Bangkok: Experten beraten das globale Problem der Plastikverschmutzung

Bei einem Treffen in Bangkok kamen asiatische und europäische Experten und Agenturen überein, gemeinsam das globale Problem der marinen Plastikverschmutzung anzugehen.

Vertreter und Fachleute von offiziellen Stellen, internationalen Organisationen, Unternehmen und dem öffentlichen Sektor aus 51 Mitgliedsstaaten des Asia-Europe Meeting (ASEM) haben ihre Erfahrungen ausgetauscht und Maßnahmen diskutiert, die zur Reduzierung der Verschmutzung mit Kunststoffen ergriffen werden könnten.

Bei dem Treffen mit dem Titel „Sustainable Marine Environment: Marine Debris“ wurde vereinbart, dass dringend Maßnahmen gegen das „massive und ernste Problem“ der Meeresverschmutzung ergriffen werden müssen.

Sie stimmten darin überein, dass nicht nur das Überleben vieler Meeresarten und der reichen natürlichen Ressourcen des Meeres gesichert werden müssen, sondern auch die menschlichen Bedürfnisse nach Ernährungssicherheit, öffentlicher Gesundheit und dem Lebensunterhalt von Menschen auf der ganzen Welt.

Der Müll im Meer sei heute eine der größten Bedrohungen für die Umwelt und die gesamte Menschheit, sagte die stellvertretende Regionaldirektorin der UN-Umweltbehörde, Isabelle Louis. Die einzige Hoffnung, durch Plastik verursachte Probleme in den Ozeanen zu bekämpfen, bestehe in Partnerschaften, innovativen Lösungen und veränderten Lebensgewohnheiten.

„Obwohl dem Entfernen und Aufräumen viel Aufmerksamkeit gewidmet wird, sind die dauerhaften Lösungen für das Problem hauptsächlich vorgelagert“, sagte Louis.

„Keine einzige Maßnahme reicht aus, um Kunststoffabfälle effektiv zu reduzieren. Wir brauchen eine Reihe von Antworten, Veränderungen auf der ganzen Linie und kollektive Maßnahmen aller, um dieses Ziel zu erreichen.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Bangkok: Experten beraten das globale Problem der Plastikverschmutzung

  1. Raoul Duarte sagt:

    STIN @Siamfan :    Solltest du DW und Tagesschau als LP bezeichnen, ist dein Kommentar gelöscht. Weil diese Spielchen mach ich nicht mehr mit.

    Das wäre hilfreich. 

  2. siamfan sagt:

    Hier ist auch wieder ein umfangreicher Beitrag spurlos verschwunden.

    Diesen Muell hatte ich bereits beantwortet!!

    STIN sagt:

    11. August 2018 um 3:16 pm

    Da kann ich nicht drüber lachen! Die (YL) haben 350mrd für HochwasserschutzSofortmanahmen
    ausgegeben und jetzt laufen die Dämme alle über , war vorher nicht.

    vorher gab es auch keine Jahrhundert-Fluten/Regen usw. – wird immer heftiger.

    LINK oder :Liar:

    Es wird immer billiger hier!

    Warum hat YL denn die Daten mit dem Niederschlag ueber 30 Jahre verschwinden lassen.

    Die Daten sollten aber schon noch beim TMD vorhanden sein.

    Von einigen Orten in TH habe ich sie noch!

    xxxxxxxxxxxxxx zensiert – Verschwörungstheorien ohne Nachweise.

    • STIN STIN sagt:

      vorher gab es auch keine Jahrhundert-Fluten/Regen usw. – wird immer heftiger.

      LINK oder :Liar:

      ntürlich gibt es dazu Links, zigtausende. Auch Studien.

      https://www.dw.com/de/klimawandel-hochwasserrisiko-steigt-weltweit-dramatisch-regenflut-kohle-%C3%B6l-gas-energiewende/a-42094549

      https://www.tagesschau.de/inland/klimawandel-hochwasser-101.html

      Solltest du DW und Tagesschau als LP bezeichnen, ist dein Kommentar gelöscht. Weil diese Spielchen mach ich nicht mehr mit.

      NICHTS hat sich geaendert und das Meer steigt auch nicht und Gletscher schmelzen auch keine in TH.

      Das ist genauso eine Geschaeftemacherei wie die CO2-Luege!(schon mehrmals hier belegt)

      das hat letztendlich nur mehr Trump behauptet, aber seit Miami und Houston schliesst auch er den Klimawandel nicht mehr aus.
      Der ist schon Fakt.

      https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-05/klimawandel-erderwaermung-co2-meeresspiegel-fakten-beweise

  3. steffph sagt:

    Anhang

    Schuld sind immer die Anderen!

    • Siamfan sagt:

      Da kann ich nicht drüber lachen!  Die (YL)  haben 350mrd für HochwasserschutzSofortmanahmen ausgegeben und jetzt laufen die Dämme alle über , war vorher nicht. 

      Jetzt will man Überall IC's, vermutlich ohne Ausschreibung vergeben,  statt kläranlben,  damit die Schei*se schneller im Meer ist. 

      Dann klappt es auch endlich mit dem Korallensterben. 

      Klar,  die LP muss auch von etwas leben und wenn es nur von der Schei*se in TH ist. 
      Hat NaDubai die Prämien wieder gekürzt?!
      55555

      • STIN STIN sagt:

        Da kann ich nicht drüber lachen! Die (YL) haben 350mrd für HochwasserschutzSofortmanahmen
        ausgegeben und jetzt laufen die Dämme alle über , war vorher nicht.

        vorher gab es auch keine Jahrhundert-Fluten/Regen usw. – wird immer heftiger.

        Jetzt will man Überall IC’s, vermutlich ohne Ausschreibung vergeben,
        statt kläranlben, damit die Schei*se schneller im Meer ist.

        Kläranlagen wo das Wasser dann durch und ins Meer fliesst – ist sicher toll für die Touristen – wenn dann das Meer dort beim Einlauf schäumt.
        Von Chemie-Rückständen…..

        Wahnsinn.

      • STIN STIN sagt:

        noch was zu den Kläranlagen:

        Ich gehe nicht davon aus, das sich TH hochmodernste Kläranlagen anschaffen wird. Eher die Standard-Kläranlagen.
        Damit würde dann in TH das Meer total verseucht werden, Korallen wären dann Geschichte…..

        Abwasser ist ein idealer Lebensraum für Bakterien und Viren.
        Die biologische Stufe der Klärwerke kann ihnen nichts anhaben,
        denn gerade im Belebungsbecken sollen sich Mikroorganismen ja wohl fühlen.
        Das führte lange Zeit zu einer regelrechten Verseuchung von Flüssen und Seen,
        in die das geklärte Wasser eingeleitet wurde.

        Würde man aber trotzdem hochmoderne Kläranlagen verwenden, mit UV-Licht usw. – dann wäre die Wassermasse bei Hochwasser nicht mehr
        gering genug, um fliessend mit UV-Licht bestrahlt zu werden. Das würde also zu weiteren Überschwemmungen führen.

        https://www.br.de/themen/wissen/abwasser-wasser-klaeranlagen-100.html

        Aber Hauptsache was geschrieben.

  4. Siamfan sagt:

    Der Thai bekommt wie die Amis den Tütengriff in die Hand gedrückt. Alle Kassen in den Supermärkten müßten umgebaut werden,  das gibt Müll. 

    Die Tüten sind nur ein Bruchteil vom Verpackungsmüll. 

    Mache mir aber nicht die Arbeit suche das raus,  wird nicht verstanden,  nicht beachtet,  oder zenziert. Siehe unten

    Papiertüten kann man aus den Wasserhyazinten hergestellt werden.  Die ziehen sehr viel Dreck aus dem Wasser. 

    Zwei Fliegen mit einer Klappe. 

     

    Bei den ganzen Schikanen und den stark beschränkten Öffnunszeiten,  habe ich keine Zeit für eine vollständige Antwort,  zumal STIN das Meiste meines Beitrages unter die Tastatur hat fallen lassen. 

    XXXX XXXX XXXXXXXXX

    • STIN STIN sagt:

      Der Thai bekommt wie die Amis den Tütengriff in die Hand gedrückt.
      Alle Kassen in den Supermärkten müßten umgebaut werden, das gibt Müll.

      nein, läuft bei 7/11 landesweit anders.
      Ich lege die Waren auf den Tisch, der Verkäufer scannt diese und fragt dann erst, ob man eine Plastiktüte möchte.
      Ich sage dann auch immer: mei tong….. und gehe dann mit den Waren raus und lege die ins Auto oder eben in meine Stofftasche, die ich
      immer im Motorrad mit mir führe.

      Die Tüten sind nur ein Bruchteil vom Verpackungsmüll.

      Das ist richtig, aber schon mal ein Anfang.

  5. Raoul Duarte sagt:

    STIN:    will man Chaos, setzt man gar nix ein. Wie beim Hochwasser 2011

    Das war allerdings "Ma-dam" Yingluck in ihren Burberry-Stiefeletten.

  6. siamfan sagt:

    Tagungen, Reisekosten, ….. was wird da wohl rauskommen?

    Wenn man was verzoegern will, macht man eine Arbeitsgruppe, will man was verhindern, setzt man eine Projektgruppe ein.

    Expertengruppen xxxxxxx xxxxx xx x x x x x x xxxxxx

     

    • STIN STIN sagt:

      Tagungen, Reisekosten, ….. was wird da wohl rauskommen?

      das wird man dann hinterher sehen.

      Wenn man was verzoegern will, macht man eine Arbeitsgruppe, will man was verhindern, setzt man eine Projektgruppe ein.

      will man Chaos, setzt man gar nix ein. Wie beim Hochwasser 2011 – als viele Dept. glaubten, sie hätten am meisten zu sagen.

      • Siamfan sagt:

        Hinterher wird man vor allem sehen,  es sind wieder ein bis zwei Jahre vergangen,  und die Verpackungsindustrie usw hat ungebremst Kohle gemacht und der Dreck ist im Meer gelandet. 

        Die Verpackungsverordnung hat in D sehr viel gebracht.  Es mußte ein hoher Verwertungsgrad erreicht werden (??80%), sonst hätten die Händler die Verpackungen zurücknehmen müssen. 

        Grüner Punkt und Duales Sytem gingen darin über. 

        Es wurde viel weniger verpackt,  weil dafüer ein Entgelt gezahlt werden mußte. 

        Usw usw. 

        Jedes Schiff,  das den Hafen verläßt,  muss einen Müllpresscontainer an Bord haben.  Der Inhalt muss einer geregelten Müllentsorgung im Hafen zugeführt werden,  sonst darf nicht entladen werden. 

        Habe ich aber auch schon dargestellt. 

        Wenn dann noch die Müllabfuhr verbessert wird (auch dazu gabe es von mir schon zig Beiträge) , wird auch nichts mehr in die Flüsse geschüttet. 

        Das kann man alles SOFORT angehen!! 

         

        • STIN STIN sagt:

          Hinterher wird man vor allem sehen, es sind wieder ein bis zwei Jahre vergangen,
          und die Verpackungsindustrie usw hat ungebremst Kohle gemacht und der Dreck ist im Meer gelandet.

          nein, es wird sich ändern. Aber vll noch nicht in 2 Jahren.
          Der Menschheit muss das Wasser erst bis zum Hals stehen, bevor sie reagieren.

          Dann wird es ein Herstellungsverbot von Plastik-Sachen geben, wie das auch bei der Glühbirne der Fall war.
          Erst dann wird die Industrie Alternativen suchen, wie Einkaufstüten, die verrotten usw.
          In D gibt es in vielen Shops keine Plastiktüten mehr, nur mehr Papiertüten. Das wird in TH auch kommen.

          Wenn dann noch die Müllabfuhr verbessert wird (auch dazu gabe es von mir schon zig Beiträge) ,
          wird auch nichts mehr in die Flüsse geschüttet.

          das ist in TH noch nicht soweit.
          Erst, wenn die Müllabfuhr gratis ist, dann wird nicht mehr im Wald oder sonst wo entsorgt.
          Solange die aber Geld kostet, wird man die Plastiktüten morgens, wenn man in die Arbeit fährt, beim Autofenster
          rausschleudern – hab das schon selbst miterlebt.

          • Siamfan sagt:

            Anhang  

            Ich habe schon gesagt,  was mit den meisten GroßenEinkaufstüten passiert,  sie werden zu Mülleimerbeuteln.

            Die meisten kleineren Beutel sind "Umverpackungen" für Frischwaren (zB Fleisch,  Gemüse,  …) oder Kleidund,  ….

            Das ist zwar alles nur ein Bruchteil vom Verpackungsmüll,  aber Sie haben meine ausführlichen Ausführungen dazu einfach gelöscht. 

            Sie haben von nichts eine Ahnung und löschen sogar das weg. 

            Xxxxxxxxxxxxx

            https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verordnung_über_die_Vermeidung_von_Verpackungsabfällen

            https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verpackungsverordnung_(Deutschland)

            https://de.m.wikipedia.org/wiki/Duales_System_Deutschland

            …..

            Ihr Vorschlag und der IHRER"EXPERTEN", ist Augenwischerei,  Hinhaltetaktik,  XXXXXXX

            Auch hier wieder verfolgen Sie nur NetzwerkInteressen!!!

            Alles andere löschen Sie weg! 

            XXXXXXXXXXXXXX

            Warum geht nur der eine große Zaasu? !

            :Liar:  :Distort:

          • STIN STIN sagt:

            Ich habe schon gesagt, was mit den meisten GroßenEinkaufstüten passiert, sie werden zu Mülleimerbeuteln.

            Die meisten kleineren Beutel sind “Umverpackungen” für Frischwaren (zB Fleisch, Gemüse, …) oder Kleidund, ….

            Das ist zwar alles nur ein Bruchteil vom Verpackungsmüll, aber Sie haben meine ausführlichen Ausführungen dazu einfach gelöscht.

            nein, die kleinen Plastikbeutelchen, die man bei 7/11 und auch anderswo millionenfach erhält, werden keine Mülleimerbeutel.
            Aber auch Mülleimer-Plastikbeutel müssen weg. Wir sind ja sozusagen Umweltaktivisten und tun auch sehr viel dafür.
            Sowohl in DACH, als auch in TH. Wir kaufen, wenn wir müssen – Papiertüten, die überall in D angeboten werden. Die verwenden wir dann auch
            gleichzeitig als Mülleimerbeutel. Funzt hervorragend, machen schon recht viele unserer Bekannten auch so.
            In TH machen wir es anders. Da geht es leider nicht mit Papiersäcke.

            Ihr Vorschlag und der IHRER”EXPERTEN”, ist Augenwischerei, Hinhaltetaktik

            das ist sogar richtig, weil sich an Empfehlungen kein Thai halten wird.
            Die müssen einfach entweder Plastiksäcke verbieten, also gar nicht mehr produzieren.
            Stattdessen Papiertüten anbieten, wie in DACH. Oder ein Material finden, das verrottet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)