Bangkok: Krankenhaus lehnt schwer verletzte Frau ab – Strafanzeige!

Ein Hospital hat am frühen Samstagmorgen die Behandlung einer von ihrem Mann mit Säure übergossenen Frau abgelehnt. Sie starb auf dem Weg zu einem anderen Krankenhaus.

Am Samstag gegen 5 Uhr morgens brachte ein Taxi die Frau und deren 12 Jahre alte Tochter zum Hospital, nach dem der Ehemann seine Frau aus Eifersucht Säure in das Gesicht gespritzt hatte.

Das Krankenhaus lehnte eine Behandlung ab, da es angeblich um 5 Uhr morgens kein Personal hatte. Eine Schwester forderte die Frau auf, in ein anderes Krankenhaus zu fahren. Auf den Knien bat die Tochter die Schwester, ihre in einem extrem schlechten Zustand befindliche Mutter aufzunehmen.

Doch die Schwester reichte ihr 50 Baht für ein Taxi. „Die Haut im Gesicht meiner Mutter hing herunter und fiel ab. Meine Mutter sagte zu der Schwester, dass sie die Schmerzen nicht mehr ertragen könne“, postete die 12-Jährige am Sonntag auf Facebook.

Der Help Crime Victim Club hat den Fall aufgegriffen und wird Strafanzeige gegen das Spital erstatten. Am Sonntagmorgen platzierten Anwälte den Sarg der Verstorbenen vor dem Krankenhaus und verlangten eine Antwort von dem Hospital. Laut Atchariya Reungrattanapong vom Help Crime Victim Club war es nicht der erste Fall, dass vom selben Krankenhaus eine Behandlung abgelehnt wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bangkok: Krankenhaus lehnt schwer verletzte Frau ab – Strafanzeige!

  1. berndgrimm sagt:

    Hospital That Refused Acid-Burned Woman Denies it Was Emergency

    By

    Asaree Thaitrakulpanich, Staff Reporter

    November 12

     

    BANGKOK — The husband accused of fatally attacking his wife with acid has been arrested, while the hospital under fire for refusing to treat her denies she was in an emergency condition when they turned her away.

    After the early morning attack, Chorlada’s 12-year-old daughter Techinee took her by taxi to the Rama II Hospital at 5am, where she alleges nurses refused to render aid and forced her to take another taxi to Bang Mod Hospital. Chorlada became unresponsive on the way and was declared dead on arrival.

    Atchariya Reungrattanapong, who runs the victim advocacy group Help Crime Victims Club and is representing the family, filed a complaint against the hospital with the Health Ministry.

    “This isn’t the first case. Tens of thousands of people die nationwide when they’re refused care at private hospitals,” Atchariya said.

     

    Ständiges skrupelloses Lügen gehört zur Thainess und natürlich geht hier Geld vor

    Menschenleben! Und bei Bedarf wird irgendeine der wenigen Angestellten die

    überhaupt noch arbeiten als Bauernopfer vorgeführt!

  2. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Eine der negativsten Thainess Eigenschaften ist das ständige Davonlaufen vor

    der Verantwortung und vor der Arbeit!

    Leider hilft da auch keine Strafanzeige oder eine angebliche Verurteilung!

    Jeder Thai weiss wie er sich davon freilügen oder freikaufen kann.

    Es gibt hier leider überhaupt keine Abschreckung ausser für zivilisierte Ausländer.

    Abschreckend für Thai Männlein wäre echte Arbeit von der sie sich weder freilügen

    noch freikaufen können. Aber welcher Thai könnte soetwas  beaufsichtigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)