Demonstrationen in 76 Provinzen wegen erneuter Wahlverschiebung geplant

Der Druck auf die Regierung steigt, um den Zeitpunkt der Parlamentswahlen zu klären, da sich Proteste über Bangkok, im Norden und Nordosten, ausbreiten.

Die politischen Aktivisten Nuttaa Mahuttana und Sirawith Seritiwat führten eine Demonstration am berühmtesten Wahrzeichen der Stadt Nakhon Ratchasima, dem Thao-Suranari-Denkmal, an, um zu fordern, dass die Wahlen nächsten Monat abgehalten werden, wie zuvor von der regierenden Junta versprochen.

Ein ähnlicher Protest fand in Chiang Mai statt, angeführt von den pro-demokratischen Aktivisten Parit Chiwarak und Prasit Krutarot. Sie verzeichneten mindestens 50 Personen, die bestürzt waren, dass die für den 24. Februar geplanten Wahlen voraussichtlich in den März verschoben werden könnten.

Der Ärger nimmt zu, die Regierung muss noch eine klare Erklärung abgeben, abgesehen von der Sorge, dass der Zeitaufwand für die Formalisierung des Wahlergebnisses die Vorbereitungen für die Krönung Seiner Majestät des Königs beeinträchtigen könnten. Die ist ein Ereignis, das jetzt für Anfang Mai ansteht.

Weitere Demonstrationen sind für Sonntag an der Kreuzung Ratchaprasong in Bangkok und in Rathäusern in allen 76 Provinzen geplant.

Sirawith sagte, dass die vielen Menschen, die am Dienstag in Korat protestierten, ein Hinweis darauf sind, dass viele Thais den Generälen misstrauen und die Wahlen nächsten Monat wollen.

Die durch den Putsch eingesetzte Regierung habe keinen Grund angegeben, die Wahl nach mindestens fünf früheren Verzögerungen weiter zu verschieben, sagte Sirawith und fügte hinzu, dass die Bürger die aktuelle politische Situation nicht länger tolerieren könnten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Demonstrationen in 76 Provinzen wegen erneuter Wahlverschiebung geplant

  1. SF sagt:

    Anhang

    Die LP wird es schon richten!

    Aber die ueberwaeltigende Teilnehmerzahl (50), scheint auf Ladehemmungen hinzuweisen!

    • STIN STIN sagt:

      Die LP wird es schon richten!

      naja, das ist nicht die LP – dass sind Medien, wie die Bangkokpost, die halt auch langsam die Geduld verlieren, weil sie immer
      angelogen werden. Ich würde Medien, die gegen die Demo schreiben, ablehnen – dass sind dann Militär-abhängige Medien, also LP.

      • SF sagt:

        Anhang

        DANN geht aber die BKK-Post irgendwas falsch an. 

        Lesen Sie doch bitte nochmal das Geschwurbel durch,  das Sie uns hier zumuten. 

        Die Post wird kindisch-trotzig,  weil man sie "angelogen" hat. 555555

        So was aber auch. 

        Jedem das,  was er verdient,  oder was er sich einreden läßt. 

        55555555

        Ich werde sicher kein PresseFritze,  aber irgendwie hatte ich da ein anderes Tätigkeitsbild vor Augen. 

        Ich freue mich schon auf Ihre Schwurbelantwort,  aber bitte nicht schon wieder lügen!!! 

        Sie Böser,  Sie! 

         

        55555555

  2. berndgrimm sagt:

    Anhang

    Niemand hat die Absicht eine Wahl abzuhalten äh zu verschieben oder so.

    Thailand hat die beste Regierung die wo gibt und wir haben sichergestellt

    dass nach uns keine bessere Regierung kommen wird.

    • STIN STIN sagt:

      Niemand hat die Absicht eine Wahl abzuhalten äh zu verschieben oder so.

      Thailand hat die beste Regierung die wo gibt und wir haben sichergestellt

      dass nach uns keine bessere Regierung kommen wird.

      die Regierung wird auch nach einer Wahl bleiben – also wird man erst dann eine Wahl abhalten, bis die aktuelle
      Regierung sicher ist, gewählt zu werden. Bis dahin werden noch Milliarden Baht über Isaan und Süden gestreut, bis die Thai
      handzahm sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)