Bangkok: Politiker glauben nicht an eine Wahl im Februar 2019

Eine Reihe von wichtigen Politikern hat sich zu einer gerechten Einkommensumverteilung verpflichtet, sagt aber, dass sie nicht davon überzeugt sind, dass im Februar nächsten Jahres tatsächlich eine Wahl stattfinden wird, wie es zuvor schon mehrfach von der Regierung versprochen wurde.

Auf der Thailand Focus 2018-Konferenz ” Politische Roadmap: Die Wahl voraus “, die von der Börse von Thailand veranstaltet wurde, sagte Abhisit Vejjajiva, der Vorsitzender der Demokratischen Partei, dass ein Paradigmenwechsel im thailändischen Wirtschaftsmanagement erforderlich sei.

Abhisit sagte, die Demokratische Partei verpflichtete sich, durch die Förderung von Dezentralisierung und durch die Lockerung der Vorschriften, in Thailand eine Einkommensgleichheit zu erreichen. Abhisit versprach weiter, die Teilnahme an der Politik und der Entscheidungsfindung weiter zu fördern.

Chaturon Chaisang, ein führendes Mitglied der Pheu Thai Partei sagte während der Focus 2018 Konferenz, dass die Wirtschaftspolitik die Bedürfnisse der Menschen erfüllen sollte.

Er sagte, dass die Pheu Thai Partei die Möglichkeiten dafür für die Geschäfte und die zugänglichen Finanzdienstleistungen schaffen würde. Herr Chaturon argumentierte damit, dass Thailand unter dem gegenwärtigen diktatorischen Regime sehr hohe Kosten für die Stabilität gezahlt habe. Dadurch wurden aber der Handel und die Investitionen geschädigt. Außerdem wurde durch das Regime der Öffentlichkeit jegliche Beteiligung an der Entscheidungsfindung genommen, fügte er weiter hinzu.

Anutin Charnvirakul, der Vorsitzender der Phumjaithai-Partei sagte, dass das Bruttoinlandsprodukt zwar um 4,8 Prozent gestiegen sei, die Mehrheit der Menschen trotzdem kein positives Wirtschaftswachstum befürworte, da die Ungleichheit dabei viel zu hoch sei.

Er fügte weiter hinzu, dass die Regierung Projekte priorisieren müsse, die die Forderungen der Menschen im ganzen Land erfüllen. Projekte wie der östliche Wirtschaftskorridor dürften die Entwicklung aber nur in einigen Provinzen konzentrieren und könnten daher auch verschoben werden, sagte er.

Herr Anutin sagte, er erwarte eine weitere Wahlverspätung und sagte den globalen Fondsmanagern, die an der Thailand Focus 2018 teilnahmen, dass die Wahlen eher in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 stattfinden würden.

Herr Abhisit von den Demokraten teilte seine Ansichten und fügte hinzu, dass das Land am 24. Februar wahrscheinlich keine Wahlen sehen wird.

Gleichzeitig warnte er auch davor, dass der erneute Aufschub der Wahlen zu nationaler Instabilität aufgrund der wirtschaftlichen Unzufriedenheit der Bürger führen könnte.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Bangkok: Politiker glauben nicht an eine Wahl im Februar 2019

  1. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Parties feel straitjacketed by new laws Regime 'hampering' their development 5 Sep 2018

    Political parties cried foul Tuesday over some regime-sponsored laws including a 20-year national strategy, saying the rules would prevent them from initiating policy platforms or reformist agendas. The…
    Democrat Party leader Abhisit Vejjajiva expressed concern political parties would be restricted by the laws unless these concerns are addressed. "The laws on political parties are forcing [them] to…
    be 'ready-made political parties', so it is an obstacle to their evolution," he said. He said it was high time to reconsider how to write laws designed to govern political parties while allowing them…

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1534058/parties-feel-straitjacketed-by-new-laws. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    Langsam wird die Strategie (Road Map 555!) des Regimes deutlicher.

    Natürlich will dieses Regime explizit keine Weiterentwicklung der

    Thai Gesellschaft und schon garnicht zu einer wirklichen Demokratie

    weil dadurch der Herrschaftsanspruch der von ihnen vertretenen

    Interessen (auch der Chefdiktator ist nur eine Marionette)

    besschädigt , ja beseitigt werden könnte.

    Das Volk soll so blöd bleiben wie es ist und sich selber weiterhin

    schön hoch verschulden damit es gefügig bleibt!

    Gerade als Thaksin Gegner muss ich sagen dass diese Militärdiktatur

    überhaupt keinen Grund hat sich moralisch über den Grossbetrüger

    Thaksin zu stellen.

    Im Gegenteil!

    Ich hätte nie gedacht dass Thailand mal einen solchen Tiefpunkt

    erreichen könnte!Und es geht weiter voran! 5555!

  2. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Offensichtlich ist der Goebbels Imitator inzwischen aus Prawits und Prayuths

    A…….löchern mühselig herausgeklettert und versucht jetzt verzweifelt

    in Abhisits Anus zu kriechen.

    Wozu eigentlich? Der einzige international halbwegs glaubwürdige

    Politiker Thailands wird mit Sicherheit nicht gewählt!

    Falls es überhaupt mal zu Wahlen kommen sollte!

    Rush to redraw constituencies EC sets deadline for middle of November 4 Sep 2018

    The Election Commission (EC) has until mid-November to redraw constituencies as enacted by the new constitution and dictated by the population growth, according to deputy secretary-general Nat Laoseesawakul. ….
    The deputy EC secretary-general has cautioned, however, that if the next poll is put off a further three months to May next year, which is the limit allowed by law, the constituencies may have to be re-demarcated again due to further population changes. That might also cause the election roadmap to be altered once again. ….
    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1533546/rush-to-redraw-constituencies. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    Also wenn man alle Finten die man selber eingebaut hat um die Wahlen zu verzögern

    durchgespielt hat , gibt es immer noch die Krönung und eventuelle Todesfälle

    um die Wahlen noch weiter zu verzögern.

    Ich hatte ja mal auf Snap Elections spekuliert wenn man eine ausreichende

    Mehrheit auch im Parlament zu haben glaubt.

    Diese Hoffnung hat man trotz bester "Umfrageergebnisse" wohl aufgegeben.

    Vielleicht sollte man die politische Betätigung der Nicht Militär Parteien

    erst nach den "Wahlen" freigeben

    um politische Auseinandersetzungen zu vermeiden?

    Wer in Thailand schnell sterben will, geht nicht zu einer politischen Demo

    sondern in den täglichen Strassenverkehr, da sind die Chancen viel grösser!

     

  3. Raoul Duarte sagt:

    aus dem Artikel:     Abhisit sagte, die Demokratische Partei verpflichtete sich, durch die Förderung von Dezentralisierung und durch die Lockerung der Vorschriften, in Thailand eine Einkommensgleichheit zu erreichen. Abhisit versprach weiter, die Teilnahme an der Politik und der Entscheidungsfindung weiter zu fördern.

    Gut so. 

  4. Raoul Duarte sagt:

    aus dem Artikel:     Abhisit sagte, die Demokratische Partei verpflichtete sich, durch die Förderung von Dezentralisierung und durch die Lockerung der Vorschriften, in Thailand eine Einkommensgleichheit zu erreichen. Abhisit versprach weiter, die Teilnahme an der Politik und der Entscheidungsfindung weiter zu fördern.

    Gut so, 

  5. Raoul Duarte sagt:

    aus den Artikel:     Abhisit sagte, die Demokratische Partei verpflichtete sich, durch die Förderung von Dezentralisierung und durch die Lockerung der Vorschriften, in Thailand eine Einkommensgleichheit zu erreichen. Abhisit versprach weiter, die Teilnahme an der Politik und der Entscheidungsfindung weiter zu fördern.

    Gut so, 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)