Sattahip: Teile des Strandes versinken im Müll

Eine aufgewühlte See hat den Stand von Ban Amphur total zugemüllt.

Auf einer Strecke von 300 bis 400 Metern wagt sich niemand mehr in die See, der Strand besteht aus Plastikmüll, Schaum und Treibholz, berichtet „Pattaya News“. Und jede Welle bringt weiteren Abfall. Händler versuchen, den Strand zu säubern, aber vergeblich.

Auf Plakaten werden Helfer gesucht, die aber gegen die Müllflut kaum ankämen. Deshalb erwarten Bewohner, dass die Gemeindeverwaltung Mitarbeiter, Geräte und Fahrzeuge schickt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Sattahip: Teile des Strandes versinken im Müll

  1. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    … auf dem Tisch sieht es aus wie auf einem Schlachtfeld. 

    Das liegt allerdings ausschließlich an den Gästen und nicht an der Bedienung.

  2. Siamfan sagt:

    Ich hatte das schon mal an anderer Stelle eingeworfen. 

    Siehe Bild oben,  Tisch von zwei Thais

    und Bild unten,  Tisch von einem Farang,  der seine Tasse(usw) bei Nachbestellungen und beim Bezahlen mit an die Kasse nimmt. 

    Erlebe ich aber schon seit Jahrzehnten in TH,  die Bedienung bringt Nachbestellungen,  nimmt aber nie etwas mit zurück und auf dem Tisch sieht es aus wie auf einem Schlachtfeld. 

    Ich bleibe dabei,  das ist schon immer so!!! 

    Mit Beginn der Regenzeit,  werden die Ufer der Bäche und Flüsse,  die monatelang trocken waren, gespült. 

    Da kommt dann alles auf einmal in 1-2 Tagen. 

    Früher halt nur Laub und Äste,  Stämme. 

    Das aber in dieser Zeit,  Juni,  das Meer den Sand am Strand wegholt,  nimmt es auch den Müll mit. 

    Auf Samui hat es monatelang tagsüber keine Flut oder umgekehrt. Da wollen dann irgendwelche GreenhörnerInnen,  die mit ihrer Disco-Bräune tagsüber ihren Rausch (ua)  ausschlafen, anderen in den Bart spucken und sagen,  es hätte geregnet. 

    Die Zaazus gehen immer noch nicht. 

    Ich erlebe hier gerade das Schauspiel,  bei dem eine  Colibri-Mutter ihren Jungen beim ersten Ausflug das Fliegen beibringt.  Dazwischen machen die riesigen schwarzen Hummeln rum,  die kaum kleiner sind. 

    • STIN STIN sagt:

      Mit Beginn der Regenzeit, werden die Ufer der Bäche und Flüsse, die monatelang trocken waren, gespült.

      Da kommt dann alles auf einmal in 1-2 Tagen.

      Früher halt nur Laub und Äste, Stämme.

      Äste, Laub usw. verrottet – Plastik nicht.

  3. berndgrimm sagt:

    Der Müll in Thailand kommt zum absolut grössten Teil nicht von ausländischen Touristen

    sondern von den Einheimischen die den Plastik und Styropor Müll ins Meer schmeissen!

    Bei uns ist weit und breit kein ausländischer Tourist und doch werden jede Woche

    bis zu drei Abfallsäcke voll Plastik und Styropor Müll am Strand eingesammelt.

    Die Adressen zeigen dass er von den Nachbargemeinden stammt und typischer

    Thai Fress und Sauf Müll ist.Von den Fischern kommt auch Industriemüll.

    Man tut hier garnix ausser ein paar sinnlosen Show Veranstaltungen

    um die totale Vermüllung aus Thainess zu stoppen.

  4. Siamfan sagt:

    Vollkommen normal für die Jahreszeit.

    Das ist schon Millionen Jahre so,  nur der Abfall ändert sich. 

    Die vielen Bambusstangen sind die Markierungen für die Reusen.

    • STIN STIN sagt:

      Vollkommen normal für die Jahreszeit.

      nein, eben nicht.
      Ich war jahrelang auf Koh Samui – zu jeder Jahreszeit. Nie verdreckt, aber nun schon.
      Das kommt davon, das die Regierungen immer mehr Touristen haben wollen. Malediven verdreckt, sogar das ehem. saubere
      Mauritius, weil nun die Billig-Flieger für 180 EUR dahin fliegen.

      Die Masse verschmutzt alles, nicht das Wetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)