10,000 Häftlinge entlassen

Bangkok Post – ……..Morgen werden im ganzen Land etwa 10.000 Häftlinge aufgrund königlicher Begnadigungen entlassen, um den 80. Geburtstag Ihre Majestät der Königin und den 60. Geburtstag von Kronprinz Maha Vajiralongkorn zu markieren, teilte der Direktor der Strafvollzugsanastalten, Suchart Wong-Ananchai, am Mittwoch mit. Pol. Oberst Suchart sagte, dass die 10.000 Häftlinge sofort freigelassen werden sollen, davon befinden sich 1600 Häftlinge in 15 Gefängnissen Bangkoks und den umliegenden Provinzen. Die weiteren Häftlinge werden aus 143 Gefängnissen im ganzen Land entlassen.

In Bangkok wird Justizminister Pracha Promnok vor dem Klong Prem Gefängnis der Entlassungszeremonie vorsitzen.

Den Entlassen werden jeweils 500 Baht ausgehändigt, um nach Hause zurückzukehren.

Bei weiteren 20.000 Sträflingen wurde die verbleibende Haftzeit durch eine königliche Amnestie reduziert.

 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/307740/10000-inmates-to-be-freed-tomorrow

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu 10,000 Häftlinge entlassen

  1. emi_rambus sagt:

    10.000 Haeftlinge, dann nochmal
    20.000 Haeftlinge, letztes Jahr waren es doch schon mal
    20.000 Haeftlinge (??), ….
    …. ich seh schon kommen, irgendwann muss der erste Knast den Konkurs anmelden, …
    …. die sollen sich lieber mal Gedanken machen, wie sie die Bude wieder voll bekommen. 😐
    … rein aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten natuerlich. 😐

  2. berndgrimm sagt:

    Durch diesen Gnadenakt wird wenigstens ein Teil des Thailändischen
    Unrechtssystem ausgeglichen.
    Natürlich sitzen auch in anderen Ländern häufig die Falschen im Knast.
    Aber in keinem freien Land ist es so krass wie hier.
    Hier sitzen die grössten Kriminellen bei der Polizei und der von ihr
    geleiteten Gefängnisaufsicht.
    Gerade ist wieder mal ein wenig über die dortige Mafia herausgekommen.
    Und auf wen hören diese Organisationen alle?
    Auf den grossen Führer in Dubai.
    Und der jammert sich einen weg weil man ihm das Taschengeld
    in Thailand gesperrt hat!

  3. bukeo sagt:


    geschrieben von Kubo , August 15, 2012

    Die Begnadigten sind nun dem gnädigfen König lebenslang zu Dank verpflichtet.

    kann sein, muss aber nicht.
    Ich gehe auch davon aus, das die RAF-Terroristen, die vor einiger Zeit vom Bundespräsidenten begandigt wurden – diesen nun nicht mehr lieben, also vorher.

    Im nächsten Jahr beim eventuell nächsten Geburtstag wird weiter begnadigt, so daß bei den davon profitierenden Sträflingen die Liebe zum König und der Monarchie niemals abreissen kann..

    ledigliche eine Vermutung.

    Es sei denn, dass es sich um politische Straftäter mit antimonarchistischer Gesinnung handelt. Die sind so gefährlich für den Fortbestand der Monarchie, daß der König ihnen keinen Rabatt auf ihre Strafen gewähren kann. smilies/cool.gif

    doch, bei der Auswahl der Begnadigung geht es um die Rest-Strafzeit – nicht direkt um das Delikt selbst. Auch LM-Gefangene wurden in der Vergangenheit begnadigt.
    Meist sogar recht schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)