Chiang Mai: Schulessen landesweit zu 99% mit Pestiziden und Chemikalien verseucht

Eine Studie aus Chiang Mai sollte eigentlich giftfreies Schulessen in Thailand feststellen. Doch die Ergebnisse sind erschreckend – und gelten wohl nicht nur für Schulen, denn genau diese Lebensmittel bekommt man in ganz Thailand. In der Massenproduktion liegt der Grund, warum sie so güns­tig angeboten werden.

Gemüse und Obst, das im Rahmen des kostenlosen Mittagstischprogramms der Regierung für Schulen und Universitäten untersucht wurde, sind zu 99 Prozent mit Pestiziden/Chemikalien verseucht. In vier Provinzen des Landes wurden Urinproben von Schülern und Lehrern auf Organophosphat getestet, ein Pestizid, das das Nervensystem angreift.

Zu dem Ergebnis kommt eine gemeinsame Untersuchung der thailändischen Gesundheitsstiftung, der Chiangmai University und Greenpeace Thailand, die von Juli 2017 bis Oktober 2018 durchgeführt wurde und das Studentenessen in 55 Schulen in Chiang Mai, Pathum Thani, Sakon Nakhon und Phang-Nga unter die Lupe nahm. Getestet wurden Karotten, Chinakohl, lange Bohnen und Tomaten auf Organophosphat und Pyrethrum, weil diese als Insektizide für Obst und Gemüse weit verbreitet sind.

Das alarmierende Ergebnis ist, dass Chemikalien in 99 Prozent der 436 Urinproben von Schülern und Lehrern in den vier Provinzen nachgewiesen wurden. Bei einer Organophosphat-Vergiftung kommt es zu erhöhtem Speichelfluss und Tränenproduktion, Durchfall, Erbrechen, Schwitzen, Muskelzittern und Verwirrungszuständen. Die Forscher räumen ein, dass sich die Tests auf zwei Chemikalien konzentrierten.

Sie vermuten jedoch, dass weitere nachgewiesen werden könnten. Daher rät man Eltern und Schülern, von massenhaft hergestellten Lebensmitteln zu biologisch produzierten zu wechseln. Neben Obst und Gemüse wurden auch Fleisch, Fleischbällchen und Wurst in Studentenessen getestet und dort wurden die Konservierungsstoffe und Desinfektionsmittel Borax und Formalin gefunden.

Formalin kann den Magen und die Speiseröhre angreifen, Schmerzen, Ohnmacht, Durchfall und Leberschäden verursachen. Borax wird vorwiegend verwendet, um die Textur und das Aussehen von Lebensmitteln zu verbessern und ist oft in Fleischbällchen, Crackern und Nudeln enthalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Chiang Mai: Schulessen landesweit zu 99% mit Pestiziden und Chemikalien verseucht

  1. Avatar SF sagt:

    Anhang

    Ich bin nicht mehr bereit,  hier etwas zu kommentieren, wenn nicht die Willkür beim Löschen und der "Zensur" und die ständigen Rufmord,  Beleidigungen meiner Familie und meiner Person eingestellt werden. 

    Nach meinen Schätzungen hat STIN schon über 1.000 meiner Kommentare gelöscht. 

    Zur Zeit gehen bei bestimmten Themen Beiträge erst überhaupt nicht durch.  

    Ansonsten einen guten Rutsch! 

    Seit es hier das "neue stin-team" gibt,  würden hier alle Grenzen hemmungslos überschritten. 

  2. Avatar SF sagt:

    Anhang

    Und schon wieder eine Verdrehung, die man nicht direkt beantworten kann! Wo dann die Gegendarstellung an anderer Stelle problemlos geleoscht werden kann!

    STIN sagt:

    30. Dezember 2018 um 10:00 pm

    Wir nutzen das vom Lotus schon ~2Jahre.

    Meine entsprechenden Blutwerte (alle 3Monate) haben sich deutlich verbessert.

    leider warnen in DACH die Ärzte davor – kein Geschirrspülmittel für Gemüse waschen.
    Natron, Essig usw. – geht, aber keine Chemie um Chemie zu entfernen – wie naiv bist du denn?

    Wer lesen kann, hat wirklich mehr vom Leben! Das ist kein Geschirrspuelmittel!! Einfach mal lesen!!!

    Da kommt ein Spritzer in eine spezielle Schuessel und Obst/ Gemuese rein und voll Wasser rein.

    Dann drehe ich mit der Hand den Inhalt, wie in einer Waschmaschine!!! Nach etwa einer Minute, schuette ich das deutlich sichtbare Schmutzwasser ab. Jetzt wird 3-4mal nachgespuelt.

    Tomaten, Trauben, Aepfel, …. kaufen wir alles nur mit Stiel. Das verhindert das Eindringen aller Fluessigkeiten.

    Wichtig ist eben auch die gruendliche Entfernung von Wachs, das heute oft nachtraeglich noch aufgetragen wird.

    Die Niere dankt es und der Gesundheitstourismus hat weniger zu tun.

    Es werden aber auch weltweit weniger Kinder vermisst!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Daher rät man Eltern und Schülern, von massenhaft hergestellten Lebensmitteln zu biologisch produzierten zu wechseln.

    Der Kauf von "biologisch produzierten" Obst und Gemüsen ist Vertrauenssache!

    Überall. Wie soll man in einem Land wo (besonders auch von Amtswegen) laufend

    skrupellos gelogen wird wenn man sich einen Vorteil davon verspricht,

    irgendjemand trauen. Unsere Farang Freunde sind Vegetarier bis Veganer

    und lassen sich von einer Farang Farm angeblich biologisch angebautes

    Obst und Gemüse schicken. Jede Woche einen grossen Karton.

    Meine Frau kauft auf dem Markt, aber immer von den gleichen Erzeugern aus

    Khao Yai und Chiang Mai. Die spritzen und geben es auch zu.

    Wir tauschen Salat und Gemüse auch mit unseren Freunden aus.

    Geschmacklich ist kein Unterschied zu erkennen.

    Das "Biologische" sieht meist vergammelt aus.

    Vielleicht kommts auch vom Kartontransport.

    Unser Salat und die Gemüse sehen immer sehr gut aus

    und schmecken auch teilweise besser als in Europa.

    Meine Frau wässert und wäscht die Produkte lange und gründlich.

    Das ganze Problem kommt von der fehlenden Kontrolle

    und der fehlenden Vertrauenswürdigkeit der thailändischen Amtsträger.

    Wer traut schon einem thailändischen Qualitätssiegel?

    • Avatar SF sagt:

      Anhang

      Im MAKRO  an der Obsr-Gemüsewaage gibt es ein Gutes Spülmittel,  das es früher beim beim Lotus gab. 

      Das zeug ist Super!  Die Dreckbrühe ist der Hammer. 

      Danach 3mal klar nachspülen. 

      Wir nehmen NOCH Leitungswasser

      Kann es gleich fotografieren

      • STIN STIN sagt:

        Im MAKRO an der Obsr-Gemüsewaage gibt es ein Gutes Spülmittel, das es früher beim beim Lotus gab.

        ich hoffe, du meinst nicht die Formalin-Sprühflasche, die viele Gemüse-Verkäufer irgendwo stehen haben.
        Damit halten die das Gemüse länger frisch.

        Wichtig ist: gut wässern, etwas Natron/Essig rein ins Wasser, zieht die Pestizide raus.
        Geschirrspülmittel ist nicht für die Reinigung von Gemüse geeignet, man hat dann wiederum ev. Rückstände
        des giftigen Geschirrspülmittel.

        https://www.zentrum-der-gesundheit.de/fungizide-und-pestizide-entfernen-ia.html

        • Avatar SF sagt:

          Anhang

          Sie sind der größte Dummquatscher im ganze deutschsprachigen Raum. 

          Siehe Bild oben

          Wir nutzen das vom Lotus schon ~2Jahre. 

          Meine entsprechenden Blutwerte (alle 3Monate)  haben sich deutlich verbessert. 

          Bio-Produkte kann man in TH echt vergessen! 

          • STIN STIN sagt:

            Wir nutzen das vom Lotus schon ~2Jahre.

            Meine entsprechenden Blutwerte (alle 3Monate) haben sich deutlich verbessert.

            leider warnen in DACH die Ärzte davor – kein Geschirrspülmittel für Gemüse waschen.
            Natron, Essig usw. – geht, aber keine Chemie um Chemie zu entfernen – wie naiv bist du denn?

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/29679#comment-84874

    Hier ist wieder etwas nicht veröffentlicht worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)