Bangkok: Thai bittet “Big Joke” um Hilfe – sie verlor 500.000 Baht nach Sydney

Eine thailändische Frau hat sich an den Immigrationschef Surachate “Big Joke” Hakparn gewandt, nachdem sie ihr Geld in einem Ponzi-System verloren hatte.

Noonaa sagte, dass sie 500.000 Baht verlor, nachdem sie sich an einer Facebook-Gruppe in Melbourne beteiligt habe, gab INN bekannt.

Bevor sie ihre Investition verlor, wurden hohe Zinssätze angeboten. Sie beschuldigte eine 27-jährige Thailänderin aus Sydney und andere Thais.

Sie sagte, es gab 100 Opfer, und die Verluste betrugen insgesdamt 30 Millionen Baht.

Thaivisa stellte fest, dass der Aufruf an Surachate – der als eine Art Retter für das thailändische Volk gilt – über die thailändische Computertechnik-Polizei eingereicht wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Bangkok: Thai bittet “Big Joke” um Hilfe – sie verlor 500.000 Baht nach Sydney

  1. berndgrimm sagt:

    Ich nutze diesen Thread dazu um auf ein grosses Superstar Interview mit Bad Joke

    im khaosod einzugehen:

    Superstar Cop ‘Big Joke’ on His Rise and Plans for Expats, Visas

    By

    Teeranai Charuvastra, Staff Reporter

    January 16, 2019

    BANGKOK — The announcement that Thailand’s best-known police officer had arrived sent gasps of shock across a news conference at Royal Thai Police headquarters.

    “Whoa, he’s not late this time?” one reporter cried aloud, to the laughter of those familiar with his inhuman schedule.

    But before Lt. Gen. Surachate Hakparn could enter the room earlier this week, a phone call stopped him. It was a Pattani police official briefing him on the latest insurgent attack to leave an officer dead.

    It would be an understatement to say that Surachate’s a busy man. Last week his handling of a Saudi runaway turned global derision into praise before he was back in the streets busting more foreigners. He only found time to sit down for a Monday interview with Khaosod English after appearing at two news conferences – one in the Pathum Thani outskirts – about four cases ranging from child rape to online scams. Soon after the interview began, aides started laying a fraud case out across the table for his attention.

    Such cases fall under a much broader domain than his official role as immigration bureau chief, a job he was awarded in October after becoming the public face of weekly crackdowns on foreigners.

    In this undated photo, Lt. Gen. Surachate Hakparn, left, talks to foreigners in Bangkok during the Songkran festivities.

    In this undated photo, Lt. Gen. Surachate Hakparn, left, talks to foreigners in Bangkok during the Songkran festivities.

    “My goal is to make visitors to our country, whether here for tourism or business, feel safe,” said Surachate, who goes by a nickname that makes English readers chuckle: Big Joke.

    If that weren’t enough, he also helps lead the police cybercrime unit, where he has taken credit for busting scammers.

    At Monday’s news conference, one reporter whispered that Big Joke oversaw so many cases because their investigating officers wanted him to get the fame in return for expected favors, but Surachate himself said it’s more about efficiency.

    “We work with every unit,” Surachate said. “Online world and technology are present in every aspect of our lives … so we have to integrate our efforts in suppressing crimes that come with it.”

    Ich bin seit nunmehr 12 Jahren auf Retirement Visa hier, übererfülle alle Kriterien

    und würde mich sehr freuen wenn auch die Thai Immi mich mit dem nötigen

    Respekt und vor allem wie ein Mensch behandeln würde.

    (Kudos für meine Freundinnen bei unserer lokalen Immi die genau dies tun,

    aber eben nicht aus beruflichen sondern privaten Gründen)

    Warum hetze ich hier gegen den einzigen Polizisten Thailands der Polizeiarbeit leistet?

    Obwohl ich ihn noch nie getroffen habe!

    Ich beschäftige mich seit 2010 mit der Thai Polizei.

    Damals, während Thaksins Volksrevolutionsoper mit angeschlossenem Bauernkrieg

    war mir aufgefallen dass die Polizei absolut garnix tat und im Gegenteil

    mit Thaksins Hasspredigern Jatuporn,Nattawut und Arisaman konspirierte.

    Ich besuchte daraufhin jedes Polizeibüro an dem ich vorbeilief um zu sehen

    wie deren "Arbeit" eigentlich so aussieht. Das Ergebnis war erschütternd.

    Polizeiarbeit gibt nicht aber ein exzellentes Geschäft mit der organisierten

    und auch nichtorganisierten Kriminalität.

    Ich muss dazu sagen dass ich Thailand seit 1986 erlebe und Thailand am

    Anfang wirklich noch ein Polizeistaat war.

    Da es in Burma und Kambodscha noch Bürgerkrieg gab gab es im

    Norden (Chiang Rai,Nan,Phrae,Loei,Phayao) Strassensperren

    mit regelmässiger Polizeikontrolle.

    Von damals hatte ich eigentlich einen guten Eindruck von der RTP.

    Ausserdem waren in der Familie meiner damaligen Freundin

    Polizisten und auch Militärs.

    Jedenfalls nach meinen Besuchen am "Arbeitsplatz" wurde dies anders.

    Es war ja auch über 20 Jahre später.

    Jedenfalls was mir an Bad Joke stinkt ist seine Attitude gegenüber Ausländern

    besonders natürlich Afrikanern die bei vielen Thai Männern verhasst sind.

    Ausserdem seine "Karriere"!

    Er kam von der Tourist Police die kein Teil der Polizei ist sondern

    der TAT und damit dem Tourismus Ministerium untersteht.

    Ich muss jetzt weg. Fortsetzung folgt!

    • berndgrimm sagt:

      Fortsetzung folgt!

      Ich möchte meinen Gedanken zuende führen.

      Bad Joke trat aus dem Nichts in dem Moment auf als es um diese Militärdiktatur

      besonders natürlich den Uhrensammler und um "seine" Polizei

      sehr schlecht aussah.

      Es wurde geschickt(?) die typische Thai Xenophobie genutzt

      um von den eigenen Unfähigkeiten abzulenken.

      Die Razzien, die absolut unbestätigten Zahlen der Festgenommenen

      und der angeblich Abgeschobenen und die Tatsache dass keine

      erwähnbaren wirklich Kriminelle unter den angeblich 40.000 waren.

      Ich war ja im Dezember in BKK , ich bin auch die Sukhumvit

      zwischen der Nana und Asoke rauf- und runtergelaufen.

      Business as usual: Afrikaner als Drogendealer und absolut

      überhaupt keine Polizei.Von den thailändischen "Kriminellen"

      in dem Gebiet ganz zu schweigen.

      Und was das obige Interview angeht:

      Er rechnet offensichtlich damit von der nächsten "gewählten"

      Regierung abgesetzt zu werden.

      Aus welchem Grund?

      Wenn er wirklich ein sauberer Polizist wäre würde er für seine

      Überzeugung und seine gute Arbeit kämpfen.

      Ausserdem , wenn er wirklich den Job des Polizeichefs anstrebt,

      warum nicht jetzt?

      Chakthip ist in der Versenkung verschwunden und kümmert sich

      offensichtlich genau wie sein Vorgänger Somyot um seine Geschäfte!

      Deshalb hat es auch keine Polizeiaktionen mehr gegen die vielen

      verbliebenen Sex Massagesalons nach Victorias Secrets gegeben.

      Nein. Bad Joke ist ein PR Gag der seinen Chef Prawit aus den

      Schlagzeilen nehmen soll.

  2. berndgrimm sagt:

    Bevor sie ihre Investition verlor, wurden hohe Zinssätze angeboten. Sie beschuldigte eine 27-jährige Thailänderin aus Sydney und andere Thais.

    Also dass Bad  Joke noch nicht in MEL ist um die betrügerischen Aussies aus ihrem

    eigenen Land zu werfen hat natürlich zunächst mal den Grund

    dass hier Thais von Thais betrogen wurden und dies jenseits der Vorstellungswelt des so erfolgreichen Ausländerjägers liegt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)