Regierung plant Freigabe von Kratom und Marihuana

Neue Drogengesetze zur Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten und zur Legalisierung des kontrollierten Konsums von Kratom und Marihuana wurden in der National Legislative Assembly (NLA) in erster Lesung verabschiedet.

Die NLA verabschiedete einen Erdrutschsieg über die drei Drogengesetze, die von den Behörden zur Reform der offiziellen Drogenpolitik und zur Bekämpfung des Problems überfüllter Gefängnisse unternommen wurden.

Wissenschaftler lobten die neuen Gesetze, die in Richtung der Drogenreform in die richtige Richtung weisen, warnten jedoch, dass weiterhin klare Regelungen erforderlich seien, um Drogenmissbrauch zu verhindern und Drogenkonsumenten von Drogenhändlern zu trennen.

Der Vizepremierminister Prachin Chantong sagte, dass die drei Gesetzentwürfe später zu einem einzigen Gesetz zusammengefasst werden, das verschiedene Aspekte der Drogenproblematik regelt. Der Gesetzentwurf zielt darauf ab, eine begrenzte Verwendung von Betäubungsmitteln für medizinische, wissenschaftliche und industrielle Zwecke zu legalisieren, die Rehabilitation von Drogenkonsumenten zu verbessern und die Ausbreitung von Drogenmissbrauch in der Gesellschaft zu begrenzen.

Prachin sagte, dass parallel zu den neuen Gesetzen ein Komitee unter dem Amt für Betäubungsmittelkontrolle (ONCB) eingerichtet wird, das für die Ausarbeitung von Regeln und Maßnahmen für die Verwendung von Suchtstoffen verantwortlich sein wird. Außerdem wird das ONCB durch die neuen Gesetze dazu verpflichtet, die legale Nutzung von Kratom in bestimmten Gebieten und unter bestimmten Bedingungen anzukündigen.

Nach dem neuen Betäubungsmittelgesetz werden Kratom und Marihuana nicht als Betäubungsmittel mit begleitenden Bestrafungen für den Gebrauch bezeichnet. Die Verwendung der beiden pflanzlichen Drogen würde vom Ministerium für öffentliche Gesundheit und dem ONCB kontrolliert und reguliert werden, sagte er.

Prachin sagte auch, ein Ausschuss würde geschaffen werden, um die Durchsetzungsverfahren für Betäubungsmitteldelikte zu revidieren. Die Konsumenten könnten in Krankenhäuser zur Rehabilitation geschickt werden. Die Regelung wird voraussichtlich dazu beitragen, das Problem der überfüllten Gefängisse zu lösen.

Laut dem thailändischen Justizinstitut sind im Land derzeit 343.657 Menschen inhaftiert, die höchste Zahl in Asean und weltweit die sechstgrößte. Über 70 Prozent der Gefangenen in Thailand sind wegen Drogendelikten verhaftet worden.

Prapapun Chucharoen, Experte für Suchtstoffe am Asean-Institut für Gesundheitsentwicklung an der Mahidol-Universität, sagte, dass die Änderung der Richtlinien für die Verwendung von Kratom und Marihuana durch die Behörden ein Schritt in die richtige Richtung sei. Die Pflanzen hätten viele medizinische Vorteile, aber es müssten klare Kontrollmaßnahmen getroffen werden, um Missbrauch zu verhindern.

Prapapun sagte, Kratom verursache bei richtiger Anwendung  keine ernsthaften Schäden für die Gesundheit, aber sie habe herausgefunden, dass viele Jugendliche Kratom missbrauchten, indem sie es mit anderen Substanzen mischten, um gefährliche narkotische Cocktails zu erzeugen. Die Behörden müssen dafür sorgen, dass klare Regeln bestehen, die die unsachgemäße Verwendung der Pflanzen einschränken.

„Ich stimme auch der Entkriminalisierung für Drogenkonsumenten zu, da sie aus medizinischer Sicht Patienten mit Gehirn- und Verhaltensstörungen sind. Aber die Beamten müssen sicherstellen, dass wir ein gutes System haben, um Drogenkonsumenten von Drogenhändlern zu trennen, oder wir werden nicht in der Lage sein, die Verbreitung von Drogen in unserer Gesellschaft zu stoppen“, sagte sie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Regierung plant Freigabe von Kratom und Marihuana

  1. berndgrimm sagt:

    Zunächst mal, ich wusste nicht dass Kratom in Thailand auch für Thai verboten sei.

    Ich habe noch nier erlebt dass hier jemand eingeschritten ist.

    Also eigentlich kein Unterschied für die Thai.

    Nur für die Touris!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)