Koh Tao: 10 Facebook-Nutzer wegen Verbreitung von Falschaussage einer Britin verhaftet

Zehn Facebook-Nutzer, die Inhalte bezüglich einer Vergewaltigung auf der umstrittenen FB-Seite CSI LA90210 gepostet haben, wurden wegen Verletzung des Computergesetzes festgenommen.

Sie stehen im Verdacht, andere Personen  zu schädigen und zu verleumden.

Drei weitere Personen, die wegen der mutmaßlichen Straftat angeklagt sind, sind noch auf freiem Fuß. Einer von ihnen wurde als Pramuk Anantasin, Administrator der FB-Seite identifiziert.

Frühere Berichte haben gezeigt, dass Pramuk in den Vereinigten Staaten lebt und die Seite von dort aus betreibt.

Die derzeit in Polizeigewahrsam befindlichen 10 Personen befinden sich in Udon Thani, Bangkok, Nakhon Ratchasima, Pathum Thani, Nonthaburi, Pattalung und Chiang Mai.

Die Verhaftungen erfolgten, nachdem der Gerichtshof auf Antrag der Polizei einen Haftbefehl erließ.

Die Polizei beschuldigt CSI LA90210, unter thailändischen Internetnutzern bekannt als CSI LA, falsche Informationen über eine Vergewaltigung einer 19-jährigen Londonerin zu posten. Sie behauptete, sie sei während ihres Urlaubs auf Koh Tao vor Surat unter Drogen gesetzt, ausgeraubt und vergewaltigt worden.

Das mutmaßliche Opfer reichte daraufhin eine Polizeibeschwerde auf der nahe gelegenen Insel Koh Pangan ein. Es ist noch immer unklar, warum sie die Beschwerde nicht auf Koh Tao einreichte.

Sie behauptete daraufhin, die Polizei habe sich geweigert, den Vergewaltigungsantrag zu dokumentieren, akzeptierte die Anzeige wegen des Raubüberfalls jedoch. Die Polizei bestreitet, dass sie versucht hat, eine Vergewaltigungsbeschwerde einzureichen.

Sie reiste dann zurück nach London und informierte ihre Mutter über die Vergewaltigung. Die Mutter alarmierte die britische Polizei und überreichte Kleidung, die angeblich die DNA des Täters enthielt.

ls die Beschwerde in britischen Medien veröffentlicht wurde, richtete die thailändische Polizei ein Untersuchungsteam ein, um die Angelegenheit zu untersuchen, und kam zu dem Schluss, dass die behauptete Vergewaltigung nicht statt fand.

Koh Tao ist weltweit berüchtigt, nachdem 2014 zwei britische Rucksacktouristen brutal getötet wurden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Koh Tao: 10 Facebook-Nutzer wegen Verbreitung von Falschaussage einer Britin verhaftet

  1. berndgrimm sagt:

    https://der-farang.com/de/pages/koh-tao-big-joke-kuendigt-flug-nach-london-an-1

    Gibt es Informationen, ob sie Geldkoffer dabei haben!?

    Jeder kleine Depp kann hier ueber Leben und Tod entscheiden und haelt sich dabei noch fuer besonders intelligent!

    Ein langer Kommentar von mir mit dem Editorial aus der BP

    Exclusive Rethink this London trip Editorial Bangkok Post editorial column 18 Sep 2018

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1541890/rethink-this-london-trip. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    wurde soeben unterdrückt!

    Offnsichtlich wurde Raoul Duarte jetzt zum Innendienst versetzt!

  2. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Siamfan schreibt:

    Jeder kleine Depp kann hier ueber Leben und Tod entscheiden und haelt sich dabei noch fuer besonders intelligent!

    55555!TiT!In the year 2561!

    Exclusive Rethink this London trip
    Just when it seemed the story had plumbed the depths, the unsavoury claim of a June 25 drugging and rape on already infamous Koh Tao has turned worse. Pol Maj Gen Surachate "Big Joke" Hakparn has announced… an imminent trip to London. There, he claimed late last week, he intends to interrogate the 19-year-old woman who claims to be the victim. Pol Maj Gen Surachate, the high-profile deputy chief of the Tourist… Police Bureau, has quite loudly doubted the woman's claim she was a crime victim. He said his London visit could end up proving the rape claim was false. There are so many things wrong with this development…. The overwhelming one is that Pol Maj Gen Surachate seems comfortable with confronting and interrogating "Issy", as the media has identified the woman. This is exactly the opposite of how people reporting… crimes should be handled by police, and most especially female victims of possible sexual assaults. Indeed, in one of the many ironies that "Big Joke" has brought to this case, it is why female police… are supposed to handle testimony from such crimes. From the moment he entered this case, Pol Maj Gen Surachate's primary purpose has been seen by the public and media to protect the image of Thailand…. Another horrific crime on Koh Tao, a quite mistaken theory goes, would harm that image and possibly cause foreign travellers to stay away. This is another of the many errors of Pol Gen Surachate and others….

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1541890/rethink-this-london-trip. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    Ja, natürlich soll Bad Joke fliegen, selbst wenn ihm die Briten ein "Face saving exit"

    geben. Weder er, noch seine Auftraggeber Chakthip,Prawit und Prayuth kapieren

    was sie Alle falsch gemacht haben als sie den Operetten Polizei Deputy Superstar

    auf den frisch gereinigten Strand von Koh Tao zur grossen

    Thailand Rehabilition Show

    geschickt haben.

    Ich habe schonmal geschrieben dass der Skandal an der Geschichte

    nicht die (vielleicht erlogene) Vergewaltigung ist sondern wie

    die Polizei und diese Militärdiktatur mit dem "Fall" umgegangen ist.

    Und natürlich dass die Unverantwortlichen absolut garnix kapieren!

     

  3. siamfan sagt:

    https://der-farang.com/de/pages/koh-tao-big-joke-kuendigt-flug-nach-london-an-1

    Gibt es Informationen, ob sie Geldkoffer dabei haben!?

     

    Nach meinen aktuellen Erfahrungen, werde ich auf keiner Familienfeier was essen!!!

    Jeder kleine Depp kann hier ueber Leben und Tod entscheiden und haelt sich dabei noch fuer besonders intelligent!

    NUR, weil er sich zu Recht oder zu Unrecht auf den Schlips getreten fuehlt!

    Ich bleibe ebenso bei meinen willkuerlich geloeschten Beitraegen!

  4. siamfan sagt:

    In dem Bericht vom Farang

    https://der-farang.com/de/pages/die-machtprobe-polizeichef-gegen-csi-la

    steht, man haette

    Internet-Rowdies von Nordthailand nach Koh Tao gebracht

    Es ist jedoch gestattet unseren Artikel mit folgendem Link zu teilen: https://der-farang.com/de/pages/die-machtprobe-polizeichef-gegen-csi-la
    Gerichtstand ist Chonburi, Thailand. ©Matt Productions Co., Ltd. – DER FARANG®. Alle Rechte vorbehalten.

    … und dort hat man sie dann dem Mop vorgefuehrt!

    Mir verschlaegt es echt die Sprache!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Folter

    Folter (auch Marter oder Tortur) ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid (Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst, massive Erniedrigung) an Menschen durch andere Menschen. Die Folter wird meist als ein Mittel zu einem bestimmten Zweck eingesetzt, beispielsweise um eine Aussage, ein Geständnis, einen Widerruf oder eine Information zu erhalten oder um den Willen und den Widerstand des Folteropfers (dauerhaft) zu brechen.

    Im engeren Sinne ist Folter eine Tat einer bestimmten Interessengruppe (beispielsweise Teile der staatlichen Exekutive oder politisch-militärische Organisationen) an einem Individuum, etwa durch die historische Inquisition, die Polizei oder Geheimdienste. Laut der UN-Antifolterkonvention ist jede Handlung als Folter zu werten, bei der Träger staatlicher Gewalt einer Person „vorsätzlich starke körperliche oder geistig-seelische Schmerzen oder Leiden zufügen, zufügen lassen oder dulden, um beispielsweise eine Aussage zu erpressen, um einzuschüchtern oder zu bestrafen“. Folter ist international geächtet.

     Was fuer eine "Behandlung" hatte man sich denn fuer die junge 19jaehrige Englaenderin ausgedacht, die man nach TH "eingeladen" hat!?

     

     

    Siehe auch:

    https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Antifolterkonvention

    Innerstaatliche Umsetzung

    Die Staaten haben sich mit Art. 4 FoK verpflichtet, Verstöße gegen das Folterverbot strafrechtlich zu ahnden.

    STRAFRECHTLICHE AHNDUNG!

    Disziplinare Wuerdigung ist alleine nicht mehr ausreichend!

     

    Ich habe ja gerade hier von meinem Erlebnis berichtet, wo eine Lehrerin ein Gruppe Kinder hinter einem anderen Schueler hergeschickt hat.

    STINs Antwort dazu finde ich unter dem Muellberg nicht mehr!

    Daraus rekrutiert man auch die, die fuer eine "Aufwandsentschaedigung" von 20.000TB einen unangenehmen Widersacher erschiessen oder heute mehr, etwa "Unverdauliches" ins Essen schuetten!

    All das sind in TH Kavaliersdelikte und STIN und sein Netzwerk "goutieren" das!

    • STIN STIN sagt:

      Was fuer eine “Behandlung” hatte man sich denn fuer die junge 19jaehrige Englaenderin ausgedacht, die man nach TH “eingeladen” hat!?

      die hätte man vermutlich an einen Baum auf Koh Tao gebunden und dem Mob das übrige überlassen.
      Ja, das ist TH – hast du schon gepackt?

      All das sind in TH Kavaliersdelikte und STIN und sein Netzwerk “goutieren” das!

      nein, tun wir nicht – nur in deiner kruden Welt.

  5. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Siamfan schreibt:

    . TH hat großen Schaden

     durch diese Aktion genommen,  was ich an der 

    spontanen Abreise auf Koh Tao sehe. 

    TH hatte und hat viele sehr gute Menschen und genauso 

    Waren hier früher überwiegend gute Urlauber. 

    Wie heißt doch der Spruch der alten Mexikanerin? 

    Schlechte Straßen,  Gute Besucher-

    Gute Strassen,  alle Sorten Besucher

    Und frei nach so ergänzt:

    Gute Straßen und schlechte Beamten,  

    nur noch Abschaum

    Pauschalis sind da ausgenommen,  nur wollen

     die die Thais eigentlich auch nicht haben. 

    Was ist denn jetzt endlich aus der Auswertung 

    der letzten vier Kameras geworden? 

    Das ist sowas von lächerlich! 

    Wieviel Tage müssen Sie noch aussetzen,  bis

     die auch Überspielt würde. 

    Es dauert keine 5minuten die betroffenen 

    4Stunden zu sichern. 

    Und ein Beamter alleine kann es in 8Std

    sichten. Was ist denn rausgekommen?

     

    Sehr richtig!

    Ich habe von Anfang an geschrieben dass der Skandal nicht die Tat

    oder die gelogene Geschichte des Mädchens ist,

    sondern der Umgang der Thai Behörden mit ihr.

    Der Operetten Super Polizist Bad Joke hat sich durch seinen

    dümmlichen Propaganda Auftritt am frisch gereinigten Strand

    von Koh Tao selbst disqualifiziert.

    Mehr noch natürlich seine Auftraggeber Chakthip,Prawit

    und letztendlich natürlich auch Prayuth der "seine" Leute

    immer noch stützt.

    Was die vielen Security Kameras der Polizei in Thailand

    wirklich Wert sind hat sich beim Anschlag auf den Erawan Schrein gezeigt:

    Obwohl die Kreuzung vollhängt mit Security Kameras die sich teilweise

    gegenseitig im Weg hängen, kamen die einzigen verwertbaren Beweise

    von den privaten Handys der Touristen!

    Von den vielen manipulierten oder verschwundenen Aufnahmen

    der "Polizei" ganz zu schweigen.

  6. sf sagt:

    Schreibt jetzt die Ratte,  mit dem Nick von STIN? 

    Ich hätte jetzt mal noch eine Frage,  weil ich das 

    schon mehrmals gesehen habe,  wenn ein

    GrundschulLehrer (bis Bo6) mit zwei seiner 

    Schülerinnen essen geht und dann sich noch ein 

    Hochschüler dazusetzt!? 

    Egal,  Mr STIN was Sie jetzt wieder nachbessern,

    löschen,  verdrehen,  …. TH hat großen Schaden

     durch diese Aktion genommen,  was ich an der 

    spontanen Abreise auf Koh Tao sehe. 

    TH hatte und hat viele sehr gute Menschen und genauso 

    Waren hier früher überwiegend gute Urlauber. 

    Wie heißt doch der Spruch der alten Mexikanerin? 

    Schlechte Straßen,  Gute Besucher-

    Gute Strassen,  alle Sorten Besucher

    Und frei nach so ergänzt:

    Gute Straßen und schlechte Beamten,  

    nur noch Abschaum

    Pauschalis sind da ausgenommen,  nur wollen

     die die Thais eigentlich auch nicht haben. 

    Was ist denn jetzt endlich aus der Auswertung 

    der letzten vier Kameras geworden? 

    Das ist sowas von lächerlich! 

    Wieviel Tage müssen Sie noch aussetzen,  bis

     die auch Überspielt würde. 

    Es dauert keine 5minuten die betroffenen 

    4Stunden zu sichern. 

    Und ein Beamter alleine kann es in 8Std

    sichten. Was ist denn rausgekommen?

     

     

     

     

     

    • STIN STIN sagt:

      Ich hätte jetzt mal noch eine Frage, weil ich das

      schon mehrmals gesehen habe, wenn ein

      GrundschulLehrer (bis Bo6) mit zwei seiner

      Schülerinnen essen geht und dann sich noch ein

      Hochschüler dazusetzt!?

      sollte der Grundschullehrer nicht machen. Nicht mit Schülern aus seiner Schule.
      Ein Dieb geht ja auch nicht mit seinem Ermittler essen. Auch das wäre nicht korrekt.

      In DACH empfehlen die Landesschulämter eher dem Lehrer, dann die ganze Klasse einzuladen, aber nicht
      nur 2 Schülerinnen. Sollte man vermeiden.

    • STIN STIN sagt:

      Was ist denn jetzt endlich aus der Auswertung

      der letzten vier Kameras geworden?

      Das ist sowas von lächerlich!

      Wieviel Tage müssen Sie noch aussetzen, bis

      die auch Überspielt würde.

      Es dauert keine 5minuten die betroffenen

      4Stunden zu sichern.

      Und ein Beamter alleine kann es in 8Std

      sichten. Was ist denn rausgekommen?

      wurde alles gesichert. Stand ja in den Berichten.
      Danach kam die Erklärung der Polizei, das es keine Vergewaltigung gab.
      Also ist auch auf den Videos nix zu sehen.

      Da die Britin nicht ins KH wollte, kann man wohl davon ausgehen, das sie keine Blutabnahme
      in TH wollte. Vermutlich wären da Dinge drin gefunden worden, die da nicht reingehören.
      Weil sonst wäre das absolut unüblich, das eine Touristen vermeidet, das Beweise gesichert werden.

      • siamfan sagt:

        Sie verbreiten schon wieder neue Geruechte und Vorverurteilungen!
        :Angry:

        SIE ziehen Rueckschluesse UND verbreiten diese, die NICHT belegt sind!!!!!

        Es ist wohl keiner davon ausgegangen, man koennte auf einer der 4 Kameras die Vergewaltigung selbst sehen!!!

        WO haengen denn diese Teile ueberhaupt?

        Die Frage ist doch, ist zu sehen, wie die beiden Englaender nach hause gehen und ist zu sehen, ob ihnen jemand folgt, obwohl ein Fussballspiel war?

        Vielleicht auch noch jemand Bekanntes!?

        Wenn die vier Kameras "gesichtet" wurden, bedeutet das nicht, es haette ueberhaupt eine davon in der Nacht funktioniert!

        Hier STINkt es schon wieder schwer zum Himmel!!!

        • STIN STIN sagt:

          Sie verbreiten schon wieder neue Geruechte und Vorverurteilungen!
          :Angry:

          also wenn ein ranghoher Tourist-Police Chef eine Presseerklärung abgibt und erklärt, das es nach umfangreichen
          Ermittlungen keinerlei Beweise gibt, das jemand vergewaltigt wurde und wir das dann schreiben – dann bezeichnest du das
          als Gerücht.
          Dann sag doch gleich klar und deutlich, das du der Regierung kein Wort glaubst, also das sie lügen.
          Am besten schreibst du auch dann gleich deinen Namen dazu, wäre sonst feige.

          SIE ziehen Rueckschluesse UND verbreiten diese, die NICHT belegt sind!!!!!

          nein, alles belegt durch die Erklärung der Polizei. Lies die Berichte genauer.

          Es ist wohl keiner davon ausgegangen, man koennte auf einer der 4 Kameras die Vergewaltigung selbst sehen!!!

          nein, aber den Thai oder die Frau, aber da war wohl nix.

  7. Wolf5 sagt:

    Ich kann mich nur wiederholen.
    Vergewaltigung ist ein furchtbares Verbrechen, deren Aufklärung weltweit immer sehr schwierig war und auch bleiben wird, da hier meist nur 2 Personen beteiligt sind – Opfer und Täter.
    Und es passiert oft, dass das Opfer aus Scham keine Anzeige erstattet, aber es kommt auch vor, dass Frauen (aus welchen Gründen auch immer) versuchen, einen Mann mit einer vorgetäuschten Vergewaltigung in die Pfanne zu hauen.

    „Das Problem in Thailand ist jedoch der Umgang mit Vergewaltigungen, da diese oft verharmlost werden.
    Sonst könnte es nicht passieren, dass z.B. 2013 sich knapp 31.900 Menschen ratsuchend an das Gesundheitsministerium wandten, nachdem sie nach eigener Aussage vergewaltigt wurden. Das entspricht rechnerisch etwa einem Fall alle 15 Minuten.
    Fast in der Hälfte der Fälle bezichtigten die Betroffenen nach Angaben des Ministeriums Bekannte oder Verwandte.
    Erfasst hat die Polizei 2013 aber gerade mal 4.000 Fälle von Vergewaltigung – davon führten 2.400 zu einer Verurteilung. „

    http://www.tt.com/home/9105510-91/vergewaltigungen-werden-in-thailand-oft-noch-verharmlost.csp

    Ich glaube nicht, dass sich bis heute daran viel geändert hat und zeigt, dass nur ca. jeder 8. Fall von der Polizei erfasst wird.
    In diesem Zusammenhang ist es aber auch für diese Militärjunta bezeichnend, wie sie erneut versucht, mittels dieses Wischi-Waschi-Paragraphen (Verletzung des Computergesetzes) die Kritiker mundtot zu machen, anstatt sich ernsthaft um eine Klärung dieser Angelegenheit zu kümmern.

    Schon die Untersuchungen durch die thail. Behörden im Fall der beiden Toten von Koh Samui zeigte doch sehr deutlich, dass es den Behörden nicht um echte Aufklärung, sondern um die Präsentation von „Schuldigen“ ging, immer unter dem Motto: Thailand darf keinen Schaden nehmen.
    So ist es auch nicht verwunderlich, dass die in diesem Zusammenhang aufgeworfenen Fragen bis heute nicht richtig gestellt wurden.

  8. berndgrimm sagt:

    Koh Tao: 10 Facebook-Nutzer wegen Verbreitung von Falschaussage einer Britin verhaftet

    Diese Überschrift ist  nicht richtig!

    Angeblich gab es doch garkeine Aussage bei der Thai Polizei !

    CCA a threat to the people EDITORIAL BANGKOK POST 8 Sep 2018 
    This week's arrest and detention of 12 people who shared the Koh Tao rape claim story on social media shows anyone who is sensible and has a moral conscience exactly how the misuse of the Computer Crime… Act (CCA) can harm ordinary citizens. The Royal Thai Police's Technology Crime Suppression Unit on Wednesday rounded up 12 people from various provinces and took them to Koh Tao police station for questioning… 
    If found guilty, they will end up in jail for up to five years and/or be forced to pay a fine of up to 100,000 baht. Nobody should be subject to such harsh punishment for an act that tens of millions of thai people do  regularly , reading and sharing news….

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1536210/cca-a-threat-to-the-people. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    Es ist das Übliche in Nord Korea Light:

    Man hat weder Beweise noch Zeugen für  Bad Jokes lächerliche Story 

    und ist noch unglaubwürdiger als das Mädchen,

    aber will seine Konstruktionen der Öffentlichkeit deshalb mit Gewalt in 

    den Rachen stopfen…..

    Und wehe dem der nicht mitspielt!

    Nochmal zum mitschreiben:

    Dieses Regime hat seine Glaubwürdigkeit nicht durch Lügen und Falschaussagen

    von Kritikern und Regimegegnern verloren sondern ausschliesslich durch eigenes

    Handeln bzw Nichthandeln !

    Der Skandal ist eben nicht, dass das vermeintliche Opfer gelogen hat,

    was überhaupt noch nicht bewiesen ist

    sondern der Skandal ist wie man seitens der Thai Behörden mit

    dem Fall von Anfang an umgegangen ist.

    Der dümmliche PR Auftritt von Bad Joke am frisch gesäuberten Strand

    war der Höhepunkt einer typischen Thai Klamaukiade!

     

  9. siamfan sagt:

    SAUBER!

    https://www.bangkokpost.com/news/general/1535838/Thais-urged-to-drop-charges-over-posts-on-British-tourist%27s-rape-complaint#cxrecs_s

    Jetzt hat man es geschafft und Human Rights Watch wieder gegen TH aufzubringen!

    Absicht!?

    Haette man sich an internationale Regeln, zum Schutz der Menschenrechte gehalten, und (angebliche ) Ermittlungsdaten in der Oeffentlichkeit breitgetreten, haette es doch gar nicht zu diesem "Verstoss" gegen das Computergesetz kommen koennen!

    Wer diese Daten (vorsaetzlich?!) veroeffentlicht hat, gehoert mit aller Haerte des Gesetzes bestraft.

    Jemand der sowas macht, um Touristen abzuhalten, eine Anzeige bei Vergewaltigung zu machen, gehoert weggesperrt!!!

    Natuerlich ist es aergerlich, wenn Urlauber Diebstaehle vortaeuschen und Versicherungsbetrug begehen und DAS der Polizei viel Arbeit macht. Aber das ist weltweit so und die Quoten sind bekannt.

    Nur sind eben die Quoten von Vergewaltigung in TH "beachtlicher" und es ist nicht erkennbar, dass man dagegen ernsthaft etwas zu tun gedenkt!

    WANN beginnt TH selbst etwas zu tun gegen VERSICHERUNGSBETRUG in ihrem Land durch Thailaender selbst!?

    Bei Verkehrsunfaellen?! In Krankenhaeusern!? …..

    Wer im klimatisierten Glaskasten sitzt, sollte nicht mit Dreck schmeissen, sonst kann man nicht mehr nach draussen schauen!!!

    DAS heisst nicht, man soll nichts gegen Versicherungsbetrug durch Touristen tun, im Gegenteil, man muss was tun!!!! Aber auch mit gutem Beispiel vorangehen!

    Auf Koh Tao sind nach meinen Informationen spantan viele Touristen abgereist, die sind "Moho" auf die Machenschaften!!

    Und da bleibt doch die Frage, macht das die ULP nicht vorsaetzlich, damit die Touristen zahlen einbrechen und dann kommt hinterher NaDubai als grosser Retter und laesst endlich die Inselmafia ueber die Klinge springen!

    Ich habe gestern mit einem netten aelteren Thai gesprochen, der 3 Jahre auf Samui gelebt hat. Der war auch richtig Moho drauf auf die Farangs! Die haben den Thais den Stinkefinger gezeigt, die sind abgereist, ohne zu zahlen, ……..

    Wegen solchen Konsorten habe ich mich auf dem grossen Koh Chaang abgesetzt.

    DIE THAIS SELBST haben die aber gerufen!!!!!!!!!!

    Ich half der Besitzerin der Nachbaranlage, als sich Farangs mit 5.000TB Schulden abgesetzt hatten. Aber zwei Jahre vorher sollte ich der Dame als Uebersetzer helfen, einen ehrlichen Farang wegen einem Minikratzer am Moped, der wahrscheinlich schon vorher war, zu helfen.

    DAS zog die Schlechten an, wie die Motten das Licht und es kamen immer Schlechtere!!!

    Und der betrogene Gute, zog vielleicht noch eine Insel weiter, oder kam gleich schon nicht mehr!!

    Und was hat man gemacht!??? Man hat auslaendische Hilspolizisten eingestellt. Auch hier war wohl der gleiche Ablauf, anfangs waren es auch echt gute (zB ExPolizzisten), dann kam aber in die Orte nur noch Abschaum, die dann mitverdienten an der Moped-/ jetski-Abzocke, die blutige Messer in die Ausnuechterungszellen legten und sich ihr blaues Augen fuenfmal entschaedigen liessen!

    DAS zieht noch mehr Dreck an!

    Auch die NationalParkgebuehren gehoeren dazu! Fast jeder Urlauber weiss in seiner Heimat wird es bestraft, wenn der Urlauber in der Metzgerei mehr bezahlen muss, als der Einheimische!

    Hier macht es der Staat(?!). Aber viele sehen auch, das Geld geht gar nicht in die Staatskasse, sondern versickert ueberwiegend, auch wenn das jetzt etwas besser geworden ist, und man schoene neue Uniformen , mit noch schoeneren Aufnaehern kauft, mit denen sie dann mit Dienstfahrzeugen Material in neuzuerrichtende TouristikAnlagen (PRIVATE) bringen!

    Die Schlaegertruppen aus dem Norden kommen in den Sueden und machen dort Taxi Terror und Lord Voltemort na Dubai ruft ihnen Durchhalteparolen zu!!

    Deswegen kamen (abgesehen von den Pauschaltouristen) immer weniger GUTE nach Thailand, aber immer mehr Scheisse!!

    Und diese SCHEISSE hat heute ueberall in den Medien, die "herrschende Meinung"!!!

    Deswegen wird STIN auch diesen Beitrag loeschen!!

    • STIN STIN sagt:

      Haette man sich an internationale Regeln, zum Schutz der Menschenrechte gehalten, und (angebliche ) Ermittlungsdaten in der Oeffentlichkeit breitgetreten, haette es doch gar nicht zu diesem “Verstoss” gegen das Computergesetz kommen koennen!

      richtig verstanden hast du den Bericht aber nicht.
      Es wurden keine Daten verbreitet, nicht mal der Name der Britin, keine Adresse in England, absolut nichts dergleichen.
      Lüg nicht so, sonst wieder Zensur….

      Jemand der sowas macht, um Touristen abzuhalten, eine Anzeige bei Vergewaltigung zu machen, gehoert weggesperrt!!!

      andersrum….
      Die dicke Frau hat der Britin geraten, Anzeige zu machen, was die abgelehnt hat.
      Sie muss nur den Zeugen benennen, der bei der Anzeige wegen Diebstahl dabei war. Macht sie nicht….
      Selbst schuld – dann ist sie nicht vergewaltigt worden sonst wurde vll nach dem Erdbeer-Cocktail etwas
      offener und wusste dann am nächsten Tag nix mehr davon, das sie einen Thai angebaggert hat.
      Diese Version erscheint nachvollziehbarer zu sein.

      Ich habe gestern mit einem netten aelteren Thai gesprochen, der 3 Jahre auf Samui gelebt hat. Der war auch richtig Moho drauf auf die Farangs! Die haben den Thais den Stinkefinger gezeigt, die sind abgereist, ohne zu zahlen, ……..

      der ältere Thai konnte Deutsch? WOW – kaum zu glauben.

      Aber zwei Jahre vorher sollte ich der Dame als Uebersetzer helfen, einen ehrlichen Farang wegen einem Minikratzer am Moped, der wahrscheinlich schon vorher war, zu helfen.

      wie kann jemand als Übersetzer fungieren, der nur eine Sprache spricht und die nicht mal perfekt?
      Erklär mal….

      Und was hat man gemacht!??? Man hat auslaendische Hilspolizisten eingestellt. Auch hier war wohl der gleiche Ablauf, anfangs waren es auch echt gute (zB ExPolizzisten), dann kam aber in die Orte nur noch Abschaum, die dann mitverdienten an der Moped-/ jetski-Abzocke, die blutige Messer in die Ausnuechterungszellen legten und sich ihr blaues Augen fuenfmal entschaedigen liessen!

      nein, hast wieder alles aus der LP – lies diese bitte nicht.
      Gibt keine westlichen Tourist-Police in TH, die beim Jetski-Betrug mitmachen. Das sind die Thai-Polizisten.
      Daher raten wir immer an, auch Reiseführer – sofort einen Tourist-Police hinzuziehen. Die sind seriöser und die Farang-Police noch
      seriöser. Sind ja meist Ex-Polizisten.

      • sf sagt:

        xxxxxxxxxxxxx zensiert, OT

        Was ähnliches fällt ihnen nicht ein,  als zu

         behaupten,  ich könnte mich inTH mich 

        Nicht unterhalten. Sie sind ein so armer Wicht! 

        Ich kann sie echt nicht mehr für voll nehmen,  

        xxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

        • STIN STIN sagt:

          Was ähnliches fällt ihnen nicht ein, als zu

          behaupten, ich könnte mich inTH mich

          Nicht unterhalten.

          es ist forenweit bekannt, das du kaum Englisch sprichtst – bei Berichten meist einen Translator benutzt, der
          dann oft nicht korrekt übersetzt.
          Thai-Sprachkenntnisse dürften noch dürftiger sein. Daher wäre es interessant, wie du dich mit einem älteren Thai
          unterhalten hast – die auch meist nur Thai können und das nicht perfekt.

  10. siamfan sagt:

    Mann, habe ich ein Glueck, dass ich FB nicht nutze!

    ls die Beschwerde in britischen Medien veröffentlicht wurde, richtete die thailändische Polizei ein Untersuchungsteam ein, um die Angelegenheit zu untersuchen, und kam zu dem Schluss, dass die behauptete Vergewaltigung nicht statt fand.

    Gibt es einen offiziellen Link dafuer, oder nehmen SIE (STIN) diese Vorverurteilung (Verstoss gegen das Computergesetz!?) auf Ihre Kappe.

    JA, da muss ich aber jetzt mal dumm fragen! Dieser ganze Presserummel, mit den "Ermittlungsdaten" im noch nichtabgeschlossenen Fall (er ist wohl heute noch nicht abgeschlossen? oder wurde Anklage eingereicht?!), laeuft das dann auch unter Verstoss gegen das Computergesetzt!?

    Der aktuelle Todesfall des Deutschen "Ben" ist ja wohl auch noch nicht abgeschlossen!?

    WIEVIEL noch nicht abgeschlossene Faelle gab es denn in diesem Jahr auf der in der Presse auch als "Todesinsel" bezeichneten Partyinsel??

    Wieviel Anzeigenversuche gab es denn in diesem Jahr!? Und wieviele Festnahmen!?

    Was gibt es denn fuer Beweise gegen die Englaenderin!?

    Weil sie mit mehreren Maennern angereist ist!? Was noch!?

    Ich kann hier echt nur den Kopf schuetteln!

    Wie tief steckt denn da die LuegenPresse mit drin!?

    xxxxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

    • STIN STIN sagt:

      Gibt es einen offiziellen Link dafuer, oder nehmen SIE (STIN) diese Vorverurteilung (Verstoss gegen das Computergesetz!?) auf Ihre Kappe.

      die Erklärung von Big Joke lesen. Es gab keine Vergewaltigung. Sie hat sich auch geweigert, eine Anzeige auf Koh Tao zu machen.
      Sie weigert sich bis heute, ihre Anzeige vorzulegen, den Namen ihres Begleiters – der bei der Anzeige angeblich mit dabei war, zu nennen und sie
      weigert sich auch, Beweise an die Ermittler der THai-Polizei zu übergeben.
      In DACH würde die Staatsanwaltschaft das auf jeden Fall einstellen, da keinerlei Beweise für eine Vergewaltigung vorliegen und auch
      keine Beweise, das überhaupt in England, irgendwas an die britische Polizei übergeben wurde.

      JA, da muss ich aber jetzt mal dumm fragen! Dieser ganze Presserummel, mit den “Ermittlungsdaten” im noch nichtabgeschlossenen Fall (er ist wohl heute noch nicht abgeschlossen? oder wurde Anklage eingereicht?!), laeuft das dann auch unter Verstoss gegen das Computergesetzt!?

      es gibt keine veröffentlichten Ermittlungsdaten, nicht mal der Name der Britin ist bekannt.
      Das sind nur Lügen von dir.

      Wieviel Anzeigenversuche gab es denn in diesem Jahr!? Und wieviele Festnahmen!?

      das hat schon der Polizeichef von KOh Tao beantwortet: keine Anzeigen in den letzten 2 Jahren wegen Sexualdelikten.
      Also auch keine Festnahmen deswegen.

      Was gibt es denn fuer Beweise gegen die Englaenderin!?

      andersrum….
      Alle Angaben, die sie der Polizei in England gab, entpuppten sich als falsch.
      Andere Angaben kann sie nicht nachweisen. Also auch falsch…..
      Sie hat einen Krankenhaus-Aufenthalt in TH gefürchtet, wie der Teufel das Weihwasser – ich vermute wegen Drogen im Blut.
      Sie war ja auf der Fullmoon-Party und da gibt es diese “berühmten Erdbeer-Shakes” – wo man nach dem Genuss sämtliche Hemmungen
      verliert und auch vom Dach einer Pool-Hütte direkt neben den Poll springt und stirbt.
      Also leicht möglich, das sie dann sehr offen war, das aber nicht mehr weiss.

      Wie tief steckt denn da die LuegenPresse mit drin!?

      das müsstest du am besten wissen, du liest die ja dauernd. Alle Erklärungen über Klimawandel usw. kommen
      aus MMNews. Guck mal nach – behauptet keine seriöse Presse, nur deine geliebte LP.

      Wird hier aber alles gelöscht – ich brauche keinen Verschwörungstheorie-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)