Hua Hin: Behörde installiert Haifisch-Netze um Sai Noi Beach zu schützen

In der ersten Hai-Abschreckung in Thailand hat die bei Touristen beliebte Küstenstadt Hua Hin angefangen, Haifischnetze mit gelben Bojen vor dem Sai Noi Strand zu installieren. An diesem Strand wurde im letzten April ein norwegischer Tourist von einem Hai gebissen.

Nach anfänglichen Zweifeln hatten die Behörden in Prachuap Khiri Khan Tage später den Hai Angriff auf einen norwegischen Touristen vor der Küste von Hua Hin bestätigt. Laut den ersten Berichten wurde ein norwegischer Tourist beim Schwimmen vor der Küste von Hua Hin von einem Bullenhai in den linken Fuß gebissen.

Die behandelnden Ärzte deuteten dagegen an, dass die Verletzungen am linken Fuß des Norwegers auch durch einen Ausrutscher auf einem der Barnacled Felsen entstanden sein könnten. Dagegen drückten die Fischer in der Gegend keine große Überraschung darüber aus, dass es tatsächlich ein Hai Angriff gewesen sein könnte. Allerdings wäre es dann der erste Angriff in ihrer Gegend, fügten sie hinzu.

Der stellvertretende Leiter der Abteilung für Meeres- und Küstenressourcen, Herr Sophon Thongdee, und der Provinzgouverneur Pallop Singhaseni bestätigten allerdings ebenfalls, dass der Norweger Werner Danielsen am Sonntag beim Schwimmen am Strand von Sai Noi in Hua Hin tatsächlich von einem Bullenhai gebissen wurde.

Herr Wan Chatri, der Direktor der Abteilung für die Erhaltung der Meeresressourcen im Verwaltungsbüro der Marine- und Küstenressourcenverwaltung der Provinz Prachuab Kriri Khan 4, hat zusammen mit dem Bürgermeister von Hua Hin, Herrn Nopporn Wutikul, und besorgten Beamten am Freitag die Einrichtung von Haifischschutznetzen beobachtet.

Diese Netze werden 80 Meter vor der Küste befestigt, wobei das Meerwasser nicht mehr als 4 Meter tief ist. Sie schützen insgesamt 12.000 Quadratmeter des Sai Noi Strandes und der Gemeinde Khao Tao.

Dies ist eine langfristige vorbeugende Maßnahme, nachdem der norwegische Tourist Werner Danielsen am 15. April dieses Jahres in sein linkes Bein gebissen und schwer verletzt wurde. Die Behörden hatten kurz darauf an der betreffenden Stelle Patrouillenboote und Drohnen eingesetzt, um das Meer zu überwachen. Beobachtungsposten konnten dann tatsächlich vier weitere Bullenhaie vor der Küste sichten.

Der Direktor des Zentrums für Meeres- und Küstenressourcen am zentralen Golf von Thailand, Herr Thipamas Upnoi bestätigte gegenüber der lokalen Presse, dass bei der Beobachtungsoperation, die vor Ort stattfanden, vier weitere Bullenhaie in der Gegend vor dem Khao Tao Strand in Hua Hin gesichtet wurden.

Der Direktor erklärte dazu, dass die gesichteten Haie vor der Küste etwa 1 – 2 Meter lang sind. Sie wurden von den Beobachtungsposten gesichtet, während sie an der Meeresoberfläche schwammen.

Bannarak Sermthong, der Direktor des Verwaltungsbüros für Meeres- und Küstenressourcen der Region 4 sagte, Khao Tao sei ein großer Felsenhügel an der Küste ohne Strand. Ein solcher Standort ist gut für Haie, um sich dort während des Tages aufzuhalten, wenn die Temperatur des Meeres so hoch ist. Gleichzeitig fügte er hinzu, dass die Sichtung von Haien in der Gegend der Indikator für eine gute Meeresumwelt in der Gegend bedeutet.

Aus diesem Grund hat die Gemeinde Hua Hin über 400.000 Baht für dieses Projekt der Haifischnetze investiert. Laut den weiteren Angaben der Behörden sollte die Installation in 5 Tagen abgeschlossen sein.

Die 5-monatige Verzögerung bei den Maßnahmen ist darauf zurückzuführen, dass die Gemeinde die Verwendung dieses Budgets mit der Abteilung für lokale Verwaltung besprechen musste. Außerdem gibt es heute weniger Haie in diesen Gewässern, erklärte ein Beamter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)