Bangkok: Bei Strassenkampf 2 Tote und 3 Verletzte – auch Ausländer betroffen / UPDATE 2

Einer der Hauptverdächtigen bei einer Schießerei auf dem Parkplatz des Centara Watergate Pavillion Hotels am Sonntag, bei dem ein indischer Unbeteiligter getötet und vier weitere Personen verletzt wurden, erklärte, dass er zuerst von einer rivalisierenden Gruppe beschossen wurde und sich selbst und seine Freunde verteidigen musste.

Preecha Sak-upompaisal (28), der kürzlich von der Polizei begleitet wurde, um das Verbrechen an acht Stellen im Bereich des Verbrechens nachzustellen, sagte, er habe sich am Dienstag der Polizei ergeben und zwei .38 Pistolen übergeben, um seine Unschuld zu beweisen. STIN berichtete hier.

Laut der Verbrechenskartei hatten Preechas Gruppe und die rivalisierende Gruppe, angeführt von Pornthep Pumpuang (23), der zu den Verwundeten gehörte, einen früheren Streit.

Sie trafen sich in der Nacht in der Nähe des Restaurants Krua Pratunam. Preecha sagte, dass ein Mitglied von Pornheps Gruppe der erste war, der eine Waffe abfeuerte und ihn und seine Gruppe zwang, zurückzuschießen.

Dheeraj Gakhrejr, ein 42-jähriger indischer Tourist, der mit seinem Landsmann und Mitarbeiter Sharma Dharmendra an einem Tisch hinter dem Ort, an dem Preechas Gruppe stand, aß, wurde von einer Kugel getroffen und starb, während Dharmendra verwundet wurde.

Nach der Nachstellung der Straftat wurde Preecha vor Gericht gestellt, wo er eine 12-tägige Haftstrafe bekam, wobei die Polizei eine Kaution ablehnte.

Unterdessen führten 80 Polizeibeamte an 12 Orten Razzien durch und suchten nach Verdächtigen im Fall der Schießerei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)