Bangkok: Falscher Anwalt/Beamter wegen Fake-Visa Angebote an Ausländer verhaftet

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag erklärte die Polizei, dass sie einen thailändischen Mann festgenommen hat, der sich Ausländern gegenüber als Anwalt oder als Regierungsbeamter ausgegeben hatte. Der Thai hatte den Ausländern erklärt, dass er ihnen ohne Probleme, natürlich nur gegen ein entsprechende Gebühr, jedes gewünschte Visa besorgen könne. Laut seinen weiteren Angaben sei er sogar in der Lage, unbefristete Visa oder sogar eine Arbeitserlaubnis zu beschaffen.

Der neue ernannte Chef der Einwanderungsbehörde, Generalmajor Surachate Hakparn ( Big Joke ) erklärte auf der Pressekonferenz, dass der 50 Jahre alte Pairoj Kanchanarat von der Polizei in der Provinz Nonthaburi festgenommen wurde. Ihn erwartet jetzt eine Anklage wegen Betrugs, nachdem zwei Ausländer polizeiliche Beschwerden gegen ihn eingereicht hatten.

Sie sagten, sie seien dazu verleitet worden, ihm Zehntausende Baht zu zahlen, da er behauptete, er könne Visa für sie sichern, fügte der Chef der Immigration ( Einwanderungsbehörde ) Generalmajor Surachate hinzu.

Big Joke erklärte dazu weiter, dass das amerikanische Opfer 25.000 Baht für eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis bezahlt habe. Sein italienischer Freund durfte noch tiefer in die Tasche greifen und legte stolze 49.000 Baht für eine Arbeitserlaubnis auf den Tisch des Betrügers. verlor, der 50 Jahre alte Pairoj hatte die beiden im Februar in einer Bar in Bangkok kennengelernt und ihnen dann sein angeblich günstiges Angebot unterbreitet. Die beiden ließen sich dann auf das Angebot ein und zahlten dem Betrüger die geforderten Geldsummen.

Big Joke fügte hinzu, dass ein Gericht am Bangkok bereits den Haftbefehl für den 50-jährigen Pairoj ausgestellt habe.

Generalmajor Surachate sagte weiter, dass Pairoj diese Methode benutzte, um Ausländer bereits seit ungefähr 10 Jahren zu betrügen. Dabei habe er laut den bisherigen Ermittlungen der Polizei mindest schon siebenmal Ausländer in den Provinzen Bangkok, Prachuap Khiri Khan, Nakhon Ratchasima und Chiang Mai betrogen und ihnen so dass Geld aus der Tasche gezogen. Um welchen Betrag es sich dabei genau handelt, wurde auf der Pressekonferenz nicht bekannt gegeben.

Big Joke fügte erklärend hinzu, dass sich der 50 Jahre alte Pairoj seine Opfer immer an populären und bei Ausländern beliebten Plätzen aussuchen würde. Er spricht die Ausländer an und behauptet, ein Rechtsanwalt oder ein Regierungsbeamter zu sein. Er habe angeblich gute Beziehungen zu den Einwanderungsbehörden die für die Visa und für die Arbeitsgenehmigungen zuständig sind.

Er könne ihnen gegen eine entsprechende Bezahlung alle Papiere und Genehmigungen besorgen, ohne dass sie dafür den normalen Prozess durchlaufen müssen, erklärte Generalmajor Surachate weiter.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)