CRES autorisierte die Verwendung von Scharfschützen

Prachathai – ………Das Zentrum zur Auflösung von Notfallsituationen  ( CRES )  genehmigte ganz offiziell, während der militärischen Niederschlagung der Proteste der Rothemden im Jahr 2010, und nach einem eigenen klassifizierten Dokument, den Einsatz von Scharfschützen, was jüngst durch den Armeechef dementiert wurde.

 

[caption id="attachment_4147" align="alignright" width="478"]Schiessbefehl für Scharfschützen Schiessbefehl für Scharfschützen[/caption]

Das Dokument, das als Geheim eingestuft ist, wurde am 17. April 2010 durch die Militärs bei der CRES eingereicht und forderte aufgrund der unerwarteten Verluste von Menschenleben und Verletzungen auf militärischer Seite vom 10. April 2010 die Genehmigung zur Änderung des Plans für eine militärische Aktion gegen die Demonstranten der Rothemden. Die Verluste vom 10. April wurden sowohl von den Militärs als auch von der damaligen Regierung unter Abhisit Vejjajiva den   “Man in Black”  (Anm gateot: korrekt lt. Seh Daeng: Ronin Warriors / alias Red Siams, militanter Arm der Rothemden)  zugeschrieben.

Das Dokument wurde am 18. April 2010 von der CRES genehmigt und vom damaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten und CRES Direktor, Suthep Thaugsuban, sowie anderen hochrangigen Offizieren unterschrieben.

In seinem Interview vom 16. August bestritt Armeechef Gen. Prayuth Chan-Ocha, dass die Armee während der Niederschlagung Scharfschützen beschäftigte.

Oberst Sansern, der Sprecher der Militärs und damaliger Sprecher der CRES, bestätigte die Echtheit der Dokumente.

 

Weiter unter :   http://www.prachatai3.info/english/node/3330

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu CRES autorisierte die Verwendung von Scharfschützen

  1. berndgrimm sagt:

    Und um zu zeigen dass er es in Sachen Heuchelei , Dummheit und Frechheit
    durchaus mit Takkis Hasspredigern aufnehmen kann,
    lässt der wilde Besenschwinger aus St.Gallen
    als Zeugen den evtl. wirklich verstorbenen Bernd Mechsner
    und den in ST.de verstorbenen Mark Teufel
    als Zeugen aufleben.
    Erinnert mich irgendwie an 2009 als die Roten Volksbefreier
    Leichen aus dem Pyathai Krankenhaus klauten und versuchten
    ihnen Rote Shirts überzuziehen.
    Die wurden glücklicherweise gestoppt.
    Walter Roth aber leider nicht.
    Wozu eine 100%ige Zensur im ST.de doch gut ist.

  2. berndgrimm sagt:

    Es ist schon lustig wie sehr die durch Zensur geschützten Verdreher
    im ST.de sich an Alles klammern was von der erbärmlichen Untätigkeit
    ihrer Volksrevolutionsregierung und deren Strippenzieher Thaksin
    ablenken könnte.
    Also, die Vergangenheit hat der grosse Füher vergeigt,
    die Gegenwart vergeigt er genauso ,
    und jetzt versucht er dafür zu sorgen dass Thailand
    auch keine Zukunft hat.
    Aber Alles eine Win,Win, Win Situation für ihn!
    Stramme Leistung!

  3. berndgrimm sagt:

    ich denke, innerhalb ein bis zwei jahren sind alle hinter schloss und riegel. alle!

    Das wäre zu schön um unter dieser Regierung wahr zu werden.
    Ich bin sicher dass weder Jatuporn,Nattawut,Arisaman und Jakprapob
    noch der grosse Führer Thaksin, das heisst die wirklichen Schuldigen
    an Takkis Chaoswochen inklusive Bauernkriegen,
    innerhalb diese Zeitraums wirklich dort sind wo sie hingehören,
    nämlich im Knast.
    Und die verantwortlichen der tatenlosen “Polizei” leider
    genausowenig.

  4. emi_rambus sagt:

    ..bestritt…dass die Armee während der Niederschlagung Scharfschützen beschäftigte.

    Warum sollte bei der geplanten “Niederschlagung” der “Roten Demonstranten” hinter der Reifen/Bambussperre im Lumpinipark Scharfschuetzen eingesetzt werden???
    Das darf man aber mit der Bekaempfung von Terroristen nicht verwechseln.

  5. bukeo sagt:

    In seinem Interview vom 16. August bestritt Armeechef Gen. Prayuth Chan-Ocha, dass die Armee während der Niederschlagung Scharfschützen beschäftigte.

    das mag sein, er war ja ev. gar nicht in dieser Sache beteiligt. Das war Anupong, der zusammen mit Suthep die CRES leitete.


    geschrieben von Der Zeeitzeug , August 22, 2012
    oh, da haben sir gen.-com. wohl doch nicht etwa ein wenig geflunkert? na das untermauert aber seinen rückhalt in der bevölkerung und der truppe…smilies/grin.gif

    naja, ob das Militär drauf aus ist, Rückhalt in der Bevölkerung zu erlangen, bezweifle ich etwas.

    tja, der inaktive posten für ihn wird sicher der ganz besonderen art.

    nein, er wird auf keinen inaktiven Posten versetzt, da er in ca 1 Jahr in den Ruhestand geht. Bis dahin bleibt er sicherlich Armeechef.

    aber, das bbricht dem prayuth noch lange nicht das genick, da haben zwei dumme unterschrieben, also tragen die auch die verantwortung. das bauern-opfer.

    das wären dann Anupong und Suthep.

    bevor die wahren mörder drann sind, dauerts wohl mal wieder ein weilchen…(keine angst, es werden keine 80 jahre sein)

    warum sind die beiden Mörder und Thaksin, bei dem 3500 Unschuldige ermordet wurden – nicht. Wenn die beiden o.g. in den Knast marschieren, dann gemeinsam mit Thaksin. Siehe auch Tempelmassaker im Süden, oder die 100e Toten, durch das Schliessen der Luftzufuhr im Polizei-Transporter. Da waren innerhalb von 2 min. mehr Thais tot, als während der gesamten Zeit der Demo-Auflösung auf beiden Seiten.

    ich denke, innerhalb ein bis zwei jahren sind alle hinter schloss und riegel. alle!

    ach so – und Suchinda mit seinen 1ooo Toten und Thaksin mit seinen 3500 passiert nichts 🙂
    Träumt weiter….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)