Pattaya: Prayuth feuert Bürgermeister mit Artikel 44

Der Vorsitzende der Junta, General Prayuth Chan o-cha hat die besondere Macht des Artikel 44 genutzt, und den bisherigen Bürgermeister von Pattaya, Generalmajor Anan Charoenchasri, der für etwas mehr als ein Jahr den Posten des obersten Regierungschefs in Pattaya innehatte, kurzerhand entfernt.

Laut den Angaben der Junta wurde er von seinem Posten entfernt, um „ Konflikte zu minimieren „ und um sich auf die ersten Wahlen nach fünf Jahren vorzubereiten, die nächstes Jahr stattfinden sollen.

Generalmajor Anan Charoenchasri, ein ehemaliger stellvertretender Befehlshaber der Regionalpolizei wurde erst Ende Februar 2017 vom Nationalen Rat für Frieden und Ordnung ( NCPO ) zum Bürgermeister von Pattaya ernannt.

Polizei Generalmajor Anan Charoenchasri, der bis zu seiner Ernennung zum Bürgermeister von Pattaya unter anderem die Ermittlungseinheit der Provinzpolizei-Region 2 leitete, wurde von der Regierung als eines von zwölf Vorstandsmitgliedern benannt, die die Mitglieder des gewählten 24-köpfigen Stadtrats ablösten, als ihre Amtszeit im Juni vergangenen Jahres endete.

Der ehemalige stellvertretende ständige Sekretär der Stadt, Herr Chanapong Sriviset, war seitdem der stellvertretende Bürgermeister. Nach seiner Ernennung zitierte Generalmajor Anan Charoenchasri ein thailändisches Sprichwort, um seine Sicht auf seine Amtszeit auszudrücken:

“Das Wasser läuft, es gibt viel Kraft, die Straßen sind gut und die Behörden sind glücklich”.

Die Anordnung, ihn jetzt nach gut anderthalb Jahren schon wieder zu entlassen, wurde vom Vorsitzenden der Junta, Premierminister Prayuth Chan o-cha, persönlich unterzeichnet. General Prayuth, ist von der Verfassung und dem bekannten Artikel 44 her dazu ermächtigt, alle Maßnahmen zu ergreifen, die er für notwendig erachtet.

Mit dem gleichen Artikel wurde auch Herr Sontaya Khunpluem zum neuen Bürgermeister von Pattaya ernannt.

Herr Sontaya nannte die Entwicklung des nahegelegenen östlichen Wirtschaftskorridors als eine Notwendigkeit für eine starke Führung in Pattaya.

In der Anordnung der Junta hieß es dazu: “Wegen der weiteren Entwicklung des nahegelegenen östlichen Wirtschaftskorridors müssen der Bürgermeister und der Geschäftsführer von Pattaya mit einem hohem Potential, mit Erfahrung und mit einem guten Wissen ausgestattet werden, um die ” administrativen Funktionen „ auszuführen.

  • Der neue Bürgermeister von Pattaya, der 54 Jahre alte Herr Sontaya, wurde im April 2018 nach einer langen Karriere in verschiedenen Ministerien als politischer Berater von General Prayuth ernannt.
  • Seine frühe Regierungskarriere begann bereits 2001, als er zum Minister für Wissenschaft und Technologie ernannt wurde.
  • Er diente nur ein Jahr später im Jahr 2002 als Minister für Tourismus und Sport unter der damaligen Regierung von Thaksin Shinawatra.
  • 2012 wurde er zum Kulturminister ernannt.
  • Im Jahr 2013 wurde er gewählt, um die Phalang Chon Party ( Macht der Chonburi-Partei ) zu führen.
  • Sontaya Khunpluem ist nebenbei auch noch der Präsident des Pattaya United Football Club.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Pattaya: Prayuth feuert Bürgermeister mit Artikel 44

  1. berndgrimm sagt:

    The military regime's Section 44 Mayor Sontaya laid out an ambitious development agenda that was remarkably short of specific plans.

    Sontaya lays out priorities for Pattaya Vows to juggle local woes with EEC plans 10 Oct 2018

    New Pattaya mayor, Sontaya Kunplome, stressed the need for the city to quickly address water, environmental and traffic problems while fully supporting the government's flagship Eastern Economic Corridor…

    Besides the EEC, Pattaya still has a tough challenge in addressing serious problems hindering the city's development, he said. The first involves water-related problems, especially constant flooding…
    The city will work more closely with local administrative organisations in neighbouring areas in studying the problems and finding effective solutions to them, he said. Due to urbanisation, former wa-… ter-catchment areas in the city have been replaced by buildings at a rate that has outpaced development of the water drainage system, he said. The new mayor also vowed to get rid of what he called Pattaya's… main environmental problem, the high volume of accumulated waste. To do this, the city should start by tackling the surge in the amount of waste produced during public holidays, Mr Sontaya said.

    Please credit and share this article with others using this link:https://www.bangkokpost.com/news/politics/1554978/sontaya-lays-out-priorities-for-pattaya. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Bangkok Post Public Company Limited. All rights reserved.

    Also er will die gleichen Probleme die sein jüngerer Bruder Ittipol schon 8 Jahre

    erfolgreich liegenliess auch weiterhin liegenlassen.

    Zum Wohle des EEC und der Militärregierung.Und natürlich fürs eigene Portemonnaie.

    Ich gehe davon aus dass wir das nächste Mal von ihm hören wenn er abgelöst wird

    oder gewählt werden will.

    Ich kenne Pattaya eigentlich nur noch vom regelmässigen Vorbeifahren auf dem Weg

    zum Segeln in Jomtien.Die neuen Über- und Unterführungen um in die Stadt zu fahren

    haben die Staus nur verschoben.Ich bin immer froh wenn wir da endlich vorbei sind

    und bin auch froh dass das österreichische Konsulat jetzt in Nord Pattaya ist und nicht

    mehr ganz hinten in der Stadt.

    Auch aus Pattaya könnte man mit dem richtigen Management noch einen

    zivilisierten Ort machen der dem relativ westlichen Aussehen entsprechen würde,

    Aber eben nicht mit Thai Management!

  2. sf sagt:

    Ihr Freund Jahner hat beim Farang  die Kommentarfunktion zu dem Müll gesperrt. 

    Es ist alles ein ganznormaler Vorgang und der Artikel 44 steht nicht mehr für Neues zur Verfügung. 

    Warum verbreiten Sie und Ihr Freund ständig diese Lüge!? 

    • STIN STIN sagt:

      Es ist alles ein ganznormaler Vorgang und der Artikel 44 steht nicht mehr für Neues zur Verfügung.

      lies den Satz nochmals genau – der widerspricht sich schon selbst.

      Artikel 44 wurde gestern wieder angewandt und damit der Bürgermeister entlassen. Das wäre ohne Art. 44 nicht möglich gewesen.
      Wie schon Prayuth deutlich erklärte – der Art. 44 ist gültig, bis eine neue Regierung ihr Amt antritt.

      Ich möchte dich nochmals bitten, keine Fakes zu verbreiten. Ist strafbar, vor allen – wenn Prayuth das selbst im TV erklärt hat.

  3. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Der für seine hervorragende Personalpolitik bekannte Chefdiktator hat mal wieder

    in die Sch….. gegriffen und versucht  jetzt mit Hilfe "seines" Artikel 44

    seinen Fehlgriff durch einen weiteren zu reparieren:

    Junta Replaces Pattaya Mayor by Article 44

    By the power of the junta leader’s extralegal authority, Pattaya City got a new mayor Tuesday.

    After holding the top administrative post for just over a year, Maj. Gen. Anan Charoenchasri was removed out of the junta’s desire to “minimize conflict” and prepare for the first elections in five years to be held next year.

    The order dismissing him was signed by junta chairman Prayuth Chan-ocha, who is empowered by the constitution to take any action he deems necessary.

    The same statement also appointed Sontaya Khunpluem to replace him.

    It cited the development of the nearby Eastern Economic Corridor as a need for strong leadership.

    “Thus, the mayor and chief executive of the Pattaya need to be equipped with high potential, experience and knowledge to execute” administrative functions, it said.

    Sontaya, 54, was appointed in April to be a political adviser to Gen. Prayuth following a long career in various ministries.

    His early government career began in 2001 as a minister of science and technology. He next served as minister of tourism and sports in 2002 under Thaksin Shinawatra. In 2012, he was appointed minister of culture. In 2013, he was elected to lead the Phalang Chon Party (Power of Chonburi Party). He is also the president of the Pattaya United Football Club.

     

    Was hier so schamhaft verschwiegen wird, ist dass Sontaya auch ein Mitglied

    der Mafia Familie Khunpluem ist deren Chef, bekannt als der "Pate" von Chonburi

    Somchai Khunpluem (Kamnan Poh) immer noch von seiner Suite auf dem Hospital Chonburi die "Geschicke" seines Clans leitet.

    Sontaya ist sein ältester Sohn, der jetzt Nachfolger seines Bruders Itthipol als

    Bürgermeister von Pattaya wird.Zwei weitere Brüder sind POAC Präsident von Chonburi

    und Bürgermeister der Gemeinde Saen Suk zu der auch das Seebad Bang Saen gehört.

    Sontaya war unter Anderem Tourismus Minister unter Thaksin und viele Mitglieder

    der Khunpluem Familie waren Minister  in verschiedenen Thaksin Marionetten Kabinetts,

    zuletzt noch in Yinglucks Kabinett!

    Wohlgemerkt, ich habe überhaupt nix dagegen wenn Prayuth sein Personal aus Beständen

    seines angeblichen Feindes Thaksin rekrutiert wenn er dadurch etwas Sachkompetenz

    erringen würde.

    Aber von den Nachkommen Kaman Pohs geht keine Sachkompetenz aus sondern

    ausschliesslich Mafia Macht und Einfluss.

    Ich kenne die Verhältnisse in Pattaya wenig obwohl ich regelmässig ab Jomtien segle.

    Aber die Verhältnisse in Saen Suk zu dem neben Bang Saen auch die grossen Fischmärkte

    in Ang Sila (Frischfisch) und Hnongmon (verarbeiteter Fisch und getrocknetes Seafood)

    gehören.

    Ich bin Kamnam Poh der als Mord Auftraggeber jahrelang gesucht wurde

    mehrmals am Strand von Bang Saen begegnet.

    Beim ersten Mal kannte ich ihn nicht und dachte ich wäre in eine tölpelhafte

    Verfilmung des "Paten" für geistig Arme geraten!

    Ich hatte den Eindruck da hätten einige nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Dieser Eindruck verstärkte sich bei mir je öfter ich ihm begegnete!

    Wohlgemerkt er war damals einer der meistgesuchten Verbrecher Thailands

    und stolzierte ganz offen , quasi unter Polizeischutz der Polizeistation SaenSuk

    in Bang Saen herum und gab Befehle!

    Nein, ich plädiere nicht für Sippenhaft aber in jedem einigermassen anständigen

    Rechtsstaat liefen schon lange Ermittlungsverfahren gegen alle Familienmitglieder

    in politischen oder behördlichen Ämtern.

    Ittiphol Kunpluem war 2008 schon zum Bürgermeister von Pattaya gewählt worden

    und fiel mir noch während der Abhisit Regierungszeit dadurch auf dass er

    in englischsprachigen Werbespots schon damals versuchte Pattaya als etwas

    zu verkaufen was es trotz vieler Änderungen auch Heute noch nicht ist.

    Nämlich ein "Familienbad" welches man gefahrlos besuchen könne!

    Gerade in Pattaya zeigt sich trotz vieler PR Aktionen und Humbug

    wie wenig diese Militärdiktatur wirklich erreicht hat!

     

    • berndgrimm sagt:

      Nach seiner Ernennung zitierte Generalmajor Anan Charoenchasri ein thailändisches Sprichwort, um seine Sicht auf seine Amtszeit auszudrücken:

      “Das Wasser läuft, es gibt viel Kraft, die Straßen sind gut und die Behörden sind glücklich”.

      Die Anordnung, ihn jetzt nach gut anderthalb Jahren schon wieder zu entlassen, wurde vom Vorsitzenden der Junta, Premierminister Prayuth Chan o-cha, persönlich unterzeichnet. General Prayuth, ist von der Verfassung und dem bekannten Artikel 44 her dazu ermächtigt, alle Maßnahmen zu ergreifen, die er für notwendig erachtet.

       

      5555! Also dass die Behörden in Thailand unter dieser Militärdiktatur

      glücklich sind kann ich aus eigener Erfahrung durchaus bestätigen.

      Jedenfalls solange sie "loyal" zur Militärdiktatur sind!

      Es wird schon deshalb niemand wegen totaler Unfähigkeit

      oder Unwilligkeit gefeuert weil dies diese Militärdiktatur

      garnicht feststellen kann und nur die "Loyalität" zählt.

      Eine weitere Übereinstimmung zwischen Prayuth und Thaksin.

      Auch dieser verlangte ausschliesslich Loyalität, weil er

      nur selber gute Ideen hatte.Da hapert es bei Prayuth.

      Ja, und was den Artikel 44 angeht der dem Chefdiktator

      seine Allmächtigkeit verleiht obwohl es ihn in der jetzt

      gültigen Verfassung überhaupt nicht mehr gibt,

      so hat der Chefdiktator diesen bisher fast ausschliesslich

      für Nebensächlichkeiten oder eben seinen Machterhalt benutzt.

      Und was den EEC angeht, die Japaner die diesen nach dem

      Hochwasser 2011 gefordert haben sind stocksauer

      weil da überhaupt nix weitergeht!

      Aber was mir hier in den letzten Monaten aufgefallen ist:

      Wir sehen am Horizont ja die Aussenreede von Laem Chabang

      wo die Containerschiffe darauf warten dass sie einen Umschlagplatz

      bekommen und wo Massengutfrachter geleichtert werden.

      Dort lagen früher höchstens 10 bis 15 Seeschiffe.

      Jetzt liegen dort täglich über 50 Seeschiffe und einige ankern

      sogar in unserer Bucht weil kein Platz mehr auf der Aussenreede frei ist.

      Das heisst, entweder ist in Thailand Sommerschlussverkauf und Alles

      muss raus oder in Laem Chabang gibt es Probleme.

      Ich tippe auf Ersteres!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)