Bangkok: Regierung möchte Korruption an Schulen beenden

Die nationale Antikorruptionskommission ( NACC ) will die Korruption an den meisten staatlichen Schulen beenden. Die NACC glaubt, dass sie mit neuen Bedingungen bei der Zulassung von Schülern und Studenten die Korruption beenden oder zumindest weiter einschränken können.

Assoc Professor Ekachai Keesookpun, der Vorsitzende der „ Basic Education Commission „ erklärte, dass drei besondere Zulassungsbedingungen auf eine Empfehlung der Nationalen Antikorruptionskommission (NACC) aufgehoben würden. Der Vorsitzende Herr Ekachai und die NACC glauben, dass dadurch die Korruption an den Schulen weiter eingeschränkt wird.

Zu den Sonderbedingungen zählt unter anderem auch die Anmeldung von Kindern, deren Eltern oder Vormünder regelmäßig an den Schulen und an alliierten Schulen mitwirken.

Mit den zahlreichen Bewerbungen an den beliebten Schulen, die weit über die Anzahl der verfügbaren Plätze hinausgehen, ist es ein offenes Geheimnis, dass einige reiche Eltern sogenannte “ Teegelder “ – manchmal sogar in einer sechsstelligen Zahlenhöhe – zahlen, um ihre Kinder an diesen beliebten Schulen einzuschreiben.

Herr Ekachai sagte jedoch auch, dass seine Kommission bisher noch nicht alle sieben Bedingungen – die es mittlerweile gibt – widerrufen könne.

„ Wir können im Moment nur drei der besonderen Bedingungen stornieren. Wir müssen den Rest noch behalten, weil sie für den Bildungssektor des Landes von Vorteil sind und die Menschen ermutigen, einen Beitrag zu den Schulen zu leisten “, fügte er hinzu.

Die Regeln, die nicht geändert werden bzw. weiter bestehen bleiben sind:

  • die Registrierung von Kindern, deren Eltern Land für Schulen spenden.
  • Benachteiligte Kinder,
    Kinder, deren Eltern Opfer für die Nation und für nationale Katastrophen gebracht haben,
  • sowie die Nachkommen von Schulpersonal und Lehrern.

Staatliche Schulen, die vom Amt für Grundschulausbildung ( Obec ) beaufsichtigt werden, weisen den Kindern in der Nachbarschaft 60 Prozent ihrer Sitze zu, während der Rest für die Kinder außerhalb der Zone vergeben wird.

Herr Sanit Yamgesorn, der stellvertretende Generalsekretär des Amtes für die Grundschulausbildung sagte, dass nach dem neuen Reglement nur die Kinder, die seit dem 16. Mai dieses Jahres mindestens zwei Jahre bei ihren Eltern in der Nachbarschaft der Schule leben, teilnahmeberechtigt sein können.

„ Dabei ist es wichtig, dass diese Kinder wirklich in der Nachbarschaft leben müssen. Wir werden keine Bewerber akzeptieren, die nur in irgendeiner Form auf dem Papier Nachbarn sind “, betonte Herr Sanit und fügte gleichzeitig noch hinzu, dass jedes bei dem Amt für die Grundschulausbildung eingereichte Wohndokument sehr streng geprüft werde.

“ Jedes Kind, bei dem wir feststellen werden, dass es mit gefälschten Hauspapieren oder sonstigen gefälschten Dokumenten eingeschrieben wurde, wird aus der betreffenden Schule ausgeschlossen werden „, sagte er. Er fügte aber auch noch weiter hinzu, dass die Eltern, die diese gefälschten Papiere oder Dokumente bei der Schule zur Registrierung ihrer Kinder eingereicht haben, auch mit einer Anzeige wegen Betrug oder einer kriminellen Handlung rechnen müssen.

Die Anträge für die staatlichen Schulen im Rahmen von Obec werden zwischen dem 22. März und dem 27. März angenommen, sagte er weiter. Die einzige Ausnahme besteht dabei am Wahltags am Sonntag den 24. März 2019, fügte er hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Responses to Bangkok: Regierung möchte Korruption an Schulen beenden

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Stin dieser Juntafan und Bewunderer Prayuts lobt die Polizei am 11.02.2019 um 3.01 p.m:

    „Die Polizei in TH ist nicht so schlecht wie ihr Ruf. I.d.R schnappen sie einfache Diebe, Räuber recht schnell.
    Meist dauert es nur solange, bis die Kameras ausgewertet sind, danach haben sie den Täter. „

    um dann am 12.02.2019 um 6.06 a.m gleich wieder über sie herzuziehen:

    „Ein Glück dass diese gute Militärdiktatur keine anderen Probleme in Thailand erkennt! —
    erkennen tun sie wesentlich mehr als alle Vor-Regierungen zusammen.
    Das Problem ist dabei nur, dass die Polizei Prayuth boykottiert – also so gut wie keine Anweisungen
    umsetzt. Befiehlt Prayuth etwas, wird das Gegenteil erledigt. Diese Regierung soll ja lt. Thaksin keinen Erfolg haben, sondern diskreditiert werden. “

    Und was meinen andere dazu:

    Ratgeber zum Umgang mit der thailändischen Polizei

    -Zivil Polizei
    Diese Polizisten werden schlecht bezahlt, und bekommen etwa 6.000 Baht pro Monat. Deshalb sind sie auf die “ Unterstützung ihrer Gemeinden “ angewiesen, um ihren Lohn lebenswert zu machen. Dies bedeutet, dass Sie von den Goldgeschäften oder Bars und Kneipen die sie schützen, Bußgelder und Provisionen annehmen.

    Es gibt Berichte über mehrere Millionen Baht Rückschläge an Regierungsbeamte. Aber als Besucher wird die Art der Korruption, von der Sie wahrscheinlich ausgehen, von der Polizei und Beamten des öffentlichen Dienstes auf einer viel niedrigeren Ebene ausgehen.

    http://thailandtip.info/2019/02/07/ratgeber-zum-umgang-mit-der-thailaendischen-polizei/

    und weil Stin immer wieder den Menschenhändlerprozess anführt, bei dem damals 103 Personen verhaftet und angeklagt wurden, wollen wir auch mal einen anderen Fall betrachten:

    Schauplatz Bezirk Saphan Kwai, Bangkok. Vor zehn Monaten berichtete Nvader, eine respektierte NGO, über einen Fall von Menschenhandel. Migrantenkinder würden zum Zwecke der Prostitution an zwei Orten festgehalten werden.
    Die Polizei ermittelt. Die Ermittlungen ziehen sich hin. Vor zwei Monaten wurden die Kinder schließlich als Zeugen vernommen. Sie alle sagten, wirklich alle, sie seien zu gar nichts gezwungen worden. Sie sagten, es sei ihr Lebenstraum gewesen, Prostituierte zu werden. Die Zuhälter erwiesen ihnen einen großen Gefallen.
    Und dann passierte etwas, das die folgende Prozentzahl der Leserschaft dieser Zeilen überraschen wird: null. Die Polizei gab den Bareigentümern und Zuhältern zu verstehen, sie seien alle frei.

    Wir erinnern uns auch an den Fall in Mae Hong Son. Beamte hatten hochrangigen Beamten, darunter angeblich auch Gouverneure, minderjährige Mädchen „zum Nachtisch„serviert“. Der Verwaltungsbeamte, der diese Machenschaften offen legte, wurde nicht belobigt, sondern strafversetzt.

    http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/im-tiefen-tal-der-tier-traenen/

    • STIN STIN sagt:

      Stin dieser Juntafan und Bewunderer Prayuts lobt die Polizei am 11.02.2019 um 3.01 p.m:

      „Die Polizei in TH ist nicht so schlecht wie ihr Ruf. I.d.R schnappen sie einfache Diebe, Räuber recht schnell.
      Meist dauert es nur solange, bis die Kameras ausgewertet sind, danach haben sie den Täter. „

      um dann am 12.02.2019 um 6.06 a.m gleich wieder über sie herzuziehen:

      ich halte mich nicht für einen Junta-Fan. Nur sehe ich in dieser das kleinere Übel. Von Fan also noch weit entfernt.

      Richtig ist aber, dass ich sowohl die positiven Dinge der Junta, aber auch die negativen hier meist sehr deutlich hervorhebe.
      Also für mich kein Widerspruch, weil natürlich “kleinere Übel” auch viel negatives haben.

      Und was meinen andere dazu:

      was andere dazu meinen, vor allem Reporter, die in Singapur sitzen – interessiert mich nicht.
      Ich zitiere lieber aus eigener Erfahrung, aus den Erfahrungen meiner Frau, ihrer Kollegen, Erklärungen des hiesigen Polizeichefs,
      des Kamnans aus Trang, Surat, Korat und Roi Et usw.

      Das sind dann wirklich Insider-Infos, die man eher glauben kann.

      Fakt ist nun mal, die Polizei in TH ist überwiegend auf Seite der Rothemden, also Thaksins.

      und weil Stin immer wieder den Menschenhändlerprozess anführt, bei dem damals 103 Personen verhaftet und angeklagt wurden, wollen wir auch mal einen anderen Fall betrachten:

      Schauplatz Bezirk Saphan Kwai, Bangkok. Vor zehn Monaten berichtete Nvader, eine respektierte NGO, über einen Fall von Menschenhandel. Migrantenkinder würden zum Zwecke der Prostitution an zwei Orten festgehalten werden.

      wie die Polizei bei Migranten, Shan, Burmesen agiert, ist für TH-Kenner kein Geheimnis.
      So konnten z.B. im Norden Shans, Hmongs – Frauen vor ca 35 Jahren ohne grosse Probleme vergewaltigt werden.
      Es gab für die Thais keinerlei Strafen, ein paar 1000 Baht an die Polizei und der Fall war erledigt.
      Heute hat sich das etwas gebessert, aber Migranten sind die TH immer noch Menschen 2. oder sogar 3. Klasse.

      Unser Hausmädchen ist Shan, also keine Sorge – ich weiss sehr gut über die Migranten Bescheid.

      Die Polizei ermittelt. Die Ermittlungen ziehen sich hin. Vor zwei Monaten wurden die Kinder schließlich als Zeugen vernommen. Sie alle sagten, wirklich alle, sie seien zu gar nichts gezwungen worden. Sie sagten, es sei ihr Lebenstraum gewesen, Prostituierte zu werden. Die Zuhälter erwiesen ihnen einen großen Gefallen.
      Und dann passierte etwas, das die folgende Prozentzahl der Leserschaft dieser Zeilen überraschen wird: null. Die Polizei gab den Bareigentümern und Zuhältern zu verstehen, sie seien alle frei.

      sehr traurig, aber leider weltweit ähnlich. Sagen Zeugen nicht aus, wird der Fall eingestellt.
      Einen brutalen Clan-Chef aus Berlin – der ganze Strassenzüge kontrolliert, musste man auch schon sehr oft freilassen, weil eben
      alle Zeugen sich weigerten gegen ihn auszusagen.

      Was soll die Polizei also machen? Die Zeugen zwingen auszusagen – geht nicht, weltweit nicht.

      Wir erinnern uns auch an den Fall in Mae Hong Son. Beamte hatten hochrangigen Beamten, darunter angeblich auch Gouverneure, minderjährige Mädchen „zum Nachtisch„serviert“. Der Verwaltungsbeamte, der diese Machenschaften offen legte, wurde nicht belobigt, sondern strafversetzt.

      ja, auch das ist bekannt. Daher warnen wir auch Kunden, die aggressiv gegen bestimmte Polizisten vorgehen wollen, danach das Land
      schnell zu verlassen. Die halten alle zusammen wie Pech und Schwefel.
      Auch hier ähnlicher Vorfall in Frankfurt – Polizisten bedrohen eine Muslim-Anwälte mit der Abschlachtung ihrer ganzen Familie, auch Kind
      und die Polizei kommt nicht weiter. Bis auf ein paar Suspendierungen keine grossartigen Anklage.

      Das gibt es eben in TH auch, aber auch weltweit – ist keine Besonderheit nur für TH.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Wolf5 schreibt:

      und weil Stin immer wieder den Menschenhändlerprozess anführt, bei dem damals 103 Personen verhaftet und angeklagt wurden, wollen wir auch mal einen anderen Fall betrachten:

      Schauplatz Bezirk Saphan Kwai, Bangkok. Vor zehn Monaten berichtete Nvader, eine respektierte NGO, über einen Fall von Menschenhandel. Migrantenkinder würden zum Zwecke der Prostitution an zwei Orten festgehalten werden.
      Die Polizei ermittelt. Die Ermittlungen ziehen sich hin. Vor zwei Monaten wurden die Kinder schließlich als Zeugen vernommen. Sie alle sagten, wirklich alle, sie seien zu gar nichts gezwungen worden. Sie sagten, es sei ihr Lebenstraum gewesen, Prostituierte zu werden. Die Zuhälter erwiesen ihnen einen großen Gefallen.
      Und dann passierte etwas, das die folgende Prozentzahl der Leserschaft dieser Zeilen überraschen wird: null. Die Polizei gab den Bareigentümern und Zuhältern zu verstehen, sie seien alle frei.

      Wir erinnern uns auch an den Fall in Mae Hong Son. Beamte hatten hochrangigen Beamten, darunter angeblich auch Gouverneure, minderjährige Mädchen „zum Nachtisch„serviert“. Der Verwaltungsbeamte, der diese Machenschaften offen legte, wurde nicht belobigt, sondern strafversetzt.

      Sehr richtig!

      Ich möchte in diesem Zusammenhang auch noch an den Fall

      Victorias Secrets/Samyot erinnern der von dieser Militärdiktatur

      vor Jahren grossartig aufgemacht wurde weil man angeblich

      gegen Zwangsprostitution Minderjähriger,Menschenhandel

      und damit einhergehende Geldwäsche vorgehen wollte.

      Was ist damit geschehen? Garnix!

      Der frühere von Prayuth eingesetzte Polizeichef Somyot

      wurde sofort von jeder Schuld freigesprochen und den

      Inhaber von Victorias Secrets konnte die Thai Polizei

      leider nicht finden.

      Die anderen mindestens 30 Sexsalons im Umkreis

      von 500m um VS herum die eigentlich alle nach dem

      gleichen Geschäftsmodell und oft auch mit den gleichen

      Mädchen wie VS arbeiten wurden garnicht erst heimgesucht.

      Von dem angeblich grossen Kampf gegen die Prostitution ist

      auch nix mehr geblieben! How come?

      Dass STIN seiner Thai Frau glaubt finde ich löblich,

      tue ich auch aber meine ist auch nicht Polizist ,

      ausser zu Hause.

      Einem thailändischen Polizeichef würde ich erstmal

      garnix glauben , es sei denn er zeigt  mir wie er arbeitet!

      Wenn er überhaupt sowas wie Polizeiarbeit macht.

      Hochstapler mit und ohne Uniform gibt es in Thailand reichlich.

       

      • STIN STIN sagt:

        Dass STIN seiner Thai Frau glaubt finde ich löblich,

        tue ich auch aber meine ist auch nicht Polizist ,

        ausser zu Hause.

        nicht nur meiner Frau, ich bin ja selbst auch beim Verein – jetzt nicht mehr aktiv, aber man spricht doch immer wieder
        mit der Polizei.

        Du wirfst Verkehrspolizei mit Kripo in einen Topf, das geht nicht.

        • Avatar berndgrimm sagt:

          STIN schreibt:

          Du wirfst Verkehrspolizei mit Kripo in einen Topf, das geht nicht.

          Doch , doch , geht schon, in den Polizeistationen

          sind sie ja auch zusammen .

          Beide sind gleich unfähig.

          Die Verkehrspolizei ist nur weniger kriminell

          weil sie an das grosse Geschäft mit der Kriminalität

          garnicht rankommt!

  2. Avatar SF sagt:

    Anhang

    Ich habe mich jetzt Jahrzehnte fuer die Verbesserung der Schulbildung stark gemacht! STIN &Consorten haben das immer wieder zugemuellt und geloescht!

    Mir reicht es jetzt! Wenn meine Kinder nicht mehr in die Schulen duerfen, wo sie jetzt sind , bin ich ganz schnell weg!

     

    • STIN STIN sagt:

      Ich habe mich jetzt Jahrzehnte fuer die Verbesserung der Schulbildung stark gemacht! STIN &Consorten haben das immer wieder zugemuellt und geloescht!

      nein, du hast ein kaputtes Schulsystem goutiert, deine Kinder aus einer guten Privatschule genommen und in eine wertlose staatliche Schule
      gesteckt. Dein Hass auf gute Privatschulen scheint dabei im Vordergrund gestanden zu haben.

      Es wäre zum Wohle deiner Kinder, wenn du wegziehen würdest. Am besten in die EU, dann wären alle auch versichert.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN schreibt:

    Ein Glück dass diese gute Militärdiktatur keine anderen Probleme

    in Thailand erkennt!

    erkennen tun sie wesentlich mehr als alle Vor-Regierungen zusammen.
    Das Problem ist dabei nur, dass die Polizei Prayuth boykottiert – also so gut wie keine Anweisungen
    umsetzt. Befiehlt Prayuth etwas, wird das Gegenteil erledigt. Diese Regierung soll ja lt. Thaksin keinen
    Erfolg haben, sondern diskreditiert werden.

    Aber trotzdem hat sie mehr als alle anderen davon geschafft – nicht genug, aber mehr.

     

    Mir kommen die Tränen!

    5 Jahre lang hat diese "gute" Militärdiktatur Zeit gehabt um in Thailand aufzuräumen!

    Auch und gerade in Thaksins Polizei!

    Und was ist passiert? Garnix!

    Prayuth hat mit Somyot und Chakthip zwei Polizeichefs hintereinander

    ernannt die entweder kriminell oder total unfähig, wahrscheinlich beides sind.

    Dafür hat die Polizei ihm seine Kritiker mit Gewalt vom Hals gehalten.

    Was diese Militärdiktatur wirklich geschafft hat könnte man erst sehen

    wenn sie tatsächlich abgewählt würde, was aber aufgrund der mehrfach

    manipulierten Wahlen (wenn sie denn stattfinden sollten) unmöglich ist!

    Aber Eines hat sie mit Sicherheit geschaft:

    Den sie unterstützenden Wirtschaftsinteressen in die Tasche zu arbeiten

    wie ich mit grossem Erstaunen bei meinem letzten Besuch in BKK

    feststellen konnte.

    Dort hat man auch erfolgreich das letzte Stück Natur in der Stadt

    beseitigt und wundert sich nun dass es im Asphalt und Beton Dschungel staubt!

    Projekte die zu Lebzeiten des grossen Königs sakrosant waren wurden

    plötzlich danz schnell durchgeführt. Mit Artikel 44!

    • STIN STIN sagt:

      Mir kommen die Tränen!

      5 Jahre lang hat diese “gute” Militärdiktatur Zeit gehabt um in Thailand aufzuräumen!

      hat er ja. Bei der Marine, bei den illegalen Ressorts usw.
      Nur was hilft das, wenn das nur im Süden passiert – wo er noch einigermassen Unterstützung hat.
      Nicht im Norden, nicht im Isaan – keine Chance das Prayuth dort irgendjemand folgt.

      Die lachen ihn dort aus….. – da müsste er eine Diktatur errichten. Massen an Polizisten einsperren – also ähnlich
      wie in Nordkorea – um einigermassen einen Erfolg zu haben. Anders geht es nicht.

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Äh, ich möchte ja eigentlich nicht weiter stören, aber seit wann gehört die NACC

    zur Regierung?

    Seitdem sie den grossen Uhrensammler so grossartig verteidigt haben?

    Ach so, seitdem der Chefdiktator sie wegen des Uhrensammlers

    zur Chefsache gemacht hat, damit nix rauskommt!

    Herr Sanit Yamgesorn, der stellvertretende Generalsekretär des Amtes für die Grundschulausbildung sagte, dass nach dem neuen Reglement nur die Kinder, die seit dem 16. Mai dieses Jahres mindestens zwei Jahre bei ihren Eltern in der Nachbarschaft der Schule leben, teilnahmeberechtigt sein können.

    „ Dabei ist es wichtig, dass diese Kinder wirklich in der Nachbarschaft leben müssen. Wir werden keine Bewerber akzeptieren, die nur in irgendeiner Form auf dem Papier Nachbarn sind “, betonte Herr Sanit und fügte gleichzeitig noch hinzu, dass jedes bei dem Amt für die Grundschulausbildung eingereichte Wohndokument sehr streng geprüft werde.

    Und wo soll der Rest hin? Auf die Schule des Lebens?

    Seit wann haften Kinder für ihre Eltern?

    Ein Glück dass diese gute Militärdiktatur keine anderen Probleme

    in Thailand erkennt!

    • STIN STIN sagt:

      Äh, ich möchte ja eigentlich nicht weiter stören, aber seit wann gehört die NACC

      zur Regierung?

      seit dem Mai 2014 – läuft alles unter Militärdiktatur, ebenso die Wahlkommission – wo Somchai mit Artikel 44 entlassen wurde
      und auch NACC – die auf Befehl Prayuths die Ermittlungen gegen Prawit eingestellt haben.

      Ein Glück dass diese gute Militärdiktatur keine anderen Probleme

      in Thailand erkennt!

      erkennen tun sie wesentlich mehr als alle Vor-Regierungen zusammen.
      Das Problem ist dabei nur, dass die Polizei Prayuth boykottiert – also so gut wie keine Anweisungen
      umsetzt. Befiehlt Prayuth etwas, wird das Gegenteil erledigt. Diese Regierung soll ja lt. Thaksin keinen
      Erfolg haben, sondern diskreditiert werden.

      Aber trotzdem hat sie mehr als alle anderen davon geschafft – nicht genug, aber mehr.

  5. Avatar SF sagt:

    Anhang

    Irgendwie verstehe ich das nicht. 

    Das sollte erst mal öffentlich und verständlich diskutiert werden! 

    Wenn meine Kinder nicht mehr in den Schulen sein dürfen,  in denen sie jetzt sind,  braucht mich (/uns)  keiner mehr aus dem Land aufzuweisen!!! 

    • STIN STIN sagt:

      Das sollte erst mal öffentlich und verständlich diskutiert werden!

      in welcher Militärdiktatur/Diktatur wird öffentlich und veständlich diskutiert?

      In Nordkorea?
      China
      Venezuela
      Saudi_Arabien
      ???????

      Wenn meine Kinder nicht mehr in den Schulen sein dürfen,
      in denen sie jetzt sind, braucht mich (/uns) keiner mehr aus dem Land aufzuweisen!!!

      ich habe dir schon oft angeraten, zum Wohle deiner Kinder – das Land zu verlassen, da du in TH sowieso nicht klar kommst.
      Such dir ein Plätzchen in der EU, schick dort deine Kinder auf eine bessere Schule und sie werden es dir später danken – vll in Deutsch, sodass
      du es auch verstehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)