Pattaya: Trainer-Duo bekennt sich für “nicht schuldig”

Nastya Rybka, ein Escort-Girl aus Weissrussland, das Beweise über die Einmischung der russischen Regierung im letzten amerikanischen Wahlkampf im Besitz haben will, hat sich am Montag vor dem Provinzgericht für nicht schuldig erklärt, an einem illegalen Erotik-Training in Pattaya mitgewirkt zu haben.

Anastasia V., besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Nastya Rybka, ist seit Februar in Thailand inhaftiert, nachdem die Polizei den Lehrgang für Russen in einem Hotel gestoppt und die Trainer festgenommen hatte. V. und ihre sieben Mitangeklagten kamen am Montag zu einer Anhörung vor Gericht. STIN berichtete hier.

Sie werden wegen unrechtmäßiger Versammlung und Verschwörung angeklagt. Die Polizei beschuldigte die Gruppe zunächst nur wegen Verstoß gegen die Arbeitserlaubnis, behauptete jedoch später, das Seminar, angeführt von dem Russen Alex K., hätte die Teilnehmer zu besseren Liebhabern machen sollen und kommt einer Prostitution gleich.

Alex, der als Sprecher der überwiegend russischen Gruppe diente, weil er Englisch spricht, sagte dem Gericht, dass alle acht Angeklagten auf nicht schuldig plädierten. „Wir haben keine Verbrechen begangen“, sagte er. „Wir trainieren, wie man Männer und Frauen verführen können. Wir machen keine realen Aktivitäten dazu.“ Die nächste Anhörung wurde für den 27. August angesetzt.

Sowohl Washington als auch Moskau haben V.s Geschichte, die die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, als „bizarr“ bezeichnete, öffentlich ignoriert. Weitere rechtliche Probleme warten auf V. und K. in Russland. Der russische Aluminium-Tycoon Oleg Deripaska hatte im letzten Monat eine Datenschutzklage gegen das Duo gewonnen. Sie wurden aufgefordert, jeweils 8.000 US-Dollar an Deripaska zu zahlen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Pattaya: Trainer-Duo bekennt sich für “nicht schuldig”

  1. Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    aus dem alten Thread (http://www.schoenes-thailand.at/Archive/22973#comment-80145):

    Pattaya: "Modell" plädiert auf "nicht schuldig"

    Bangkok Post:    Anastasia Vashukevich, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Nastya Rybka, plädierte heute auf "nicht schuldig", einen illegalen "Sex Training"-Kurs in Pattaya geführt zu haben.

    Das "Modell" war seit Februar in Thailand inhaftiert.

    Bangkok Post:    Eigentlich hatte die Frau angekündigt, "fehlende Puzzleteile" zu enthüllen, daß der Kreml den Wahlkampf des US-Präsidenten Trump 2016 unterstützt habe.

    Es wurde aber kein Material veröffentlicht, so daß Kritiker ihr einen Werbegag vorwarfen.

    Bangkok Post:    Im Gespräch mit einem AP-Reporter im Gerichtssaal in Pattaya sagte Vashukevich, sie habe dem russischen Oligarchen Oleg Deripaska versprochen, nicht mehr zu diesem Thema zu sprechen.

    "Im Gegenzug" habe er ihr bereits "etwas dafür versprochen".

    Bangkok Post:    "Sex-Trainer" Alex Kirillow, der als Sprecher der überwiegend russischen Gruppe diente, weil er Englisch spricht, sagte dem Gericht, daß alle acht Angeklagten auf "nicht schuldig" plädierten. "Wir haben keine Verbrechen begangen", sagte er. "Wir trainierten, wie man Männer und Frauen verführt. Wir machten keine sexuellen Aktivitäten."

    Die nächste Anhörung wurde für den 27. August angesetzt.

    Video von CNN:   https://youtu.be/XtnrZp6ZCOg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)