Thailand setzt von Japan entwickelte Massnahmen für Verkehrssicherheit um

Das Verkehrsministerium begann damit, von Japan entwickelte Massnahmen für die Sicherheit im Strassenverkehr und zur Reduzierung von Verkehrstoten, umzusetzen.

Der Verkehrsminister, Arkhom Termpittayapaisith, sagte, dass das 7. Thailand-Japanese Joint Working Group Meeting gestern (8. August) im Novotel Bangkok Suvarnabhumi Airport stattgefunden hat.

Beim Treffen besprach man die Verkehrssicherheitsmaßnahmen im Einklang mit dem Memorandum of Understanding (MOU) zwischen dem thailändischen Verkehrsministerium und dem japanischen Ministerium für Land, Infrastruktur, Transport und Tourismus.

Herr Arkhom sagte, sein Ministerium und die damit verbundenen Behörden hätten ursprünglich die Maßnahmen Japans zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen auf vier Pilotstrecken in den Provinzen Suphan Buri, Phetchabun, Uttaradit und Khon Kaen angewandt. Bei Erfolg werden die Maßnahmen auf acht zusätzliche Verkehrsstrassen ausgeweitet.

Bei der Exkursion nach Japan wurde festgestellt, dass Japan Maßnahmen im Zusammenhang mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die sich auf den Standard von Transporten und Ausrüstung und die Sicherheit von Fahrern und Passagieren konzentrieren, viele Erfolge erreicht hat, und das Department of Land Transport hat entschieden, sie nun auch auf das thailändische öffentliche Transportsystem anzuwenden.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Thailand setzt von Japan entwickelte Massnahmen für Verkehrssicherheit um

  1. siamfan sagt:

    Anhang

    Man sollte das Meldeschema (3Tage nach Unfall) uebernehmen, dann haette TH ueber Nacht einen Platz um 80!

    Hier …..

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/11208#comment-70275

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/21980#comment-79148

     

    … gibt es ansonsten genuegend Detailvorschlaege, die die Japaner gerne auch uebernehmen koennen!

    Einige der Unterschiede zwischen TH und Japan sieht man in der Tabelle!

    Aber Memorandum of Understanding (MOU)  ist immer gut:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Absichtserkl%C3%A4rung

    https://en.wikipedia.org/wiki/Memorandum_of_understanding

     

    Von wieviel Beteiligten wurde denn was erklaert!?

    Egal, Zeit gewinnt man immer!

    • STIN STIN sagt:

      Man sollte das Meldeschema (3Tage nach Unfall) uebernehmen, dann haette TH ueber Nacht einen Platz um 80!

      TH macht das noch besser. Die melden nur die Strassentoten – absolut keine KH-Toten.
      Daher kommen die dann auf tolle Zahlen, wie 8000+ Tote im Jahr. Das goutierst du? Wahnsinn…..
      Wir und auch die Road Safety Agencies, WHO usw. – nennen das dann wohl “gefakte” VT-Zahlen. Man hat ja schon vor den
      Regierungszahlen in TH gewarnt.

      … gibt es ansonsten genuegend Detailvorschlaege, die die Japaner gerne auch uebernehmen koennen!

      nein, weil alle Vorschläge in TH ja von den Japse kommen. Sollte man die dann wieder zurück geben?
      Nein, die haben alles im Griff mit ihrer Fahrschulpflicht. Keine Probleme, D auch nicht.

      Aber Memorandum of Understanding (MOU) ist immer gut:

      als ob du verstehen würdest, was das bedeutet. 55555555555

  2. steffph sagt:

    Anhang

    Not made in Japan!

  3. Raoul Duarte sagt:

    Alles, was helfen könnte, ist einen Versuch wert.

    • siamfan sagt:

      @STIN, ein passendes Konzept waere sicher besser!

      Die Japaner haben immerhin die Fahrschulpflicht aufgegeben.

      Wohl weil sie selbst nicht genuegend geeignete Fahrlehrer zusammenbekommen!?

      Dann sollte man unbedingt den Lehrplan und Pruefrichtlinien fuer Fahrlehrer uebernehmen.

      Bleibt die Frage, warum die dann sich bei anderen Laendern reinhaengen.

      Da geht es aber wohl mehr um das alte japanische Konzept, mit "Einweisungsfahrten" die Verkaufszahlen zu erhoehen!?

       

      • STIN STIN sagt:

        Die Japaner haben immerhin die Fahrschulpflicht aufgegeben.

        hab nochmals nachgesehen.
        Nein, Japan hat immer noch die Fahrschulpflicht.
        Es gibt 2 Optionen:

        1. eine verifizierte Fahrschule zu besuchen. Dann muss man keine Prüfung mehr beim DLT ablegen.
        2. eine unverifizierte Fahrschule zu besuchen, dann muss man noch eine der beiden (schriftlich/praktisch) Prüfungen ablegen.

        Ohne Fahrschule geht nix. Bitte in Zukunft Quellen zu deinen Behauptungen.

        Wohl weil sie selbst nicht genuegend geeignete Fahrlehrer zusammenbekommen!?

        auch das eine Lüge.
        Die versenden sogar weltweit Fahrschullehrer/Berater/Experten – die haben genug Fahrlehrer.
        Alleine schon deshalb, weil fast alle Autofirmen im Raod Safety Bereich investieren und Fahrschulen unterhalten.
        Nein, keine Einweisungsfahrten – richtige Fahrschulen, wie bei uns die Motorrad-Fahrschule – die grösste in TH.

        Dann sollte man unbedingt den Lehrplan und Pruefrichtlinien fuer Fahrlehrer uebernehmen.

        hat man wohl bei den 5 DLT-eigenen Fahrschulen. DLT werden ja in TH von Japanern beraten.

        Bleibt die Frage, warum die dann sich bei anderen Laendern reinhaengen.

        sieht gut aus, also etwa das gleiche – wie sich Chang bei den Fussball-Meisterschaften reinhängt.
        Nennt man Marketing…..

        Da geht es aber wohl mehr um das alte japanische Konzept, mit “Einweisungsfahrten” die Verkaufszahlen zu erhoehen!?

        nein, man benötigt weltweit für Einweisungsfahrten bei den Autohäusern keine Fahrschullehrer-Lizenz.
        Bei Fahrschulen schon….. – bisschen mehr informieren, bevor due postest. Dann wird auch weniger gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)