Bangkok: Regierung stellt Auslieferungsantrag für Yingluck an britische Regierung

Laut den Angaben auf der Thai-sprachigen Webseite von BBC hat die thailändische Botschaft in London beim britischen Außenministerium einen Antrag auf Auslieferung der ehemaligen Premierministerin Yingluck Shinawatra eingereicht.Yingluck soll in Thailand ihre fünfjährige Haftstrafe verbüßen, die von der Strafkammer des Obersten Gerichtshofs für politische Positionen im Zusammenhang mit dem Reis-Verpfändungssystem ihrer Regierung im letzten Jahe gegen sie verhängt wurde.

In dem schriftlichen Ersuchen der thailändischen Regierung vom 5. Juli 2018 wurde der am 4. März 1911 in Bangkok unterzeichnete Vertrag zwischen dem Vereinigten Königreich und dem damaligen Siam über die Auslieferung von flüchtigen Verbrechern erwähnt.

In dem veröffentlichten Schreiben mit der Nr. 55001/951 heißt es, dass Frau Yingluck von der Kriminalabteilung des Obersten Gerichtshofs für Personen mit politischen Positionen zu einer fünfjährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde.

Sie wurde wegen des Verstoßes gegen §157 des Strafgesetzbuches und §123 des Korruptions-Prävention – und – Unterdrückungsgesetzes von BE 2442 ( 1999 ) für schuldig befunden und zu fünf Jahren Haft verurteilt.

In dem Schreiben an das britische Außenministerium wird dabei ein Haftbefehl erwähnt, der bereits am 27. September 2017 von einem Gericht in Thailand ausgestellt wurde.

Auf Nachfrage der Presse sagte Frau Busadee Santipitaks, die Sprecherin des Außenministeriums, dass eine offizielle thailändische Einheit an einem Auslieferungsantrag arbeite.

Auf die Frage, ob eine offizielle Anfrage an die britische Regierung gerichtet worden sei, sagte Frau Busadee, es sei ” unbequem ” für sie, jetzt zu antworten, da sie damit beschäftigt sei, den von einem Erdbeben im indonesischen Lombok betroffenen Thailändern zu helfen.

Auf der BBC Webseite hieß es ebenfalls, dass das britische Außenministerium es ablehnt, sich zu diesem Thema zu äußern und verwies die BBC an das Innenministerium.

Das Innenministerium der britischen Regierung antwortete in einer E-Mail, dass es nicht seine Politik und Praxis sei, etwas zu bestätigen oder zu leugnen, oder ob das Büro einen Antrag auf Auslieferung einer Person erhalten hat, solange bis diese Person verhaftet wurde. / BBC

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Bangkok: Regierung stellt Auslieferungsantrag für Yingluck an britische Regierung

  1. Raoul Duarte sagt:

    Die Situation ist doch schon lange eindeutig geklärt.

    Auf die welke “Ma-dam” Yingluck angesprochen, erklärte Premierminister Prayuth völlig gelassen, …

    ThaiPBS:    …, daß es an der britischen Polizei liegt, ob sie dem Antrag der thailändischen Regierung auf eine Auslieferung nachkommt.

    Er erklärte, daß die Royal Thai Police, das Büro des Generalstaatsanwalts und das Außenministerium ihre Arbeit bei dem Versuch, eine kriminelle Person ausliefern zu lassen, ordentlich erledigt haben.

    ThaiPBS:    “Wir haben unseren Teil in Übereinstimmung mit dem Gesetz geleistet. Ob sie zurückgeschickt wird oder nicht, ist Sache des Auslands.”

    Wo er recht hat, hat er recht. Und noch einmal:

    Wer will die welke “Ma-dam” denn wirklich haben? Wir nicht

  2. Wolf5 sagt:

    Obwohl von Anfang an abzusehen war, wie westliche Länder auf den Auslieferungsantrag für Yingluck durch diese Militärjunta reagieren wird, macht der große Diktator unbeirrt weiter, um seinen Fans zu imponieren (hat er sich von diesem Trampel abgeschaut, welcher ebenfalls ständig irrsinnige Aktionen verkündet, um seine Fans bei Laune zu halten).

    So mußte die Militärjunta jetzt folgendes eingestehen:
    „Bislang hat das Vereinigte Königreich auf den Antrag nicht reagiert und auch keine andere Regierung hat Informationen zum Aufenthaltsort Yinglucks mitgeteilt.
    Polizeioberst Krissana Pattanachroen sagte laut „Khao Sod“:
    Wir haben jeden Versuch ausprobiert.
    Wir haben Interpol gebeten, eine Blaue Ausschreibung zu veröffentlichen, den die Organisation ablehnte.
    Wir haben andere Länder gebeten, ihren Aufenthaltsort zu bestätigen, aber niemand hat geantwortet.”

    Wie unprofessionell diese Junta in Sachen Auslieferung arbeitet, konnte u.a. bereits bei der versuchten Auslieferung des nach Deutschland geflüchteten Mönches beobachtet werden, obwohl diesem (im Gegensatz zu Yingluck) eindeutig kriminelle Aktivitäten nachgewiesen werden können.
    Gleiches gilt für den Red-Bull Erben.

    Fazit: Für Personen welche auf Wunsch der Junta ausgeliefert werden sollen, wird es nie eine Auslieferung geben (da deren Prozesse politisch motiviert waren) und bei prominenten Personen (welche auch international eindeutig als kriminell anzusehen sind), läßt die Junta deren Verfolgung schleifen oder ganz im Sande verlaufen.

  3. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Auf die Kommentare bei der BP gebe ich schon lange nichts mehr

    Das müssen Sie ja auch nicht. Aber verstehen Sie sie überhaupt? 

  4. berndgrimm sagt:

    Auf die Frage, ob eine offizielle Anfrage an die britische Regierung gerichtet worden sei, sagte Frau Busadee, es sei ” unbequem ” für sie, jetzt zu antworten, da sie damit beschäftigt sei, den von einem Erdbeben im indonesischen Lombok betroffenen Thailändern zu helfen.

    5555!Lügen leicht gemacht!Typisch Thai eben!

    Ja, arbeiten kann sehr unbequem sein, deshalb lassen sie es lieber gleich.

    Und Verantwortung zu tragen kann noch viel unbequemer sein.

    Deshalb lügt man sich  lieber schnell heraus.

    Aber befassen wir uns mal mit dem Hintergrund!

    Die ehemalige PM wurde ja verurteilt wegen des Reisbetrugs.

    Ausser ihr wurde noch ein hoher Ministerialbeamter zu ich glaube

    angeblich 40+ Jahren Knast verurteilt . Bei ihm seien auch noch ein paar

    Milliarden THB sichergestellt worden.

    Wer in Thailand soviel Geld hat geht sicherlich nicht in den Knast,

    davon gehe ich auch bei dem aus.

    Die grosse Reisbetrügerin wurde von dieser Militärdiktatur geflüchtet.

    Auch wenn diese jetzt eine Fantasia abspielt als ob sie sie wiederhaben wollte.

    Sie weiss genau dass UK nicht ausliefert und will sie auch nicht wirklich zurück.

    Die Diktatoren lügen im Fall Yingluck genauso wie sie es im Fall des

    Red Bull Strassenmörders und im Fall des Grossbetrügers aus dem UFO Wat

    getan haben.Im Fall Somyot/Victrias Secrets wurde der frühere Polizeichef

    der zugab dass seine "Polizeiarbeit" nur ein Nebenjob für ihn war und er

    im Hauptberuf Geschäftsmann gewesen sei und eben Geld gewaschen hätte

    sofort von allen Vorwürfen freigesprochen und alle Ermittlungen erstickt wurden!

     

    Aber bleiben wir einmal beim Reisbetrug:

    Der Prozess und die Zeugenaussagen brachten zutage dass an dem Reisbetrug

    neben Yingluck, ihrem Minister und Ministerialbeamten auch noch

    Gelbe Investoren und Reismühlenbesitzer beteiligt waren.

    Gegen diese wurde bisher noch garnicht gerichtlich vorgegangen.

    Warum schreibe ich dies hier:

    Weil diese "gute" Militärdiktatur ursprünglich angetreten war

    um in Thailand aufzuräumen!

    Und ich hab dies tatsächlich geglaubt und bin darauf hineingefallen!

    Also aufgeräumt hat man in der Tat!

    Mit allen Kritikern dieser Militärdiktatur!

    Da wird jeden Tag mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

     

    • Siamfan sagt:

      Warum sollte England nicht ausliefern!?

      Bei dem Prozess ging es aber weniger um Reismühlenbesitzer!? 

      • STIN STIN sagt:

        Warum sollte England nicht ausliefern!?

        Bei dem Prozess ging es aber weniger um Reismühlenbesitzer!?

        weil EU-Staaten und auch andere westliche Staaten kaum an Diktaturen ausliefern. Nicht an die Türkei, nicht an Vietnam usw.

        • Siamfan sagt:

          Kommt Wahl,  kommt Demokratie! 

          Die Auslieferung wird schon noch etwas dauern. 

          • STIN STIN sagt:

            Kommt Wahl, kommt Demokratie!

            Die Auslieferung wird schon noch etwas dauern.

            ja, bis es verjährt ist. Man munkelt ja, das sie auch einen britischen Pass hätte.
            Dann wird sie nicht ausgeliefert. Briten liefern eigene Staatsbürger i.d.R. nicht aus.
            Auch ist das Delikt, für das Yingluck in TH verurteilt wurde, in der EU nicht strafbar.
            Sonst wäre Merkel auch schon in Haft – die hat mehr Volksvermögen vernichtet.

  5. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Da der hesige Goebbels Imitator wieder und wieder versucht mit dümmlichen Yellow Press

    Versatzstücken von den Lügen der Militärdiktatoren abzulenken und krampfhaft

    jeden ernstgemeinten Beitrag hier mit seiner Verbal Diarrhoe vollkackt

    weil es ihm an Argumenten fehlt kommt mein Beitrag hier nochmal:

    Natürlich sollte Yingluck und Thaksin hier schon lange kein Thema

    mehr sein. Aber Momente mal, wer hat denn Yingluck geflüchtet und

    wer tat hinterher so als wollte er sie wiederhaben?

    Und wer kauft jetzt für seine notleidenden Militärparteien Thaksins

    Abfälle auf damit in der Mogelpackung überhaupt etwas drin ist?

    Und welchen Unterschied gibt es eigentlich zwischen Thaksins

    Wahlbetrügereien und dem was uns diese Militärdiktatur

    seit 2016 vorspielt?

    Wer die Soi in der Yingluck residierte kennt weiss dass sie nicht geflüchtet ist

    sondern geflüchtet wurde.

    Aber wichtig an der ganzen Lügengeschichte ist nur dass sie auch nur lanciert wurde

    um abzulenken!

    Genau wie fast alle Geschichten welche die Militärdiktatur in den letzten Jahren

    verbreiten liess.

    Eine Lüge ist für die Mehrheit der Thai überhaupt nix verwerfliches solange

    sie erfolgreich ist.Lügen gehört für die zur normalen Kommunikation.

    Besonders mit Ausländern. Der Gelackmeierte ist hier nur derjenige

    der auf die Lügen reinfällt.

    Wie erfolgreich diese Lüge ist wird sich bei den "Wahlen" herausstellen.

    Aber die gibts ja so schnell nicht.

    Wenn die Militärdiktatoren wirklich an einer Heimführung Yinglucks

    oder auch Thaksins interessiert wären hätten sie sich anders verhalten.

    Natürlich hätte Prayuth als Staatschef dies bei seinem Treffen mit

    Maggie May ansprechen müssen.

    Natürlich wird UK sie nicht ausliefern.

    Die hiesigen Machthaber und ihre Scharlatane in der Botschaft

    hätten ja schon einmal ihre Adresse in London herausfinden können.

    Sowas geht in UK sehr einfach, es ist ja nicht Thailand.

    Also nur eine Luftnummer um abzulenken.

    Aber mir geht es garnicht um diese Geschichte sondern es

    geht um die Glaubwürdigkeit!

    Ich war Anfangs deshalb für diese Militärdiktatur weil Prayuth

    mir als ernsthafter Mensch erschien und einen durchaus glaubwürdigen

    Eindruck machte.

    Diesen Eindruck hat er durch viel zuviel reden und nix oder eben

    das entgegengesetzte Tun inzwischen vollkommen vergeigt.

    Es mangelt ihm  an Glaubwürdigkeit!

    In Thailand spielt dies keine Rolle und er wird sowieso gewählt werden

    wenn er sich denn traut überhaupt anzutreten oder nicht doch lieber

    eine Marionette vorschiebt.

    Aber International ist er unten durch, egal wieviele Erfolgsmeldungen

    er noch verbreiten lässt.

     

    Und hier noch ein paar Kommentare von BP Lesern:

    What’s a joke! Prayut lets her go and lies to the people that she escapes. You had police, and soldiers watched her 24 hrs. seven days a week, she could not get away, unless you allowed her to go. Lies, seven times a liar. Little Sarit is so shallowed that his words have no credibility.

    started with Pin of Finance One in 1997, she went there because they won't extradite her, as the Thai government knows – love the way the Thai government let her leave Thailand and then expects the UK to do their work for them – shameless Thailand

     

    No matter what they said they let her leave to begin with. They also know that UK won't send her back. They are doing this to make their supporters happy to make sure they get their votes.

     

    Nice photo. Summer in Europe which makes her smile. And a real English side-walk where one can walk and no traffic congestion and real real clean air. Lots of good reasons for feeling happy, whereas Pinocchio is promising happiness week after week for the people of this country which he brings down more and more with every week under his dictatorship, down to total misery. 4th world, 5th world, 6th world. I would say Thailand will be ranked in the same group as Somalia, Haiti and Zimbabwe soon. Yes, and these three countries are not known for being tourism destinations.

    Haiti und Rhodesien waren mal exzellente Urlaubsziele

    Good luck with that. BTW, whatever happened to the monk in Germany. A couple top cops went there a couple times to bring him back to Thailand. Haven't heard anything about him.

    Go on UK government send him a cardboard cutout of Yingluck. With a note telling him to talk to it.

    She didn't kill anybody…why not ask for extradition for the police killer Red Bull Boy…you never asked for him to be returned…He's more dangerous to the public.

    Will never happen. No democratic country will extradite victims of political trumped up charges. Thailand and its tin pot dictators have no international standing

    The Junta just makes a new comedy for it groupies who, furious, see her smiling and happy in a WC match, 2 weeks ago. But the military knows that it have more chance to catch a bomb with the GT 200 than to see it request of extradition accepted (if it has sent). NB, for a democratic country, the justice of putschist or dictatorship is de facto ignored.

  6. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Wenn man den red-shirts verständlich klar macht, um wieviel der Vater  die Menschen,  also AUCH due reds,  dann kann sicher auch ein Zwischenstopp in Dubai machen. 

    Sie haben schon wieder zuviel getrunken. 

  7. Siamfan sagt:

    "Wir" wer soll das sein? 

    55555

    Wenn man den red-shirts verständlich klar macht, um wieviel der Vater  die Menschen,  also AUCH due reds,  dann kann sicher auch ein Zwischenstopp in Dubai machen. 

    Wenn man den Gegenwert in Kwais. Kopf an Schwanz auf die Strecke ChiangMai nach Hat Yai stellt,  geht das wahrscheinlich zig mal hoch und runter.  Sicher ist aber, so viele Kwais (4beinige) gibt es in TH nicht mehr. 

  8. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Sollte einem solchen Begehren, “Ma-dam” Yingluck an Thailand auszuliefern, irgendwann einmal stattgegeben werden – oder sollte sich ihr krimineller Vater/Bruder Thaksin dazu entschließen, sich den thailändischen Behörden zu stellen:

    Bitte sofort melden.

    Allein: Mir fehlt der Glaube …

  9. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Ja, das ist nun schon fast einen Monat her. Im Nachbar-Thread habe ich gesagt:

    Nur Ewiggestrige interessieren sich noch für “Ma-dam” Yingluck

    Nation:    Premierminister Prayuth begrüßte heute die Entscheidung der “Miss Universe Organisation”, die Thailand als Ausrichter der internationalen Schönheitsköniginnen-Wahl ausgewählt hat.

    Prayuth fügte hinzu, daß die politische Stabilität, Sicherheit und das große Potential Thailands für die Entscheidung des Austragungsortes dieses internationalen Schönheitswettbewerbs beigetragen haben. 

    Nation:    Die Wahl 2018 soll am 16. Dezember stattfinden.

    Die Regierung ist bereit, die Veranstaltung zu unterstützen, weil sie Menschen auf der ganzen Welt helfen wird, Thailand besser kennenzulernen.

    Zu meiner eindeutigen persönlichen Meinung paßt auch dieses:

    Auf die welke “Ma-dam” Yingluck angesprochen, erklärte Premierminister Prayuth völlig gelassen, …

    ThaiPBS:    …, daß es an der britischen Polizei liegt, ob sie dem Antrag der thailändischen Regierung auf eine Auslieferung nachkommt.

    Er erklärte, daß die Royal Thai Police, das Büro des Generalstaatsanwalts und das Außenministerium ihre Arbeit bei dem Versuch, eine kriminelle Person ausliefern zu lassen, ordentlich erledigt haben.

    ThaiPBS:    “Wir haben unseren Teil in Übereinstimmung mit dem Gesetz geleistet. Ob sie zurückgeschickt wird oder nicht, ist Sache des Auslands.”

    Wo er recht hat, hat er recht. Und noch einmal:

    Wer will die welke “Ma-dam” denn wirklich haben? Wir nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)