Abhisit und Suthep sind überzeugt das Richtige getan zu haben

Bangkok Post – Der Parteichef der “Demokratischen Partei”, Abhisit Vejjajiva, und der Abgeordnete Suthep Thaugsuban sagten am Montag vor dem Department of Special Investigations (DSI) über ihre Rolle während der Niederschlagung der Proteste der Rothemden des Jahres 2010 aus. Beide sind davon überzeugt, dass sie legal gehandelt haben. Die beiden Männer, die verantwortlich für die Maßnahmen gegen die Demonstranten sind, werden von den Rothemden für die 91 Todesfälle verantwortlich gemacht.

Abhisit wurde von den Ermittlern der DSI für bis zu sieben Stunden lang verhört.

“Meine Aussagen basieren auf Fakten”, sagte Abhisit.

Der ehemalige Ministerpräsident, der Dokumente in chronologischer Reihenfolge über die Ereignisse vorbereitet hatte, erklärte die Vorgehensweise der Regierung von ihren anfänglichen Reaktionen bis zu ihrer Entscheidung die Demonstration niederzuschlagen.

“Ich mache mir keine Sorgen”, sagte er mit Bezug auf die laufenden Ermittlungen der DSI.

Es kam zu den Todesfällen als die Gewalt eskalierte, mit Schüssen und späteren Brandanschlägen, sowohl in Bangkok als auch im Landesinneren.

Am 6. April 2010 trat Abhisit als damaliger Ministerpräsident vor die Kameras und erklärte der Bevölkerung, dass die Regierung nach den Gesetzen des Landes handeln und tolrant mit den Demonstranten der Rothemden umgegangen wird.

Zu den ersten Maßnahmen gehörte, dass sich Beamte der Regierung unter die Demonstranten mischten, um ihnen zu sagen, dass die Demonstration illegal sei, sagte Abhisit.

Doch die Demonstranten, unter der Führung der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD), die die Auflösung des Parlaments und Neuwahlen forderten, setzten die Demonstration fort und lösten Chaos aus, sagte er.

Einige Anführer der Rothemden verstießen gegen den Ausnahemezustand und verschafften sich Zutritt zu dem Gelände des Parlaments, während einige Anhänger die Evakuierung des Chulalongkorn Krankenhauses verursachten, da sie dort Soldaten vermuteten, sagte er.

Suthep, damals stellvertretender Ministerpräsident und Leiter des Zentrums zur Auflösung von Notfallsituationen (CRES), unterstützte Abhisit, wurde aber später von einigen Personen als Hauptverantwortlicher der Ereignisse betrachtet.

Dennoch, mit Blick auf die Maßnahmen der CRES, ist Suthep zuversichtlich, dass die Aktionen sorgfältig von den Mitgliedern der CRES diskutiert wurde.

“Ich werde nur die Wahrheit sagen”, sagte Suthep den DSI Ermittler.

“Ich glaube, ich habe einen Vorteil, da ich alles notiert habe was bei den CRES Sitzungen von wem gesagt wurde”, sagte er.

Suthep übergab der DSI ein 200 Seiten starkes Dokument, um seine Aussage zu unterstützen.

http://www.bangkokpost.com/news/politics/309648/democrat-duo-testify-to-rally-deaths-probe

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Abhisit und Suthep sind überzeugt das Richtige getan zu haben

  1. berndgrimm sagt:

    bukeo: kann man nicht vergleichen.
    Gaddhafi, Assad u.a. hätten sich auch keine Sorgen machen müssen, hätte sich das Ausland rausgehalten.
    Ich denke nicht, das in Thailand die NATO oder die USA eingreift und Abhisit vor den IStGH bringt. Im Gegenteil – die waren sogar von Abhisits Roadmap begeistert – nur Thaksin halt nicht. Der wollte Chaos….

    Assad muss sich auch heute noch keine Sorgen machen.
    Solange Iran und Israelis für ihn sind passiert ihm nix.

    Ja und der grösste Führer Thailands aller Zeiten
    muss wohl langsam einsehen dass es ihm ums Verrecken
    nicht gelingt genügend Generäle zu kaufen……
    Aber hauptsache die Kasse stimmt!

  2. bukeo sagt:

    Diesselbe Einstellung haben/hatten auch andere…
    geschrieben von suny , August 28, 2012
    “Herrscher” bei Niederschlagungen von Demonstranten .. Assad;Gaddafi; Mubarak; Sadam Hussein.. und sie machten sich lange(sehr lange) auch keine Sorgen..

    kann man nicht vergleichen.
    Gaddhafi, Assad u.a. hätten sich auch keine Sorgen machen müssen, hätte sich das Ausland rausgehalten.
    Ich denke nicht, das in Thailand die NATO oder die USA eingreift und Abhisit vor den IStGH bringt. Im Gegenteil – die waren sogar von Abhisits Roadmap begeistert – nur Thaksin halt nicht. Der wollte Chaos….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)