Organisationen fordern Abschaffung der Todesstrafe

Mehrere Organisationen, die sich für die Abschaffung der Todesstrafe in Thailand einsetzen, haben einen Gesetzentwurf ausgearbeitet, der darauf abzielt, die Todesstrafe durch eine lebenslange Haft zu ersetzen.

„Wir sind dabei, die Meinungen von Interessengruppen zu unserem Gesetzesentwurf zu sammeln“, erklärte Gothom Arya, Präsident der Stiftung für Frieden und Kultur, am Donnerstag. Die Stiftung und ihre Verbündeten hätten vor drei Monaten damit begonnen, das “Gesetz über die lebenslange Haftstrafe vor Todesstrafe” zu entwerfen.

„Wir sammeln jetzt die Unterschriften von Unterstützern. Wenn mindestens 10.000 Menschen die Petition unterschreiben, werden wir sie dem Übergangsparlament NLA als Gesetzentwurf vorschlagen“, sagte er nach einem Treffen über den Gesetzentwurf im Büro der Nationalen Menschenrechtskommission (NHRC).

Internationale Kriminalitätsstudien hätten ergeben, dass die Todesstrafe keine wirksame Abschreckung sei. Gothom betrachtet die Todesstrafe auch als eine Verletzung des fundamentalsten Rechts der Menschen – zu leben. Nach einem Bericht der „Nation“ forderte er das Justizministerium und die zuständigen Behörden auf, eine nationale Diskussion über die Todesstrafe und ihre Alternativen zu beginnen.

Sie könnten damit beginnen, die Ergebnisse von Studien zu lebenslanger Haft, Todesstrafe, Verbrechensverhütung und Abhilfemaßnahmen für die zu Unrecht Angeklagten oder Verurteilten zu veröffentlichen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Organisationen fordern Abschaffung der Todesstrafe

  1. berndgrimm sagt:

    'Reprisal' report lists Thailand 14 Sep 2018

    The government will investigate details in cases identified in a United Nations secretary-general's report on reprisals and intimidation against people cooperating with the UN on human rights, a government… spokesman said on Thursday. "We have to check on details and let relevant officials clarify," deputy government spokesman Werachon Sukondhapatipak said, adding that the information was not available…
    at the moment. Thailand was listed, along with Russia and China, among 38 countries that have reports of reprisals and intimidation "against civilians who cooperate with the United Nations to uphold… human rights", which is marked as a "shameful practice" in a recent annual report from UN Secretary-General Antonio Guterres. Thailand and Myanmar are the only two Asean countries to have appeared…

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1539506/reprisal-report-lists-thailand?utm_source=bangkopost.com&utm_medium=article_news&utm_campaign=most_recent_box. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    Ja,  Repressalien sind ein weiterer unschöner Schachzug der hiesigen

    Machthaber um die unangenehme Realität zu unterdrücken.

    Hauptsache es kommt nix raus!

    Da wird es wieder Zeit für einen Einsatz des Super Operetten Polizisten

    Bad Joke , der der Welt beweist dass in Thailand Alles in Ordnung ist

    bis auf die Ausländer …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)