Abhisit zum Verhör bei der DSI

Bangkok Post – …..Der Parteichef der   “Demokratischen Partei”,   Abhisit Vejjajiva, muss am Montagmorgen beim Department of Special Investigations  ( DSI )  erscheinen, um seine Rolle als Ministerpräsident bei der Niederschlagung der Proteste der Demonstranten der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) im Jahr 2010 zu erklären. Abhisit sagte am Sonntag, dass er dazu bereit sei den Ermittlern der DSI Auskunft zu geben und dass er entsprechende Informationen vorbereitet habe.

Er bestand darauf zu sagen, dass seine Regierung versucht habe mit größter Geduld vorzugehen und das die Kundgebung gegen die Verfassung verstoßen habe.

“Ich möchte bestätigen, dass die   “Demokratische Partei”   in diesem Fall nicht mit der Puea-Thai Partei verhandelt. Aber er ist überrascht, dass die Regierung die Untersuchungen vorantreibt, obwohl das Versöhnungsgesetz verabschiedet werden soll.”

Dies ist ein Versuch die Informationen zu manipulieren, um den Demokraten die Schuld in die Schuhe zu scheiben, sagte Abhisit.

“Aber die Wahrheit ist, dass die Anführer der Rothemden versucht haben, den Einsatz von Gewalt durch die Sicherheitsbeamten zu provozieren und es gab unter ihnen eine bewaffnete militante Gruppe. Ich sollte den Ausgang der Untersuchung nicht kommentieren, da ich erst sehen muss wie die DSI mit dem Fall umgeht.”

 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/309468/abhisit-to-meet-dsi-on-monday

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Abhisit zum Verhör bei der DSI

  1. bukeo sagt:


    geschrieben von nonotti , August 27, 2012
    Mal wieder Luegen…Hat ihm die Regierung vorgeladen, oder der DSI? Hat die jetzige Regierung Einfluss auf den DSI? Darf der Tod der ueber 90 Menschen nicht untersucht werden?
    Seine Argumente zeigen seine Schuld, nur ein Schuldiger verhaellt sich so!!!
    Nonotti

    normalerweise muss er keiner Ladung Folge leisten, da er als MP diplomatische Immunität besitzt. Er kam also freiwillig.

    Ausserdem bin ich auch dafür, das der Tod von den 13 ungeklärten Fällen (die anderen sind ja schon ausgeklammert, weil die Demonstranten da wohl bewaffnet waren und somit eine Übertretung des Schiessbefehls nicht stattgefunden hat)
    untersucht werden sollte. Aber auch der Tod des Oberst Romklaos und Seh Daengs. Ob das im Sinne Thaksins sein wird, wage ich zu bezweifeln. Immerhin hat ein ehem. Polizei-Kollege Seh Daeng erschossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)