USA verhängt Sanktionen gegen Thai-Unternehmen

Die Vereinigten Staaten verhängten Sanktionen gegen ein thailändisches Luftfahrtunternehmen, das angeblich im Auftrag der iranischen Mahan Air handelte. Das Unternehmen  wurde beschuldigt, Truppen und Lieferungen nach Syrien zur Unterstützung des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu befördern.

Die neuen Maßnahmen zielen auf My Aviation Company Ltd in Bangkok ab. Die Sanktionen gegen Mahan Travel and Tourism in Malaysia wurden verschärft. Mahan Air steht bereits unter US-Sanktionen.

„Mahan Air fliegt weiterhin jede Woche nach Syrien, auch wenn Millionen von unschuldigen Zivilisten in der Provinz Idlib von einem drohenden Angriff des mörderischen Assad-Regimes und seiner Unterstützer im Iran und in Russland bedroht werden“, sagte Finanzminister Steven Mnuchin.

Die Sanktionen wurden in Kraft gesetzt, nachdem die Türkei mit allen Konfliktparteien im syrischen Konflikt, darunter Iran und Russland, verhandelte, um eine syrische Regierungsoffensive in der Provinz Idlib zu verhindern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu USA verhängt Sanktionen gegen Thai-Unternehmen

  1. berndgrimm sagt:

    Die Mahan Air ist den Amis schon lange ein Dorn im Auge und steht dort

    schon lange auf der schwarzen Liste.

    Sie wurde erst 1991 gegründet (der Name kommt von der Stadt Mahan

    in der Provinz Kerman) und ist heute die mit Abstand grösste private

    Fluggesellschaft Irans und dabei international die staatliche Iran Air

    zu überholen. Sie fliegt mit 38 alten Airbus , darunter auch eine

    ehemalige Regierungsmaschine der Bundesrepublik.

    Die A340-600, A300-600R und 310-300 kommen weitgehend aus

    Lufthansa Beständen.

    Man hat neuerdings auch alte A320/A321 gekauft oder geleast.

    Sie fliegt auch täglich nach BKK.

    Sie gilt als modernste Fluggesellschaft Irans und hat an Bord

    westliches Niveau.

    Die Amis sind deshalb so hinter ihr her weil sie vom Sohn

    des früheren iranischen Präsidenten Rafsandschani gegründet

    wurde und aus der Provinz Kerman an der syrischen Grenze kommt.

    Ihr werden angebliche Waffenlieferungen nach Syrien und den Irak

    vorgeworfen und Terroristentransporte in diese Länder.

    Beweise gibt es keine.

    Thailand ist nicht nur ein Paradies für Kriminelle jeglicher Art

    sondern auch das ideale Land um Sanktionen zu umgehen,

    Dies beweist der rege Handel mit NordKorea und die vielen

    NordKoreanischen Firmen in Thailand.

    My Aviation Co. Ltd. ist eine kleine Firma in Silom die u.a. Frachtvermittlungen

    für Mahan Air gemacht haben soll.

    In Luftfahrtkreisen ist sie unbekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)