10 Tote bei Ausbruch von Dengue im Süden von Thailand

Die Behörde für S schlägt Alarm, nachdem bei größeren Ausbrüchen von Denguefieber im Süden des Landes 10 Personen ums Leben kamen. Bei der jüngsten Epedemie infizierten sich in der Region 6.702 Menschen mit der Viruskrankheit, die von der Aedes-Mücke übertragen wird.

Den Großteil der Erkrankten stellen Kinder im Alter zwischen 5 und 9 dar. Grund für den Ausbruch sind die langanhaltenden Regenfälle der vergangenen Wochen, die Brutstätten für die tagaktiven Blutsauger entstehen ließen.

Die meisten Infizierten zählen die Provinzen Nakhon Si Thammarat, Phuket, Krabi, Phang-nga, Ranong, Surat Thani und Chumphon.

Dengue wird auch Knochenbrecherfieber genannt, weil es oft schwere Gelenk- und Muskelschmerzen verursacht. Laut dem Gesundheitsminis­terium gibt es drei Arten von Dengue-Fieber: das typische unkomplizierte Dengue-Fieber, Dengue-hämorrhagisches Fieber (DHS) und Dengue-Schock-Syndrom (DSS). Als Mückenschutz empfiehlt sich ein Mittel mit dem Wirkstoff DEET.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 10 Tote bei Ausbruch von Dengue im Süden von Thailand

  1. sf sagt:

    Vor Kurzem haben Sie DEET-Produkte nicht so vorbehaltlos empfohlen.  Gibt es wieder Guthabenpunkte? 

    • STIN STIN sagt:

      Vor Kurzem haben Sie DEET-Produkte nicht so vorbehaltlos empfohlen. Gibt es wieder Guthabenpunkte?

      du musst auch lernen zu unterscheiden, zwischen Meinungen der STIN´s und Empfehlungen der Medien.
      In D wird vom Arzt für TH auch DEET empfohlen. Scheint bei Kurz-Gebrauch und sinnvoller Anwendung nicht so problematisch zu sein.
      Chemie ist aber immer auf Dauer einzuschränken.

      Also nochmals: Berichte hier sind aus den Medien, Kommentare sind eigene Meinungen oder eben Fakten, wenn ein Quelle dabei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)