Lampang: Thailänderin wehrt sich gegen britischen Boxer – Polizei schockiert

Am frühen Montagmorgen gegen 3 Uhr wurde die Polizei von Lampang zu einem Haus in der Nähe der Phadung Wisdom Schule in den Unterbezirk Bor Haew gerufen. Eine thailändische Ehefrau hatte die Polizei alarmiert, nachdem sich ihr Ehemann, ein britischer Boxer, dort im Schlafsaal eines Box-Camp eingeschlossen hatte.

Die 35 Jahre alte thailändische Frau erklärte beim Eintreffen der Ermittler, dass ihr Ehemann ein 36 Jahre alter britischer Boxer sei, der in dem Camp in der nordthailändischen Provinz Thai-Boxen lernt. Er habe sich nach einem Streit in dem Schlafsaal des Box-Camps eingeschlossen und wollte sie nicht mehr hereinlassen.

Die Beamten unterhielten sich mit dem Mann hinter der verschlossenen Türe und mussten aber ebenfalls feststellen, dass er nicht dazu bereit war, die Türe zu öffnen. Die Ermittler versuchten zunächst die Situation zu beruhigen und redeten eine Weile auf den britischen Boxer ein. Letzten Endes konnten die Beamten den Mann überzeugen und er öffnete den Beamten die Türe.

Als er dann schließlich die Beamten herein lies, bekamen die Ermittler einen Schock. Der Raum war mit Blut übersät und laut der thailändischen Webseite Sanook sah es in dem Schlafsaal wie in der Szene eines Mordfilms aus.

Der 36 Jahre alte Brite hatte eine schwere Schnittwunde an einer Hauptarterie an seinem linken Arm. Laut den weiteren Angaben der Ermittler war der Schnitt gut zehn Zentimeter lang. Die Beamten riefen die lokalen Rettungskräfte zur Hilfe, die sich um den Briten kümmerten und ihn in ein Krankenhaus nach Lampang brachten.

Seine 35-jährige Ehefrau erzählte den Ermittlern, dass er an diesem Abend betrunken nach Hause gekommen sei. Es habe sich dann ein Streit zwischen den beiden entwickelt, in dessen Verlauf ihr Ehemann versucht haben soll, sie in den Bauch zu schlagen. Sie habe sich versucht zu verteidigen und habe sich dann ein Rasiermesser, das auf einem Tisch lag, genommen.

In dem darauffolgenden Kampf habe sie ihren Mann dann mit dem Rasiermesser in den Arm geschnitten. Ihr Mann habe dann sehr stark geblutet und sie habe die Chance genutzt und sei geflüchtet und aus dem Raum gelaufen, gab sie weiter zu Protokoll.

Der Brite befindet sich jetzt in einem Krankenhaus in Lampang und wird von den Ärzten behandelt. Über seinen aktuellen Zustand liegen bisher keine weiteren Informationen vor.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)