Bangkok: Korrupter Polizist wird beim “kassieren” gefilmt

Ein Video in den sozialen Netzwerken, das einen korrupten thailändischen Polizeibeamten zeigt, der bei einer Verkehrskontrolle den sogenannten „ roten Führerschein „ eine Autofahrers akzeptiert, sorgt wieder einmal dafür, dass sich die Öffentlichkeit über die Korruption bei der Polizei lustig macht.

In dem in den sozialen Netzwerken veröffentlichten Video ist ein Autofahrer zu sehen, der von einem Polizisten während der Fahrt gestoppt wurde. Als der Beamte nach dem Führerschein fragt, reagiert der Autofahrer zunächst nicht. Dann holt er einen 100 Baht Geldschein aus seiner Tasche und drückt ihn dem Polizeibeamten „ unauffällig „ in die Hand.

Obwohl der Empfang des Geldscheins in dem Video nicht eindeutig zu sehen ist, scheint der Polizeibeamte allerdings mit dem „ roten Führerschein „ zufrieden zu sein. Das Video zu dem Vorfall ist nur sehr kurz und stoppt bereits schon nach wenigen Sekunden.

Die thailändische Nachrichten Seite TNews berichtet über den Vorfall und schreibt dazu sarkastisch, Dass sie gar nicht wussten, dass die thailändischen Führerscheine mittlerweile in Rot sind. Die zahlreichen Kommentare in den sozialen Netzwerken zu diesem Video sind eindeutig und beschreiben, dass diese sogenannten „ roten Führerscheine „ nach wie vor zum Alltag in Thailand gehören und vermutlich von zahlreichen Polizeibeamten im Land hundertfach akzeptiert werden.

Der kurze Video Clip, der anscheinend vom Fahrer selbst gemacht wurde, erschien auf Facebook auf einer Seite namens “Baep Nee Ko Day Reu?”

Allerdings sind auch zahlreiche sarkastische Kommentare zu dem Video geschrieben worden. Einige Nutzer sagen, dass sie sich gar nicht vorstellen können, dass es so etwas in Thailand geben soll. Dabei fügen sie dahinter allerdings einen der bekannten gelben grinsenden Sticker ein.

Andere Nutzer Fragen dagegen ebenfalls mit einem Smiley oder einem Augenzwinkern in ihrem Kommentar „Ist das wirklich passiert“?

Andere Nutzer geben sich erstaunt und sagen, dass ihnen der „ rote Führerschein „ dagegen sehr wohl bekannt ist und sie viele Leute kennen, die damit schon seit Jahren in Thailand durch die Gegend fahren. Es habe dabei noch nie Probleme mit dem roten Führerschein gegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Bangkok: Korrupter Polizist wird beim “kassieren” gefilmt

  1. Raoul Duarte sagt:

    STIN:    die müssen halt aufpassen, das keiner von der DLT-Revision Geld überreicht, mit dem eingeschalteten Handy in der
    Brusttasche.

    Das wird kaum geschehen. 

  2. berndgrimm sagt:

    Da wird wieder ein dummer kleiner Fisch der Community zum Frass hingeworfen.

    Und die wirklich Schuldigen kommen wie üblich im Paradies ungestraft davon.

    Diese Art der Korruption ist zwar Folklore.

    Aber das Wesentliche ist nicht dieses kleine Dummerchen sondern seine Chefs

    die ausnamslos mitkassieren und ihre Untergebenen zu mehr Umsatz antreiben.

    Jeder der Shitstormer sollte dies eigentlich wissen und seinen Shit

    in die richtige Richtung schiessen.

     

  3. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    … um die Preise hochtreiben zu können …

    Wer – außer ein paar unterbezahlten Polizisten – sollte sich irgendeine “Mühe” wegen 100 Baht machen? Oder gar “Fakes” produzieren und hier einstellen?

    Sie haben zwar schon so manches Mal über “viel zu hohe Preise” in dieser Größenordnung (~ 2,50 Euro!!) lamentiert – aber mal ehrlich:

    Da haben Sie doch wohl hoffentlich nur Witze machen wollen, gell?

  4. Siamfan sagt:

    Welche Farbe haben denn die Scheine,  die nach hause gebracht wurden. 

    Wenn die Fahrschulen die Prüfungen selbst durchführen dürfen,  wird es nochmal teurer! 

    Das ist sicher ein FakeFilm der Fahrschullobby um die Preise hochtreiben zu können! ?

     

    • STIN STIN sagt:

      Welche Farbe haben denn die Scheine, die nach hause gebracht wurden.

      Wenn die Fahrschulen die Prüfungen selbst durchführen dürfen, wird es nochmal teurer!

      die müssen halt aufpassen, das keiner von der DLT-Revision Geld überreicht, mit dem eingeschalteten Handy in der
      Brusttasche. Dann sind 10 Millionen Baht versenkt….
      Also eher unwahrscheinlich, als ein DLT Beamter, der im Schulungsraum kassiert. Der wird nur versetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)