katastrophe ist Menschengemacht.

      Und wenn der alte grosse Koenig nicht dafuer gesorgt haette

      wuerde Thailand heute Wassermaessig zwischen Sahel und Bangladesh

      Hin- und Her schwanken.

      Staatsbeamte sind in vielen Laendern nur als Tuerstopper

      und Sesselbeschwerer zu gebrauchen.

      Aber Thailand ist auch dabei ganz vorne!

      Und es gibt keine Hoffnung auf Besserung.

      Dass es hier trotzdem immer Wirtschaftswachstum gibt

      liegt daran dass die Schluesselindustrien von Auslaendern

      (meist Japanern) gemanagt werden und dass hier eine

      unvorstellbare Ausbeutung von Natur,Umwelt, Land ,

      Mensch und Tier geschieht.

      • Siamfan sagt:

        Er will nicht 10 Sekunden sondern 20 Jahre geschenkt haben um weiterhin

        zuviel zu reden und zuwenig und das Falsche zu tun.

        Soweit die Roadmap!

        Und wieviel sind 10Sekunden mal 67.500.000???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)