Samut Prakhan: Elefant wurde von einem stromführenden Kabel getötet – Mahout droht Haftstrafe

Das illegal als Touristenattraktion missbrauchte Tier stürzte auf einer Straße in der Stadt Samut Prakhan in der Nähe von Bangkok durch eine Abdeckung auf stromführende Kabel.

Der Besitzer wurde wegen Tierquälerei und illegalen Tiertransports angezeigt. Ihm droht nach Angaben der Polizei vom Samstag eine Strafe von bis zu zwei Jahren Haft.

Die Kanal-Abdeckung habe dem Gewicht des zehn Jahre alten Elefanten nicht standgehalten – das Tier sei mit einem Hinterbein eingebrochen.

In Thailand gibt es etwa 3000 in Gefangenschaft lebende Elefanten. Viele von ihnen dienen als Touristenattraktion. Oft werden sie von den Elefantenführern durch die heißen, verkehrsreichen Straßen geführt, wo Touristen sie für Geld füttern können.

Diese Praxis ist eigentlich wegen Tierquälerei verboten. Das Verbot werde aber in vielen Regionen des Landes ignoriert, sagte Edwin Wiek von der Tierschutzorganisation Wildlife Friends Foundation Thailand.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Samut Prakhan: Elefant wurde von einem stromführenden Kabel getötet – Mahout droht Haftstrafe

  1. sf sagt:

    Einmal auf Refresh und alles ist da! 

    55555

    • STIN STIN sagt:

      Einmal auf Refresh und alles ist da!

      nachdem wir das 10x erklärt haben, freut es mich trotzdem – das du es nun geschafft hast.
      Dazu dann ab und zu den Cache löschen, die Cookies ebenfalls – dann noch beim Handy die Autokorrektur ausschalten,
      dann passt alles.

  2. sf sagt:

    Wahrscheinlich muss ich alle zwei Minuten den Käfig leeren!? 

  3. berndgrimm sagt:

    Malwarebytes Premium hat beim Öffnen dieses Threads einen  Trojaner der 

    mit der Adresse ws017.coinhive.com  verbinden wollte blockiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)