Drei Personen auf dem Mekong erschossen

Bangkok Post – ……Nachdem vor mehr als acht Monaten 13 chinesische Seeleute auf dem Mekong ermordet wurden kam es nun zu weiteren Tötungen. Die Opfer, vermutlich aus Burma, wurden am Freitag von einer unbekannten bewaffneten Gruppe erschossen, als sich ihr Schnellboot etwa 10 km nördlich des Goldenen Dreiecks befand, wo die Grenzen von Thailand, Laos und Burma aufeinandertreffen, sagte eine Quelle. Die Gegend ist berüchtigt für den Drogenschmuggel.
Die Behörden ermitteln, ob die drei Personen zu einer Drogenbande von Naw Kham gehören, einem mutmaßlichen Drogendealer aus Burma.

Noch ist unklar wer das Boot angegriffen hatte, sagte die Quelle.

Allerdings fand der Angriff acht Monate nach dem Angriff auf die chinesischen Seeleute statt woraufhin Thailand, Laos und Burma ein gemeinsames Strafverfolgungs-Team gründeten, um die Frachtschiffen entlang des Mekongs zu schützen.

Am 5. Oktober des letzten Jahres wurden 13 chinesische Seeleute auf zwei chinesischen Frachtschiffe getötet und in den Fluß geworfen.

Thailändische Soldaten, die 920.000 Speed Pillen beschlagnahmten, werden verdächtigt in die Morde verwickelt zu sein. Sie streiten aber jede Beteiligung ab und beschuldigen die Bande von Naw Kham.

Die Behörden glauben, dass die beiden Boote, die von der Bande überfallen wurden, Drogen nach Thailand schmuggeln wollten.

Naw Kham wurde im April wegen angeblicher Beteiligung an den Morden verhaftet. Er wurde am 10. April von den laotischen Behörden an China ausgeliefert.

http://www.bangkokpost.com/news/local/300425/gunmen-shoot-dead-three-on-mekong-boat

This entry was posted in Allgemeines. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

[+] Zaazu Emoticons Zaazu.com

Optionally add an image (JPEG only)