Bangkok: Global Competitiveness Report stuft Thailand von Rang 40 auf 38 hoch

Thailand ist bei der Wettbewerbsfähigkeit im Global Competitiveness Index des World Economic Forum (WEF) von Platz 40 im Vorjahr auf 38 gestiegen. Der Index vergleicht die Wettbewerbsfähigkeit von 140 Ländern weltweit.

In diesem Jahr gibt das WEF den USA zum ersten Mal seit zehn Jahren den ersten Platz und Thailand Rang 38 mit 67,5 Punkten. Thailand erhielt in fast allen Bereichen dieses 12-Säulen-Indexes bessere Noten, insbesondere in der Finanzmarktentwicklung, für die das Land eine Punktzahl von 84,19 bekam.

Der Bericht legt jedoch nahe, dass Thailand seine Forschung und Entwicklung, seine interne Wettbewerbsfähigkeit und seine Politik weiter verbessern muss. In Südostasien liegt Thailand nach Singapur und Malaysia an dritter Stelle. Laut dem WEF werden die Infrastrukturinvestitionen der thailändischen Regierung zu einer besseren Nutzung von Technologie und Innovation führen.

Darüber hinaus werden die für Anfang kommenden Jahres geplanten Wahlen dazu beitragen, das Ranking des Landes in 2019 zu verbessern. Der Global Competitiveness Report (GCR) ist eine Rangliste der Volkswirtschaften mit den höchsten Wachstumschancen.

In den Index fließen ein: Daten zur Infrastruktur, Gesundheit, Bildung, Effizienz der Gütermärkte, Arbeitsmarkteffizienz, technologischer Entwicklungsgrad etc. Die Einstufung basiert auf der Auswertung öffentlich zugänglicher Daten und Befragungen von Wirtschaftsführern. Im Report 2018 belegen hinter den USA Singapur, Deutschland, die Schweiz und Japan die nächsten Plätze.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)