Chonburi: Autofahrer wurde wegen Blockierung eines Krankenwagens bestraft

Ein 72-jähriger Mann, der durch Video-Aufzeichnungen als Person hinter dem Lenkrad einer Limousine identifiziert wurde und der einen Krankenwagen auf der Sukhumvit Road im Stadtteil Muang von Chon Buri blockierte, wurde mit einer Geldstrafe von 500 Baht bestraft, sagte Muang Chon Buri Superintendent Oberst Atinan Nuchanart am Donnerstag.

Prawit Boonthaneepakorn, der von seiner Tochter und dem Autobesitzer begleitet wurde, traf sich mit dem Polizeipräsidenten, um sich zu erklären.

Der ältere Mann behauptete, er sei von der Sirene überrascht worden und erstarrte. Als er die Geldstrafe bezahlte, sagte der Mann, er habe sich bei dem Patienten im Krankenwagen entschuldigt und hoffe, dass er sich schnell erholt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Chonburi: Autofahrer wurde wegen Blockierung eines Krankenwagens bestraft

  1. sf sagt:

    Glaube keinem ThaiVideo,  wenn du ihn nicht selbst ausgewertet hast. 

    Wer mit offenen Augen durchs Leben geht,  sieht mehr. 

    Hier schlagen wieder von allen Seiten heftige Vorverurteilungen ein! 

    • STIN STIN sagt:

      Glaube keinem ThaiVideo, wenn du ihn nicht selbst ausgewertet hast.

      das macht in TH und auch in EU die Polizei.

      Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, sieht mehr.

      mehr sehen, heisst nicht das derjenige das richtige daraus entnimmt.

      Hier schlagen wieder von allen Seiten heftige Vorverurteilungen ein!

      hab nochmals nachgesehen. Nein, keine Vorverurteilungen, klarer Fall.
      Er hat den Krankenwagen blockiert, das Laben des Kranken gefährdet und wurde danach bestraft.
      Leider nur mit 500 Baht. 5000 Baht wären besser gewesen. In D drohen dabei Geldstrafen bis zu 1000 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)