PAD stört Thaksin Treffen in LA

Bangkok Post – Der ehemalige Ministerpräsident Thaksin Shinawatra hat in Los Angeles ein Treffen mit seinen Anhängern annulliert, nachdem rund 2.000 Gelbhemden die Straßen zum Veranstaltungsort blockierten, berichtete die Post Today Website. Wie Siamtown USA, eine lokale Tageszeiteung, berichtete hatte Thaksin geplant sich bei einem privaten Abendessen mit einigen Anhängern der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) zu treffen. Gegen etwa 17:30 Uhr Ortszeit begannen sich ca. 300 Gelbhemden der People’s Alliance for Democracy (PAD) in der Nähe zu versammeln, um das Treffen zu blockieren. Angeblich wuchs die Menge dann auf 2000 Unterstützer der PAD an.

Laut dem Bericht sagte Thaksin das Treffen daraufhin telefonisch ab und entschuldigte sich bei den Rothemden.

Siamtown USA berichtete, dass es Bedenken über eine mögliche Konfrontation zwischen den Befürwortern und den Gegnern des ehemaligen Ministerpräsidenten geben könnte. Die Polizei sollte für Ruhe und Ordnung sorgen.

Veranstalter Chao Suatae soll gesagt haben, dass zu dem Treffen mit Thaksin über 500 Gäste geladen wurden und dass Thaksin für zwei Stunden zu den Anwesenden sprechen sollte.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/307440/pad-foils-thaksin-reds-meeting-in-la

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu PAD stört Thaksin Treffen in LA

  1. berndgrimm sagt:

    Laut dem Bericht sagte Thaksin das Treffen daraufhin telefonisch ab und entschuldigte sich bei den Rothemden.

    Siamtown USA berichtete, dass es Bedenken über eine mögliche Konfrontation zwischen den Befürwortern und den Gegnern des ehemaligen Ministerpräsidenten geben könnte. Die Polizei sollte für Ruhe und Ordnung sorgen.

    Es wäre schön wenn wir in Thailand auch mal eine Polizei bekommen
    würden die für Ruhe und Ordnung sorgt.
    Aber, woher nehmen?
    Schliesslich haben wir nur Takkis Hauseigene Ganoventruppe
    die sich durch Polizeiuniformen tarnt.

  2. berndgrimm sagt:

    Es ist schon märchenhaft wenn die Neonazi Truppe im Zensorgeschützten
    ST.de nicht nur ihre Unwissenheit über Thailand
    sondern auch ihre Unwissenheit über ihren Führer und die Deutsche Geschichte
    immer wieder tatkräftig beweisen müssen.
    Aber bei deren ganzen Lügengeschichten blicken sie wahrscheinlich am Ende
    selbst nicht mehr durch.
    Tatsache ist, der Einzige der (geduldetermassen?) etwas Leben
    in die Rotbraune Bude bringt ist der Gelbe Hanseat. Komisch! Oder?

  3. berndgrimm sagt:

    test

  4. berndgrimm sagt:

    bukeo,

    hatte Thaksin geplant sich bei einem privaten Abendessen mit einigen Anhängern der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) zu treffen. Gegen etwa 17:30 Uhr Ortszeit begannen sich ca. 300 Gelbhemden der People’s Alliance for Democracy (PAD) in der Nähe zu versammeln, um das Treffen zu blockieren. Angeblich wuchs die Menge dann auf 2000 Unterstützer der PAD an.

    Laut dem Bericht sagte Thaksin das Treffen daraufhin telefonisch ab und entschuldigte sich bei den Rothemden.

    Er hatte eben vergessen seine Roten Personenschutztruppen aus Thailand
    einfliegen zu lassen.
    Seine Demokratieerklärer hätten den PAD Lümmeln schon eingebläut
    was Democrazy a la Thaksin heisst.

    Die Polizei sollte für Ruhe und Ordnung sorgen.

    Wäre doch schön wenn es in Thailand auch so etwas gäbe!
    Nur nicht so lukrativ.

  5. berndgrimm sagt:

    hatte Thaksin geplant sich bei einem privaten Abendessen mit einigen Anhängern der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) zu treffen. Gegen etwa 17:30 Uhr Ortszeit begannen sich ca. 300 Gelbhemden der People’s Alliance for Democracy (PAD) in der Nähe zu versammeln, um das Treffen zu blockieren. Angeblich wuchs die Menge dann auf 2000 Unterstützer der PAD an.

    Laut dem Bericht sagte Thaksin das Treffen daraufhin telefonisch ab und entschuldigte sich bei den Rothemden.

    Er hatte eben vergessen seine Roten Personenschutztruppen aus Thailand
    einfliegen zu lassen.
    Seine Demokratieerklärer hätten den PAD Lümmeln schon eingebläut
    was Democrazy a la Thaksin heisst.

    Die Polizei sollte für Ruhe und Ordnung sorgen.

    Wäre doch schön wenn es in Thailand auch so etwas gäbe!
    Nur nicht so lukrativ.

  6. bukeo sagt:


    geschrieben von nonotti , August 14, 2012
    Hirnriss Hanseat?

    Aber absolute Spitze von Dir ist die Aussage das der Koenig gewaehlt wurde, eine Lachnummer hoch drei!!!

    nein, nicht der König – dieser hat ja schon 2005 erklärt, das er menschlich ist und kritisiert werden möchte.
    Der einzige Göttliche ist Thaksin, der sogar Bilder von sich – am Ortseingang eines jeden Rothemden-Dorfes – aufhängen liess.
    Auch kritisieren darf man ihn nicht – als die ITV-Redakteure das doch einmal wagten, wurden diese sofort entlassen und mit Klagen überzogen.
    Hanseat meinte also Thaksin, nicht den König.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)