Bangkok: Big Joke will härter gegen Abzocker-Taxis vorgehen

Generalmajor Surachate Hakparn, ( Big Joke ), hat gegenüber den thailändischen Medien versprochen, gegen die Taxifahrer, die noch immer ausländische Touristen ausnutzen und abzocken, ein härteres Vorgehen zu unternehmen. Big Joke erklärte dazu, dass die Touristenpolizei vom Premierminister, General Prayuth Chan o-cha angewiesen wurde, bei der Angelegenheit mit der dafür zuständigen Land und Transport Abteilung „ Department of Landtransport „ ( DLT ) zusammenzuarbeiten.

Generalmajor Surachate sagte, der Premierminister wolle die unwilligen Taxifahrer loswerden, weil deren Verhalten das Image des Königreichs in den Augen der ausländischen Touristen schädige.

“ Es ist ein dringender Tagesordnungspunkt, um endlich die Taxifahrer loszuwerden, die noch immer gegen das Gesetz verstoßen und die Touristen in unserem Land ausnutzen und abzocken „, sagte Big Joke gegenüber den thailändischen Medien.

Er sagte, die Behörden hätten nach wie vor trotz aller Kontrollen noch immer jeden Monat etwa 1.000 Beschwerden von Touristen über unwillige Taxifahrer erhalten. Vielen Fahrern wurde vorgeworfen, dass sie sich noch immer weigern ihren Taximeter vor einer Fahrt einzuschalten. Einige Touristen haben sich zum Beispiel darüber beschwert, dass sie für eine Fahrt von nur 300 Metern, die normalerweise nur 300 Baht kostet, bis zu 800 Baht bezahlen sollen.

“ Der Premierminister hat den zuständigen Behörden und den Polizeibeamten eine Anweisung erteilt, dass das Problem im Zusammenhang mit den Taxis bzw. den Taxifahrern ein dringender Tagesordnungspunkt ist, den die Regierung dringend lösen muss „, sagte Generalmajor Surachate weiter.

„ Die Taxis sind Teile des Landes. Wenn Taxifahrer schlechte Dinge tun, wirkt sich dies auf das gesamte Image des Landes aus, da die ausländischen Touristen in den Online Communities und in den sozialen Netzwerken entsprechende Berichte und Kommentare posten, wie sie voon den Taxifahrern über den Tisch gezogen wurden und die Taxifahrer davon finanziell profitiert haben “, fügte er hinzu.

Er sagte, die Touristenpolizei werde spezielle auf die Taxifahrer ausgerichtete Straßenkontrollpunkte in Pratunam und in der Central World einrichten, wo es besonders viele ausländische Touristen gibt, die gerne ein Taxi für ihre Weiterfahrt zu ihrem Hotel oder zu anderen Orten benutzen.

Es gibt auch Checkpoints im Central Pinklao, dem Southern Bus Terminal und dem Flughafen Suvarnabhumi, fügte er weiter hinzu.

Generalmajor Surachate sagte auch, dass die Polizei in den letzten sieben bis acht Monaten das Problem der Taxis, die sich weigern, Passagiere in die Gegend von Pratunam zu bringen, durch Erlass von Geldbußen in Höhe von 2.000 Baht und / oder die Aufhebung der Taxilizenzen für drei Monate verringert habe.

Alleine in Pratunam wurden rund 1.000 Taxifahrer zu einer Geldstrafe verurteilt, und etwa 30 bis 40 Fahrer wurde die Lizenz entzogen bzw. für einen gewissen Zeitraum ausgesetzt. Zehn weitere Taxifahrer wurden wegen Fahren ohne eine gültige Lizenz ebenfalls aus dem Verkehr gezogen, sagte er weiter.

Bereits im Januar hatte der Minister für Tourismus und Sport, Herr Weerasak Kowsurat gesagt, dass die Probleme mit den Taxifahrern,mit Tausenden von Verhaftungen, das größte Problem für die Touristenpolizei im vergangenen Jahr waren.

Herr Weerasak erklärte dazu, dass die Touristenpolizei von Januar bis Oktober  vergangenen Jahres ( 2018 ) Tausende von Straftaten bekämpft habe, die von überhöhten Taxipreisen, über das nicht einschalten oder das manipulieren von Taxametern, bis hin zu illegalen Veranstaltungsorten reichten.

Im vergangenen Jahr hatte die Touristenpolizei die Bekämpfung von widerspenstigen Taxis und unrechtmäßigen Reiseführern verstärkt. Herr Weerasak sagte, dass die Polizei im Jahr 2018 insgesamt 12.679 Taxifahrer verhaftet habe – darunter befanden sich über 5.668 Fahrer, die sich weigerten, ihre Passagiere abzuholen bzw. mitzunehmen, und 3.408 Fahrer, die sich weigern, ihren Zähler zu benutzen.

Von 1.659 Fahrer wurden 255 Fahrer verhaftet. Im Jahr zuvor wurden in demselben Zeitraum von 1.681, “ nur „ 120 Fahrer verhaftet. Die Zahl der verhafteten Taxifahrer hat sich also innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt, betonte er.

Die Razzien der Touristenpolizei und der Einwanderungsbehörden haben im vergangenen Jahr stark zugenommen, nachdem sich der Liebling der thailändischen Medien, Generalmajor Surachate Hakparn, der vielen besser unter dem Namen “ Big Joke „ ( großer Witz ) bekannt ist, in die polizeilichen Maßnahmen gegen die Taxifahrer eingeschaltet hatte.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bangkok: Big Joke will härter gegen Abzocker-Taxis vorgehen

  1. berndgrimm sagt:

    Wohlgemerkt , Bad Joke ist eigentlich Chef der Immigration und die Taxifahrer

    in Thailand im Gegensatz zu den meisten Ländern eben keine Ausländer!

    Weshalb bekommen wir nun diese miese Show vorgesetzt?

    Nun ja, der Superpolizist Bad Joke ist in letzter Zeit mit seinen versuchten

    Deportationen des Saudi Girls und des Bahraini Fussballers ziemlich

    auf die Schlammfresse gefallen.

    Nun sucht er nach einem einfachen Ausweg um seine Popolarität

    gerade auch bei Ausländern weiter zu steigern.

    Dabei wird der gleiche Trick angewandt wie bei den Ausländerdeportationen:

    Es werden die Taxifahrer bestraft die beim Bestechen und Betrügen auffallen

    aber die Polizisten oder Kontrolleure natütlich nicht die sich bestechen lassen

    oder wegen zu geringer Beträge den Bestecher denunzieren!

     

    Ausserdem, wer die Taximafia kennt die natürlich ihre Paten bei der Polizei

    und DLT hat weiss dass von dieser Propaganda Aktion nur wenige

    Taxifahrer die eben nicht der Taximafia angehören betroffen werden.

    Im Gegensatz zu STIN bin ich der Meinung dass man zuerst mal

    zu Hause, das heisst bei der Polizei und den Behörden anfängt

    zu säubern, dies sollte auch wegen der Dienstaufsicht sehr einfach sein.

    Nur wer selber sauber ist kann auch wirklich säubern.

    Dies gilt natürlich auch für Bad Joke!

    Übrigens : Ich bin in den 30 Tagen BKK nur ein einziges Mal mit

    dem Taxi vom Em-Quartier nach Prawet gefahren weil ich

    frischen Gravedlax und Löjrom gekauft hatte der schnell in den

    Kühlschrank musste.

    Ich habe mir keines der vor dem Em-Quartier wartenden Taxis genommen

    sondern Eines aus dem Verkehr auf der Sukhumvit gefischt.

    Ich hatte eine sehr vergnügliche Heimfahrt ohne jegliche Probleme

    und der Taxifahrer fuhr exakt die Route die ich ihm vorschrieb

    und war dankbar dafür dass er von mir eine Umgehung der Dauerstaus

    auf der Udom Suk gezeigt bekam.

    Ich bin bis vor ca 15 Jahren ausschliesslich mit Taxis in BKK gefahren

    weil es so billig und absolut Problemlos war.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)