Thailänder reagieren aggressiv auf die neuen Pläne der Regierung wegen Verkehrsstrafen

Seit dem das Verkehrsministerium seine Pläne, die neuen Gefängnis- und Geldstrafen für das Fahren ohne Führerschein drastisch zu erhöhen bekannt gegeben haben, ist der Aufschrei unter den Thais und in den sozialen Medien immer größer geworden. Die Thais sprechen dabei von einem modernen Autobahnraub und von einer Entschuldigung der Regierung, um noch mehr Geld von den Armen zu rauben. Außerdem würde damit auch noch die Korruption bei der Polizei weiter angekurbelt, um mehr Geld von den Verkehrsteilnehmern zu erpressen, vermuten die Bürger.

Viele Menschen, darunter auch ein bekannter Online Anwalt fragen und fordern:

  • Wurden irgendwelche Studien durchgeführt?
  • Wird es zur Verringerung von Verkehrsunfällen beitragen?
  • Und vor allem, wird es tatsächlich auch die betrunkenen Fahrer stoppen?

Die Botschaft ist klar und deutlich. Die Antwort auf all diese Fragen in den Herzen und Köpfen eines erschöpften thailändischen Publikums ist ein klares ” Nein „!

Daily News, die bereits seit längerer Zeit versuchen, die Dinge auf den thailändischen Straßen mit einer lang laufenden Kampagne zu verbessern, und immer wieder über die Massaker berichten, die Thailand zur Nummer eins der Verkehrstoten in der Welt gemacht hat, berichteten jetzt über die Online-Furore der neuen drastischen Vorschläge des Verkehrsministeriums.

Überall in den sozialen Medien gingen einsprechende Protestbanner hoch, berichtet Daily News. Die Protestbanner drücken aus, dass die Pläne, die Menschen mit 50.000 Baht anstatt mit 1.000 Baht zu bestrafen, falsch und viel zu einfach seien.

Die Forderung von Bußgelder in Höhe von 10.000 Baht, weil sie keine Lizenz vorlegen konnten, waren genauso schlimm, sagten die Thais.

Außerdem beschweren sich die Leute jetzt darüber, dass die Polizei ganz offiziell nun nur noch mehr Geld von den Verkehrsteilnehmern erpressen würde.

Andere Internet Nutzer beschweren sich mehr über den langen und fehlgeleiteten Prozess, eine Lizenz zu bekommen.

Noch viele mehr der Nutzer sagten, dass die höheren Strafen so gut wie keine Auswirkungen auf die vielen Verkehrsunfälle im Land haben werden.

Weiterhin geben die Nutzer zu bedenken, dass diese neuen Maßnahmen einen ähnlichen Mangel an Wirkung haben, um die wirklichen Bedrohungen auf den Straßen abzuwehren, – die vielen Betrunkenen Auto- und Motorradfahrer auf den Straßen.

Der Online-Anwalt Ratchaphon – der die Seite von Sai Trong Kotmai leitet – sagte, dass die neuen Gesetze ein Versuch der zuständigen Behörden seien, um die Öffentlichkeit dazu zu bringen, das Gesetz zu befolgen.

Bangkoks Top-Verkehrspolizist Polizei Generalmajor Ekkarak Limsangkat war ebenfalls in einem früheren Interview auf Thai Visa der Meinung, dass es sich um eine reine Panikmache handelte. Aber im Gegensatz zur thailändischen Öffentlichkeit leugnete er, dass dies zu mehr Bestechung und Korruption führen würde und verteidigte dabei seine ” ehrlichen und aufrechten ” Offiziere und Kollegen.

Anwalt Ratchaphon fragte sich, ob es wirklich funktionieren würde oder ob es wie in den vielen unzähligen Kampagnen in der Vergangenheit aufgrund von ” Interpretationen ” und mangelnder praktikabler Durchsetzung zu weiteren Problemen kommen würde.

Er schloss sich auch dem Chor von Beschwerden an, die fragten, ob eine Studie durchgeführt worden sei, um zu sehen, ob diese neuen Maßnahmen auch tatsächlich Auswirkungen auf die Reduzierung von Unfällen hätte.

Seine Botschaft und die von Tausenden anderer war dabei klar und deutlich.

Nein, würde es nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Kommentare zu Thailänder reagieren aggressiv auf die neuen Pläne der Regierung wegen Verkehrsstrafen

  1. sf sagt:

    Thailänder reagieren aggressiv auf die neuen Pläne der Regierung wegen Verkehrsstrafen

    Die THler müssen endlich lernen ihre Aggressionen in den Griff zu bekommen. 

    Und die Regierung sollte endlich die Volksverhetzer in den Griff bekommen.

    • STIN STIN sagt:

      Und die Regierung sollte endlich die Volksverhetzer in den Griff bekommen.

      machen sie gerade. Soeben 10 Hetzer eingesperrt, die falsche Infos verbreitet haben.
      Läuft also schon.

  2. Raoul Duarte sagt:

    siamfan:    Jetzt kann man die Kommentare nicht mehr kopieren

    Unsinn.

    Möglicherweise können Sie das nicht. Andere können's ohne Probleme

  3. siamfan sagt:

    Anhang

    SIE (@STIN) haben echt einen Knall!!

    Jetzt kann man die Kommentare nicht mehr kopieren!!!!

     

    Ich bleibe dabei, ohne Fahrlehrerversicherung , darf keiner einen Fahrlehrerschein bekommen.

    Dazu muesste natuerlich erstmal definiert sein, was versichert sein muss!

    Sie loeschen hier Beitraege und zensieren nicht nachvollziehbar, alles nur, um Ihre Luegen im Internet verbreiten zu koennen!

    Auch die Fahrschulen benoetigen entsprechende Voraussetzungen.

    Die Gefaelligkeitsbescheinigungen der DLT-Mitarbeiter untereinander, geht weit ueber das hinaus, was sonst als Interessenskonflikt bezeichnet wird.

    Das wurde schonmal geloescht!

    Warum haben Sie da solche Probleme mit!?

    • STIN STIN sagt:

      Ich bleibe dabei, ohne Fahrlehrerversicherung , darf keiner einen Fahrlehrerschein bekommen.

      ist auch so. Die heisst nicht “Fahrlehrer-Versicherung” – sondern kurz und bündig: Berufshaftpflicht-Versicherung.
      Gibt es für Fahrlehrer, Hebammen, Ärzte, Busfahrer uvm.

  4. Raoul Duarte sagt:

    Schmeißen Sie Ihr "Smartphone" weg, wenn Sie "aus Prinzip" keinen Virenscanner nutzen wollen.

    Das gilt selbstverständlich ebenso für Computer oder Laptop. Es wird immer schlimmer werden (auch davor haben wir Sie schon häufig gewarnt).

  5. Raoul Duarte sagt:

    STIN:    Mit dieser Anweisung verbietet man den über 30 Millionen Touristen in TH ein KFZ zu lenken.

    Das würde es in der Tat bedeuten, wenn es nicht auch die (theoretische) Möglichkeit geben würde, sich an die geltenden Gesetze und Verordnungen zu halten (also ggf. Umschreibung usw.).

    Das verhält sich ähnlich wie im umgekehrten Fall – wenn eine thailändische Person, die sich vorübergehend in Deutschland aufhält, mit einem thailändischen Führerschein fahren möchte. Die allermeisten Personen scheitern schon an der vorgeschriebenen Übersetzung.

    Eine "Reisewarnung" gibt es deshalb nicht.

  6. Wolf5 sagt:

    Es ist zwar seit langem bekannt, dass dieser Troll RD jede Gelegenheit nutzt, andere User zu beleidigen.

    So auch in diesem Blog, bei welchen es eigentlich um die neuen Pläne der Regierung wegen Verkehrsstrafen geht.

    So muß einerseits festgestellt werden, dass es in Thailand schon seit Jahrzehnten große Probleme bei der Durchsetzung von Gesetzen geht und auch diese Militärjunta hat z.B. in Fragen Verkehrssicherheit außer einer Schaukelstuhlpolitik nicht auf den Weg gebracht hat.

    So wäre es wichtiger, statt einer Verschärfung von Geld- und Haftstrafen (welche von den meisten Thais sowieso bisher ignoriert und nicht bezahlt werden, andererseits auch nicht genügend Platz in den bereits hoffnungslos überfüllten Thai-Gefängnissen vorhanden ist) zuvor eine Um- und Durchsetzung der Straßenverkehrsordnung zu veranlassen.

    „Das eigentliche Problem liegt im unzureichenden Sicherheitsbewusstsein vieler Verkehrsteilnehmer, in Verbindung mit einer nur sehr oberflächlichen Fahrausbildung sowie der mangelnden Bereitschaft den Verkehrsregeln überhaupt Beachtung zu schenken. Dabei möchte ich dies nicht nur auf die einheimische Bevölkerung beziehen, sondern auch auf viele in Thailand lebende Ausländer. „

    https://www.siam-info.de/kfz/strassenverkehr.html

    „Der Generalsekretär der Stiftung “Don’t Drink Drive Foundation” machte die thailändischen Verkehrsgesetze und die Denkweise der meisten Fahrer für die steigende Zahl der Verkehrstoten verantwortlich. Hinzu komme, dass Autofahrer in Thailand oft unter Alkoholeinfluss fahren, ihre Smartphones hinter dem Steuer benutzen und beim Fahren wenig Rücksicht auf andere nehmen.

    Auch mache es den meisten thailändischen Verkehrsteilnehmern nichts aus, die Gesetze und Verordnungen im Straßenverkehr zu brechen. Auch die Furcht von der Polizei erwischt und von den zuständigen Behörden und Gerichten hart bestraft zu werden, wenn sie gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen haben, ist sehr gering ausgeprägt.“

    http://www.thailandaktuell.com/14064/blutbad-auf-thailands-strassen/

    Außerdem sollte ein Bußgeldkatalog (was man aus den meisten europäischen Ländern kennt) erstellt und umgesetzt werden, damit jeder Verkehrsteilnehmer weiß, was ihn bei Verkehrsverstößen erwartet und eine persönliche Strafbemessung durch die Verkehrspolizisten (und damit Korruption) weitgehend ausgeschlossen werden kann.

    Solange sich hieran nichts ändert, wird Thailand auch weiterhin die Nummer 1 bei den Toten und Verletzten im Straßenverkehr bleiben.

    Und zum Schluß noch etwas Satire:

    Die wirkliche Straßenverkehrsordnung in Thailand

    http://thailandtip.info/2011/06/15/die-wirkliche-strassenverkehrsordnung-in-thailand/

    • STIN STIN sagt:

      So wäre es wichtiger, statt einer Verschärfung von Geld- und Haftstrafen (welche von den meisten Thais sowieso bisher ignoriert und nicht bezahlt werden, andererseits auch nicht genügend Platz in den bereits hoffnungslos überfüllten Thai-Gefängnissen vorhanden ist) zuvor eine Um- und Durchsetzung der Straßenverkehrsordnung zu veranlassen.

      das ist richtig.
      Es wäre auch ein Chaos, wenn man das korrekt kontrollieren würde. Man müsste wohl bei einem Checkpoint, so gut wie alle Fahrer gleich in Gefängnistransporter
      laden und inhaftieren – vermutlich auch alle Ausländer, die TH besuchen, weil da kaum einer für 3 Wochen einen Thai-FS beantragen wird, was in den meisten
      DLT´s gar nicht möglich ist.

      Mit dieser Anweisung verbietet man den über 30 Millionen Touristen in TH ein KFZ zu lenken. Man müsste auch alle Chinesen – die über Burma nach Chiang Mai
      kommen, gleich an der Grenze verhaften. Es hat dort niemand einen gültigen Thai-FS.

      Absolut das bödeste Gesetz, das aktuell eingerichtet wurde. Niemals durchführbar, wenn man Reisewarnungen nach TH nicht riskieren möchte.

      • sf sagt:

        Sie verbreiten schon wieder Gerüchte!! 

        Sie sollten ein Fachgutachten einholen,  bevor Sie solche Volksverhetzung Verbreiten! 

        Zum Beispiel dürfen Die meisten Urlauber Mit ihrem internationalen FS in TH fahren,  nur eben D-ler ua nicht. 

        Das hat auch ABSOLUT NICHTS mit einem neuen Gesetz zu tun. 

        • STIN STIN sagt:

          Zum Beispiel dürfen Die meisten Urlauber Mit ihrem internationalen
          FS in TH fahren, nur eben D-ler ua nicht.

          nein, die meisten Urlauber sicher nicht. EU hat das System, wo man mit dem IDP angeblich nicht fahren darf.
          Aber das ist bullshit – weil sie den deutschen IPD bei jedem DLT anerkennen, wenn man diesen in einen
          Thai-FS tauschen möchte – wie bei dir auch.
          Würde der von TH nicht anerkannt werden, dürfte er auch nicht beim Tauschen anerkennt werden – ein bisschen schwanger geht halt nicht.
          Entweder man kennt den EU-IDP an, oder eben nicht.

          Das hat auch ABSOLUT NICHTS mit einem neuen Gesetz zu tun.

          sowie es aussieht, kennt sich hierzu der Gesetzgeber in BKK selbst nicht aus.
          Auf der einen Seite kennt er den deutschen IDP an, auf der anderen Seite nicht.
          Polizei bei uns akzeptiert den deutschen IDP – ohne Probleme. Landesweit kann wohl kaum ein Polizist einen
          EU-IDP von einem USA-IDP auseinanderhalten.

          Das ist ein EU-IDP, wie in D auch – dieser von UK:

          dieser ist aus der USA – der angeblich in TH anerkannt wird.

          Das kann kein normaler Verkehrspolizist in TH auseinanderhalten. Eigenartig ist auch, das Versicherungen auch den
          deutschen IDP ohne Probleme anerkennen – wir hatten noch niemals Probleme dabei.

          • sf sagt:

            Das ist wieder alles OT! 

            Von was wollen Sie diesmal Ablenken? 

          • STIN STIN sagt:

            Das ist wieder alles OT!

            Von was wollen Sie diesmal Ablenken?

            ja, ist vieles bei dir wieder OT, meiste wird ja gelöscht.

            Ansonsten hab ich nochmals nachgesehen, ne – passt soweit alles.
            Jetzt funzt es, man kann korrekt in der Kommentarliste gucken, was so geschrieben wird.
            Nicht mehr viel Müll, ausser ich lass mal ein wenig durchgehen.

  7. berndgrimm sagt:

    Driving licence uproar unmasks character flaws

    By The Nation

     

    images.jpg

     

    As long as we as a society tend to shun the rules, the roads will never be safe

     

    The new traffic law has not even been enforced yet but has already exposed at least three woeful habits among Thais. 

     

    The law will require every motorist to have a valid licence at hand while on the road. If you can’t produce one, you could be fined up to Bt50,000 and maybe even go to jail. 

     

    The fine at least should seem reasonable, but the social media are in uproar at the possibility of rising police corruption. The cops do take bribes and that’s an awful practice. 

     

    Citizens tend to disregard the law when they think they can get away with it, and that too is a terrible but all-too-common trait. The third flaw revealed in our national character is the tendency to attempt unsystematic legal solutions. 

     

    The proposed law boosts the top-level fine for being unable to produce a driver’s licence to Bt10,000 from Bt1,000. 

     

    If your licence is expired or been revoked or suspended, the penalty is up to three months in prison and a Bt50,000 fine. (The policymakers believe the word “maximum” allows for leniency.)

     

    The public’s concern that police could demand bribes from drivers who cannot produce a licence stems from the common perception that cops are corrupt and opportunistic.

     

    Whenever a new law involving public order has been proposed, one of the chief criticisms is that it will give the law enforcers more opportunities to collect bribes. But police officers couldn’t demand bribes if people were obeying the law in the first place. 

     

    And there is no denying the wisdom of a law requiring that a valid driver’s licence be ready to show police on request. It’s a means of protecting public safety.

     

    No one needs fret if they’ve forgotten their wallet at home and that’s where the licence is. The punishment is unlikely to be applied as long as they can produce the licence soon, for the cop who pulled them over or at a police station somewhere.

     

    Bribery feeds on the tendency to disregard the law. 

     

    The outcry about police corruption can be traced to the typical Thai habits of driving without a licence, buying cars for underage youths, perhaps as a reward, and ignoring the rules that apply once a licence is seized or suspended.

     

    The proposed heavier penalties would of course hit underprivileged people worst, and sometimes they do need to drive without a licence. For them, Bt10,000 could but several months’ supply of food, and it is they who are the most susceptible to abuse by dishonest policemen. 

     

    This brings us the third nasty habit we share and underscores the need for multiple aspects of society to be revamped, most notably the justice system and our public transport network with its grave shortfalls.

     

    In a fair and efficient society, anyone anywhere should be able to get a driving licence quickly and either free of charge or at minimal cost. When the procedure is slow and difficult, involving considerable time and challenging tests, the result will be an enormous number of people driving illegally, many of them too poor in time and money to find an alternative.

     

    Effective solutions are possible. But the requirements are daunting. It would take understanding and vision among policymakers and changes in social attitudes regarding safety and public order.   

     

    Source: http://www.nationmultimedia.com/detail/opinion/30353017

     

    Auch dieses Editorial der NATION dient wieder der typischen Thai Schizofrenie!

    Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass. Ich bin zwar hier Täter

    aber eigentlich bin ich immer Opfer und absolut schuldlos.

    Irgendjemand muss hier etwas machen aber keinesfalls ich.

    Wenn man den ganzen Schlamassel doch irgendwie auf Ausländer schieben

    könnte! Dann wäre man sich schnell einig.

    Es ist eben leider heute absoluter Teil der Thainess vor eigener Arbeit

    und eigener Verantwortung davonzulaufen!

    Es wird ja auch von "Oben" laufend vorgemacht!

    Es gibt hier derzeit leider überhaupt keine positiven Vorbilder mehr.

    Bzw die positiven Vorbilder werden von den negativen welche die "Macht"

    haben missbraucht und es wird gelogen bis der Arzt garnicht mehr kommt.

    Es gibt überhaupt keinen Grund irgendeiner Aussage eines Thai Machthabers

    auf irgendeiner Stufe zu trauen.

    Man müsste ihnen eigentlich schon lange beigebracht haben dass sie selbst

    Schuld an ihrer Unglaubwürdigkeit sind, nur Schuld sind in Thailand

    nur die Anderen!

    Aber zurück zu den angeblichen Strafen für nicht vorzeigbare Führerscheine.

    Dies selbst ist noch keine Straftat und dient nur der Erhöhung der Korruptions-

    erträge der Polizei.

    Erst wenn feststeht dass man garkeinen Führerschein hat wäre dies eine Straftat.

    Aber mit der Verkehrssicherheit und den vielen Unfällen und Verkehrstoten

    hat auch dies nicht viel zu tun.Ist nur Schein, wie leider viel zuviel in Thailand.

    Wenn es hier eine funktionierende Polizei geben würde die auch konsequent

    Verkehrsgefährder verfolgen und bestrafen lassen würde

    gäbe es zwangsläufig weniger Unfälle und Verkehrstote.

    Dies wäre die Aufgabe eines wirklichen Big Jokes und keines schlechten Scherzes

    wie dem Operettenpolizisten und Prawit Sprecher!

     

  8. berndgrimm sagt:

     

    Da der hiesige Goebbels Imitator mangels eigener Erfahrungen irgendwelcher Art

    hier nur weiterhin jeden Thread vollkackt und mich anpisst,verleumdet und diffamiert

    weil er sonst überhaupt nix kann:

    aus https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/wann-ist-schwarzfahren-schwarzfahren-100.html

    Wann ist Schwarzfahren eine Straftat?

    Schwarzfahren ist in Deutschland eine Straftat – und kann mit einer Geld- oder sogar Gefängnisstrafe geahndet werden. Das wollen die Linke und die Grünen ändern und aus der Straftat eine Ordnungswidrigkeit machen. Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Rechtslage.

    Mit welchen Strafen müssen Schwarzfahrer rechnen?

    Gängig ist das sogenannte "Erhöhte Beförderungsentgelt" in Höhe von 60 Euro, das Schwarzfahrer bezahlen müssen, wenn sie erwischt wurden. Diese Regelung basiert auf Kulanz der Verkehrsunternehmen, im Grunde könnten diese auch jede Schwarzfahrt zur Anzeige bringen. Diese passiert in der Regel aber nur bei Wiederholungstätern oder wenn die Identität des Schwarzfahrers nicht festgestellt werden kann. In letzterem Fall ziehen Kontrolleure meist direkt die Polizei hinzu.

    Das Gesetz lässt zwar eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr zu, doch meist kommt es nach einer Anzeige zu einer Geldstrafe. Trotzdem befinden sich dem nordrhein-westfälischem Justizminister Peter Biesenbach zufolge deutschlandweit etwa 5.000 Menschen wegen Schwarzfahrens im Gefängnis. Sie sitzen eine Ersatzfreiheitsstrafe ab, die dann ausgesprochen wird, wenn Verurteilte ihre Geldstrafe nicht begleichen können. Die Gefängnisstrafe betrifft also häufig arme und hilfsbedürftige Menschen, die sich ein Fahrticket nicht leisten können.

    Eigentlich sollte ein AfD Propagandist sowas in seinem Gebetbuch haben!

    Linke und Grüne fordern die Abschaffung der Bestrafung als Straftat

    wie steht denn seine Partei dazu?

     

  9. Raoul Duarte sagt:

    siamfan:    das ist Betrug, wenn nicht der Pruefling selbst, sondern ein "Stellvertreter" die praktische Pruefung ablegt

    Bisher ging es aber darum, daß ein Fahrlehrer als Stellvertreter die Prüfung fährt. Das konnte / mußte man so verstehen, daß der Fahrlehrer als Stellvertreter des Prüfers bei der Fahrt mitfährt.

    Und das ist selbstverständlich in vielen Ländern möglich, wenn der Fahrlehrer dafür die amtliche Lizenz hat.

    Ein schönes Beispiel, wie Sie wieder einmal geschwurbelt haben.

  10. siamfan sagt:

    STIN sagt:

    26. August 2018 um 1:32 pm

    Ich meinte damit, dass der Fahrlehrer als Stellvertreter die Pruefung faehrt.

    Ist ja jetzt auch schon so (ohne Fahrlehrer)!

    wenn sie die amtliche Lizenz haben, dürfen sie es.
    Auch in der USA. Ist halt wie bei den Schulen. Privatschulen dürfen Abitur-Prüfungen abnehmen, wenn sie die Lizenz
    dazu haben.

    Nein das ist Betrug, wenn nicht der Pruefling selbst, sondern ein "Stellvertreter" die praktische Pruefung ablegt. DAS gilt natuerlich auch fuer die Theorie!

    • STIN STIN sagt:

      Nein das ist Betrug, wenn nicht der Pruefling selbst, sondern ein “Stellvertreter”
      die praktische Pruefung ablegt. DAS gilt natuerlich auch fuer die Theorie!

      das geht natürlich nicht, auch nicht in TH. Daher muss man ja vorher den Reisepass oder Ausweis vorzeigen, von den
      Bildseiten eine Kopie abgeben usw.

      • sf sagt:

        55555

        Und was soll das verhindern. 

        Die Strafen sind für den kleinen Mann nicht bezahlbar und der Reiche lacht sich kaputt!

        Warum legt man nicht Tagessätze fest! 

        1/220 des  Jahreseinkommen? !

        Ansonsten MPU

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Medizinisch-Psychologische_Untersuchung

        Und natürlich Punkte! 

        Wo ist das denn abgeblieben? 

        Was ganz anderes ist es natürlich,  wenn einer seinen Schein vergessen oder aktuell verloren hat. Auch die überschritten Verlängerung muss stufenweise geregelt werden. 

        Verbrechen ist es,  wenn einer,  dem der FS vorübergehend oder der Fahrerlaubnis eingezogen wurde , wenn dann trotzdem gefahren wird. 

        Immer wenn die Fahrerlaubnis entzogen würde,  muß  eine MPU gemacht werden. 

        • STIN STIN sagt:

          Und was soll das verhindern.

          Die Strafen sind für den kleinen Mann nicht bezahlbar und der Reiche lacht sich kaputt!

          so ist es.
          Nur die Reichen betrifft es gar nicht, die haben i.d.R. alle einen FS, in Singapur gemacht oder beim Studium im Ausland.
          Es wird auch nicht unbedingt die Armen treffen, es wäre die Ausländer treffen, die nun alle ohne FS unterwegs sind, meist nur
          mit einem nationalen Auto-FS, auch wenn sie Motorrad ausborgen.

          Warum legt man nicht Tagessätze fest!

          1/220 des Jahreseinkommen? !

          Ansonsten MPU

          https://de.m.wikipedia.org/wiki/Medizinisch-Psychologische_Untersuchung

          das MPU gibt es schon. Bei Verdacht auf eine der Krankheiten, bei denen ein Fahrverbot ausgesprochen wurde,
          muss der Fahrer zum MPU.

          Immer wenn die Fahrerlaubnis entzogen würde, muß eine MPU gemacht werden.

          um das geht es hier noch gar nicht. Nur um solche Fälle, wo ohne FS gefahren wird.
          Mal sehen, wann die ersten Sammeltransporte mit verhafteten Ausländern im Netz auftauchen.
          Das gibt Reisewarnungen weltweit….

  11. Raoul Duarte sagt:

    STIN:     Bussgeld ist natürlich eine Strafe, aber ohne Eintrag in ein Führungszeugnis. Man ist also nicht vorbestraft.
    Nur sollte man nicht glauben, das Bussgeld nicht auch zu Haft usw. führen kann. 

    Wer das wegen "Schwarzfahrens" geforderte "Erhöhte Beförderungs-Entgelt" nicht zahlt (und das möglicherweise in mehreren Fällen), kann auf Antrag des betreffenden Beförderungsunternehmens wegen der Erschleichung einer Leistung vor Gericht gebracht und ggf. verurteilt werden.

    Einen Automatismus, wie ein bildungsferner Kommentator "aus der hohlen Hand" schütteln möchte, gibt es selbstverständlich nicht.

  12. siamfan sagt:

     

    STIN sagt:

    26. August 2018 um 1:32 pm

    Ich meinte damit, dass der Fahrlehrer als Stellvertreter die Pruefung faehrt.

     

    Ist ja jetzt auch schon so (ohne Fahrlehrer)!

     

    wenn sie die amtliche Lizenz haben, dürfen sie es.

    Auch in der USA. Ist halt wie bei den Schulen. Privatschulen dürfen Abitur-Prüfungen abnehmen, wenn sie die Lizenz

    dazu haben.

    Ohne Versicherung keine Lizenz und auch keine Verlängerung! 

     

    Ausserdem fehlen hier m ehrere Beiträge! 

    • STIN STIN sagt:

      Ohne Versicherung keine Lizenz und auch keine Verlängerung!

      die sind schon versichert, keine Sorge.
      Natürlich nur, wenn sie eine vom DLT gültige Fahrlehrer-Lizenz haben.

      • siamfan sagt:

        Anhang

        WO(!??) sind die denn versichert!? Bei der MuenchnerRueck?

        Es gibt keine Versicherung in TH, die das uebernimmt!!!!!

        xxxxxxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

        • STIN STIN sagt:

          WO(!??) sind die denn versichert!? Bei der MuenchnerRueck?

          Es gibt keine Versicherung in TH, die das uebernimmt!!!!!

          LINK oder :Liar:

          übernehmen die meisten – frag mal AIA oder lass deine Frau fragen.

          • Raoul Duarte sagt:

            Sie schwurbeln wieder – inzwischen auch noch mit "neuen" Nicks wie "siam" oder sogar "sf".

            Können Sie sich nicht einmal mehr Ihren Nick merken (den Sie sich ja selbst ausgesucht hatten)?

  13. berndgrimm sagt:

    STIN schrieb:

    Siehe beim Schwarfahren, wo einige Deutsche aktuell in Haft sitzen.

    Schwarzfahren ist in D keine Ordnungwidrigkeit sondern eine Straftat!

    Ich fahre trotz Leihwagen in D auch schonmal mit der DB nach Trier

    z.B. weil die Strecke sehr schön ist und der Verkehr in Trier furchtbar

    und die Parkplätze meist voll sind.Man kann vom HBF auch ungestört

    in die Fussgängerzone kommen.

    Ich zahle für 15 km 2.Klasse 10€ und im Zug sitze ich meist allein,

    ich fahre nicht während des Berufs- und Schulverkehrs und es gibt

    in den Regionalzügen keine Schaffner mehr.

    Das Ticketkaufen an DB Automaten ist eine Katastrophe!Nicht nur für mich!

    Deshalb habe ich gegoogelt wie teuer denn Schwarzfahren wäre.

    50€, also hätte ich es darauf ankommen lassen.

    Aber dann las ich dass Schwarzfahren eben keine Ordnungwidrigkeit

    wie Parken ohne zu bezahlen ist, sondern eine Straftat!

  14. Raoul Duarte sagt:

    siamfan:    Fuer mich sind das BETRUEGER!

    Falls Sie von den Leuten sprechen, die Ihnen 1,500 THB für nichts abgenommen haben, muß ich Ihnen durchaus Recht geben.

    Allerdings fürchte ich gleichzeitig, daß Sie ebenfalls eine Schuld trifft, weil Sie anscheinend keine direkte Auftrags-Beschreibung (Original-Virenscanner aufspielen und durchlaufen lassen) abgegeben haben.

    Selbstverständlich für Computer und “Smartphone”. Nur eines der Geräte zu “säubern” (oder gar nur einzelne Datein löschen zu lassen) nützt natürlich nichts, wenn Sie beides benutzen.

  15. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:      Hier wimmelt es wie so oft bei der LP von Übersetzungsfehlern und Vermischung von Rechtsbegriffen

    Beschweren Sie sich beim Verfasser.
    Hier ist ja nur der tt-Artikel eingestellt worden.

  16. siamfan sagt:

    Hier wimmelt es wie so oft bei der LP von Übersetzungsfehlern und Vermischung von Rechtsbegriffen.  Bußgeld ist keine Strafe,  fahren ohne gültigen Führerschein hat nichts zu tun mit fahren ohne Fahrerlaubnis,  …..

    Zumindest in Rechtsstaaten! 

    • STIN STIN sagt:

      Hier wimmelt es wie so oft bei der LP von Übersetzungsfehlern und Vermischung von Rechtsbegriffen. Bußgeld ist keine Strafe, fahren ohne gültigen Führerschein hat nichts zu tun mit fahren ohne Fahrerlaubnis,

      Bussgeld ist natürlich eine Strafe, aber ohne Eintrag in ein Führungszeugnis. Man ist also nicht vorbestraft.
      Nur sollte man nicht glauben, das Bussgeld nicht auch zu Haft usw. führen kann. Das ist leicht möglich, wenn man z.B.
      Ordnungswidrigkeiten wiederholt – dann kann es zu Haft und Gerichtsurteil kommen. Siehe beim Schwarfahren, wo einige Deutsche aktuell in Haft sitzen.

      Zumindest in Rechtsstaaten!

      eine Militärdiktatur ist nie ein Rechtsstaat.

  17. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    es bringt überhaupt nichts,  wenn ein Fahrlehrer drei praktische Prüfungen pro Tag ablegt.

    Drei sind schon besser als nur zwei. Besser wird's, wenn es zehn, fünfzehn oder sogar 20 sein könnten. 

  18. berndgrimm sagt:

    Courts, not police, would punish drivers without licences, public assured

    By SURIYA PATATHAYO 
    THE NATION WEEKEND

     

    83732dc89429e8c83b9a4e41479a3d68-sld.jpeg

    File photo

     

    Court judges, not police officers, will determine the punishment for people caught driving without required licences, the police and Department of Land Transport (DLT) affirmed on Friday.

     

    The authorities were responding to public concerns that a new regime of hefty fine increases and longer prison terms for motorists without licences would enable rogue traffic cops to prey on motorists. New fines of Bt10,000 to Bt50,000 and prison terms of up to five years – depending on the violation – will be sharply increased from previous penalties.

     

    The tougher penalties raise the crimes above the standard of a petty offences and so out of the jurisdiction of police and into the hands of the courts, explained Pol Maj-General Ekkarat Limsangkat, commander of the Special Police Branch’s division 3, in a press conference.

     

    If these proposed legal changes go into effect, the charge of driving without a licence will no longer be a petty offence, for which police can impose a fine.

     

    Die Polizei wird sich so ein gutes Geschäft sicher nicht aus den Händen nehmen lassen.

    Und Thai Gerichte sind ja für ihre Schnelligkeit und Unbeeinflussbarkeit bekannt.

    Aber darum geht es ja garnicht.

    Diese Massnahme ist nur eine neue Abzocke die natürlich wieder besonders

    bei Ausländern angewendet werden kann!

    Aber mit der Verkehrssicherheit hat sie garnix zu tun.

    Hier lässt die Polizei weiterhin jeden gemeingefährlichen

    Verkehrsrowdy weiterfahren weil sie ihn eh nicht stoppen kann.

    Echte Polizeiarbeit hat eben mit Arbeit zu tun , vor der man,

    genau wie vor der Verantwortung, permanent davonläuft.

  19. berndgrimm sagt:

    Erwin Lattemann sagt:

    24. August 2018 um 12:18 pm

    ..Hier habe ich das Gefühl das niemand einen Führerschein hat oder die Regeln kennt.

    Irgendwie fahren sie alle ohne nach rechts oder links zu sehen.

    Und dann wird jeder "Fehler" mit einem Kopfnicken und mit einem Lächeln beiseite gewischt.

    Und die Polizei? Was sind das für Leute die da an der Straße stehen und eine Uniform tragen, für was sind sie gut?

    Wenn sie wenigstens dort stehen würden! Meist sind selbst die Police Boxen leer.

    Kein Wunder dass die Leute selbst an gefährlichen Kreuzungen bei Rot durchfahren.

    Sie wissen dass sie nicht angehalten oder gar verfolgt werden!

    Ich hatte gehofft dass diese "gute" Militärdiktatur wenigstens die Anarchie auf

    Thailands Strassen beseitigen oder wenigsten einschränken würde.

    Totale Fehlanzeige! Die "Staatsmacht" geht nur mit voller Härte gegen ihre Kritiker

    und Ausländer an denen sie nicht genug verdienen kann vor!

    Dabei kommen jährlich auf Thailands Strassen mehr Leute ums Leben

    als in Afghanistan,Irak,Syrien und Somalia zusammen im Bürgerkrieg und weltweit

    durch Terrorismus!

    Dabei haben die meisten noch Glück! Tagsüber passiert ja nicht soviel.

    Aber wenn ich mir die tägliche Fahrerei ansehe, müsste eigentlich

    noch viel mehr passieren!

     

    Siamfan sagt:

    24. August 2018 um 3:33 pm

    Der chaotische Zustand ist gewachsen in TH.  Und dann hat man aus dem Elend seinen Nutzen gezogen,  und am Ende war es eine der WinWin Situationen , aber mit vielen Toten. 

    Die Ursache war,  es gab nur 4 Jahre kostenlose Schule und da auch keine Pflicht.  Sitzenbleiben gab es nicht,  ….

    Analphabeten gab es offiziell  nicht viele,  aber funktionale Analphabeten waren in der Überzahl (Schweiz rd 20%). Bedingt durch die Lehr"methode", vergaßen  die Schüler sehr schnell.  Ein Jahr ohne Übung und vieles war einfach weg. Da kann man abschätzen , wieviel 6-8Jahre später bei der Führerscheinprüfung noch da war! 

    Viele der Mitbürger des islamischen Glaubens konnten gar kein Thai,  auch die Bergvölker und die Seezigeuner meist nicht. 

    Also musste eine Lösung her. 

    Die man dann auch gefunden hat und die heute noch Anwendung findet,  obwohl heute eigentlich alle Kinder 9Jahre Schulpflicht haben und bis zu 12 Jahre in die Schule gehen können. 

    Wer also seinen Führerschein mit 15Jahren machen will,  der kann lesen und schreiben und steht voll im "Training" und kann sich also die Theorie schnell aneignen. 

     

    Dies ist Alles richtig (bis auf die 4 Jahre Schule, es waren schon länger 6)

    Aber es gibt kein Menschenrecht auf Dummheit,Faulheit,Gleichgültigkeit

    und Verantwortungslosigkeit! Auch nicht für Diktatoren.

    Und diese Teile der Thainess werden auch nicht von der UNESCO geschützt!

    Wenn man wirklich gegen die zu hohen Verkehrsunfall und-toten vorgehen

    wollte , so hätte man sich Hilfe vom Ausland geholt.Natürlich nicht vom Westen

    aber die Chinesen und Japaner könnten den Thai durchaus Polizeiarbeit beibringen!

    Aber das Problem liegt ja nicht bei den armen braunen Trotteln die auf die Strasse

    geschickt werden um Umsatz zu machen sondern bei deren Chefs.

    Thailand stinkt von oben!

    Daran krankt die ganze Gesellschaft! Es gibt keine positiven Vorbilder mehr!

     

    • siamfan sagt:

      Vier Jahre war vor den 6Jahren. 

      An den Police boxen sind Kameras. Wenn da nicht ständig Verkehr geregelt werden muß,  brauchen die nicht besetzt zu sein. 

  20. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Genau aus dem Grund darf eine Fahrschule nie eine Theorie- oder Praxisprüfung durchführen. 

    Hauptsache, es wird überhaupt eine Prüfung (natürlich erst nach ausreichender Ausbildung in der Fahrschule) abgelegt. 

    • Siamfan sagt:

      Anhang  

      es bringt überhaupt nichts,  wenn ein Fahrlehrer drei praktische Prüfungen pro Tag ablegt.

      • STIN STIN sagt:

        es bringt überhaupt nichts, wenn ein Fahrlehrer drei praktische Prüfungen pro Tag ablegt.

        kann man nicht sagen. Vielleicht überleben die 3 dann, was nicht Fall wäre, wenn sie im Reisfeld lernen würden.
        Jeder Fahrschulabgänger ist vll ein VT weniger. Es gibt bei uns im Dorf schon einige davon, fahren alle viel besser als vorher.
        Die gehen auch zu Honda oder schicken ihre Kinder dorthin, alles perfekt. So wie es sein soll.

        • siamfan sagt:

          Ich meinte damit, dass der Fahrlehrer als Stellvertreter die Pruefung faehrt.

          Ist ja jetzt auch schon so (ohne Fahrlehrer)!

          • STIN STIN sagt:

            Ich meinte damit, dass der Fahrlehrer als Stellvertreter die Pruefung faehrt.

            Ist ja jetzt auch schon so (ohne Fahrlehrer)!

            wenn sie die amtliche Lizenz haben, dürfen sie es.
            Auch in der USA. Ist halt wie bei den Schulen. Privatschulen dürfen Abitur-Prüfungen abnehmen, wenn sie die Lizenz
            dazu haben.

  21. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Habe gestern alles löschen lassen

    Sie haben's nicht verstanden – erstens sollten Sie einen Virenscanner installieren und durchlaufen (lassen) – und zweitens ist es anscheinend nicht wirklich "alles" gewesen (sonst hätten Sie ja keine Probleme mehr).

  22. Raoul Duarte sagt:

    Siamfan:    Wer also seinen Führerschein mit 15Jahren machen will,  der kann lesen und schreiben und steht voll im "Training" und kann sich also die Theorie schnell aneignen. 

    Schon wieder eine unhaltbare Verschwörungs-Theorie von Ihnen. 

  23. Erwin Lattemann sagt:

    "Andere Internet Nutzer beschweren sich mehr über den langen und fehlgeleiteten Prozess, eine Lizenz zu bekommen."

    Wie bitte?

    Papiere vorlegen, Seh- und Reaktionstest (konnte man in der Pfeife rauche), ca, 45 Minuten Video und das war es.

    Ich denke ein Thai hat es nicht schwerer.

    Aber wer soll 50k bezahlen können?

    Dass irgendwas gemacht werden muss steht außer Frage.

    Hier habe ich das Gefühl das niemand einen Führerschein hat oder die Regeln kennt.

    Irgendwie fahren sie alle ohne nach rechts oder links zu sehen.

    Und dann wird jeder "Fehler" mit einem Kopfnicken und mit einem Lächeln beiseite gewischt.

    Und die Polizei? Was sind das für Leute die da an der Straße stehen und eine Uniform tragen, für was sind sie gut?

    • Siamfan sagt:

      Der chaotische Zustand ist gewachsen in TH.  Und dann hat man aus dem Elend seinen Nutzen gezogen,  und am Ende war es eine der WinWin Situationen , aber mit vielen Toten. 

      Die Ursache war,  es gab nur 4 Jahre kostenlose Schule und da auch keine Pflicht.  Sitzenbleiben gab es nicht,  ….

      Analphabeten gab es offiziell  nicht viele,  aber funktionale Analphabeten waren in der Überzahl (Schweiz rd 20%). Bedingt durch die Lehr"methode", vergaßen  die Schüler sehr schnell.  Ein Jahr ohne Übung und vieles war einfach weg. Da kann man abschätzen , wieviel 6-8Jahre später bei der Führerscheinprüfung noch da war! 

      Viele der Mitbürger des islamischen Glaubens konnten gar kein Thai,  auch die Bergvölker und die Seezigeuner meist nicht. 

      Also musste eine Lösung her. 

      Die man dann auch gefunden hat und die heute noch Anwendung findet,  obwohl heute eigentlich alle Kinder 9Jahre Schulpflicht haben und bis zu 12 Jahre in die Schule gehen können. 

      Wer also seinen Führerschein mit 15Jahren machen will,  der kann lesen und schreiben und steht voll im "Training" und kann sich also die Theorie schnell aneignen. 

       

      • Siamfan sagt:

        Mein Sohn(12) hat mich immer wieder mit Kenntnissen der Verkehrsregeln überrascht. Es kam jetzt heraus,  sie hatten im letzten Jahr in der Schule eine sehr gute Ausbildung. 

        Vielleicht sollte man die DLTs  zusperren und alle Führerscheinanwärter nochmal in die 6.Klasse schicken! ?

        Die Polizei ist in einer positiven Umstellungsphase!!!  

        Hier staute sich insbesondere bei Regen,  die die Innenstadtstrasse zwiespurig bis zur Schlue hinterm Markt. 

        Hauptursache,  die mit "eingebauter Vorfahrt,  fuhren rechts an dem Stau der Linksabbieger zur Schule vorbei,  um sich dann ganz vorne nach links reinzudrücken. 

        Für Rettungwagen ein Gasse bilden , war unmöglich!!!!

        Seit einigen Tagen hat es einen neuen Polizisten, der Stau ist voll geringer und der Durchgangsverkehr kann locker rechts durchfahren.

        Er hat einen etwa 80cm beleuchtbaren Stab,  sieht aus wie ein Strhlenschwert der YetieRitter,  und er kommt dem Verkehr entgegen  und winkt alle mit Schülern im Auto auf die linke Spur. 

        ???Vielleicht sollte man den Polizisten ein Yetie-Ritterabzeichen verleihen das über dem Fallschirmspringerabzeichen an der Uniform getragen wird. In den Stufen Bronze,  Silber,  Gold, Platin,  … DiamantBrilliant!

        Wer die höchste Stufe erreicht hat,  fängt bei Bronze wieder an und wird außerplanmäßig beim Dienstgrad um eine Stufe hochgesetzt.

         

        ANMERKUNG: die drei Worte oben konnte ich nur einzeln markieren und durchstreichen. Nach jedem Mal sprang die Schriftgröße auf die größte Stufe. Die Schikane mußte jedes Mal wieder rückgängig gemacht werden,  bevor man weiter machen konnte! 

        • STIN STIN sagt:

          Mein Sohn(12) hat mich immer wieder mit Kenntnissen der Verkehrsregeln überrascht. Es kam jetzt heraus,
          sie hatten im letzten Jahr in der Schule eine sehr gute Ausbildung.

          ja, das ist eine gute Massnahme – in DACH schon Jahrzehnte so.
          Danach tut man sich bei der Fahrschule leichter.

          Die Polizei ist in einer positiven Umstellungsphase!!!

          hab nachgeguckt – nein, Polizeireform ist wohl abgesagt worden.

          ANMERKUNG: die drei Worte oben konnte ich nur einzeln markieren und durchstreichen. Nach jedem Mal sprang die Schriftgröße auf die größte Stufe. Die Schikane mußte jedes Mal wieder rückgängig gemacht werden, bevor man weiter machen konnte!

          ja, das machen Viren. Mal scannen….

      • Erwin Lattemann sagt:

        "Wer also seinen Führerschein mit 15Jahren machen will,  der kann lesen und schreiben und steht voll im "Training" und kann sich also die Theorie schnell aneignen."

        Kann, ja. Aber macht er das auch?

        Wie geschrieben glaube ich nicht dass die meisten die Regeln beherrschen. Die können nur gut geradeaus fahren.

        Wenn es keine Kontrollen gibt, keine Bestrafung für Fehlverhalten. Wo soll es dann herkommen?

        Und die " Traffic Police ", die kannst Du doch in der Pfeife rauchen. Die kontrollieren einmal im Monat für 8 Stunden ob die Leute einen Helm tragen, und die übrige Zeit kannst Du ohne Helm bei ihnen vorbei fahren oder bei ihnen anhalten um mit ihnen zu sprechen. Da passiert nichts. Die sagen dann nicht, "Setz deinen Helm auf".

        Und dann die vielen Ausländer die zu Hause nicht fahren dürfen, sich in HS aber ein Moped mieten und denken sie sind die Kings.

        Werden sie angehalten, zahlen sie halt einen Obolus und können weiterfahren.

        So bekommen sie die Toten nicht von der Straße.

        Die alten kannst Du nicht mehr erziehen, Du musst bei der Jugend, den Kindern in der Schule anfangen. Aber wird dies gemacht?

        Das ist in DL nicht anders. Die Alten bekommst Du über das Geld, die Jungen über den Verstand.

        Ist zwar nicht das Thema, aber mit Plastik ist es auch so eine Sache. Wenn Du einen Zahnstocher kaufst bekommst Du ihn in der Plastiktüte. Und dann liegt der Plastikmüll überall in der Gegend rum.

        Umdenken ist sehr schwer bei eingefahrenen Strukturen, deshalb muss man bei den Kindern anfangen. Wenn man denn will, und die Lehrer als Vorbilder funkieren.

         

         

      • STIN STIN sagt:

        Wer also seinen Führerschein mit 15Jahren machen will, der kann lesen und schreiben und
        steht voll im “Training” und kann sich also die Theorie schnell aneignen.

        nein, wer auf staatliche Schulen ging, kann mit 15 nicht unbedingt fliessen schreiben und lesen.
        Theorie ist in TH wertlos, auch hier müsste es ausgebaut werden. Macht man jetzt über die Colleges und Universitäten.
        8 Stunden Theorie bieten die schon an. Das ist wenig, aber geht erstmal gerade so.
        Wichtiger ist die praktische Ausbildung – vor allem bei Motorräder. Die kann man auf den Parcours beginnen, danach dem Ende zu,
        im realen Verkehr. Weil wenn er für den realen Verkehr noch nicht geeignet ist, kann man noch weiter am Parcour üben, ansonsten ist
        der Jugendliche tot, wenn er ohne Aufsicht in den realen Verkehr fährt und es nicht kann.

        Viele der Mitbürger des islamischen Glaubens konnten gar kein Thai, auch die Bergvölker und die Seezigeuner meist nicht.

        die können auch keinen FS machen. Interessiert also keinen. Im Süden können alle Thai-Moslems auch Thai.

        • Siamfan sagt:

          Was kostet denn die Ausbildung in den UNIs usw?!

          Warum kann das das zuständige DLT nicht??

          Das Problem bei der theoretischen Prüfung ist,  genau die Menschen die nicht gewillt sind,  eine vernünftige Ausbildung  anzubieten,  schreiben 50-Fragen-Teste, die nur zu mit Fallen voll sind,  wodurch es auch wenn man die Materie überwigend beherrscht,  es mehr schwierig ist 45 Fragen richtig zu beantworten. Statt diese Bösartigkeiten zu beseitigen,  will das Netzwerk der LP einen 100 FragenTest durchsetzen.

          Ausserdem müssen die Fragen UNBEDINGT gewichtet werden und dann muss die Fragenzusammenstellung immer den gleichen Gesamtwert haben. 

          So ist es zB auch in D,  dreimal darf geraten werden warum! 

          Genau aus dem Grund darf eine Fahrschule nie eine Theorie- oder Praxisprüfung durchführen. 

          Niemals! 

          Es ist eine leichte Übung ein digitales Lernprogramm im Internet anzubieten. 

          Und da kann dann auch mit Augenscan, Fingerabdruck der Test abgelegt werden. 

          20Fragen (18 richtig),  diesen Test muß JEDER machen,  auch die Altbesitzer+ lebenslänglichen, sonst gibt es keine Verlängerung.

          Alles andere ist LP-Terror!

          Viele aus dem Tiefen Süden waren gar keine Thailänder!

          • STIN STIN sagt:

            Was kostet denn die Ausbildung in den UNIs usw?!

            Warum kann das das zuständige DLT nicht??

            keine Ahnung, warum die DLT das auslagern möchten.

            Das Problem bei der theoretischen Prüfung ist, genau die Menschen die nicht gewillt sind, eine vernünftige Ausbildung anzubieten, schreiben 50-Fragen-Teste, die nur zu mit Fallen voll sind, wodurch es auch wenn man die Materie überwigend beherrscht, es mehr schwierig ist 45 Fragen richtig zu beantworten. Statt diese Bösartigkeiten zu beseitigen, will das Netzwerk der LP einen 100 FragenTest durchsetzen.

            ja, sollen 100 Fragen kommen, wie in China.

            Genau aus dem Grund darf eine Fahrschule nie eine Theorie- oder Praxisprüfung durchführen.

            Niemals!

            eigentlich andersrum. Da die DLT Beamten zu den korruptesten Beamten in Staat TH gehören, sollte DLT niemals
            Prüfungen durchführen dürfen.

            Es ist eine leichte Übung ein digitales Lernprogramm im Internet anzubieten.

            Und da kann dann auch mit Augenscan, Fingerabdruck der Test abgelegt werden.

            nein, weil dann gibt es Hacker-Programme, die das umgehen. Geht also nicht.
            20 Fragen sind wertlos – dann gleich den FS bei Geburt schenken.

  24. Raoul Duarte sagt:

    Nachvollziehbare Reaktion.

    Wie wäre es wohl, wenn es in die andere Richtung gehen würde? Also die Strafzahlungen drastisch herabgesetzt werden sollten? Gäbe es dann eine "Revolution"?

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)